open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #541  
Alt 15.07.2018, 14:14
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Qualität setzt sich immer durch, dazu braucht es keine Foren als Multiplikatoren. Oft schädigen sie eher das Image, weil da oft wirklich unhaltbares Zeugs gepostet wird. Das richtig zu stellen, ist nur vergeudete Lebenszeit.
Hallo Franz,

Mach dir da keine Sorgen wegen Schädigung. Ich habe in den ganzen Jahren Mail-Kontakt mit Personen gepflegt, national und international, die still mitlesen. Die signalisieren, dass sie den Gehalt von der Stänkerei sehr gut auseinander halten können. Die interpretieren das schon richtig.

Und glaub mir, das unhaltbare Zeugs hat nicht den geringsten Einfluss auf eine Kaufentscheidung. Die Stänkerer hätten das zwar gerne, es funktioniert aber nicht.

Weil sich Qualität durchsetzt am Ende und nicht die Fässer, die von den Foren-Superschlauen aufgemacht werden.

Ich hab da keine Sorge.

Es ist doch immer wieder das gleiche seit Jahr und Tag. Neid, negative Einstellung, die dazu führen, dass sich einige Herren mit fragwürdiger Intension beauftragt fühlen, Fässer aufzumachen, um zu schaden. Als Argument dieser Vorgehensweise dient dann meist der Hinweis auf einen Foren-User, der sich für ein Produkt stark macht.

Das ist nichts anderes als Heuchelei. Es ist der letzte Strohalm, den man nutzt, da man keine andere Argumente hat.

Bei dieser ganzen perfiden Geschichte wird halt nur vergessen, dass sich die Leute da draußen ein eigenes Bild machen. Die bekommen schon mit, in welcher Art und Weise draufgehauen wird und es lässt sich auch die eigentliche Intention mühelos erkennen.

Ich mach diesen Zirkus ja seit Jahren durch. Im Laufe der Jahre wächst einem ein Fell gegen diesen ganzen Schnodder, der gerne und immer wieder aufschlägt. Es geht am Ende um Personen, die mit sich nicht klar kommen und ihren Frust in Foren ausleben. Verhindern kann man es nicht, da immer wieder ein Neuer kommt, der private Probleme hat, die er nirgendwo einstecken kann.

Am Ende sind das Nichtigkeiten.

Qualität bleibt!

Und damit das Ganze mal etwas klarer wird, wie hier vorgegangen wird, diese nette Geschichte:

Da geht es um den User Maexi79, der sich im HF Maexchen79 nennt. Ich habe diesen User aus meinem Bereich heraus löschen lassen. Er schreibt folgendes im HF, ich zitiere:

Was die Hersteller dann mit dem Fidelio haben verstehe ich auch nicht, da steht in jedem Test der gleiche Inhalt drinnen, immer mit unterschiedlichen AMP´s usw. die Tests haben eigentlich null Mehrwert. Vermutlich ist er der beste hinten hinein Kriecher

Da geht es also um unseren User Fidelio, eine integre Person, die sich im KH Bereich sehr viel Mühe macht und uns Freude bereitet. Nicht nur, dass er im Forum astrein unterwegs ist, er hat auch eine vorbildliche Webseite mit allerlei Information.

Laut Maexi79 ist diese Person eine, die bezüglich Mysphere-Bericht der Firma hinten rein kriecht.

Liebe Leute, mal ganz ehrlich. Sind das die Früchte eines Forums? Sind das die Personen, die sich äußern sollten? Ich hab dafür nur Brechreiz übrig.


Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (15.07.2018 um 15:12 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #542  
Alt 15.07.2018, 14:56
remue remue ist offline
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 598
Standard

Wenn ein Entwickler und Hersteller ein neues Produkt auf den Markt bringt, sollte er von Anfang an ein klares Marketingkonzept haben, wie er das bei den Kunden umsetzen möchte und dies entsprechend auch in seine Preisgestaltung mit einberechnen.

