open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Blindtests und "Verblindete Tests"
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Blindtests und "Verblindete Tests" Dieses Forum beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Verblindeten Hörtests"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #431  
Alt 27.05.2018, 13:34
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.726
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Hallo Marc,

direkt vor meinen jetzigen Aktiv-LS, die jeweils 6 NCore Class-D eingebaut haben, habe ich bei mir 10 Jahre lang mit einem ASR Emitter HD-1 Akku (2005er) gehört... Von daher brauchst Du mir wirklich nichts von Emitter vs. Class D erzählen.
Hallo Uli,

ich möchte dir auch nichts erzählen, du fühlst dich aber immer angesprochen

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Den Hifi Akademie Amp habe ich schon vor vielen Jahren bei einem Verstärkervergleich bei meinem Kumpel Jörch gehört (damals gab es im alten Forum von Charly einen großen Thread "Von Emittern und Spiegeleiern" oder so ähnlich). Ich weiß nicht, ob Du damals schon mitgelesen hast. Wattwürmchen hatte damals seine Audio Research Vorstufe und die Pass Aleph 5 Endstufe mitgebracht. Die Pass Endstufe wurde so heiß, dass wir darauf eine Pfanne mit Spiegeleiern gestellt haben. Ein kleiner Röhrenverstärker war damals als vierter Verstärker noch mit im Rennen.

Nach meinen damaligen Höreindrücken überrascht es mich nicht, dass Dir der Hifi Akademie Amp nicht zusagt (obwohl ich die Produkte von Hubert Reith ansonsten mag). Aber deswegen zu schreiben "Null Chance für die Class-D", das ist eine grobe Verallgemeinung. Ich habe von der NCore-Technik von Bruno Putzeys geredet.
mein Post, in dem ich ja keinen Bezug auf dich genommen habe, bozog sich auf:

Zitat TMR:"Doch, einiges.
Das Zeitalter der stromfressenden Boliden ist z.B. vorbei, Class-D ist mittlerweile salonfähig usw.usw.


Gruss

Thomas "

Dann müsste man schreiben, Class-D ab Klasse der N-Core sind modernen A/B Konstruktionen überlegen oder ebenbürtig...
Da aber im allgemeinen von Class-D die Rede war und nicht speziell vom N-Core habe ich in einem weiteren Post versucht zu beschreiben welche D´s ich selbst vergleichen konnte und wie sich diese klanglich dargestellt haben.
Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Du hast hier im Forum keine Chance ausgelassen, aus vollen Rohren gegen Class-D zu schießen. Teilweise hast Du Dir dabei echt lustige Sachen einfallen lassen, wie den Begriff "Schalt-Artefakte", den Du dann selbst nicht richtig erklären konntest. Da lob ich mir hingegen unseren Kollegen Guido, der ist zwar auch ein bekennender Digital-Feind (obwohl er selbst einen CDP hat ), aber er ist nicht so blockiert, dass nicht auch mal ein (Vor-)Urteil revidieren könnte.
Auch das entspricht nicht der Wahrheit, aktuell besitze ich noch vier verschiedene Class-D Endstufen, kann also jederzeit vergleichen (aber auch das hatte ich bereits geschrieben).
Ich nehme an "break before make Verzerrung" sagt dir was? Wenn nicht einfach mal lesen...

http://www.analog.com/en/analog-dial...mplifiers.html

Aus dem Grund würde mich die Class-D Endstufe von Connex interessieren da diese mit DirectFets auf fast /oder Null kommt:

http://connexelectronic.com/product/cxd250-hp/

Aufgrund dieses Beitrags aus dem Nachbarforum:

https://www.analog-forum.de/wbboard/...-ncore-anyone/

(Und der Kollege Saamichel hat wohl alles "durch" was an Class-D je das Licht der Erde erblickt hat)

tendiere ich wenn, dann dazu die Hypex 2K einmal auszuprobieren da ich seine Klangbeschreibung nachvollziehen kann.
Ich für mich persönlich würde die Klangbeschreibung dem Eingangs OP zuschreiben, ich vermute die Endstufe ist komplett neutral und der empfunden Klang deckt sich ziemlich mit dem des NE5532...
Aber das würde ich erst selbst rausfinden wollen, ist ja nur eine Vermutung.

