open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Als Gastgeber und als Gast
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Als Gastgeber und als Gast Hier gehören die Hör-Berichte von Besuchen hin

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.08.2009, 21:48
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.948
Standard Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Heute war es endlich soweit, daß ich mal bei Winfried Dunkel, der ja praktisch um die Ecke bei mir wohnt, vorbeischauen konnte. Anlass meines Besuches war der Manger MSM C1 Studio Monitor, der meine Neugierde geweckt hatte und da ich wußte, daß Winfried diese Monitore sich angeschafft hatte für sein Tonstudio, nahm ich die Gelegenheit wahr und bin mal hingefahren.

Gleich nach der herzlichen Begrüßung ging`s gleich in sein Tonstudio, wo mich eine Armada von analogen und digitalen Gerätschaften erwartete. Besonders die alten EMT-Plattenspieler und Telefunken Bandmaschinen ließen mein Herz gleich höher schlagen. Was für eine Augenweide, alte deutsche Mechanikkunst noch einmal in Augen- und Ohrenschein nehmen zu können. Vorfreude war angesagt. Aber erst einmal den Hörraum auf sich wirken lassen: So einen akustisch trockenen Raum habe ich noch nicht erlebt. Ein simpler Klatschtest mit kräftig aufeinandergeschlagenen Händen wurde lediglich mit mit einem mageren "plopp" quittiert. Ich mag solche trockenen Räume, weil hier die Einflüsse des Raumes weitestgehend ausgeschaltet werden können und man mithin die Chance hat, den Tonträger an sich hören zu können. Da hat Winfried ganze Arbeit machen lassen von Herrn Clemens, einem ausgewiesenen Fachmann in Sachen Raumakustik. Die gesamten Wandflächen und Decke waren mit Akustikmaterial behandelt worden, ebenso die Tür und gar die Zwischenräume der Konsolen, auf denen die Geräte platziert waren. Hinter dem Hörplatz, der gleichzeitig als Regieplatz fungierte, waren Plattenregale installiert, dicht an dicht gefüllt mit Tonträgern aller Art. Futter für die Manger Monitore. Diese standen mit etwas seitlichen Abstand zu den Wänden und leicht zum Hörplatz hin eingewinkelt. Ein kurzer Blick auf`s Äußere verriet eine hervorragende Verarbeitungsqualität und ein ansprechendes Äußeres. Die Manger Monitore standen auf einem eigens dafür mitgelieferten Gestell. Es war also alles angerichtet für einen Hörcheck:

Was nun folgte, ließ mich staunen. Ich fass es kurz: Hier wird die Möglichkeit geboten, in eine Aufnahme hineinzuhören. In einem Ausmaß, das ich so noch nicht kannte. Das war einerseits sicherlich der grandiosen Raumakustik zuzuschreiben, andererseits verfügte die Manger über all die Fähigkeiten, die ich an sehr guten Schallwandlern mag und auch einfordere, als da wären: Präzision, Impulstreue, Klangfarbentreue, Bassqualität, Transparenz. Das Niveau in der Ausprägungsskala dieser Eigenschaften war dabei derart hoch, daß mir schnell bewußt wurde, wie außergewöhnlich exakt diese Monitore dem Musiksignal folgen müssen. Ich erspare euch hier die Auflistung musikalischer Beispiele, möchte nur sagen, daß alle Aufnahmen, egal ob sie von CD, Platte oder Band kamen derart überzeugend zu Gehör gebracht wurden, daß ich fasziniert war. Winfried, deine Entscheidung, diese Manger Monitore zu nehmen, war goldrichtig, ein Volltreffer!

