open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audiophile Kopfhörer > Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.12.2016, 08:55
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.330
Standard Beyerdynamic Amiron Home

Den neuen Beyerdynamic Amiron Home höre ich jetzt schon einige Tage und er gefällt mir sehr gut.

Zum Design und Haptik: Geliefert wird der Amiron mit 3m Anschlußkabel ohne weiteres Zubehör und mit einem Hardcase ähnlich wie bei den anderen höherwertigen Beyerdynamic Modellen. Die Optik ist auf Retro getrimmt und sicherlich Geschmackssache, die Polster und das Kopfband aus einer Art Flies. Die Verarbeitung ist Beyertypisch sehr gut, wobei der Kopfhörer allgemein nicht so wertig wirkt wie z.B. ein Beyerdynamic DT1770 was aber sicherlich in den gewählten Materialen begründet liegt. Der Tragekomfort ist aufgrund des geringen Gewichtes und der weichen Polster/Kopfbandes sehr gut.


Erster Klangeindruck: Beim ersten reinhören macht sicher der Amiron gleich als typischer Beyerdynamic erkennbar, irgendein Bereich im Hochton drängt sich wieder etwas dominanter in den Vordergrund. Das Gesamtklangbild wirkt erst einmal etwas dunkel wenn man zuvor einen relativ transparent spielenden Kopfhörer auf dem Kopf hatte, eher Beyeruntypisch. Die Tiefenstaffelung ist auch sehr begrenzt, dafür ist die Bühne in der Breite sehr ausladend. Der Bass ist etwas angehoben aber sehr sauber und schnell für einen dynamischen Kopfhörer. Umso länger ich mit den Amiron höre umso mehr merke ich die Stärke der Mittendarstellung, was mir im Zusammenspiel mit der sehr breiten Bühne und den kräftigen Bassbereich sehr gut gefällt. Auch Klangfarben und das typisch Filigrane was man von den höheren Beyerdynamic Modellen kennt, kann der Amiron. Der Höhenpeak bei 7/8Khz ist nach längeren hören auch vergessen und ich setzte nun als Vergleichsreferenz meinen Sennheiser HD-600 auf. Der Sennheiser stellt zwar deutlich mehr in der Tiefe im Klangbild dar aber er wirkt auch weniger involvierender/dynamischer und auch der Bass ist deutlich unsauberer, des weiteren fehlt das Filigrane und die Klangfarben. Ich wechsel noch ein paar mal hin und her, auch am nächsten Tag, und dann steht fest mein HD-600 hat einen neuen würdigen Nachfolger fürs "casual listening" gefunden.


Fazit:
Man bekommt mit den Amiron einen sehr mittenstarken Kopfhörer der zum einem relativ basstark und zu anderen sehr filigran klingt und eine sehr weite Bühne liefert. Sehr empfindliche Naturen werden sich sicherlich an der Höhenpräsenz im 7/8 KHz Bereich stören, manch anderen, der schon seine quantitativen Probleme im Höhenbereich hat klingt er vielleicht zu bedeckt/dunkel. Wer auf Mittenwiedergabe Wert legt und auch viel Filme oder Konzerte mit Kopfhörern schaut der sollte mal den Amiron probieren. Insgesamt für mich zu dem UVP von 599€ ein sehr empfehlenswerter Kopfhörer mit einem interessanten Klangbild der mal anders als die typischen Beyerdynamic Modelle klingt aber auch bei manchen Eigenschaften seine Herkunft nicht leugnen kann.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Amiron.jpg
Hits:	193
Größe:	508,1 KB
ID:	13800  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BeyerdynamicAmiron_left.jpg
Hits:	150
Größe:	76,5 KB
ID:	13801  
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service

Geändert von Inexxon (18.12.2016 um 09:03 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.12.2016, 19:55
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 495
Standard

Guten Abend Sören,

zunächst einmal vielen Dank für deine Rezension.

