open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 30.05.2019, 15:33
Deichgraf Deichgraf ist gerade online
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 668
Standard

Ich denke, wir beide wissen, was Patrik mit der Zimmertemperatur meint.
Und zwar nicht, dass ein Kabel bei 21 oder 25 Grad anders klingt, sondern alles, was Du hörst.
Nimm einfach mal sehr deutliche Temperaturunterschiede als Beispiel.
Im Winter, an einem kalten Tag, werden Geräusche draußen sehr viel lauter und deutlicher übertragen, als an einem warmen Sommertag.
Das könnte man evtl. auch auf ein paar Grad Temperaturunterschied drinnen umlegen, wenn man sehr genau hinhört, um verschiedene Kabel zu detektieren.
Sollte beim Hören mit Kopfhörern natürlich nicht funktionieren...

Schönen Gruß
Carsten
__________________
PS Audio P3, Ayon CD-10 II Signature , AudioValve Solaris, Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor, Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver, PS Audio AC12, HMS Suprema Netz- und XLR-Kabel.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.05.2019, 15:51
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 999
Standard

Zitat:
Zitat von Cuxhavener Beitrag anzeigen
Die Frage ist, ob man überhaupt einen Unterschied bei Kabeln hören kann, die aus messtechnischer Sicht nichts falsch
Hallo Cuxhavener,

ich betrachte das Thema ebenfalls recht kontrovers. Vergleichbar mit UFOs.

Die Sache mit den Messwerten bei Kabeln sehe ich ähnlich wie Blutwerte beim Menschen. Auch da gilt es zunächst, die richtigen Werte treffsicher einer bestimmten Diagnose zuzuordnen.

Was sich hier aber so selbstverständlich anhört, ist es in der Praxis allerdings leider nicht. Aus leidiger, eigener Erfahrung: Leg mal ein Blutbild mit 30 Werten zehn verschiedenen Ärzten vor. Im meisten stimmen sie zwar überein, beim Rest gehen die Ansichten aber auseinander. Wenn du dann noch einen Schritt weiter gehst und anfängst, über nur teilweise oder kaum erforschte Dinge zu sprechen, wie etwa Krebs, Aids, Lungenfibrose o.ä. greifst du gar in ein regelrechtes Haifischbecken.

Genau wie im Beispiel des Bluttestes sind physisch und/oder chemische Bewertungen eine unverzichtbare Grundlage. Der Fehler, der dann aber leider immer wieder gemacht wird: Ein Status Quo XY Stand "heute" wird erst mal für alle Zeiten "eingefroren", differenziertes und übergreifendes Denken dann häufig ausgeschaltet.

Zusammenfassend: Das eine nicht ohne das andere. Auf jeden Fall gilt aber immer: Selbst ist der Mann. Und nur, was verblindet unter absolut identischen Bedingungen gehört werden kann, rechtfertigt entsprechende Anschaffungen. Wer was hört oder nicht, überlasse ich jedem erst mal selbst..... es sei denn, es wird erzählt, die eigene Ehefrau wäre aus der Küche gekrochen um zu fragen, was denn plötzlich mit der Anlage passiert wäre

Ungeachtet allem bisher geschriebenen: Wer sich mit dieser Materie auseinander setzt, sollte sicher gehen, zunächst einmal hinsichtlich aller anderen "Disziplinen" wie Equipment, Aufstellung und Raum-Optimierung alles rausgeholt zu haben, was individuell möglich bzw. umsetzbar ist. Denn da liegt das mit Abstand größte "Tuning-Potential". Gleichzeitig ist auch genau das die Voraussetzung, um sich überhaupt den "unausgegorenen" Themen experimentell nähern zu können.
__________________
Gruß

Patrik


Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

Geändert von keinkombigerät (30.05.2019 um 15:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.05.2019, 15:55
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 10.360
Standard

Zitat:
Und nur, was verblindet unter absolut identischen Bedingungen gehört werden kann, rechtfertigt entsprechende Anschaffungen.