Wenn ich Leihgeräte an Kunden versende oder Neuware verkaufe, sollte ich diesen Preis in meiner Kalkulation mit einbinden, ebenso wie Messeauftritte und Werbekosten jeglicher Art, sowie Entwicklungskosten in die Preisgestaltung des Produktes mit einfließen sollten, denn nur so ist es möglich ein Produkt dauerhaft auf dem Markt zu etablieren. Und wenn ich als Hersteller erkenne, dass nach einigen Monaten ein geringer Preisaufschlag fällig sein müsste, das Produkt dauerhaft an den Mann bringen zu können, wird dieser Preis von den Kunden auch bezahlt, wenn das Produkt seine entsprechende Güte hat.

Und all diese Diskussionen um Superlativen von KH, KHV, LS, Verstärker ect. sind auf Dauer sehr ermüdend, denn letztendlich geht es um eigene Hörpräferenz, die doch sehr unterschiedlich ausfallen kann.



Selbstverständlich geht es am Ende um das Hören, das ist ja eh klar. Dennoch hat eine Firma das Recht, einen zu bezahlenden Service anzubieten. Das obliegt ihr alleine, kann von dieser Person als gut und von jener Person als nicht gut empfunden werden. Alles okay soweit. Dennoch schaut sich eine Firma sehr genau an, wie ihr Modell aufgeht, ankommt und wenn es ihr recht gibt, was die Zahlen beantworten, ist alles bestens, unabhängig jeglicher weiterer Diskussion.

Der Preis ist ja eingebunden. Eben als zusätzliches Paket. Nicht als Offerte, die am Ende mit dem Hörer-Verkauf verrechnet wird.

Das ist firmenmäßig mal einfach so. Es kann doch jeder für sich entscheiden, ob er daran teilhaben möchte oder nicht. Ich weiß ehrlich nicht, was es darüber endlos zu diskutieren gibt.

Akzeptieren und fertig.

Sorry,

Hab versehentlich den Ändern Button gedrückt, weshalb meine Antwort direkt in deinem Post erscheint. War keine Absicht.
__________________
Equịpment: M2 Tech Young, PC Win 10, Jplay, Fidelizer 8.0, Silberkabel in eigener Herstellung. Modifikation mit Biophotone.

https://www.remue-audio.de/

https://www.remue-audio.de/kopfhoerer-modifikation/

318798

Geändert von lotusblüte (15.07.2018 um 15:10 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #543  
Alt 18.07.2018, 19:17
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard

Zitat:
Zitat von remue Beitrag anzeigen
[color="Blue"]Wenn ein Entwickler und Hersteller ein neues Produkt auf den Markt bringt, sollte er von Anfang an ein klares Marketingkonzept haben, wie er das bei den Kunden umsetzen möchte und dies entsprechend auch in seine Preisgestaltung mit einberechnen.
Das hat LB acoustics. Ein ganz klares Konzept. Von Beginn an Transparenz, deshalb der Weg über die Foren. Es ist alles relevante in die Preisgestaltung mit eingeflossen, alles, was die Allgemeinheit betrifft. Die Vorgehensweise ist vorbildlich.

Es geht um sonst nichts, als am Ende für den Interessenten festzustellen, dass dies klanglich sein Hörer wird, was ja auch das wichtigste ist.

Ordern oder das Testpaket wählen. Das ist alles. Einfacher kann es nicht sein. Einfacher geht es wirklich nicht. An erster Stelle sollte der Kopfhörer selbst stehen, genau deshalb wendet man sich dem Produkt zu. Etwas außergewöhnliches am Ende sein eigen nennen zu dürfen, genau darum geht es. Man kann natürlich auch argumentieren, andere Mütter haben auch schöne Töchter, nur wird diese weitere schöne Tochter kein Mysphere.

Mir ging es seiner Zeit ja auch nicht anders, als ich im K1000 meinen Hafen entdecken konnte. Ich lernte den KH kennen, der am besten zu mir passte und es sollte eine Ehe für Jahrzehnte werden. Darum geht es auch beim Mysphere. Es geht nicht um ein Überschütten des Marktes.

