Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 22.06.2016, 10:38
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.479
Standard

Stefan,

leider kann man Deine Frage aus meinen Erfahrungen heraus nicht pauschal beantworten und wie so oft, werden sich die jeweiligen Lager aufbäumen und ihr Konzept als "das Beste" preisen.

Tatsächlich ist es aber so, dass Bauteile einer Passivweiche immer einen Einfluss auf die Chasssisparameter haben werden. Somit werden sich Weichen nicht ideal gestalten lassen und besagte Einflüsse müssen in der Konstruktion berücksichtigt werden. Bestes Beispiel dafür ist die Einbaugüte von Tieftönern, die durch Vorwiderstände von Spulen verändert wird.

Diese Einflüsse gibt es bei Aktivweichen nicht und somit lassen sich Weichen idealer gestalten. Sie erlauben auch andere Möglichkeiten, die es passiv nicht gibt, da man auch verstärkende Korrekturen, wie z.B Equalizer gestalten kann. Passiv geht das nur mit dämpfenden Korrekturgliedern.

Berücksichtigt man heutzutage noch DSP, dann kann man sogar noch idealer die Aktivweichen gestalten, denn sie erlauben mechanisch bedingte Gegebenheiten, wie Laufzeitunterschiede der einzelnen Chassis zu kompensieren.

Dein Einwand gegenüber PCBs ist etwas weit hergeholt, denn zur Entwicklung einer Leiterplatine gehört auch, dass man sorgfältig arbeitet, wobei bis zu einem gewissen Punkt NF da recht gutmütig ist.

Für manche Computerentwickler ist NF ja Gleichstrom

Das soll heißen, dass Signalwege recht unkritisch sind, da üblicherweise Probleme eher bei hohen Frequenzen auftreten, was nicht heißen soll, dass sorgfältiges arbeiten nicht von Nöten ist.

Ich bin ja gerade dabei einen Aktivlautsprecher zu entwickeln und dies ist die erste Version der Aktivweiche als 3D.



Die Platine ist gerade mal 8 x 8 cm und beinhaltet einige Funktionen, die man passiv nicht realisieren könnte, wie:

1. Bassentzerrung nach Linkwitz Transformation
2. Bassregelung
3. Baffle Step Korrektur

Ansonsten muss man sagen, dass Aktivweichen durch Rückkopplungsnetzwerke bestehend aus Widerständen und Kondensatoren gestaltet werden, womit sie strickt genommen aus Passivbauteilen bestehen.

Wer noch Lust hat, kann hier einen Eindruck bekommen, was der Unterschied beim Hören von aktiv vs. passiv sein kann:

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=2257
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/

Geändert von cay-uwe (22.06.2016 um 11:31 Uhr).
Mit Zitat antworten