Das mag für dich vielleicht so sein, für mich keineswegs. Ich brauche keinen Blindtest, um vor mir etwas zu rechtfertigen, von dem ich annehme, das es vorteilhaft sei.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 30.05.2019, 16:07
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 999
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Das mag für dich vielleicht so sein, für mich keineswegs. Ich brauche keinen Blindtest, um vor mir etwas zu rechtfertigen, von dem ich annehme, das es vorteilhaft sei.
Hallo Franz,

niemand braucht sich vor sich selbst zu rechtfertigen. Und erst recht nicht anderen gegenüber. Und die Frage ist ja auch immer: Wie viel Gewissheit möchte man sich selbst gegenüber tatsächlich erlangen. Erst das Ergebnis einer solchen, subjektiven Betrachtung bildet die jeweils individuelle "Rechtfertigungs-Grundlage". Aber genau die muss ja zunächst einmal erst erfolgen.

Hinzu kommen ja auch noch völlig andere Faktoren, die subjektiv bedeutsam sein können, wie etwa Optik, Haptik etc.....

Wogegen ich mich einfach schon seit sehr langer Zeit wehre: Wenn die eigenen Hörerlebnisse - egal ob "ich hör keinen Unterschied" oder "bei mir gab es eine Veränderung" zum allgemeinen Maßstab bei solchen Themen erklärt werden sollen.
__________________
Gruß

Patrik


Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

Geändert von keinkombigerät (30.05.2019 um 16:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.05.2019, 16:18
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 10.360
Standard

Dann verstehe ich deinen Satz nicht, wo du schreibst:



Zitat:
Und nur, was verblindet unter absolut identischen Bedingungen gehört werden kann, rechtfertigt entsprechende Anschaffungen.

Okay, ich muß auch nicht alles verstehen.


Zitat:
Wogegen ich mich einfach schon seit sehr langer Zeit wehre: Wenn die eigenen Hörerlebnisse - egal ob "ich hör keinen Unterschied" oder "bei mir gab es eine Veränderung" zum allgemeinen Maßstab bei solchen Themen erklärt werden sollen.

Das kann ja auch logischerweise kein allgemeingültiger Maßstab werden oder sein. Es ist und bleibt aber mein Maßstab. Wer oder was denn sonst soll denn überhaupt Maßstab für etwas hörmäßig Erlebtes sein? Und ich kann jedem nur raten, auf das zu hören, was er eben hört - oder auch nicht: Laß dir von anderen nichts erzählen, was du angeblich hören oder nicht hören kannst. Dazu hast du 2 eigene Ohren samt Gehirn von der Schöpfung bekommen. Nutz sie. Du hast die Ohren und Hirn zum Hören.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 30.05.2019, 16:31
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 999
Standard

Zitat:
Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
Gerade weil Du es so explizit betonst (und ich es mir so überhaupt nicht vorstellen kann) - magst Du das noch etwas weiter ausführen?

In welchen Größenordnungen bewegen sich da deine Erfahrungen?
Eine Zimmertemperatur von 21 Grad läßt Kabel klanglich deutlich anders agieren als bei 25 Grad?
Und wodurch äußert sich diese entscheidende Änderung. Wärmere Umgebung gleich wärmeres Klangbild?

Hallo J.B,

Größenordnungen lassen sich da schlecht definieren, lediglich, dass diese Unterschiede für jeden hörbar sind. Doch jetzt kommt das dicke "Aber": Diese Einflüsse wirken sich gleichsam deutlich höher auf die Cassis der LS, Betriebstemparatur des Amps etc.... aus. Wie hoch der Anteil hierbei hinsichtlich Kabel ist, lässt sich vermutlich nur ermitteln, wenn man z.B einen Satz Strippen über Nacht ins Gefrierfach legt. (Hab ich -noch- nicht gemacht, wäre aber sicherlich mal einen Versuch wert )