Man hat beim Zuhören das Gefühl, als wäre man bei der Aufnahme dabei, man kriecht regelrecht in sie hinein, wird in die Musik hineingezogen. Analytik im besten Sinne des Wortes. Insbesondere der Mittel-Hochtonbereich ist eine Klasse für sich. Messerscharf die Konturen, dabei niemals aufdringlich oder grell. Verfärbungen scheint dieser Monitor nicht zu kennen. Der Bassbereich äußerst präzise, fein durchgezeichnet. Bummsbass? Fehlanzeige. So mag ich das. Kurz und trocken. Das Ganze aus einem Guss. Gibt es Schwächen? Ich habe keine entdecken können, je länger ich hörte, umso bewußter wurde mir, daß es ein ideales Abhörgerät ist, ein Werkzeug, um Aufnahmen hinsichtlich Aufnahme-Bedingungen eruieren zu können. Eine akustische Lupe sozusagen. Was wirkt, ist die Musik an sich. Und die Musikbeispiele waren allesamt geprägt von Winfrieds Vorliebe für ausgefallene Spielarten, habe sehr vieles entdeckt, was ich unbedingt haben möchte. Also Winfried, her mit der Liste.

Fazit dieses kleinen Abstechers: Wer hören möchte, was auf einem Tonträger gespeichert ist, der kommt an diesen Monitoren nicht vorbei. Aber sie müssen die Rahmenbedingungen zum Ausspielen ihrer Qualitäten auch bekommen. Winfried hat sie geschaffen.

Ich komm wieder, versprochen.

Gruß
Franz

Geändert von Franz (03.08.2009 um 21:52 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.08.2009, 22:07
Hifi-Tom Hifi-Tom ist offline
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 2.267
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Hallo Franz,

toller Bericht , die neuen Mangers interessieren mich auch, werde ich mir auf jeden Fall mal ausführlich anhören! Ein Wort noch zur Akustik, man kann einen Raum, gerade im Hochtonbereich, auch sehr schnell überdämpfen, da jeder poröse Absorber Höhen wegfrist u. gerade im Hochtonbereich die Nachhallzeiten der Höhen eh schon kurz u. selten zu lange sind.
__________________
Servus, Euer Hifi-Tom.
Gut Ding' will Hifi Weiler haben.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.08.2009, 22:20
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.948
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Ich hab keine Messprotokolle gesehen, nur gehört. Und das, was ich da zu hören bekam war ein Eindruck, daß die raumakustische "Beimischung" hier so wenig ausgeprägt war wie ich es vorher noch nicht kannte. Und ich wiederhole mich da gerne: Speziell der Mittel-Hochton-Bereich war von einer Prägnanz und Ausdruckskraft und Informationsfülle, wie ich sie auch nur von ganz wenigen Schallwandlern jemals zu Ohren bekam.

Hier wurde mir auch wieder mal vor Ohren geführt, wie sehr Lautsprecher + Raum aufeinander bezogen sind. Je weniger Raumanteil da ist, desto mehr vom Tonträger kannst du hören. Auch die Lokalisationschärfe, die Fokussierung gelingt dann besser.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.08.2009, 01:17
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Hallo Franz,

Schöne Zusammenfassung. Mein Chefredakteur macht halt keine halben Sachen.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.08.2009, 08:52
Amadé-Franz
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Ein herzliches Servus aus München Franz,

vielen Dank für den sehr bildhaften und fesselnden Bericht. Ich interessiere mich sehr für die Manger und dank Deines Berichts um so mehr. Du besitzt die Fähigkeit Wesentliches kurz, genau und emotional rüberzubringen - das wunderbare Gegenteil meiner epischen Tendenzen. Danke!

Wenn Du eine Liste der Tonbeispiele hast bin ich daran sehr interessiert, wäre das möglich?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.08.2009, 12:14
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.948
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Danke, Amadé-Franz. Freut mich, wenn mein Kurzbericht dich angesprochen hat. Ja, diesen Lautsprecher sollte man unbedingt mit in`s Kalkül ziehen, wenn man auf der Suche nach einem passenden Lautsprecher ist. Sonst könnte man wirklich etwas verpassen. Soweit ich weiß, gibt Daniela Manger jedem Interessenten auch die Chance dazu, ihn zu Hause bei sich probehören zu können.

Was die Musikliste betrifft, die wird uns hoffentlich Winfried hier noch beisteuern, hab sie auch dringend von ihm erbeten. Es war für mich noch fremde Musik, aus Argentinien, Peru, aus Polynesien. Wunderschöne Klänge und Stimmen, Instrumente, deren Eigenklang mich regelrecht in den Bann zog. Mir wurde bewußt, daß ich noch viel zu wenig kenne. Das alles machte mich sehr neugierig. Musik ist so vielfältig, wunderbar, die Magie der Känge. Und mit einer solchen Abhöre konnte ich richtig darin eintauchen. Das macht dann Lust auf mehr.