Mich wundert ein wenig die von dir beschriebene dunkle Abstimmung. Wie du schon erwähnt hast, ist dies völlig untypisch, insbesondere für einen offenen Hörer. Vielleicht auch die Einleitung für eine langfristige Änderung der Klangsignaturen von Beyerdynamic...

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Wer leiser hört, kann länger genießen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.12.2016, 23:20
Dynavit Dynavit ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.014
Standard

Beyer scheint ja eine ganz schöne Offensive an neuen Modellen zu fahren. Auch der DT1990, den ich aber nur kurz hören konnte, war angenehm neutral/warm und unterschied sich stark von T5 und T1. Macht die Sache nicht leichter sich für EINEN Beyerdynamic zu entscheiden. Die Klasse um 500.- ist um einen Mitstreiter reicher. Hier bekommt man anscheinend schon sehr viel für sein Geld. Vorallem wenn man weiß, was Du dafür alles liegen hast lassen. Da sparst Du ja auch einiges.
Hast Du den DT1990 eigentlich auch auch hören können?
Viel Spaß mit Deinem Weihnachtsgeschenk!
Tom

P.s.: Da ginge sich ja noch eine Universalfernbedienung aus, oder?
__________________
HP, Roon, HQPlayer, JPlay, Tidal, Fidelizer, SOTM to- USBUltra, audioquest Diamond, Ayre QB9 DSD, Stereovox, Paltauf Stax-Verstärker, Malvalve Headamp mk4, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, SR404, Lambda Pro, Lambda Signature, Nova Signature, SR 003mkII, Audeze XC, Sennheiser HE60, Sennheiser HD 800 DuPont mod.,HD 540, HD 580, Oriolus 2nd. , AKG K1000, AKG 812, Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.12.2016, 07:44
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.330
Standard

Hallo Tom,

der DT1990Pro ist leider der einzige neue Beyer den ich noch nicht gehört habe. Tendenziell ist es schon schwer bei dieser Produktvielfalt noch durchzublicken auch scheint sich die Abstimmung in das eher klassische (T1, T5p, T70p) und etwas "spaßiger" neue (Amiron, DT1770Pro) zu unterschieden. Irgendwie macht das dann auch seitens des Herstellers Sinn um neue Käuferschichten zu erschließen.

PS: Das Wort sparen und anspruchsvolles Hifi schließt sich eigentlich aus, natürlich wurde schon wieder woanders in der Anlage investiert.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service

Geändert von Inexxon (19.12.2016 um 07:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.12.2016, 23:39
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.047
Standard

Hallo,

ich habe den DT1990 in den letzten Wochen für zweimal zwei Wochen bei mir gehabt. Klanglich ist er vor allem in Relation zu seinem Preis eine Wucht. Besonders gefallen hat mir die sehr prägnante, detailgenaue Wiedergabe der Mitteltöne. Ich kenne nur wenige Hörer, die gerade in diesem für Stimmen so wichtigen Bereich derart glänzen. Insgesamt ist der DT 1990 sehr neutral abgestimmt. Die Bässe sind nicht überzogen und es stört auch kein Beyer-Peak.
Für mich ist dieser Kopfhörer klanglich im Moment die erste Wahl aus der breiten Palette von Beyerdynamic. Den Amiron konnte ich bisher leider noch nicht hören.

Aber es gibt für mich auch einen Haken. Der Tragekomfort passt einfach nicht für meinen Kopf. Vor allem der Anpressdruck der Ohrpolster ist meiner Meinung nach zu hoch und verursacht nach längerem Hören Schmerzen rund um die Ohren.
Der Amiron soll diesbezüglich deutlich verträglicher sein. Ob er mir klanglich passt, kann ich hoffentlich bald einmal testen.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.12.2016, 23:54
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.480
Standard

