open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.12.2017, 17:16
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard Beci Soundbox - Netzteiloptimierung

Gerade noch rechtzeitig als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk für die Ohren: Die Beci-Soundbox. Dabei handelt es sich um die im Router-Wizzard-Thread bereits angekündigte externe Lösung einer Router-Optimierung, d.h. der Router muss nicht mehr für einen Umbau zu Bela.

Ich kann meine Hörerlebnisse allerdings nur aus Sicht der Kombination von SoundBox und Router-Wizzard beschreiben, da der Wizzard ja fest am Router verbaut ist. Aber was das kleine Kästchen jetzt noch zusätzlich bei mir "angerichtet" hat, ist für mich kaum zu fassen. Die Wirkung des Wizzards wurde in allen Belangen nochmals deutlich gesteigert. Insbesondere fallen auf: Nochmals verbesserte Tiefenstaffelung, Präzision, Räumlichkeit, Stimmwiedergabe und auch noch das schwärzeste Schwarz, dass mein Setup je geliefert hat. Ich bin mal wieder restlos happy mit dem Ergebnis. Dank an Bela, dass er mich hat diesen Schritt noch machen lassen.

Ich möchte die Beci-SoundBox besonders empfehlen, denen die bereits ihren Router mit dem Wizzard modifiziert haben. War ich zunächst etwas skeptisch, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass da zusätzlich zum Wizzard noch etwas rumkommen sollte. Aber es kommt was rum und wie.....Ich schätze den Zugewinn als etwa so groß ein, wie durch den Wizzard selbst, nur eben nochmal oben drauf. Die Kombination ist für mich ein Muss, auch wenn das Weihnachtsgeld dafür drauf geht. Apropos das Teil kostet 195,--- Euronen, bringt für mich aber einen deutlich höheren Zugewinn. Wie immer bei Bela's Sachen, stehen für mich Preis und Leistung in einem sehr kundenfreundlichem Verhältnis.

Für alle, die eine Router-Optimierung aus Scheu vor dem Eingriff nicht in Erwägung gezogen haben, bietet die Beci-SoundBox eine risikolose Möglichkeit, eine Optimierung des Routers umzusetzen, da die SoundBox nur zwischen Netzteil und Router eingesetzt werden muss. Zum Hörergebnis kann ich leider nichts sagen, da bei mir ja der Wizzard fest verbaut ist. Aber wenn ich bedenke, was bei mir so dazu gekommen ist, muss die SoundBox auch als Stand-Alone-Lösung in die beschriebenen Richtungen ordentlich voran bringen. Vielleicht macht das Ergebnis dann auch Lust, den zweiten Schritt mit einem zusätzlichen Wuzzard-Festeinbau am Router zu gehen. Nach bela's Auskunft, ist die Wirkung der SoundBox allein nicht ganz so stark, wie beim fest eingebauten Wizzard. Die Kombination aber, ist der wahre HiFi-Traum.

Hier mal ein Pic:



Viele Grüße vom Zauberlehrling und allen friedliche Festtage mit viel Spaß beim Mugge hören
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image2.jpg
Hits:	353
Größe:	14,1 KB
ID:	16990  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.12.2017, 01:22
FlachZange FlachZange ist offline
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 395
Standard

Das ist doch mal nach meinem Geschmack, denn ich wollte den Festeinbau / Anbau mit meiner 6 Monate alten FritzBox 7490 nicht gehen.

Mich würde mal ein Vergleich zum ifi-Netzteil interessieren. Dieses wollte ich eigentlich erst gekauft haben. Gut das ich es nicht gemacht habe, ich warte erst einmal ab was bei einem ifi-Vergleich anderer Usern rumkommt.

Habe ich es richtig verstanden, die Box wird zwischen Router und dem originalen Beipack-Netzteil geklemmt? Falls ja, was bringt noch ein zusätzliches ifi-Netzteil, anstatt dem originalen Netzteil?

Alle die Erfahrungen mit der neuen Box sammeln, berichtet bitte.
Das Thema ist für mich sehr interessant.

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.12.2017, 13:08
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard

Zitat:
Zitat von FlachZange Beitrag anzeigen
Das ist doch mal nach meinem Geschmack, denn ich wollte den Festeinbau / Anbau mit meiner 6 Monate alten FritzBox 7490 nicht gehen.

Mich würde mal ein Vergleich zum ifi-Netzteil interessieren. Dieses wollte ich eigentlich erst gekauft haben. Gut das ich es nicht gemacht habe, ich warte erst einmal ab was bei einem ifi-Vergleich anderer Usern rumkommt.