Es geht darum, dass jemand eventuell seinen Ideal-KH kennenlernt.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (19.07.2018 um 16:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #544  
Alt 19.07.2018, 21:34
J.B. J.B. ist offline
 
Registriert seit: 21.10.2016
Beiträge: 237
Standard

Zitat:
Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
Ordern oder das Testpaket wählen. Das ist alles. Einfacher kann es nicht sein. Einfacher geht es wirklich nicht.
Das ist halt die Frage. Geht es wirklich nicht einfacher?
Ich habe hier im Großraum Hamburg die Möglichkeit, so gut wie jeden relevanten Kopfhörer bei einen der vielen Fachhändler zur Probe zu hören - unentgeldlich - und mir dadurch einen guten Überblick über die Modelle zu verschaffen, die für mich passen (nicht nur klangtechnisch, sondern auch vom physichen tragekomfort) oder die dann eben nicht in Frage kommen.

DAS ist für mich der Inbegriff von "einfacher geht es wirklich nicht".
Auf diesem Wege ist auch meine Liebe zu Stax Kopfhörern entstanden, denen ich bis heute treu bin oder auch zum AKG K-812.

Ich akzeptiere selbstverständlich, daß LB bzw mysphere einen anderen Weg geht, das bleibt ihnen völlig unbenommen.
Sie gehen halt nicht über die Fachhändler, auch das ist völlig ok, aber der "einfachste Weg" zur persönlichen Meinungsbildung ist es aus meiner Sicht definitiv nicht, es sei denn € 300,- spielen keine Rolle.
Aus meiner Sicht tun sie das aber eben doch, selbst bei einer Anschaffungssumme von € 4000,-

Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir der mysphere klanglich zusagen wird. Andererseits bin ich extrem empfindlich, was Kopfhörerkonstruktion und Tragekomfort / Tragegefühl angeht.
Ich möchte einfach nicht € 300,- ausgeben, um dann nach 5 Minuten zu merken, dass ich mit dem mysphere vom Tragegefühl nicht zurecht komme.

Aber ok, mysphere ist schließlich nicht dazu da, es jedem einzelnen recht zu machen und ich bin, was Tragekomfort angeht auch sicherlich ein ziemlicher Spezialfall.
Dennoch wäre, zumindest für mich, der Weg über die Fachhändler der mit Abstand "einfachste", um sich eine Meinung zu bilden bzw um unpassende (auch vom Tragekomfort) schnell ausschließen zu können.
Was den Tragekomfort betrifft kann ich das beim Fachhändler innerhalb von 5 Minuten, ohne dafür € 300,- zu berappen.

Dennoch empfinde ich für den mysphere große Sympathie, ein wirklich für spannendes Projekt, auch wenn ich den Vertriebsweg nicht für optimal halte.

Gruß j.b.

Geändert von J.B. (19.07.2018 um 21:39 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #545  
Alt 20.07.2018, 08:24
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard

Hallo J.B.,

Alles nachvollziehbar, was du schreibst. Mit dem Händler wäre natürlich eine recht einfache Geschicht. Hattest du nicht die Möglichkeit, die letzte CanJam in Berlin zu besuchen?

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #546  
Alt 20.07.2018, 09:04
Rollensatz Rollensatz ist gerade online
 
Registriert seit: 02.02.2016
Beiträge: 187
Standard

Moin,

was spräche denn eigentlich gegen ein Probehören in ein paar ausgewählten Läden in D.? 5 große Städte würden für den Anfang schon reichen um einen Großteil von D. abzudecken.

Wenn das Konzept des Kopfhörer eher "konventionell" wäre, glaube ich gäbe es weniger "Reibungen".

Ich pers. mag es nicht wenn meine Ohren die Innenseite der Poster berühren. Da der MySphere leicht auf dem Ohr aufliegen soll, müsste ich testen ob ich das abhaben kann oder nicht. Dazu müsste nicht einmal Musik auf dem Kopfhörer laufen. Einfach ein paar Minuten tragen, würden mir reichen.

Da ich gerne STAX höre (auch die älteren mit wenig Bass) käme ich wahrscheinlich mit der Signatur sehr gut klar. Also ich habe weniger soundtechnisch das Problem, vermute ich stark.
Mit Zitat antworten
  #547  
Alt 20.07.2018, 10:06
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard

Zitat:
Zitat von Rollensatz Beitrag anzeigen
Moin,

was spräche denn eigentlich gegen ein Probehören in ein paar ausgewählten Läden in D.? 5 große Städte würden für den Anfang schon reichen um einen Großteil von D. abzudecken.

