open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörerverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörerverstärker Alles zu mobilen & stationären Kopfhörerverstärkern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 01.04.2018, 11:58
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.940
Standard

Nun zu meinem Extremstücken.

Hart schnarrende Blasinstrumente, Abgrund tief lautstark grollende Trommeln, das Mantra Tibetanischer Mönche, klingende Glöckchen, laut klagende Flötentöne, hart klingende Schläge, harte Hölzer gegeneinander geschlagen, usw. - das gesamte Repertoire asiatischer Musik!
Solche Stücke sind ein Gradmesser für Impulstreue und Impulsfestigkeit einer HiFi Anlage.

Bei Monks Of Dip Tse Chok L „scheppert“ das MessingBlech hart und authentisch.
Die hart angeblasenen schnarrenden Blasinstrumente sind kaum mehr zu übertreffen, das muss man einfach gehört haben.

Corda -ff bringt innerhalb der sehr wuchtigen Tiefbassschläge noch einen Tick mehr an Feinzeichnung zustande, auch andere Töne werden nicht überdeckt.

PS: Monks Of Dip Tse Chok L - Tibetan Mysteries wurde schon bei AKG zum Testen verwendet, von da bekam ich den Tip zu dieser Scheibe.

Yun-Tian He, Mystical Scent (der ultimative Tiefbass) XRCD, Label: Wind
Besonders Track 1 - Sacred Book
https://www.discogs.com/de/何&...elease/2333738
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...t/hnum/4281185


Monks Of Dip Tse Chok L - Tibetan Mysteries
CD , Label: SOUNDS OF THE, 1999
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...s/hnum/3284135
https://www.discogs.com/Monks-Of-The...elease/2431773
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

Geändert von FritzS (01.04.2018 um 12:17 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.04.2018, 16:22
Maexi79 Maexi79 ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2017
Beiträge: 164
Standard

Zitat:
Zitat von music is my escape Beitrag anzeigen
Das wird er auf jeden Fall, die Autorität ist eine ganz andere. Selbstverständlich kann auch er nur das verstärken, was er von der RME angeliefert bekommt und auch diese kann nur das wandeln, was sie vom Rechner davor vorgesetzt bekommt. Wenn das Signal also bereits harsch und kühl beim Phonitor ankommt, wird er auch nicht mehr viel dran richten können und sollte dies als maßgeblich neutraler Studioverstärker natürlich auch nicht.
Achso der RME klingt nicht kühl und man kann da ja auch noch auf unterschiedliche Filter vom Wandler zurückgreifen die da auch noch einmal in unterschiedliche Richtungen wirken.

Der Schiit LYR2 hat gegen den Adi2 sehr alt ausgesehen.
__________________
Tidal >> ADI2DAC >> SPL Phonitor2 >> HE1000V2

Erfolgreich gehandelt mit:
Losamol, Maninthehighcastle, Rozett, Caribou
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 01.04.2018, 17:24
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Na perfekt, ich bin gespannt.

Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 04.04.2018, 19:05
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.940
Standard

Andere Musikrichtung - Pink Floyd

The Final Cut, CD (7243 576 734 2 6)
Selten das klimpern der Münzen im ersten Track „the post war dream“, die schlürfenden Schritte in „paranoid eyes“ so detailliert und differenziert gehört wie über Corda -ff
Die gesamte CD war eine neue Hör-Erfahrung, natürlich über K812.

The Dark Side of the Moon, SACD (EMI, Hybrid, 7243 582 136 2 1)
Die schon sehr gute Qualität der SACD Stereo Spur kommt über die Kette Marantz, Corda -ff, K812 voll zu tragen.
Gerade die Hintergrundgeräusche, Glockenspiel, Münzen kommen mit einer Klarheit und Detailreichtum rüber. Kleine Trommeln hart und klar. Instrumente klar umrissen positioniert.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 04.04.2018, 19:17
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.242
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Selten das klimpern der Münzen im ersten Track „the post war dream“, die schlürfenden Schritte in „paranoid eyes“ so detailliert und differenziert gehört wie über Corda -ff
Die gesamte CD war eine neue Hör-Erfahrung, natürlich über K812.
Das ist der Grund weshalb ich den K812 am LAVRI so sehr liebe. Der kann das eben, sogar an anderem Equipment als am Corda - ff...

Viele Grüße: Wolfgang...
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 08.04.2018, 18:09
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.940
Standard

Eine CD mit sehr subtil anspruchsvoller Musik ist
Tord Gustavsen, Simin Tander & Jarle Vespestad - What Was Said
Label: ECM, 2015 - CD
https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail...d/hnum/8489972
https://www.discogs.com/de/Tord-Gust...elease/8043226
Diese CD lernte ich am Sennheiser Stand bei der Präsentation vom HE1 und auch HD800S kennen.
Mit dem HE1 ist auch das Hauchen der Stimme aus dem Kehlkopf heraus wahrnehmbar. Das schaffte bisher kein anderer Kopfhörer. Kein Wunder bei diesen Preis!