Habe ich es richtig verstanden, die Box wird zwischen Router und dem originalen Beipack-Netzteil geklemmt? Falls ja, was bringt noch ein zusätzliches ifi-Netzteil, anstatt dem originalen Netzteil?

Alle die Erfahrungen mit der neuen Box sammeln, berichtet bitte.
Das Thema ist für mich sehr interessant.

Gruß Christian
Hallo Christian,

richtig, die Box nur zwischen (Beipack)-Netzteil und Router einschleifen. Zum ifi-Netzteil kann ich nix sagen. Ich befeuere meinen Router mit dem Netzteil von Bela, der Beci Power Supply, die sicher eine Alternative zum ifi ist. Lesen kannst Du hier was drüber:

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=11501

Viele Grüße vom Zauberlehrling
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.12.2017, 19:42
beci beci ist offline
 
Registriert seit: 04.02.2013
Beiträge: 536
Standard

Hallo Freunde und Mitleser,

was ein Beci SoundBox in der eigenen Hörumgebung und in den eigenen Ohren des Hörers bewirkt, kann kein Erfahrungsbericht voraussagen. Da wir alle extrem unterschiedlich in unserer Wahrnehmung sind, ist es von Fall zu Fall unerlässlich, das Kästchen einfach mal auszuprobieren und wirken zu lassen. Ein Risiko gibt es dabei nicht, denn bei Nichtgefallen nehme ich die SoundBoxen wieder zurück.

Die Beci SoundBox is übrigens nicht nur für Router klangfördernd.
Erfahrungsgemäß profitieren durch das Kästchen die allermeisten Audiogeräte, die mit einem externen Netzteil mit max 63V DC betrieben werden. Dazu zählen beispielsweise auch die hochgelobten Aries, RME, Acousence, SOtM Geräte, diverse PC basierte Quellen usw....

Ich denke, den unverbindlichen Versuch ist es für alle Interessenten allemal Wert.

@Axel,

ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deiner toll klingenden Anlage, die du mittlerweile auf eine unglaublich hohes Niveau gebracht hast!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.12.2017, 23:24
Chiller54 Chiller54 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2016
Beiträge: 174
Standard

Ich würde es für mögliche Interessenten wichtig finden zu erklären, was das Gerät genau macht? Also nur was genau, und nicht das Betriebsgeheimnis wie....
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.12.2017, 08:25
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.539
Standard

Zitat:
Zitat von Chiller54 Beitrag anzeigen
Ich würde es für mögliche Interessenten wichtig finden zu erklären, was das Gerät genau macht? Also nur was genau, und nicht das Betriebsgeheimnis wie....
Ansonsten bekommt man ein Netzteil billiger als 400 Euro - wenn Technik dahinter steckt wird es sicher erklärt werden - ansonsten ist es wohl genialer Vodoo
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.12.2017, 12:05
beci beci ist offline
 
Registriert seit: 04.02.2013
Beiträge: 536
Standard

Hallo allerseits,

durch die in der SoundBox verbaute, sorgfältig zusammengestellte Elektronik (und durch die dazu passend ausgewählte DC Zuleitung) verbessern sich mehrere klanglich relevante Aspekte: Spannungsstabilität, Anstiegszeit, weitgehend Frequenzunabhängige Stromlieferfähigkeit in den NF Bereich und darüberhinaus, HF- Störunterdrückung und Mikrofonieunterdrückung.

Dies alles geschieht zudem in der unmittelbaren Nähe des Verbrauchers, was die klangliche Wirkung noch effektiver macht.

Die ersten Zentimeter vor dem Gerät sind meiner Erfahrung nach die wichtigsten. Ähnlich wie bei Netzkabeln.

Wie bereits gesagt, bei Nichtgefallen nehme ich das/die Kästchen zurück. So geht niemand ein Risiko ein.

Viele Grüße
Bela
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.12.2017, 11:02
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard

Zitat:
Zitat von beci Beitrag anzeigen

@Axel,

ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deiner toll klingenden Anlage, die du mittlerweile auf eine unglaublich hohes Niveau gebracht hast!
Hallo Bela,

besten Dank für die. An dem guten Sound sind ja Deine Produkte erheblich "schuld"! Meine ganze Streaming-Kette setzt sich aus Teilen von Dir zusammen: Von der Power-Supply, als Energie-Spender, über die SoundBox in die mit Wizard getunte Fritz!Box. Empfangen wird das Ganze dann vom Big Beci Port und via Authentica an meinen Emitter weiter gereicht.

