open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Alles Mögliche um Kopfhörer
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Alles Mögliche um Kopfhörer Hier findet sich alles zum Thema Kopfhörer, was sonst nirgendwo reinpasst

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.2017, 09:09
Targin Targin ist offline
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 9
Standard Fostex TH-900 am V200 KHV oder doch besser Pathos Aurium?

Nun ja, nachdem ich den Senni H800 3x duch hab, (er klang jedes mal anders!!!) bin ich letzlich beim Fostex TH900 hängen geblieben. Der lief zunächst leihweise an einem Phonitor und wurde dann auf dem Violectric V200 festgesetzt. Bis jetzt

Das Experiment mit einem Stax SRS 007 mit nem 404er Edition hab ich erfolglos abgebrochen. Die Staxe sind mir zu blutleer im Klang. Man(n) möge mir verzeihen!

Nun reizt mich trotzdem der Sprung zum Röhren KHV. Ich habe mir dafür den Pathos Aurium ausgesucht. (XLR!) Die Reviews darüber hier im Forum habe ich verfolgt. Leider ist dabei m.W. aber nie ein Vergleich zwischen dem V200 und dem Aurium besprochen worden.

Daher nun die Frage der Fragen: Ist der Aurium überhaupt die richtige Wahl? Es soll nicht mehr wie 1200€ kosten und da fällt mir gerade kein anderer KHV ein.

Ja, jeder Mensch hört anders. Aber in der Summe der Bewertungen sollte sich doch ein Trend erkennen lassen. Den Ohrentest mache ich dann nachfolgend selbst.

Also bin ich nun auf Eure Posts gespannt.

LG Targin

Geändert von Targin (27.07.2017 um 09:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.07.2017, 11:07
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.098
Standard

Zitat:
Zitat von Targin Beitrag anzeigen
Das Experiment mit einem Stax SRS 007 mit nem 404er Edition hab ich erfolglos abgebrochen. Die Staxe sind mir zu blutleer im Klang. Man(n) möge mir verzeihen!...()...Ja, jeder Mensch hört anders. Aber in der Summe der Bewertungen sollte sich doch ein Trend erkennen lassen. Den Ohrentest mache ich dann nachfolgend selbst. Also bin ich nun auf Eure Posts gespannt. LG Targin
Hallo Targin,

die "Summe der Bewertungen" dürfte Dir wenig helfen. Es gibt viele Hörer die "Staxe" tendenziell als zu blutleer empfinden..., aber ebenso viele - zu denen gehöre ich auch - welche die absolute Klarheit, Leichtigkeit und Schnelligkeit mancher STAX-Hörer als sensationell empfinden. Dem Urteil welcher Gruppe würdest Du Dich anschließen wollen...?

In diesem Fall brauchst Du das nicht mehr, weil du Dir aufgrund eigener Erfahrungen bereits ein Urteil gebildet hast. Aber bei den KHV wird es Dir nicht anders ergehen, erst Deine eigenen Hörerfahrungen bringen Licht ins dunkel... Stell Dir doch leihweise einen oder mehrere gute Röhrenverstärker hin und höre selber. Es sei denn Du willst diesen Thread nur zum Zeitvertreib führen, das ist ja okay. Aber wie soll denn irgend jemand erraten welcher Klang sich mit Deinem jetzigen KH, mit deiner Quelle, mit Deinem Gehör, mit Deiner Kopfform, mit Deinem Gehirn in Verbindung mit dem KHV-XYZ ergibt...?

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.07.2017, 14:49
Targin Targin ist offline
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 9
Standard

bisher gehört:
KHV Lehmann Linear
KHV SPL Phonitor
KHV Vincent KHV 1
KHV Aurelic Taurus MkII (passt gerade nicht ins Budget)

KH Denon AH-D7000
KH AKG K701 Ed
KH Audece LCD 2 u. 3
KH Bayerdynamic T1

bisher selbst besessen:
KHV Funk LP2a Selbstbau (top für DIY!/ steht im Büro)
KHV Stax SRS 007 mit 404 Limited Ed. (verkauft)
KHV Violectric V200 mit DAC V800 (steht noch hier)

KH Koss HV 1a
KH Beyerdynamic dt-770 u. 880 Velour (noch vorhanden)
KH Sennheiser HD-800 (3x da der Klang sehr unterschiedlich abgestimmt war)
KH Denon AH-D 2000 (verkauft)

Aussenseiter: auch selbst besessen
beste Kombi in meinen Ohren : (leider für viele kaum nachvollziehbar)
LUA Sinfonietta (Mullard 12ax7 NOS/Svetlana EL34) am Stax SR-D7 MkII mit Stax SR-5 Gold
Dagegen war der 404 leider eine echte Enttäuschung für meine Ohren.


