open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Bild-Wiedergabe > Bildwiedergabe-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Bildwiedergabe-Zubehör Leinwände, Kabel, Adapter, Befestigungen usw

Umfrageergebnis anzeigen: Wie sinnvoll sind teure HDMI-Kabel?
Qualität des HDMI-Kabels ist egal 10 55,56%
Bildunterschiede sind deutlich sichtbar 8 44,44%
Teilnehmer: 18. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 26.05.2017, 09:16
Bizqueen Bizqueen ist offline
 
Registriert seit: 18.01.2016
Beiträge: 38
Standard

Das liegt an einer miesen Verarbeitung. Das günstige Amazon-Kabel ist mehr als ausreichend und wer mehr Geld ausgeben will, darf das ruhig tun. Aber bitte wirklich erst selber testen und nicht irgendwelchen Aussagen zu einer wundersamen Bildverbesserung bei einer 0 und 1 digitalen Übertragung vorbehaltlos glauben. Mehr passiert da nämlich nicht.
__________________
Meine kleinen Spielzeuge:
Ultrasone Signature Pro, Ultrasone Pro2900, Hifiman HE400 und HE400i, AKG K701. Marantz NR1602, Marantz UD5005. FiioX3 II
. Bravo V2. Audeze LCD2 NF

Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.05.2017, 09:48
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.772
Standard

Ein zertifiziertes HDMI-Kabel vor allem mit guten Steckern kostet halt mehr als 2€ vom Grabbeltisch, aber selbst so eines kann die Biildqualität nicht verändern solange es keine Wackelkontakte gibt o.ä. ... und dann gibt es Aussetzer usw.

Im Gegensatz zu digital-audio Kabeln ist eine Veränderung der Bildqualität physikalisch unmöglich weil der einzig mögliche Mechanismus -- Jitter -- dafür keine Auswirkung hat, auf einem heutigen Display (zu Analogfernseherszeiten war das anders).

Die Audiokanäle über HDMI können aber durchaus unter Jitter bei der Wiedergabe leiden.... was ein Problem der Quelle oder des Empfängers ist, nicht des Kabels, aber durch ein anpassungmäßig mieses Kabel kann sich eine Jitterempfindlichkeit bei der Wandlung im Empfänger etwas verstärken.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.05.2017, 10:01
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.772
Standard

Nachtrag:
Beim Vergleich von HDMI-Kabeln muss man sicherstellen, dass sich der Betriebsmodus nicht ändert. D.h. wenn ein "schlechtes" Kabel (ein zu altes bzgl. der Standards) dazu führt, dass sich Sender und Empfänger auf einen anderen Modus einigen den das billige/alte Kabel noch packt, dann vergleicht man Äpfel mit Birnen.
Das wäre so als würde man versuchen 192kHz/24Bit-Audio über USB-1.1 zu übertragen.... geht nicht, also schaltet man zurück auf 48k/16. Bei HDMI merkt halt der User nicht dass der Modus geändert wurde, bei Audio idR schon, weil meist eine ensprechende Meldung kommt und man manuell umschalten muss (ausser Windows resampelt stillschweigend, das dann wäre der vergleichbare Fall).
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.05.2017, 13:08
stachel stachel ist offline
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 184
Standard

Warum soll es gerade bei Audio einen Jitter geben und bei Video nicht?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.05.2017, 13:32
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.772
Standard

^ Lesen hülfe!

Geben tut's Jitter bei Video auch (schrieb ich), aber er stört nicht.

Warum nicht? Hier dann: Nachdenken hülfe...

...denn, es stört ja schon kaum dass wir kein fließendes Bild zu sehen bekommen sondern eine Folge von Standbildern(!) mit bestenfalls 100Hz update-rate. Und auch das Füllen des Schirms mit einem neuen Bild passiert nicht auf einen Schlag, sondern dauert etwas.
Zudem, zur Synchronisation von Bild und Ton wird schon bei der Produktion so verfahren, dass gelegentlich ein Bild ausgelassen oder verdoppelt wird um das Timing anzugleichen.

Alles Dinge die unser im Verglich zum Ohr äusserst timing-unsensibles Auge nicht bemerkt.