Das Ergebnis empfinde ich als genial. Feinste Auflösung bei für mich höchster, analog anmutender Musikalität in 3D. Was will ich mehr

Liebe Weihnachtsgrüße von Axel dem Zauberlehrling
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.01.2018, 21:00
superÖhrchen superÖhrchen ist gerade online
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 291
Standard

Hi

Mal ein kurzer Bericht von mir, ich habe für meine Fritzbox 6490(unitymedia) aufgrund der sehr positiven Erfahrungen ein ifi Netzteil(49€) gegen das Standardnezteil ausgetauscht und ein Meicord Netzkabel an einen TP-Link D-LAN angeschlossen der jetzt durch mein Haus verschiedene Räume mit Wlan versorgt.

Meine Erfahrungen zum Austausch des IFI gegen das Originalnetzteil:

Ich hör nix, kein Unterschied.
IFI mit Meicordkabel, alles Voodoo ich hör noch immer nix, bzw. keinen Unterschied.
Liegt bestimmt am D-Lan System da das W-Lan Signal erst durch den Hausstrom fließt bis es "funken" darf, so meine EIGENE Theorie, also ohne wissenschaftliche Erklärung.
Jetzt hat mir BECI seine Soundbox gegeben, wollte ich erst gar nicht haben, hat sie mir aber da gelassen um zu Wissen ob sich wirklich nix tut.

Jetzt läuft das Ding zwei Tage bei mir und da ich etwas Zeit hatte habe ich mich einem Vergleich gewidmet. Soundbox zwischen Router und ifi abgeklemmt und gehört. Der Sänger Fink mit Warm Shadows live bietet sich da gut an um zu hören. Schöne klare dreidimensionale Aufnahme der einzelnen Instrumenten und einer Stimme die es einem gut unter die Haut gehen lässt wenn die Elektronik passt.

Also gehört ohne Soundbox, jau, alles da, prima Staffelung Stimme schön im Raum, nix fehlt.
Jetzt mit Soundbox, hm, irgend etwas ist anders, ist die Anlage jetzt lauter? Nein.
Es Ist mehr tiefe und eine noch klarere Staffelung des Raums hörbar. Wie heißt es so schön, das Schwarz wird schwärzer.
Erwartet hatte ich nix, vermisst hatte ich auch nix, aber jetzt ist mehr da, trotz TP-Link.
Viel oder Welten sind es nicht, Vorhänge werden nicht beiseite gerissen, aber dieses mehr an Souverenität ist einfach vorhanden und lässt sich nicht weg diskutieren. Habe mehrfach auch mit der Lautstärke hin und her probiert da ich erst dachte da hätte sich etwas verschoben.
Ein Blindohrtest bestehst du wenn Zeit und kein Druck vorhanden ist.
Die 195€ für dieses Kästchen sind nicht ohne, brachte aber als einzigstes etwas positives am Router. Ich behaupte, wenn jemand mit einem Meicord eine Verbesserung hört und mit einem ifi Netzteil, den wird die Soundbox sicherlich nach sehr stark nach vorn bringen.

Also nix Voodoo für meine Ohren.

Und da BECI euch testen lässt, würde ich es ernsthaft mal versuchen.
Prestigegewinn gleich Null in eurer Anlage.

bis denn

Geändert von superÖhrchen (03.01.2018 um 21:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.02.2018, 17:46
IMacLover IMacLover ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2018
Beiträge: 5
Daumen hoch Weitere Eindrücke von Becis Routerperfektionierung