@Janus525


Ja natürlich muss man mit eigenen Ohren urteilen, aber aus der Erfahrung anderer User gab es schon einige Empfehlungen zu Komponenten denen ich uneingeschränkt zustimmen konnte. Auch haben schlechte Bewertungen fast immer gestimmt.

Da hier eine sehr blumige Berwertungskultur herrscht und viele User sehr bemüht sind ihre gewonnenen Eindrücke in nachempfindbare Emotionen zu verpacken, hatte ich gehofft hier richtig zu sein!

HiFi hat für mich ein Höchstmaß an Emotionalität! Braucht keiner, macht aber im Ausgleich zum Einerlei des täglichen Lebens (mir) einen riesigen Spaß!

Ich wollte wirklich lesen, ob jemand der geneigten User hier den Pathos dem V200 vorziehen würde. Z.B. wegen des Röhren Feelings etc.
Ansonsten hast Du natürlich Recht mit Deinen Anmerkungen zum Thema Ohren/Geschmack etc..

Und nein, Zeitvertreib schwebte mir eigentlich nicht vor! Sollte mein Ansinnen hier nicht den nötigen Nährboden finden, wir mein Ausflug auch nur von kurzer Dauer sein.

Audiophile Grüße

Wolf

Geändert von Targin (27.07.2017 um 15:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.07.2017, 15:37
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.098
Standard

Hallo Wolf,

nun sei mal nicht gleich eingeschnappt...*lach*..., das war überhaupt nicht böse gemeint und "vergraulen" wollte und will ich Dich schon gar nicht...

Du wolltest wirklich lesen ob jemand den Pathos dem V200 vorziehen würde...? Ja selbstverständlich. Genauso gilt das natürlich auch umgekehrt. Das hängt überhaupt nicht damit zusammen, dass einer der beiden besser oder schlechter wäre als der andere. Es hängt davon ab..., aber das hatten wir ja schon. Die Reihe der Begründungen für die eine oder andere Präferenz lässt sich übrigens beliebig fortsetzen.

Okay, ich klinke mich wieder aus da ich Deine Frage nicht beantworten kann. Trotzdem viel Spaß weiterhin...

Janus...
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.07.2017, 17:50
sacredgates sacredgates ist offline
 
Registriert seit: 22.01.2013
Beiträge: 40
Standard

hallo Targin,

mein Deutsch ist nicht so gut, bitte entschuldige...
Mit den TH900 willst du normal gesprochen einen Verstärker der die Mitten mehr heraushohlt und die Höhen etwas entschärft. Er braucht nicht viel Leistung. Einen Röhrenverstärker kann also vom Vorteil sein, allerdings sollte er für den TH900 keinen all zu höhen Ausgangsimpedanz haben; somit fallen schon vielen durch, wie zum Beispiel OTL (Output transformerless) Modelle.

Der V200 entschärft die Höhen, hohlt aber meine Meinung nach nicht alles aus den TH900 heraus. Ich hatte meinen nicht lang im Gebrauch.

Der Aurium (leider selber nicht gehört) ist einen hybrid verstärker und hat mehr Leistung als was den TH900 braucht. Bei Ebay Kleinanzeigen wäre am Moment einen günstig zu erwerben... (und bei nicht gefallen wieder zu verkaufen ohne viel Verlust). Das Tuningpotenzial mit NOS Röhren ist toll und könnte der TH900 sicher gebrauchen.

Selber höhrte ich den TH900 auch an einen Fossgate Signature, auch einen Hybrid, allerdings mit weniger Leistung. Kombi war gut, umgeworfen hat es mir aber nicht... mit NOS Röhren aber schon besser.

Also wenig Aussagekräftige Ratschläge, aber vielleicht trotzdem hilfreich auf deinen Weg.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.07.2017, 18:19
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 673
Standard

@Targin:

Hallo Wolf,

beim AURIUM kannst du bedenkenlos zuschlagen. Eine sehr gute Kombination mit dem TH900, zumal du die Empfindlichkeit fein regeln kannst...