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Ich mag einfach keine Voreingenommenheit. Und ich mag es auch nicht, wenn Stefan mir solche Sätze wie "Es gibt Leute, die aufgrund des Alters schon verschiedene Entwicklungen mitbekommen und gehört haben. CLASS D ist definitiv nicht die erste Wahl." schreibt. So ein blasiertes Zeug kann man sich einfach sparen. Ich betreibe dieses Hobby schon über 40 Jahre, da muss mir keiner so kommen.
Wenn du jetzt immer noch der Meinung bist ich bin Voreingenommen dann kann ich dir nicht helfen.
Ich habe damals schon einen Tripath 3020 hier angepriesen der gnadenlos runtergemacht wurde. Mittlerweile hört das halbe Kellerkind Forum mit dem Ding unter dem Namen poppulse satisfaction:

https://www.md-sound.de/MD-SATISFACT...XLR-Eingaengen

Ich habe bereits das erste je von Tripath hergestellte Board besessen und getestet: https://www.ebay.de/itm/TRIPATH-RB-T...sAAOSw4P1Z29-K

Das dürfte gut 20 Jahre her sein, ich vermute zu der Zeit gab es bei dir überhaupt noch keine Berührungspunkte mit Class-D...


Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Genauso ungehörig finde ich es aber auch, wenn der scharfe Bernd von Lampizator als "polnische Laterne" redet. Das ist absolut respektlos und nur auf Provokation aus!
Der Vergleich hinkt...

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Nach meiner Erfahrung ist immer entscheidend, WIE es gemacht wird. Ich persönlich habe überhaupt keine Berührungsängste mit irgendeiner Technik. Neben Class-D läuft bei z. B. noch ein Vollröhren-KHV und ein Röhrenhybrid-Amp. Ja und? Wichtig ist mir nur, dass es eine "neutrale Röhre" ist. Harmonischen Klirr brauche ich nicht als Zutat. Mir reicht die Musik als solche. Möglichst unverfälscht! Dann habe ich auch keine Probleme mit den Emotionen...


VG Uli
Das sehe ich genauso wie du, und mich persönlich muss ein Class-D Amp überzeugen, das war bisher eben nicht der Fall.
Das muss nicht heissen ich würde da nicht weiter am Ball bleiben, werfe aber kein Geld zum Fenster raus um hinterher schlechter zu hören als vorher.

Meine persönliche Referenz zur Zeit:

http://mirand-audio.dk/?product=tssa...ifier-50watt8r

Sollte bei einem Vergleichstest ein Class-D Verstärker sauberer und klarer spielen als dieser würde ich ohne zu Zögern wechseln

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #432  
Alt 27.05.2018, 18:14
ML Fan ML Fan ist offline
 
Registriert seit: 20.05.2018
Beiträge: 89
Standard

Es regelt der Markt ganz von allein. Im Moment gibt es allerdings 20 Jahre alte Verstärker die besser klingen, als alle neumodischen Verstärker zusammen, das ist für mich der Grund, warum die Class D Verstärker sich noch nicht wirklich durchgesetzt haben.
Mit Zitat antworten
  #433  
Alt 27.05.2018, 18:59
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.726
Standard Class-D

Ich höre jetzt gerade aktuell mit diesem Verstärker:

http://trends-audio.de/home/13-ta-10...-endstufe.html

klingt erstaunlich gut mit Wirkungsgrad starken Lautsprechern
Die Tripath mochte ich schon immer gerne, mal sehen ob sich das bestätigen kann...

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #434  
Alt 27.05.2018, 20:06
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.250
Standard

Zitat:
Zitat von ML Fan Beitrag anzeigen
...das ist für mich der Grund, warum die Class D Verstärker sich noch nicht wirklich durchgesetzt haben.

Ich denke es gibt noch einen weiteren Grund, und der lautet: Mißtrauen...

Mißtrauen gegenüber Unternehmen, die mit geringem Materialeinsatz, mit weitestgehender Automatisierung der Fertigungsprozesse, mit SMD Bestückung und schlicht und billig bedruckten Gehäusen in allererster Linie sich selber einen wirtschaftlichen Vorteil verschaffen. Wie sonst wäre zu erklären, dass so ein blödes Smartphone 500,- oder gar 1000,- Euro kosten muss. Das bißchen Plastik und die paar Chips im Inneren..., die billig eingekauften, wenigen Materialien..., rund um die Uhr laufende Bestückungsmaschinen in nahezu menschenleeren Fertigungshallen..., billige Farbdrucke statt gefrästen, galvanisierten und angeschraubten Schriftzügen... Nein danke, darauf kann ich gut verzichten.

Ja, das kann man natürlich so machen, und den "modernen" Weg gehen. Und sowas kann man sogar kaufen wenn man das möchte, und es einen nicht stört, viel Geld für - außer dem vermeintlich tollen Klang - fast "nichts" Substanzielles zu bezahlen. Die evtl. geplante Obsoleszenz und das gute Gewissen für die Umwelt scheinbar etwas getan zu haben ist im Preis jedenfalls inklusive...Mir ist ein solides Gerät aus den 80er oder 90er Jahren allemal lieber, das ich selber warten und reparieren kann, selbst wenn ich mir beim Hinstellen jedesmal fast die Arme auskugel...