Hallo Leute,
Ich bin neu hier im Forum, wobei ich mich allerdings schon längere Zeit in verschiedenen Audioforen „rumtreibe“, halt meistens unangemeldet.
Sehr interessiert habe ich auch von Becis RouterWizard/Soundbox gelesen und mich deshalb auch hier im Forum angemeldet. Ziel: Mit Bela in Kontakt zu treten und die vorgenannten Teile zu testen.
Gesagt, getan, die Dinger laufen seit Donnerstag in meiner Kette. Bilder habe ich mal weiter unten angefügt.
Zunächst mal eine „kurze“ Beschreibung meines Setups:
(Wen‘s nicht interessiert, kann ja weiter unten weiter lesen)
---> Quelle im Schlafzimmer: iMac 27, 3,4 GHz Quadcore i7, 16 GB RAM/1 TB SSD/8 TB HD, MacOS 10.10.5 an La Rosita Netzkabel mit Akiko Audio Tuningstick
---> Musik-Software: iTunes 12.5.5 mit ca. 162.251 Titeln und La Rosita PlugIn 4.2.1R für Streamer La Rosita Omega V3; Steuerung über iPad Air2 und Apple Remote
---> Musikübertragung wireless an Fritzbox 7590 mit Beci RouterWizard/Soundbox, betrieben an Uptone Audio JS-2 Netzteil an an La Rosita Netzkabel; alles im Flur.
---> wireless weiter an La Rosita Omega V3; Stromkabel Advanced Listening Audio Cable 2
---> Über Empirical Audio Digitalkabel an Sony SDP-EP90ES Digitalvorstufe; Stromkabel Shunyata Research King Cobra V1i
---> Über A23 Y-Cinchkabel an Vollverstärker Etalon Intégrale für Bass (Netzkabel Advanced Listening Audio Cable 2) & PopPulse T150 Pro für Mitten & Höhen (Netzkabel Advanced Listening Audio Cable 1a)
---> Auditorium 23 Lautprecherkabel
---> Lautsprecher B&W 801 SII an externen Northcreek Weichen; LS stehen auf selbstgefertigten Edelstahlspikes und Subbase Echo LS
---> Teilweise analoge und digitale Cincheingänge abgeschlossen mit Terminator Shortie/ACOUSTIC REVIVE RCA short pin SIP8Q/Audio Exklusiv Silentplugs XLR
---> HiFi-Rack Lignolab "Die Bank" ruhend auf Subbase Echo LS und 4 Subbase Ebony
---> Ankopplung von Sony, Rosita und Etalon intégrale über Etalon Spikes
---> Abkopplung aller Kabel hinter HiFi-Rack durch Bänkchen ruhend auf G-Flex - Schwingungsdämpfern
---> Stromversorgung über Vibex Powerblock an Netzzuleitung NBS Black Label III
---> Stromsäuberung über Akiko Audio Corelli Powerconditioner an La Rosita Netzkabel
---> Separate Furutech Unterputzleitung zum Sicherungskasten
---> Wandsteckdose HMS, AHP Klangmodul III mit AHP Feinsicherung
---> Raumoptimierung mit diversen Bassabsorbern in Raumecken und hinter Lautsprechern sowie selbstgebauten 1D QRD Diffusoren

