open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Aktive Wiedergabetechnik > Aktive Sub-Woofer
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Sub-Woofer Hier geht es um aktive Subwoofer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 24.07.2018, 19:23
blackdrssd@yahoo.de blackdrssd@yahoo.de ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 45
Standard

Hi Patrik,

sowohl als auch. Betreibe 2.1 für Stereo und 4.1 für Kino. allerdings nicht am LFE sondern wie bei Stereo an den Frontboxen über einen zweiten Pre Out.
Habe derzeit eine NAF845 Endstufe, die Reference 3A Decapo Be betreibt.
Kino über MX 151 und Stereo über eine passive LDR-Vorstufe (als Quelle Röhren-Dac bzw Röhren Phono Pre).

Nehme bewußt keine Fullrange-LS, weil ich ja eben im Bass korrigieren muss bei den hohen Decken und dem schwimmenden Boden. Also Schaumstoff in die Bassreflex-Öffnungen und einen schnellen Sub über DSP dazu.
Könnte auch Fullrange LS mit DSP fahren, aber ich möchte den Röhren-Sound unvermittelt und unverfälscht.

Meiner Meinung nach macht der MX 151 schon alles richtig mit dem Room Perfect.
Bei Stereo ist es auch gut.
Suche halt immer nach Optimierung und bin gerade einfach auf der Suche nach dem schnellsten Bass
:-)
lg
oli
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.07.2018, 20:28
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 230
Standard

Hallo Oli,


eine ähnlich "unkonventionelle" Anwendung habe ich bei mir ebenfalls im Einsatz. Für normales Stereo zwei Orkan VIII, ein Antimode AM2DC und einen Yamaha AS2100. Für Heimkino zapfe ich einfach die Mehrkanal-Pre-Out-Ausgänge des UHD-Players an. Aber nicht wie allgemein üblich: Ich stelle die Kiste im Downmix von 5.1 auf 4.0 um, leite "Front auf das o.g. System und Rear auf eine völlig eigenständige Anlage: Cyrus 8SV2, Cyrus PSX-R, ein Päärchen Quadral Chromium Style 32 und jetzt wirds "speziell":
Für den TT-Bereich der kleinen Rears suchte ich sehr lange nach einem Subwoofer als Ergänzung, der sich auch an richtig "üblen" Stellen aufstellen lässt und genau wie bei Dir extrem antrittsschnell sein sollte. Gleichzeitig kein typischer "Rumsrums-Kübel", sondern 100%ig audiophil.
Grundgedanke: Er sollte (versorgt über die Cyrus Pre-Outs)mit anspruchsvollem Musikmaterial vollständig überzeugen. Geworden ist es dann dieser hier (Kube 10b)
https://www.lowbeats.de/test-subwoof...-und-kube-12b/

https://www.testberichte.de/p/kef-te...stbericht.html

Der lässt sich (im Gegensatz zu vielen anderen Woofern) übrigens auch absolut problemlos mit "Vollbereich" kombinieren. Das ganze funktionier dermaßen gut, daß man oftmals instinktiv aufs Bereitschaftslämpchen schaut, ob er überhaupt an ist. Seine Anwesenheit hört man tatsächlich nur dann, wenn die Vollbereichslautsprecher plötzlich in abgrundtiefe Bereiche vorstoßen, die sie aus eigener Kraft nicht mehr übertragen können. Besser kann man einen Woofer imo nicht konstruieren.
Und wenn Deine vorhandenen Vollbereichslautsprecher in Bereichen "zicken", die oberhalb der eingestellten Frequenz am Kube liegen, kannst du mit der o.g. Methode trotz dem noch wie gewohnt mit einem externen DSP zusätzlich "drübergehen", da ein solches Gespann unterm Strich technisch gesehen ja auch nichts anderes ist, als zwei einzelne Vollbereichslautsprecher.


Möglich wird die "Kube-Performance" durch die Kombination aus geschlossenem Gehäuse, Ortsfiltern und punktgenauer bzw. stufenlos einstellbarer Übergangsfrequenz via verbauter DSP-Technik. Das klingt superpräzise, extrem schnell und ohne "Dröhnbässe".
Fans von "LFE-Pegelorgien" dürften daran aber vermutlich weniger Freude haben, denn der Wirkungsgrad ist konstruktiv bedingt natürlich schlechter als bei BR. Wenn Du aber etwas suchst, das sich ausschließlich am real eingespeisten Signal verfälschungsfrei orientieren soll, solltest du unbedingt mal einen Kube zuhause testen (gibts natürlich auch online)

P.S.: Vom niedrigen Preis bitte nicht irritieren lassen.
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

Geändert von keinkombigerät (24.07.2018 um 20:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.07.2018, 15:25
blackdrssd@yahoo.de blackdrssd@yahoo.de ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 45
Standard

Hallo Patrik,
da musste ich kurz lachen :-) Da bin ich auch schon lange von weggekommen, dass teurere Geräte besser sein müssen...
Schau mir das mal an.
Grüße
Oli
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.07.2018, 16:56
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 230
Standard

Hallo Oli,


viel Spaß beim ausprobieren.... kannst bei Gelegenheit ja mal berichten :-)
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de