Zitat:
Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
Beyer scheint ja eine ganz schöne Offensive an neuen Modellen zu fahren. Auch der DT1990, den ich aber nur kurz hören konnte, war angenehm neutral/warm und unterschied sich stark von T5 und T1. Macht die Sache nicht leichter sich für EINEN Beyerdynamic zu entscheiden.
Güss Dich

zur Info; der Amiron Home ist nichts anderes als ein DT1990, der für den Heimbereich konstuiert wurde. Klanglich sind beide Hörer identisch.Beide haben unterschiedliche Polster und einen jeweils anderen Anpressdruck, daß muss dann jeder für sich entscheiden. Von der Verarbeitung sind beide Beyerdynamic wie gewohnt hervorragend. Auch preislich um die 500EUR. gehen vollkommen in Ordnung erst Recht, wenn man die Beyer dann mit mehrfach teueren KH vergleicht.
Ich finde den Amiron Spitzenmäßig, zumal ich ihn heute mit anderen KH im hochpreisigeren Segment vergleichen konnte,aber dazu mehr an anderer Stelle.
LG
Rolli
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.12.2016, 00:06
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.047
Standard

Hallo,

hier gibt es einen interessanten Vergleich der beiden Kopfhörer:

http://www.mactechnews.de/news/artic...me-165780.html

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.12.2016, 07:59
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.330
Standard

Hallo,

mir gefällt der Amiron Home immer mehr und er konnte sich die letzten Tage auch noch etwas deutlicher von meinem HD600 absetzten, Mtten und sehr breite Bühne sind neben einigen Schwächen (Hochton) seine Stärken. Was ich aber herausgefunden habe das er ähnlich wie die Sennheiser HD6xx Modelle einen relativ kräftigen KVH benötigt. Ich habe ihn mal an meinem RME Fireface getestet da wirkt er doch stark beengt/bedeckt mit begrenzter Dynamik. Werde die Tage noch den symmetrischen Betrieb probieren, mal schauen ob das was bringt oder eher kontraproduktiv ist.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service

Geändert von Inexxon (22.12.2016 um 08:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.01.2017, 01:05
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.480
Standard

Hallo Sören

Hab den Amiron jetzt zum 2 Mal bei mir Zuhaus.
Die klanglichen Meriten hast Du ja hier schon gut beschrieben;-
Hey,wir sind ja mal der selben Meinung was einen Kopfhörer anbelangt.

Ich find der Amiron hat ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältniss,damit rückt er gefährlich in meine "Habenwollen Ecke" . Ich habs ja nicht so mit 5000Euronen KH,eher mit einem Mittelklassehörfahrzeug, das mich klanglich sofort für sich einimmt und ich trotz Mittelklasse einen ganzen Abend Musik
mit hören kann.
Das für mich interressante am Amiron ist, das ich ihn noch besser finde als sein Beyerflaggschiffbruder T1,ich kanns mir nicht erklären,aber der Fachhändler bei AURA HiFi emfindet es genauso...
Der Amiron hat übrigens eine ähnliche Abstimmung wie meine Aktivmonitore vom Cay Uwe,insofern passt das ebenfalls.
bis später,muss weiterhören
Rolf
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.01.2017, 15:13
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.480
Standard

Hallo

Ja der Amiron scheint tatsächlich anders abgestimmt zu sein,zumindest anders als der T1.
Beides erstklassige Kopfhörer.
Den Amiron werde ich höchstwahrscheinlich behalten.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Coming home... jororupp Mal eine Mitteilung machen 3 11.11.2016 14:06
BEYERDYNAMIC HEADZONE HOME Full Set Nomax Audiogeräte und Zubehör 9 18.01.2015 22:50
Treiber der Tannoy V Linie - für Home Hifi geeignet? Mark Tannoyforum 51 03.07.2014 13:35
Peter Gabriel: Long Walk Home - The Rabbit Proof Fence Babak Musikempfehlungen 2 16.08.2009 21:51
Home Sweet Home Hessie James Leben in Japan 14 13.01.2008 23:35



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de