Wenn das Konzept des Kopfhörer eher "konventionell" wäre, glaube ich gäbe es weniger "Reibungen".

Ich pers. mag es nicht wenn meine Ohren die Innenseite der Poster berühren. Da der MySphere leicht auf dem Ohr aufliegen soll, müsste ich testen ob ich das abhaben kann oder nicht. Dazu müsste nicht einmal Musik auf dem Kopfhörer laufen. Einfach ein paar Minuten tragen, würden mir reichen.

Da ich gerne STAX höre (auch die älteren mit wenig Bass) käme ich wahrscheinlich mit der Signatur sehr gut klar. Also ich habe weniger soundtechnisch das Problem, vermute ich stark.
Moin, moin,

Zum ersten Punkt müßte sich Heinz äußern. Den zweiten Punkt mit der Berührung kann ich in soweit nachvollziehen, dass dies nicht jedermanns Sache ist. Ich gehöre nicht zu der Gruppe - mir macht es gar kein Problem, dass die Auswölbung leicht das Ohr berührt. Akustisch gesehen ist es das Optimum. Aber es wurde ja auch darüber geschrieben, dass mancher gerne die Pads etwas weiter aufklappt. Dann berührt das Material das Ohr nicht mehr.

Der letzte Punkt betrifft mich auch. Ich komme ja quasi aus der alten Stax/ Jecklin-Ära bzw. später der K1000. Ich hab nie mit den Bässen ein Problem gehabt, war aber auch zu über 90% bei der Klassik zu Hause. Parallel ein bißchen Pink Floyd, Parsons, Supertramp. Hat alles funktioniert. Das mit dem Bassvolumen bzw. der Fülle ist so eine Sache. Mein damaliger Audeze LCD2 Rev1 hatte mehr Fülle und das war eine angenehme Erfahrung mit ihm, hat Spaß gemacht. Schaue ich gezielt auf die Klassik, stellt sich die Frage, ob es dann auf Dauer nicht des guten zu viel wird.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (20.07.2018 um 10:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #548  
Alt 20.07.2018, 11:04
Rollensatz Rollensatz ist gerade online
 
Registriert seit: 02.02.2016
Beiträge: 187
Standard

Danke für die schnelle Antwort ,

dann warte ich (wir) mal was Heinz dazu sagt. Ich kann mir gut vorstellen, dass selbst die paar Probehörer bei einer kleineren Manufaktur, Probleme bereiten kann. Ich denke aber, der Nutzen wäre größer .

Als Kontrast zu meinen STAX habe ich mir den LCD2c gekauft - eben für jene Musik, die ich zwar auch gut mit den Staxen hören kann, der LCD passt dazu einfach etwas besser - besonders ohne "Frazor-Kram"

MfG

Rolle
Mit Zitat antworten
  #549  
Alt 20.07.2018, 11:33
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard

Zitat:
Zitat von Rollensatz Beitrag anzeigen
Danke für die schnelle Antwort ,

dann warte ich (wir) mal was Heinz dazu sagt. Ich kann mir gut vorstellen, dass selbst die paar Probehörer bei einer kleineren Manufaktur, Probleme bereiten kann. Ich denke aber, der Nutzen wäre größer .

Als Kontrast zu meinen STAX habe ich mir den LCD2c gekauft - eben für jene Musik, die ich zwar auch gut mit den Staxen hören kann, der LCD passt dazu einfach etwas besser - besonders ohne "Frazor-Kram"

MfG

Rolle
Hallo Rolle,

Ja, mal kucken, wie sich das entwickelt. Mit dem LCD2 im Kontrast kann ich gut verstehen. Es schadet ja nichts, sich je nach Musik doppelt zu versichern. Viel Spaß damit.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #550  
Alt 20.07.2018, 12:26
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard

Zitat:
Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
Hallo Rolle,

Ja, mal kucken, wie sich das entwickelt. Mit dem LCD2 im Kontrast kann ich gut verstehen. Es schadet ja nichts, sich je nach Musik doppelt zu versichern. Viel Spaß damit.

