Thema: AKG 812 Test.
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1661  
Alt 06.05.2018, 00:08
Sepp Sepp ist offline
 
Registriert seit: 22.09.2008
Beiträge: 1.135
Standard

.... mal ausnahmsweise zurück zum 812er.
Wer seine Klangsignatur mag hofft natürlich diese auch für lange Zeit genießen zu können. Wie Siegfried's Schwäche das bekannte Lindenblatt scheint das Flachbandkabel das Lindenblatt des 812er zu sein. Den daraus resultierenden Ausfall des rechten Kanals habe ich nun schon zweimal hinter mich gebracht. Normalerweise schmeißt man danach den Hörer gegen die Wand und hofft auf einen Prinzen.

In der Realität muss man nur einen flinken Könner finden, der einem das Teil professionell zurück ins Leben führt. An einem Montag hat dieser den 812er erhalten, am Freitag war er wieder zuhause.

Folgendes Brieflein lag bei:

"Ich habe Ihren Kopfhörer fertig repariert.
Nachdem ein aussenliegendes Kabel doch recht unansehnlich gewesen wäre, habe ich mich entschieden, die Verbindungen beim Flachbandkabel im Bügel zu ersetzen.
Bei dieser Gelegenheit habe ich herausgefunden, daß Sie bereits ein durchgehendes Flachbandkabel im Bügel haben ( statt früher 3 Kabeln ). Das heißt, Sie können jetzt davon ausgehen, daß mit dieser Reparatur der Kopfhörer dauerhaft funktionieren wird.
Da ich dafür weniger Zeit benötigt habe, wird es auch billiger..."

Schmale 180€ incl.Transport hat es gekostet.
Der freundliche Helfer verbirgt sich unter

http://mikrofonservice.at/about.html

Natürlich hätte ich selbst reparieren können.
Dafür wären aber drei 812er vonnöten gewesen.
Der erste repariert für einen Feind.
Den zweiten repariert für einen Freund.
Den dritten repariert für mich.

Geändert von Sepp (06.05.2018 um 00:11 Uhr).
Mit Zitat antworten