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.07.2017, 18:50
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 968
Standard

Hallo,

ich habe den TH-900 auch längere Zeit mit dem Pathos betrieben.

Eine gute Kombi...und der Pathos ist sowieso ein richtig guter Kopfhörerverstärker .

Gruß Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.07.2017, 21:28
Targin Targin ist offline
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 9
Standard

DANKE, DANKE, DANKE...
das geht ja nun schon eher in die gedachte Richtung Morgen geh ich mir ein Ohr voll holen! Dann sehen wir weiter

Ich kann Euch jetzt schon warnen. Wenn das Ding zu überzeugen weiß, geht die nächste Frage in Richtung Stromversorgung.

Ich dachte da dann an eine 12v Batteriespeisung mit Ladeumschaltung im DIY. Projekt. Die Sache einem Labornetzteil zu übergeben ist nicht so mein Ding. Vielleicht ja auch ne Lösung von der Stange. Erst mal das Ohr voll holen. und dann sehen wir weiter.

Falls noch jemand nen Vergleich zwischen dem V200 und dem Pathos hinzufügen möchte, nur her damit! Ich lese gerne blumige Berichte.

Das ist der Stand derzeit - rechts daneben die klangliche Referenz für mein Ohr - leider Geschichte)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	TH900.jpg
Hits:	78
Größe:	45,9 KB
ID:	15803  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Alt.jpg
Hits:	99
Größe:	64,4 KB
ID:	15804  

Geändert von Targin (27.07.2017 um 22:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.07.2017, 14:19
Targin Targin ist offline
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 9
Standard

Nur selber Hören macht schlau! Ihr habt ja so recht!

Der Pathos hat im Vergleich zum V200 ; Audeze Deckard; Oppo HA1 glatt verloren am TH900.

Deutlich weniger Auflösung, weniger Kontrolle und je nach Gain Einstellung leichtes Klirren konnten einfach nicht überzeugen.

Der in meinen Ohren überzeugendste aus der Liste war der Audeze Deckard der etwas weicher spielte, als der V200 aber trotzdem dessen Auflösung und Emotionalität mitbrachte.

Der Abstand zum V200 ist aber in meinen Augen (derzeit) nicht groß genug um ihn mitzunehmen zumal der Händler mit Inzahlungnahme so seine Probleme hatte.

Es bleibt also alles beim alten.


BTW: Interessant ist, das der Deckard und der Matrix Audio M Stage HPA 3U platinentechnisch zu 98% gleich sind. Letzterer für ~400€ aber nur die Häfte kostet.
__________________
bin schon wieder wech!

Geändert von Targin (28.07.2017 um 14:37 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.07.2017, 20:31
Targin Targin ist offline
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 9
Standard

Ich muss nochmal nachfragen---


Habe bei meiner Recherche gelesen, das der Pathos egal mit welcher Röhrenausstattung er gehört wurde, einen im Hintergrund warnehmbaren hohen Ton beimischt der die Benutzer sehr gestört hat. Wie ein Besitzer schrieb ist dieser Ton sogar ohne Röhren zu hören. Somit käme das Geräusch von der eigentlichen Verstärkerstufe.

Ist das jemandem aufgefallen? Ich habe den Thread von @jkorn aus 2012 aufmerksam gelesen, aber keinen Hinweis darauf gefunden.

@jkorn

warum hast Du den KHV letztlich verkauft? Das las sich doch alles schon sehr zufriedenstellend. War der Lehmann um so vieles besser?
Hatte ihn seinerzeit gegen einen C.E.C HD 53N gehört und fand ihn nicht besser. (gehört am Sennheiser HD800 )
__________________
bin schon wieder wech!

Geändert von Targin (30.07.2017 um 20:51 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pathos Aurium burki Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 05.03.2018 18:04
Biete: Pathos Aurium Kopfhörerverstärker Elvis Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 06.10.2016 22:41
Kopfhörerverstärker Pathos Aurium Hybrid jkorn KH - Kopfhörerverstärker 45 12.09.2014 21:56
Der terrestrische Tuner, oder besser nicht? wirbeide Analog 30 13.08.2009 20:34



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de