Also Winfried, her mit der Liste.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.08.2009, 12:28
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.948
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Hersteller-Informationen und Bilder zu diesen Monitoren gibt es hier: http://www.manger-msw.de/index.php?l...g2kZ3q&country=

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.08.2009, 12:49
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Hallo Franz,

sehr interessanter Bericht.

die Manger scheinen dich ja tatsächlich nachhaltig beeindruckt zu haben.

Ist schon toll wenn man mal hört was auch für dieses, gewiss nicht wenige Geld, aber im Vergleich zu den Boliden der Branche doch günstige Angebot so alles möglich ist....

Ich habe die Manger in Gelsenkirchen auf der Messe erlebt und für mich war das zwar nicht die spektakulärste Vorführung ,die hat capaciti für sich beansprucht, aber zweifellos die stimmigste.

es lohnt bestimmt diese LS mal genauer in Ohrenschein zu nehmen.

Für mich zeigt dieser Bericht auch sehr schön, dass es viele interessante LS
am Markt gibt. Leider muß man sich irgendwann für ein Paar entscheiden. Man ist schließlich kein Händler.

Wer die Wahl hat hat die Qual.
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.08.2009, 13:01
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.948
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Ja, Sam. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Was dabei aber von ausschlaggebender Bedeutung wird, sind 2 Aspekte:

1. Du darfst einen Lautsprecher eigentlich nur danach beurteilen, in welchem Raum er aufspielt. Eindrücke, die du irgendwo mitnimmst, gelten nur für dem Moment, nämlich dort, wo du ihn hast hören können. Viele machen meiner Meinung nach den Fehler, immer nur über den "Klang" eines Lautsprechers zu reden, vergessen dabei aber, daß dieser "Klang" maßgeblich davon abhängt, wo er entstanden ist. Deshalb immer zu Hause testen! Sonst kann man bitter enttäuscht werden. Was ich bei Winfried gehört habe ist also das Gesamtergebnis von Raum, Lautsprecher + Elektronik. Woanders herrschen andere Rahmenbedingungen. Ich kann das gar nicht oft genug wiederholen.

2. Man muß die Grundcharakteristik, das Grundkonzept mögen. Bei Manger und diesem Monitor ist es klar auf der website zu lesen. Und das lösen sie auch mit diesem Monitor ein. Er ist ein Monitor, dient der präzisen Abhöre. Ich bin mir sehr sicher, daß viele ob der Detailflut, der sehr schnellen Wiedergabe mittlerer und hoher Frequenzen und der akkuraten Basswiedergabefähigkeit erstmal erschrocken sind. Die sind in ihren Wohnstuben ein anderes Ein- und Ausschwingen von Tönen gewohnt. Die Trennschärfe ist frappierend. Manche werden da unruhig werden, weil sie es so nicht kennen.

Gruß
Franz

Geändert von Franz (04.08.2009 um 13:09 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.08.2009, 13:12
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard AW: Ein Kurzbesuch bei Winfried Dunkel und seinem Tonstudio

Hallo Franz,

zu 1.

deshalb schrieb ich ja auch:

Zitat:
es lohnt bestimmt diese LS mal genauer in Ohrenschein zu nehmen.
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kurzbesuch bei AudioValve Replace-W KH - Otwins Kopfhörer Olymp 14 29.01.2017 12:48
Kurzbesuch bei ATT Saar Replace @ KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 7 24.04.2016 21:44
... Kurzbesuch bei Wolfgang Höhlenmaler Als Gastgeber und als Gast 9 29.12.2013 00:49
Winfried´s B&M Aktivlautsprecher boxworld Marc's DIY Boxworld 107 12.12.2013 19:56
Messen und Blindtest, um seinem Gehör zu trauen Replace_David Blindtests und "Verblindete Tests" 410 21.11.2013 18:06



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de