So, das mal vorab. Jetzt zur Soundoptimierung „Made by Beci“:
RouterWizard/Soundbox waren schnell nach Einschicken meines Routers und vorherigem Email-Verkehr da. Vor 3 Tagen habe ich dann meinen neuen Telekom Speedport Smart Router, von dem ich den Eindruck hatte, dass er besser klang als der bisherige Speedport Hybrid (mit LTE), gegen die von Beci modifizierte Fritzbox 7590 getauscht. Vorher gehört, dann der Routertausch (alles mit Standard Beipack-Netzteil) und das Einrichten des Netzwerkes für die Rosita. Dann wieder hören. Ich zitiere hier mal meine ersten Eindrücke aus dem Email für Bela vom Freitag Abend:
„Hallo Bela,
habe es gestern noch geschafft, den Router Wizard und die Soundbox zu installieren. Erste Hörproben waren schon nicht schlecht, im Moment tu ich mir aber noch etwas schwer mit der Beurteilung. Ist ja auch noch nicht eingespielt. Was auffällt, ist die „leichte“ Zischeligkeit oben rum, aber auch vom Gefühl her eine bessere Ortung des Geschehens. Auch die Stimmen und nach wie vor Saiteninstrumente haben Timbre. Im Moment läuft das Ganze auch noch ohne Uptone Audio-Netzteil, das will ich dann nach den 2 Wochen Einspielzeit zum Einsatz bringen.“
So war‘s dann auch, allerdings war die externe Soundbox noch gar nicht dran, da hatte ich mich vertan. Von Zischeligkeit war dann aber später eigentlich nichts mehr zu berichten. Nach dem Email an Bela verließ mich dann aber doch die Geduld und ich hing die Soundbox noch an den Router, den ich eigentlich zur gewollten und hörbaren Klangsteigerung nach einiger Einspielzeit erst ins Rennen schicken wollte. Ergebnis noch am Freitag Abend:
Mit Router Wizard und Soundbox in der Kette lauschten meine Frau, meine vierjährige Tochter und ich für knapp 2 Stunden den Liedern meiner Lieblingsplaylist, ohne dass auch nur das Bedürfnis aufkam etwas anderes anzuspielen. Lief einfach so runter, kein meckern meiner Tochter (wegen Fernsehen), einfach äußerst chillig in die ja schon hinlänglich bekannte Musik neu einzutauchen. Mit mehr Details, besserem Raum, höherer analoger Natürlichkeit - faszinierende, von Stück zu Stück unterschiedliche Klangwelten.
Ich hörte dann noch später für einige Zeit alleine weiter bis in die Nacht hinein. Das machte definitiv Lust auf mehr. Und ein As war ja noch im Ärmel: Das JS-2 Netzteil von Uptone Audio, das ich auch schon in den Wochen zuvor am Speedport Hybrid mit Erfolg eingesetzt hatte. Schon jetzt mit Router Wizard und Soundbox klang alles natürlicher als der Speedport Hybrid mit dem JS-2. Vielleicht mit Ausnahme des Basses, der aus der Erinnerung heraus vorher druckvoller und knackiger war, weniger „schwammig“.
Samstag Abend, also gestern gegen 21 Uhr war es dann soweit: das Netzteil von Uptone Audio, eigentlich für den MacMini und einen Empirical Audio Pacecar Reclocker zugelegt, kam an den Router. Mit Uptone Audio DC cable und La Rosita Netzkabel. Ein La Rosita Netzkabel lässt im Übrigen meinen iMac hörbar besser aufspielen, als mit dem Standard Mac-Netzkabel.
Boooooom!!!!! Alles nochmal gesteigert! Jetzt kann ich wesentlich lauter hören, ohne dass alles dann versumpft, wenn viele Instrumente spielen. Vorher hatte ich immer den Eindruck, dass dies in erster Linie ein Problem des schlechten Dynamikumfanges sei. Also abgeschnittene Dynamikspitzen, wo dann alles so gleichlaut klingt. Beispiel: Ed Sheeran, „One“ vom Album „X“ hat einen Dynamikumfang von 6, wenn dann später zu Gitarre und Stimme weitre Instrumente hinzukommen und es laut wird, habe ich seither immer runtergedreht, weil es unangenehm wurde. Doch jetzt: als wenn er ein Gastspiel bei uns zu hause gäbe, trotz Komprimierung! Ich habe mir nach ner Stunde meinen 19-jährigen Stiefsohn, der 2 Stunden vorher gerade aus Teneriffa kam, ins Wohnzimmer geholt, weil ich restlos begeistert war. Wir haben dannn Ed Sheeran, James Bay und noch anderes gehört -was soll ich sagen, er war total fasziniert. Audiophiles ist zwar nicht seine Welt, aber ab und zu hole ich ihn mir zur „Klangabnahme“ und wie in diesem Fall zum Genießen. Zwischendurch schloss er immer wieder die Augen und dann natürlich die Frage, was ich denn verändert hätte.
Wenn Dritte so restlos zu begeistern sind, ist das ein 100%iges Indiz, dass in diesem Fall wahrlich ein Flaschenhals beseitigt wurde.
Klar, ein besser gemasterter James Bay oder Ed Sheeran wäre wünschenswert, aber ich hätte nie erwartet, bei solch schlechten Dynamikwerten einen solchen“Live“-Faktor zu haben. Live quasi garniert mit leichten Härten und nich so feinem Ausschwingen. Und wenn‘s lauter wird und die Dynamik gekappt wird auch ein bisschen schwammig. Oder als ob man auf einem Konzert ist, wo die PA-Anlage schon bessere Tage gesehen hat, fühlt sich aber trotzdem live an.
So, genug geschwärmt. Belas Teile bleiben selbstredend in der Kette.
Wenn jemand mal im Rhein-Main-Gebiet unterwegs ist, darf er sehr gerne mal „reinhören“, könnte sich lohnen. Spaß würde es in jedem Fall machen...
Bela, danke für Deine Entwicklung und Deine sehr angenehme, menschliche Art, sowas müsste es öfters geben...
La Rosita Netzkabel Grüße aus dem Odenwald
Bernd
PS: Bilder kommen später, weiß grade nicht, wi ich die hochladen soll.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete Beci Doppelnetzteil für Afi Usb acci Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 20.04.2018 12:45
Neuer Big Beci Streamer Zauberlehrling Digital 1 08.06.2017 17:44
Verkaufe Beci Streamer beci Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 10.04.2017 16:30
Beci Streamer Mark Digital 162 18.10.2016 21:57



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de