Ist vermutlich alles etwas missverständlich rüber gekommen. Wollte damit sagen: So lange die Temperaturen nicht identisch sind, könnte dieser Effekt möglicherweise den Kabeln zugeordnet werden, obgleich sich der komplette Rest der Kette dadurch anders verhält und für die Veränderung letztendlich ursächlich ist.
__________________
Gruß

Patrik


Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 30.05.2019, 16:58
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 999
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Dann verstehe ich deinen Satz nicht, wo du schreibst: Okay, ich muß auch nicht alles verstehen.
Das kann ja auch logischerweise kein allgemeingültiger Maßstab werden oder sein. Es ist und bleibt aber mein Maßstab. Wer oder was denn sonst soll denn überhaupt Maßstab für etwas hörmäßig Erlebtes sein? Und ich kann jedem nur raten, auf das zu hören, was er eben hört - oder auch nicht: Laß dir von anderen nichts erzählen, was du angeblich hören oder nicht hören kannst. Dazu hast du 2 eigene Ohren samt Gehirn von der Schöpfung bekommen. Nutz sie. Du hast die Ohren und Hirn zum Hören.
Hallo Franz,

ich fürchte fast, da reden wir beide nun sehr erfolgreich aneinander vorbei Selbstverständlich zählt letztendlich das, was man selbst hört. Hieraus resultiert dann ja auch die individuelle, subjektive Rechtfertigung eines Kaufes. Der Punkt ist halt immer: Wodurch wurde die Veränderung im Einzelfall tatsächlich ausgelöst? Jeder freut sich über klangliche Verbesserungen (= oder auch Veränderungen). Und jeder entscheidet auch selbst darüber, was gefällt und was nicht.
Aber stell dir mal vor, du kaufst die einen teuren Satz Strippen "B", welche dir z.B. an einem Dienstags besser gefallen haben, als Produkt "A" vom Montag..... und stellst erst hinterher fest, dass die Unterschiede, die du gehört hast, durch abweichende Raumtemperaturen entstanden sind.....

Wie gesagt: nur ein Beispiel. Aber glaube mir: die Bereitschaft zur Sorgfalt und zur Ehrlichkeit sich selbst gegenüber ist da oftmals sehr unterschiedlich ausgeprägt.
__________________
Gruß

Patrik


Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

Geändert von keinkombigerät (30.05.2019 um 17:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.05.2019, 17:54
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 10.360
Standard

Man sollte natürlich schon ehrlich zu sich selbst sein, das ist Grundbedingung dafür, daß man erlebte Unterschiede für sich auch richtig einordnen kann. Das ist somit eine Frage der Hörerfahrung, das kann man im Laufe der Zeit sich aneignen. Dazu gehört auch Hörbildung. Für erfahrene Hobbyisten ist das alles eigentlich selbstverständlich und muß nicht extra betont werden. Und ganz sicher hat halt nicht jeder die gleiche Erfahrung.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.05.2019, 18:34
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 2.497
Standard

Ein anderer Diskussionsverlauf war hier kaum zu erwarten.
Daher antworte ich auf sowas fast nur noch via PM.
Wäre schön, wenn es wieder zum Thema zurück geht.
Sehr komplex und für Nichthörer oder nicht wiedergebende Anlagen kein Angriffsthema.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 30.05.2019, 19:08
Elbe1 Elbe1 ist offline
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 329
Standard

Welche elektrischen Werte kann ein Kabel haben?
Wenn es gut leitet und sonst nichts, was kann es dann besser machen?
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Silber-USB-Kabel AchtungAudio 1m TJE Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 25.10.2018 12:17
ULTIMATE PURE SILBER Kabel für HE6 etc. Dynavit Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 15.12.2017 19:38
Strom Kabel 7N Silber High End verdier Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 01.12.2017 16:55
V: Diverse Solidcore 7N Silber High End Kabel von Stephan nickchang Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 12.08.2017 18:36
La Rosita Silber XLR-Kabel Andi Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 11.02.2017 21:43



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de