Da ist es absolut irrelevant ob ein Pixel seinen Farbwert/Helligkeit ein paar Nanosekunden früher oder später als nominal wechselt.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 26.05.2017, 13:51
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 368
Standard

Zitat:
Zitat von Bizqueen Beitrag anzeigen
Das liegt an einer miesen Verarbeitung. Das günstige Amazon-Kabel ist mehr als ausreichend und wer mehr Geld ausgeben will, darf das ruhig tun. Aber bitte wirklich erst selber testen und nicht irgendwelchen Aussagen zu einer wundersamen Bildverbesserung bei einer 0 und 1 digitalen Übertragung vorbehaltlos glauben. Mehr passiert da nämlich nicht.
Was ist eigentlich zwischen den Nullen und Einsen, was passiert mit dieser Info, oder geht sie einfach verloren, .... oder ist da nichts?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.05.2017, 15:50
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.772
Standard

Zwischen den Nullen und Einsen ist definitionsgemäß nichts, das sind sog. Symbole.
Aber bei den zugehörigen Signalpegeln (Ströme oder Spannungen) auf den elektrischen Leitungen ist der Übergang von dem was eine 0 darstellt und dem was eine 1 darstellt nicht beliebig schnell, und der Komparator-Schaltkreis entscheidet eben "irgendwo" auf der Flanke des Wechsels, und damit auch den Zeitpunkt desselben... und eben diese Unsicherheit nennt man Jitter. D.h., den Jitter der Datenübertragung, aber der ist an sich irrelevant. Wichtig ist (aber nur im Falle von Audio-DACs) ob/wie dieser Jitter auch auf die tatsächliche Ausgabe des Analogsignals durchschlägt.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.05.2017, 17:04
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.002
Standard HDMI Kabel

Hallo zusammen

Einige Beiträge klingen ja fast wie im Hifi-forum, und deren Standart Antwort:
Alle Kabel sind gleich, es muss nur einen vernünftigen Querschnitt haben und stabile Stecker. Hehe.

Ganz so leicht ist es nun doch nicht.
Ich habe das Thema auch jahrelang vernachlässigt. Vor gut einem Jahr kaufte ich dann einen aktuellen 55ér Panasonic Plasma aus der Spitzenserie.
Das vorige 10,- Kabel tauschte ich gegen ein 200,- Audioquest Carbon. Ich bildete mir ein, das Bild wäre damit etwas stabiler und ruhiger. Die Farbwiedergabe schien mir identisch.
Vor ein paar Wochen lieh mir dann ein freundlicher Forenuser sein Audioquest Diamond HDMI. Das interessierte meine Frau ebenfalls, also starteten wir zu einem gemeinsamen Bildtest.
Als Quelle diente eine Popcorn Hour A-500, tauschte das Kabel immer komplett, d.h benutzte den gleichen HDMI Eingang am Panasonic, um zu vermeiden, das dieser eventuell andere Einstellungen verwendet.
Als Quelle nahm ich BluRay-ISOs.
Der Test dauerte keine 5 Minuten.
Das Audioquest Diamond macht sofort unmissverständlich klar, was da noch an Qualität schlummert.
Das Bild ist mit dem Diamond:
- Sehr deutlich plastischer
- Hat sofort sichtbar mehr Tiefenschärfe
- Wirkt Kontraststärker
- Zeigt absolut mehr Feindetails

Das "mehr" an Feindetails kann man z.B schön sehen, wenn man den mit iMAX Kameras aufgenommenen Star Trek schaut. Eine Filmszene am Fluss lässt jeden kleinen Stein am Flussrand erkennen, und wirt dabei sehr natürlich.
Um auszuschliessen, das mein Carbon defekt ist, nahm ich das "Solide Querschnitt"-Kabel mit stabilen Steckern nochmal zum Test hinzu.
Und ja, ich muss sagen, mit dem Kabel hätte ich lieber die kleine Serie von Panasonic kaufen sollen, mehr würde ich da dann nicht vom bild erwarten

Mit Herzbluten gab ich das Diamond zurück, es blieb die erkannte Unzufriedenheit mit dem Carbon. Und tat genau das, was Jürgen ansprach.
Ich forschte ein wenig bei den japanischen und chinesischen HDMI Kabel Anbietern. Und fand ein querschnittstarkes HDMI Kabel, welches aus versilbertem 6N Kupfer aufgebaut ist. Der Verkäufer wirbt damit, das manche es umgelabelt für den zehnfachen Preis verkaufen.
http://www.ebay.de/itm/261277145748?_trksid=p2057872
.


