open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 13.10.2017, 00:38
scorePO scorePO ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 161
Standard

Das würde aber bedeuten, dass selbst die besten Player mit modernster Technik nicht in der Lage sind die grundlegenden Hindernisse an Abtastwidrigkeiten zu korrigieren und auf Hilfe durch den Benutzer angewiesen sind?
Das empfinde ich als Niederlage jeglicher binärer Ausleseverfahren und kann mich somit nichtmal darauf verlassen dass mein Text überhaupt richtig ankommt. Mit großer Sorge sehe ich dem "Antworten" entgegen...
__________________
Produktdesign MYSPHERE 3.1
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 13.10.2017, 01:08
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.405
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525
Klar erkennbar war jedenfalls, dass die CD-Oberflächen nach der Behandlung unter Licht ein deutlich intensiveres Farbenspiel zeigten.
.

Das wäre immerhin ein optischer Beweis, dass sich das Abtastverhalten durch die Behandlung ändern muss.
Welch Logik!!!
Ich gieß irgend ein Zeuchs über die CD,und ich hab ein Farbspiel. Das ist dann ein Beweis,
für was eigentlich? Nach welchen, scheinbaren, Strohhalmen, die High End Hardcoreselektion doch immer wieder greifen muss.
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 13.10.2017, 01:16
scorePO scorePO ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 161
Standard

Deutlich intensiveres Farbenspiel heisst: Die Lichtbrechung ist größer, sprich das Teil ist feucht. Da kann ich folgen. Ein Prisma also, das wäre das Gegenteil von Bündelung (ich liebe Regenbögen), wie auch immer - wenn es passt ist ja auch gut!
__________________
Produktdesign MYSPHERE 3.1
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.10.2017, 07:08
hangu60 hangu60 ist offline
Vidya
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 146
Standard

Zitat:
Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
Hervorragendes Stück für diesen Vergleich ist übrigens
Aziza Mustafa Zadeh "Moment"!

Mein inEar als auch mein overEar bekommen bei dieser Art von "Kunst" Migräne. Länger als 1 Minute halte ich da nicht durch.
__________________
u. a. erfolgreich mit Boo Wazoo, Didi, Fidelio, Klaus63 u. Nomax gehandelt.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.10.2017, 07:48
Reimer Reimer ist offline
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 74
Standard

Die Wirkung der hier beschriebenen Mitteln unterscheidet sich aber deutlich vom entmagnetisieren. Während das entmagnetisieren Störungen innerhalb der Kette beseitigt, wirken Conditioner in befreiender und erweiternder Weise auf das Quellmaterial. Scorepos Hinweis auf die Farben ist da der richtige Weg. Das Spektrum wird in seiner ganzen Fülle und Pracht geöffnet und kann ungehindert wirken.
So wie Licht in einem Prisma die Farbe wechselt, so wechselt das Licht auch in einem jedem von uns eine Einstellung. Wer hören will, darf nie vergessen, dass er das letzte Glied der Kette ist.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.10.2017, 08:44
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.797
Standard

hangu60
Genau, etwas lauter gestellt zerreißt es Dir irgendwann den Stirnlappen.
Aber die HT Spitzen eignen sich nun mal prima für diesen reinigungs - Test.
(Das Stück dauert zum Glück ja auch nur 0:44)
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 13.10.2017, 08:50
wedding wedding ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 162
Standard

Zitat:
Zitat von Reimer Beitrag anzeigen
Die Wirkung der hier beschriebenen Mitteln unterscheidet sich aber deutlich vom entmagnetisieren. Während das entmagnetisieren Störungen innerhalb der Kette beseitigt, wirken Conditioner in befreiender und erweiternder Weise auf das Quellmaterial. Scorepos Hinweis auf die Farben ist da der richtige Weg. Das Spektrum wird in seiner ganzen Fülle und Pracht geöffnet und kann ungehindert wirken.
So wie Licht in einem Prisma die Farbe wechselt, so wechselt das Licht auch in einem jedem von uns eine Einstellung. Wer hören will, darf nie vergessen, dass er das letzte Glied der Kette ist.
Bist du auf eine Waldorfschule gegangen?