Nun mit Jan Meiers Corda -ff und K812 angehört. Keine Spur von störenden Sibilanten. Die Sängerin haucht manchmal die Worte nur, was über meine Kette fehlerfrei und Nuancenreich abgebildet wird. Die tiefen Trommelschläge kommen sehr präzise ohne zu „Wummern“. Das Schlagzeug (Becken) klar konturiert ohne zu Scharf zu wirken.

Mein „Hausverstärker“ WNA MKII (nun auch mit AD797 bestückt) zeigt eine Spur Schärfe in den Sibilanten und der Bass ist nicht ganz so präzise.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

Geändert von FritzS (08.04.2018 um 18:17 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 12.04.2018, 19:16
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.940
Standard

Nun einige Highlights aus Klassik

Schostakowitsch Symphonie Nr. 8, 3. Satz: Allegro non troppo
Dieser Satz birgt große Dynamiksprünge, zum Teil aggresiv geschrichene Violinen, brachiale Pauken und Trommelschläge.
Corda -ff meisterte dies mit dem K812 bravourös, ohne dass dabei Nuancen, Feinzeichnung verloren gingen. Ganz im Gegenteil, das ist ein Merkmal vom Corda -ff eben die Musik so zu liefern, wie sie von der Quelle kommt. Zudem bändigt Corda -ff den manchmal auftretenden Hang vom K812 zur Überzeichnung (der wirkt da wie eine Lupe) von Schärfe die schon auf den Aufnahmen vorhanden sind.

Camille Saint-Saens, Symphonie Nr.3 "Orgelsymphonie", 4. Track: Maestoso -Allegro - Molto allegro - Pasante
Hier ist es der Einsatz der Orgel der die Wiedergabekette fordert. Es gilt auch hier was ich oben bereits schrieb.

Igor Strawinsky, Der Feuervogel + Le Sacre du Printemps, Mariss Jansons, Concertgebouw Orchestra
Diese SACD läuft nun zum Abschluss, als Krönung sozusagen, als Ganzes durch.
Der Feuervogel + Le Sacre du Printemps stellen ebenfalls sehr hohe Anforderungen an Pegel- und Impulsfestigkeit der Wiedergabekette.
Tiefe und wuchtige Trommel und Paukenschläge gehören ebenfalls dazu. Sie dürfen keinesfalls das leise „Klingeln“ der Triangel überdecken. Corda -ff leistet sich da keinen Fehler.

Zusammengefasst:
Auch in der Klassik schlägt sich Corda -ff sehr gut. Er gehört auch hier sicherlich zur Top Liga (ich mag eigentlich diese Reihungen, besonders wie sie von HiFi Zeitschriften praktiziert werde, nicht).

Verwendete Musik:
Dimitri Schostakowitsch / Symphonie Nr. 8 / Concertgebouw Orchestra / Haitink
Künstler: Concertgebouw Orchestra, Haitink Label: Decca , DDD, 82
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...me&rsk=hitlist
http://www.jpc.de/image/w220/front/0/0028946725429.jpg
https://www.discogs.com/de/Dimitri-S...elease/4210635

Camille Saint-Saens (1835-1921) Symphonie Nr.3 "Orgelsymphonie", Dukas: Der Zauberlehrling
Berliner Philharmoniker, Preston, Berliner Philharmoniker, Levine
Künstler: Preston, Berlin PO, Levine
Label: DGG , DDD, 86
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...e/hnum/5167993
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...me&rsk=hitlist
http://www.jpc.de/image/w220/front/0/0028941961723.jpg
https://www.discogs.com/Saint-Saëns-...elease/6852971

„Le Sacre du Printemps“
Igor Strawinsky (1882-1971) Der Feuervogel + Le Sacre du Printemps, Mariss Jansons, Concertgebouw Orchestra
Tonformat: stereo & multichannel (Hybrid), Super Audio CD
Künstler: Concertgebouw Orchestra, Mariss Jansons
Label: RCOLive, DDD, 2006/07
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...l/hnum/3531195
https://www.discogs.com/Royal-Concer...elease/9503605
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 22.04.2018, 14:42
Duesenschrieb Duesenschrieb ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 67
Standard

Fundiert und nachvollziehbar, Fritz. Danke dafür!
__________________
mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
Roland

———————
ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Denon AH-D7200 / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MEIER AUDIO CORDA CLASSIC Kopfhörerverstärker sonIc Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 10.09.2018 16:19
Kopfhörer Empfehlung für Meier Audio Corda - Classic Raumklang? KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 9 09.12.2016 21:11
Kopfhörerverstärker Meier Classic MichaelHX Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 09.10.2015 13:31
Meier Audio Corda Classic KHV gesucht! sonIc Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 06.04.2014 14:06
Biete: Meier Audio Corda Classic Trance_Gott Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 29.03.2014 11:41



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de