.
Und bin damit absolut zufrieden. Ein erneuter Vergleich mit dem Diamond fiel zwar abermals mit dem Diamond als Gewinner aus, man hatte aber nicht mehr das Gefühl, beim zurückstecken würde man bedeutend an Bildqualität verlieren. Oder anders ausgedrückt: Hätte das Beipackkabel 40/100 Punkten, das Carbon 60/100, würde sich das 6N mit 90/100 zum Diamond 100/100 einordnen.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.06.2017, 19:15
stachel stachel ist offline
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 184
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
^ Lesen hülfe!

Geben tut's Jitter bei Video auch (schrieb ich), aber er stört nicht.

Warum nicht? Hier dann: Nachdenken hülfe...

...denn, es stört ja schon kaum dass wir kein fließendes Bild zu sehen bekommen sondern eine Folge von Standbildern(!) mit bestenfalls 100Hz update-rate. Und auch das Füllen des Schirms mit einem neuen Bild passiert nicht auf einen Schlag, sondern dauert etwas.
Zudem, zur Synchronisation von Bild und Ton wird schon bei der Produktion so verfahren, dass gelegentlich ein Bild ausgelassen oder verdoppelt wird um das Timing anzugleichen.

Alles Dinge die unser im Verglich zum Ohr äusserst timing-unsensibles Auge nicht bemerkt.

Da ist es absolut irrelevant ob ein Pixel seinen Farbwert/Helligkeit ein paar Nanosekunden früher oder später als nominal wechselt.
Na dann häben wir ja hür zum Glück die Goldaugen, welche das trotzdem sehen tun.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.06.2017, 21:37
marflao marflao ist offline
 
Registriert seit: 07.10.2014
Beiträge: 100
Standard

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen


....
Ich forschte ein wenig bei den japanischen und chinesischen HDMI Kabel Anbietern. Und fand ein querschnittstarkes HDMI Kabel, welches aus versilbertem 6N Kupfer aufgebaut ist. Der Verkäufer wirbt damit, das manche es umgelabelt für den zehnfachen Preis verkaufen.
http://www.ebay.de/itm/261277145748?_trksid=p2057872
....
Und bin damit absolut zufrieden. Ein erneuter Vergleich mit dem Diamond fiel zwar abermals mit dem Diamond als Gewinner aus, man hatte aber nicht mehr das Gefühl, beim zurückstecken würde man bedeutend an Bildqualität verlieren. Oder anders ausgedrückt: Hätte das Beipackkabel 40/100 Punkten, das Carbon 60/100, würde sich das 6N mit 90/100 zum Diamond 100/100 einordnen.

Gruss
Stephan
Hmm... Wenn ich mir die Artikelbeschreibung durchlese, sträuben sich mir schon wieder die Nackenhaare. Hat der Verkäufer Google Translate benutzt? Wahrscheinlich..

Respekt, dass du aufgrund eines derartigen Textes bzw. Beschreibung bestellt hast.
Mal abgesehen von dem schlechten Englisch, sind doch auch nur "Marketingfloskeln" enthalten.

Aber ja...dich hat's glücklich gemacht, somit alles gut.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Digital AES / EBU XLR vs. normalen XLR-Kabeln Andi Ungesichertes Audio-Wissen 13 16.03.2017 20:41
LCD2 Kabel mit diesen Steckern/Kabeln? patrykb KH - Kopfhörer Equipment 14 15.02.2014 14:10
Wer hört hier noch mit Voodoo-Kabeln von DopeSounds? Ted Audio-Zubehör 2 02.12.2013 22:17
Erfahrungen mit ViaBlue Kabeln tubehiflux ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 30 09.05.2013 12:44
Diverses zu Chinch Kabeln Emmilect HiFi Allgemein 51 10.11.2012 08:33



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de