Mag ja sein, dass das alles bei dir im Kopf abgeht, das ist dann auch ok, wenn du dann besser hörst. Technisch gesehen ist es allerdings totaler Quatsch.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 13.10.2017, 09:05
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.528
Standard

Zitat:
Zitat von scorePO Beitrag anzeigen
Das würde aber bedeuten, dass selbst die besten Player mit modernster Technik nicht in der Lage sind die grundlegenden Hindernisse an Abtastwidrigkeiten zu korrigieren und auf Hilfe durch den Benutzer angewiesen sind?
"Auf Hilfe durch den Benutzer angewiesen sind", so würde ich das nicht ausdrücken. Ein guter Player spielt die CDs genau so ab wie es deren Inhalt weitgehend entspricht, aber...

...es spricht ja nichts dagegen dem Player diese Arbeit zu erleichtern, indem die Unzulänglichkeiten des Datenträgers verringert werden. Wer wie ich die Ränder vieler CDs (mit einer speziellen Vorrichtung in der Drehmaschine mit einer extrem scharfen Schneidplatte im Halter) an den Kanten angeschnitten und diese Kanten anschließend versiegelt und eingefärbt hat, der weiß dass CDs im Originalzustand nicht immer perfekt rund sind, und dem zufolge auch nicht schwingungsfrei rundlaufen. Im Grunde entspricht das dem Auswuchten eines Rades am Fahrzeug, da Felgen und Reifen auch nicht automatisch perfekt rund und damit vollautomatisch ausgewuchtet sind. Hinzu kommen die vielen kleinen - wie kann man das nennen - Perlen oder Tropfen, die durch das Erhitzen des Trägermaterials bei der Herstellung mancher CDs an deren Rand entstehen und wieder erkalten. Wenn sie weg sind, können sie den Rundlauf auch nicht mehr stören.

Ähnliches gilt vermutlich auch für die Transparenz der Kunststoff-Schicht über der Bitspur. Je mehr Belag sich darauf befindet, je weniger Transparent sich diese Schicht zeigt, je mehr dürfte dieser "Makel" den Laser auf seinem Weg behindern, dessen Licht brechen, streuen, ablenken usw. Was also spricht dagegen einem Player bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen...? Das genau, diese Sorgfalt und der Wunsch das Beste aus der Anlage herauszuholen, macht doch (zumindest für mich) einen großen Teil des Hobbys aus.

Spinnerei...? Überdrehtheit...? Perfektionismus...? Ja, mag alles sein, aber dann gilt das auch für einen Sushi-Koch, dem der Schliff seiner brandneuen Messer nicht gut genug ist und der diese stundenlang nachschleift..., für den Kunstmaler, der selbst feinste Pinsel vor der ersten Benutzung einer Sonderbehandlung unterzieht und Borste für Borste auf die Längen kürzt die er haben möchte..., für den Motorradrennfahrer, der (wie einer Meiner Freunde) sich die stählernen Achsen seines Arbeitsgerätes von mir aus Titan herstellen lässt, weil ihm diese "Paar Gramm" Gewichtseinsparung einen entscheidenden Vorteil versprechen..., oder der Sportschütze, dem ich die beweglichen Teile seiner Luftdruckwaffe ebenfalls aus Titan herstellen musste (s.u.) Aber bitte, das sind nur willkürliche gewählte Beispiele, wie man sein Hobby auch ausüben kann..., aber natürlich nicht muss.

Alles Spinner, Überdreht, leichtgläubige Idioten...? Ich denke eher nicht, sondern Menschen, deren Anspruch es ist das Letzte aus Gegebenen herauszuholen. Nicht anders ist es bei den CDs. Man kann sie aus der Hülle nehmen, sie so, wie sie von Haus aus sind, in die Schublade stecken und einfach abspielen. Ja, kann man, kein Problem..., aber man kann es auch anders machen, je nach eigenem Anspruch, Lust, Laune, Möglichkeit, und nicht zuletzt daran ausgerichtet, was für jeden den eigentliche Kern seines Hobbys ausmacht.

