open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > MYRO
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

MYRO Dieses Forum gehört den Produkten von MYRO

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 15.12.2017, 01:17
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.501
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Das was der Autor eigentlich zeigen wollte, nämlich dass verschiedene Frequenzanteile nicht gleichzeitig kommen, sondern irgendwie zeitlich versetzt, kann man *so* jedenfalls nicht zeigen.
Das wollte der Autor im wesentlichen nicht zeigen.
Die Aussage ist eine andere. Das muss aber nicht jeder verstehen.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.12.2017, 01:26
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.707
Standard

Doch, wollte er, weil Gruppenlaufzeitverzerrungen=="Einschwingverzerrung en".

Sei dem auch wie, an der völligen Falschheit der dort gezeigten FFT-Analyse ändert das nichts.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.12.2017, 01:46
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.501
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Doch, wollte er, weil Gruppenlaufzeitverzerrungen=="Einschwingverzerrung en".
Er - macht - mich - irre.

Also laaaaangsam:
Bei einer Gruppenlaufzeitverzerrung ändert sich das Spektrum nicht, gell? Nur die Signalform, gell?
Das ist aber nur ein Teil der Gesamtaussage.

Denn wie wir am Ausgangssignal einigermaßen sehen können, ist auch die Periodenlänge im Einschwingen kürzer als bei der Anregung. Das entspricht natürlich einer falschen Einschwingfrequenz, die abgegeben wird.

Wir sehen, dass im Ausgangssignal Frequenzen vorkommen, die am Eingang gar nicht vorhanden waren.
Zusätzlich gibt es insgesamt eine falsche Signalform. Zusätzlich gibt es einen Amplitudenfehler. Zusätzlich wird das Signal auf der Zeitebene gedehnt.

Im Ergebnis erhalten wir also spektral ein vollkommen synthetisches Signal, dass vom Lautsprecher erzeugt wird.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner

Geändert von Wonneproppen (15.12.2017 um 01:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.12.2017, 09:51
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.862
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
Denn wie wir am Ausgangssignal einigermaßen sehen können, ist auch die Periodenlänge im Einschwingen kürzer als bei der Anregung. Das entspricht natürlich einer falschen Einschwingfrequenz, die abgegeben wird.
Wie schon Klaus geschrieben hat, handelt es sich bei einem Halbsinus oder einem Sinusburst nicht mehr um einen Sinus mit einer festen Frequenz, sondern um die Multiplikation eines Sinus mit einem Rechteck.
Daher ist es nicht verwunderlich, wenn im Zeitsignal (und erst recht im Spektrum) auch andere Frequenzen als der Sinus auftauchen.
Das Ganze haben wir hier schon vor zig Jahren (unter Beteiligung von Leo Kirchner) hier abgeklärt.
Es ist wirklich erstaunlich, daß da anscheinend nix hängen geblieben ist.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von tmr (15.12.2017 um 09:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.12.2017, 10:20
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.707
Standard

Proppi, da hilft jetzt kein sich winden.

Kern meiner Aussage war : Das gezeigte Bild der FFT ist *beliebig*, mehr oder weniger zufällig, und es hat *keinen* Zusammenhang zur vorher gezeigten Sprungantwort mit ihren (vorhandenen) Phasenverzerrungen oder wie auch immer man die "Nicht-Zeitrichtigkeit" nennen will. Obwohl der Autor genau diesen vermeintlichen Zusammenhang in Beschlag nimmt, und das ist halt Bullshit.

Weil, wenn ich den gleichen Fehler wie der Autor mache und einen Schnipsel aus dem Testsignal selbst (also ohne jeden Zeitrichtigkeitsfehler) nehme und einer falsch angesetzen FFT unterwerfe, was bekomme ich dann.... eben, genau so einen ähnlichen Plot mit Nadellinien auf Vielfachen der Frequenz welche der der Schnipsel-Länge enspricht.

Testsignal, mit dem markierten Schnipsel und für die FFT (64k-Samples @ 96kHz) 'zig mal repetiert:


Gibt dann folgendes Spektrum :


Ohjemineh, die "Testfrequenz" von 3428Hz kommt wieder nicht vor, ja sowas? Das liegt am Prinzip der falschen Anwendung der FFT, nicht an der Verzerrung (oder auch nicht) des Testsignals.

Wie gesagt, durch passende Wahl der Schnipsellänge kann man sie aber auf eine Spektrallinie legen, oder man kann auch einen Prüfling finden, dessen Phasenverzerrungen gerade zufällig so beschaffen sind, dass die gewählte Länge zufällig wieder mit einem passenden Nulldurchgang aufhört, wenn das Auge meint das wäre eine passende Stelle den Schnipsel zu beenden.

Womit die Falschheit der von dir nun wiederholten Aussage "Wir sehen, dass im Ausgangssignal Frequenzen vorkommen, die am Eingang gar nicht vorhanden waren", d.h. vielmehr die Begründung, dass das an der "Impulsverzerrung" liegen würde, ja nun hoffentlich für jeden nachvollziehbar knallhart widerlegt wurde, da gibt es jetzt auch nichts weiter zu diskutieren.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Waveform_for_Wrong_FFT _3428.57Hz_HalfSine_withNoPhaseDist.gif
Hits:	238
Größe:	11,0 KB
ID:	16936  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wrong_FFT _3428.57Hz_HalfSine_withNoPhaseDist.jpg
Hits:	248
Größe:	48,0 KB
ID:	16937  
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.12.2017, 10:26
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.707
Standard

Und wenn hier jetzt gleich einer mit der Kärcher durchgeht (wird kommen demnächst, wetten?), keine Sorge, ich habe meine Beiträge diesmal gesichert...
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.12.2017, 15:13
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.573
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Und wenn hier jetzt gleich einer mit der Kärcher durchgeht (wird kommen demnächst, wetten?), keine Sorge, ich habe meine Beiträge diesmal gesichert...
Ich denke die allermeisten von uns sind an einer gut fundierten Erläuterung interessiert.

Daher bitte ich Euch nicht in Befindlichkeiten oder ironischen Aussagen zu fallen, sondern sachlich zu bleiben.

Ich jedenfalls werde nicht hier "kehren", aber ermahnen wenn der Tonfall nicht dementspechend sein sollte
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.12.2017, 15:26
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.862
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Ich jedenfalls werde nicht hier "kehren", aber ermahnen wenn der Tonfall nicht dementspechend sein sollte
Da dies hier ein Herstellerforum ist, worin Michael das Hausrecht hat, wirst du wenig Einfluß haben.

Ansonsten: Wer an Erklärungen interessiert ist, braucht nur die alten Threads mit "zeitrichtig" und "Meßtechnik" im Titel aufzurufen.
Es ist alles schon x-mal erklärt und erläutert worden.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von tmr (15.12.2017 um 15:30 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.12.2017, 16:08
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.573
Standard

Thomas,

ich bin Administrator im Open End Music und kann überall "kehren"
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.12.2017, 16:44
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.862
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Thomas,

ich bin Administrator im Open End Music und kann überall "kehren"
Cay-Uwe, aber darum geht es garnicht.
Die Frage ist, ob du "kehren" gegen Michaels Willen verhindern kannst?

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Myroklopädie Wonneproppen Ungesichertes Audio-Wissen 254 24.11.2017 12:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de