open-end-music-professional

open-end-music-professional (http://www.open-end-music.de/vb3/index.php)
-   Jambor Audio in Krefeld (http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=21)
-   -   Tuning für PPP (http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=1060)

acci 09.10.2008 06:30

Tuning für PPP
 
Hallo Zusammen,

es gibt von Moll Audio jetzt auch eine Modifikation für den Power Plant.
http://www.moll-audio.de/startframeseite.htm

Hat da schon jemand Erfahrug mit oder weiß man was sich dort verbessern soll?

mfg Acci

replace_03 09.10.2008 11:08

AW: Tuning für PPP
 
Moin Acci,


ich setze heute Abend genaue Infos hier rein.

Dirk


Update:
Warte auf eine genaue Zusammenstellung

replace_03 17.10.2008 08:07

AW: Tuning für PPP
 
Hallo Acci,

Die Modifikation für den Power Plant Premier besteht aus einer Leiterplatte, die in das Gerät eingebaut wird und die Wirkung des Premier unterstützt und optimiert.

Ergebnis:
Die mittelfrequenten Störungungen konnten um den Faktor 2 verbessert werden.

Preise :
Modifikation eines beigestellten PP Premier 1.099,00 € inkl. MWSt.
PP Premier komplett mit Modifikation : 3.798,00 € inkl. MWSt.

acci 17.10.2008 10:59

AW: Tuning für PPP
 
Hallo Dirk,

hast Du schon einen umgebaute PPP hören können?

Lohnt sich der Umbau?

Gruß Acci

replace_03 17.10.2008 11:06

AW: Tuning für PPP
 
Hallo Acci,

bis jetzt noch nicht, war bis seit gestern nur im Mastering Studio und hatte keine Zeit.

Werde aber bei der nächsten Gelegenheit das ausprobieren und gegen testen.

Auch danke für den Hinweis, ich hatte bis dahin gar nichts gewusst von dieser Art Modifikation.

Dirk

replace_03 20.10.2008 17:00

AW: Tuning für PPP
 
Hallo Acci,

nach Rücksprache mit PSAudio kann ich folgendes sagen:

1. Der Premier rekonstruiert die ideale Sinusform aus der verzerrten Eingangs-Netzspannung.
Dies betrifft den Frequenzbereich bis etwa zur 7. Harmonischen (~350 Hz)

2. Die Hochfrequenzfilter des Premier arbeiten ab etwa 10 kHz aufwärts.

3. Die mittelfrequenten Störanteile im Netz (zwischen 300 Hz und 10 kHz) werden von der Endstufe durch Kompensation (Ausregeln) vermindert.

Unsere Modifikation verbessert die Wirkung dieser Kompensation je nach Lastimpedanz um ca. 6...10 dB.


Im Übrigen - die gelesenen Äusserungen mancher "Experten" betreffend:
Nahezu jedes Audio-Gerät hat Potential für Optimierungen. Man muß hier nur mit Sachverstand und guten Messgeräten forschen.
Diesen Umstand zu leugnen ist eigentlich nur ein Zeichen von Unwissenheit und/oder Ignoranz.

Viele Grüße, Dirk

replace_03 20.10.2008 19:15

AW: Tuning für PPP
 
Hallo Dualese,

Zitat:

Nur eines ist mir ohne Ansehen der Beteiligten klar... das Preis-Leistungsverhältnis stand schon immer als ein Hauptpunkt in der Diskussion, wenn jetzt auch noch eine Tuningfirma hingeht und eine von Wert & Wirkung her erstmal "zweifelhafte" Modifikation vornimmt die ca. 1/3 des Neupreises verschlingt, dann hat Kritik dazu/darüber absolut nichts mit Unwissenheit und/oder Ignoranz zu tun !
Das sehe ich ganz genau so wie du, ausser mit dem Wort "Zeifelhaft", da weder du noch ich diese gehört haben, aber Moll ein sehr fähiger Ing. ist. :)
Und, weder habe ich etwas mit dieser Modifikation, noch mit dem Preis und deren Gestaltung zu tun, bitte nicht vergessen.

Zum Thema Unwissenheit und/oder Ignoranz, dieses bezieht sich nicht auf diese Modifikation im speziellem sonder im ganz Allgemeinen und passt schon recht gut, wie ich finde.

Liebe Grüße, Dirk

lotusblüte 20.10.2008 20:03

AW: Tuning für PPP
 
Hallo,

Ja, Meister Moll ist auch ein angenehmer Gesprächspartner, hatte ihn vor kurzem an der Strippe. Er is ja nicht weit weg von mir, kann fast hin spucken. Außerdem sind mir auch jahrelang seine Lautsprecher in guter Erinnerung. Ich denke, er weiß sehr genau, was er macht.

Gruß,
Otwin

Schärfer mit Senf 20.10.2008 21:02

AW: Tuning für PPP
 
Zitat:

Zitat von Jambor Audio (Beitrag 11902)
Das sehe ich ganz genau so wie du, ausser mit dem Wort "Zeifelhaft", da weder du noch ich diese gehört haben, aber Moll ein sehr fähiger Ing. ist.

Liebe Grüße, Dirk

Offensichtlich fähiger als die Herren Ing's bei PS-Audio, Hut ab. Dann 2700 Ocken für ein Gerät, was nicht annähernd seine Möglichkeiten ausschöpft, dann muss man sich auch Kritik - "Experten" hin oder her - gefallen lassen.

Sorry, aber so sieht es nun mal aus. Wieso kann man so etwas liegenlassen, wo doch gerade in USA die Netze so schlecht sind?

Gruß
BERND

OpenEnd 20.10.2008 21:50

AW: Tuning für PPP
 
Hallo Bernd,

leider ist es Realität, dass Entwickler neben ihrer wichtigen Idee oftmals das Drumherum vergessen. Irgendwann ist dann eine Entwicklung an der Stelle, wo keine Änderung von Seiten der Kalkulation mehr erlaubt ist. Dann kommen Geräte auf den Markt, die man auch noch bei genügend Zeit und Geld hätte besser machen können.

Das gilt für viele Geräte. Da kommen dann die Tuner ins Spiel. Die haben es leichter. Sie brauchen kein ganzes Gerät zu überschaubaren Kosten entwickeln, sondern nehmen sich parziell irgendwas heraus.

Wie viel eine solche Modifikation bringt, kann man von außen nicht sagen.

Persönlich habe ich nicht das Gefühl, dass mir an meiner PPP etwas fehlt. Das weiß ich erst, wenn ich es gehört habe. Auch dann ist nicht sicher, dass mir die Modifikation den geforderten Preis wert ist.

Grüßle vom Charly


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.