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Titanachse.jpg
Hits:	61
Größe:	190,0 KB
ID:	16212  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Luftgewehr.jpg
Hits:	65
Größe:	149,3 KB
ID:	16213  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 13.10.2017, 09:51
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.771
Standard

Zitat:
Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
Ich empfehle jedem, sich einmal schlau zu machen, was Magnetismus ist, bevor er über die "ummagnetische" CD referiert.
Um Größenordnungen zielführender ist, sich ein hochempfindliches Magnetometer auszuleihen (zB Metrolab TFM1186), samt guter Abschirm-Kammer am besten, um dann -- wie zu erwarten -- festzustellen, dass sich tatsächlich nicht ein Jota was ändert wenn man die CD selbst mit brutalsten Mitteln versucht zu magnetisieren (reicht ein fetter N52-Neodym in Schokoriegel-Größe?).

Zur Reinigung : Isoprop, Glasreiniger, was weiß ich, alles prima und ideal für den Zweck. Mehr als sauber und fettfrei geht halt nicht.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 13.10.2017, 12:04
Ranchero Ranchero ist offline
 
Registriert seit: 22.09.2014
Beiträge: 223
Standard CD Reiniger

Zitat:
Zitat von Sieveking Sound Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,
es handelt sich wahrscheinlich um den L'Art du Son CD & DVD Conditioner aus unserem Vertrieb.
https://www.sieveking-sound.de/zubeh...nditioner.html

Wir bieten das Produkt seit sehr vielen Jahren an und es stammt von Martina Schöner, die auch den L'Art du Son LP Reiniger herstellt. Ich selber nutze es u.a. bevor ich eine CD-R für Messevorführungen brenne und bei mir zu Hause kommt kaum etwas in den Player, bevor L'Art du Son seine Wirkung erzielt hat.

Wer das ausprobieren möchte, dem kann ich anbieten, uns eine CD, die er doppelt hat zuzuschicken. Das könnten z.B. die Heft-CDs aus den HIFI-Magazinen sein. Wir benutzen hier das L'Art du Son und schicken per Postversand zurück und danach kann jeder selbst zu Hause vergleichen. Bitte unbedingt an die Rückversandadresse denken!

Lieben Gruß,
Jan Sieveking

apropos CD-Reiniger:
ich erinnere mich noch, dass es zu Vinyl-Zeiten eine Paste gab, die man auf die Platte auftragen musste, die nach dem Trocknen einen Film hinterließ. Dieser ließ sich dann in einem Stück abziehen und nahm alles aus der Rille mit, was nicht Vinyl war. Eine LP damit gereinigt und dann mit "Isoprop 50:50" nass abgespielt, mehr konnte man nicht tun. Wir nannten das Zeug "Amöben-Tesa", weil selbst ein solcher Einzeller keine Chance hatte, zu entkommen. Selbst meine Oma, eine alte schwäbische Hausfrau, konnte nichts mehr finden, und die sehen auch ein Staubkorn auf der Gardinenstange vom Auto aus! Jux beiseite: Gibt es das noch? Es war einfach genial und konnte auch für ähnliche Zwecke benutzt werden. Da konnte man zumindest den Vorgang physikalisch logisch nachvollziehen, ohne Angst zu haben, einmal mehr auf einen Voodoo-Meister hereingefallen zu sein.
__________________
Lieber eine Wanne Eickel als eine Tasse Tee!
und besser einen Tinnitus, als gar keine Musik !
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Furman AC-210 AE Power Conditioner Franz Audio-Zubehör 441 01.10.2018 21:47
Verkaufe: 2x Furman AC-210 AE Power Conditioner Fujak Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 18.05.2017 19:41
Power Conditioner P12C pronatural Stromversorgung 3 11.10.2012 21:45
L'Art du Son CD/DVD Conditioner Franz Was emotionale Hörer bewegt 34 22.02.2010 13:26



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de