Viele Grüße: Wolfgang
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (27.05.2018 um 20:13 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #435  
Alt 27.05.2018, 20:18
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 299
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Wie sonst wäre zu erklären, dass so ein blödes Smartphone 500,- oder gar 1000,- Euro kosten muss.

Viele Grüße: Wolfgang

Hallo Wolfgang,


wie wahr. Genau aus diesem Grund habe ich mir vor einigen Jahren ein Oukitel für 80,- € Neupreis zugelegt. Metallgehäuse, kratzfestes Glas und Wechselakku, der mehr als doppelt so lange läuft wie der im Samsung meiner Frau oder im iPhone unserer Tochter.
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
  #436  
Alt 02.06.2018, 06:37
mm2 mm2 ist offline
 
Registriert seit: 29.06.2008
Beiträge: 50
Standard Verstärkerklang beschreiben

Hallo Stephan,

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
...
Ich würde dafür 2 Verstärker mit gegensätzlichen Signaturen nehmen, dann braucht man für den Blindtest nur 5 Sekunden. z.B
SAC und Quad, oder
Mission und Symphonic Line, oder
Audionet und Marantz, oder
Sony und Lector, oder
PS-Audio und Emitter.
...
Das Thema Signaturen finde ich interessant, es scheint so als hat jeder Hersteller eine Art "Markensignatur" die seine Verstärker erkennbar machen.
Wie würdest Du die Signaturen beschreiben ?
Gibt es im Netz einen Überblick/Beschreibung der Hersteller Signaturen ?

VG
Maximilian
Mit Zitat antworten
  #437  
Alt 02.06.2018, 09:06
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.801
Standard

Morgen Charlie,
Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
es gibt ein paar wenige Wissende.
Zu denen ich leider nicht gehöre...
Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Die wissen, dass NCore von der Ella Technologie noch getoppt werden. Ella ist quasi geschaltetes Class A.
Kann man über die verwendete Technik und den aufgerufenen Preis öffentlich irgendwo mehr erfahren?
Die Webseite gibt da nicht so viel her.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #438  
Alt 02.06.2018, 10:17
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.726
Standard

Zitat:
Zitat von mm2 Beitrag anzeigen
Hallo Stephan,



Das Thema Signaturen finde ich interessant, es scheint so als hat jeder Hersteller eine Art "Markensignatur" die seine Verstärker erkennbar machen.
Wie würdest Du die Signaturen beschreiben ?
Gibt es im Netz einen Überblick/Beschreibung der Hersteller Signaturen ?

VG
Maximilian
Hallo Maximilian,

die Signaturen enstehen aus den bevorzugten Konstruktionsausführungen.

Mit oder ohne globalem Feedback

Mosfet odet BJT

Röhre vs. Transe

bei Mosfet ob Hexfet oder Lateral

asymetrisch oder symetrisch

die Verstärkerklasse A, A/B oder D

usw. und trotzdem wird es passieren das es umgekehrt klingen könnte als man anhand des Prinzips vermuten würde. So haben wir auch schon Transistoren mit Röhren verglich wo die Röhren härter und schroffer geklungen haben als der Transistor.
Z.B. eine PP Endstufe mit der EL34 und grossen Übertragern gegen eine Pass Aleph, ich denke da würden die meisten die Pass für die Röhre halten

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #439  
Alt 02.06.2018, 10:40
Boxenschieber Boxenschieber ist offline
 
Registriert seit: 09.11.2015
Beiträge: 160
Standard

Guten Morgen,

kann da Marc nur voll zustimmen. Wer mal einen Unison S6 gehört hat, weiss dass auch Röhren ungemein knackig, extrem straff im Bass klingen. Da findest kaum ne Transe die da noch was draufsetzt.

Leider gingen mir öfter ne Röhre kaputt. Glaub es waren EL 34.

Mfg Fran
Mit Zitat antworten
  #440  
Alt 02.06.2018, 11:41
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.250
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Z.B. eine PP Endstufe mit der EL34 und grossen Übertragern gegen eine Pass Aleph, ich denke da würden die meisten die Pass für die Röhre halten Gruss Marc

Hallo Mac,

da bin ich sogar ziemlich sicher. Meine PPS klingt absolut nicht wie ´ne Röhre. Bestenfalls im Tieftonbereich kann man es erkennen, muss dann aber schon sehr genau hinhören und den Unterschied kennen.

Viele Grüße: Wolfgang...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PPS-1b.jpg
Hits:	27
Größe:	69,6 KB
ID:	18632  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tag- und Abend-Klang !? dieselpark Erfahrungsberichte 104 09.06.2015 14:21
Klang ! dieselpark Jazz 44 31.03.2015 10:54
LCD-3 Klang unzufrieden Freezz KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 9 01.05.2014 22:55
Wasser - gut für den Klang? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 55 06.04.2013 16:42
Kneten für den Klang matadoerle Audio-Zubehör 62 02.03.2009 15:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de