Gruß,
Otwin
Ich greife das noch mal kurz auf. Ich als alter K1000-Fan bin es zur Zeit des LCD2 ja auch so angegangen. Wäre meine Rev1 nicht kaputtgegangen, würde dieser Hörer heute noch für jede Menge Spaß sorgen. Es ist ganz normal, dass man für sich mit verschiedenen KHs auf seine Kosten kommt. Vor allem dann, wenn es sich um zwei grundlegend verschiedene Systeme handelt, wie hier dynamisch und Magnetostat. In dieser Welt der feinen Töne wird es immer etwas geben, was man für sich bevorzugt. Manchmal nur Kleinigkeiten, manchmal Größeres, was am Ende für den Schnitt sorgt.

Diese oft zitierte eierlegende ... gibt es und es gibt sie nicht. Es gibt sie nicht generell, aber im speziellen vielleicht schon und das gilt es, für sich heraus zu finden. Das hat mit dem persönlichen Geschmack zu tun, mit der Auswahl an Musik und vielem mehr.

Ich zum Beispiel wäre absolut damit klar gekommen, wenn ein K1000 der einzige Hörer auf diesem Globus gewesen wäre. Weil für mich einfach alles passt. Geht das nun bei der nächsten Person auf Grund Tragekomfort, klangliche Abstimmung, Gehörgangkurve usw. nur um ein bisschen in eine andere Richtung, passt es hinten und vorn nicht mehr richtig.

Das ist halt der Fluch mit dem KH-Hören.

Ein KH muss seinen Liebhaber finden, das war immer so am Ende. Jetzt muss man mal schauen, ob sich dafür eventuell ein noch einfacherer Weg finden lässt. Ist aber eine Sache der Firma. Die Firma kennt ihre Zahlen am besten. Ich kann da auch nicht weiter helfen. Als Beta-Tester hatte ich lediglich das Glück, unkompliziert, den KH kennen zu lernen und mir ein Urteil bilden zu können.

Der Mysphere ist schon auf Grund seiner Bauweise ein spezieller KH. Dieser spezielle KH wird Interessenten finden, die seine offene Wiedergabe wertschätzen. So herum muss das laufen. Und das werden Menschen sein, die ernste Musik schätzen. Ich kann auch einen Donna Summer Oldie mit dem Mysphere knallen lassen, kein Problem, aber es ist nicht die Zielrichtung.

Und dass es in der heutigen Zeit nicht so genau genommen wird mit ein bisschen mehr, ist nichts neues.

Ein Mysphere muss und sollte sich allerdings diesem Trend nicht unterordnen. Das genau macht ihn eben außergewöhnlich im Vergleich mit anderen Kopfhörern. Zielrichtung ist, genauso, wie man es mal in den alten Stax/ Jecklin-Zeiten verstanden hat, sehr präzise wiederzugeben. Darum geht es. Halt in Verbindung mit den heutigen Möglichkeiten, die besser sind als früher. Der Grundgedanke selbst bleibt aber. Und das ist wichtig. Bei Audeze kommt man nicht schnell genug dem Markt hinterher, bei Hifiman ähnlich - ein Modell jagt das andere. Sennheiser möchte mit seinem s Wunder bewirken. Audiotechnica knüpft an frühere Zeiten an, was gut ist. Stax ist auf den Zug aufgesprungen, über Muskulatur den eigentlichen Grundgedanken, für den diese Firma mal stand, zu vernachlässigen.

Mysphere hat es aus meiner Sicht richtig gemacht. Man hat sich das klangliche Wesen eines K1000 sehr genau angeschaut und darauf aufgebaut und damit nicht nur das klanglich Wertvolle erhalten sondern sinnvoll weiter entwickelt.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (20.07.2018 um 14:01 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MYSPHERE 3.1 "FAQ's" hrklg01 KH - Kopfhörer (Full Size) 207 09.11.2018 18:55
Test LB-ACOUSTICS MYSPHERE 3 fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 2 21.08.2018 08:27
MySphere: 312 € nur fürs Probehören? Niggo KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 64 17.07.2018 16:06



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de