open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #161  
Alt 29.09.2016, 06:38
Zweihans Zweihans ist offline
 
Registriert seit: 10.10.2014
Beiträge: 122
Standard Was man hat, braucht nicht nocheinmal

Hallo,
wir kennen die Violectric-Komponenten als sehr gute Geräte, leider den V850 nicht nur den V800. Der Vorteil des im Luminare integrierten DACs liegt darin, dass kein hochwertiges NF-Kabel als externe Verbindung eingesetzt werden muss. Um mit einem externen DAC die gleiche Güte zu erzielen, muss man schon in ein NF-Kabel mindestens 500,-Euro oder gar mehr investieren und man spart sich den Platz eines weiteren Gerätes im Rack. Der integrierte DAC ist sehr hochwertig und spielt sehr musikalisch. Natürlich kann man mit einem externen DAC-Boliden eine höhere Qualität und Flexibiltät -da mehr Anschlüsse- erreichen, es kommt auf den Preis an. Ich kann also nur mit dem USB-Anschluss des V800 vergleichen und da hat der integrierte DAC des Luminare die Nase vorne, es kommt aber auch entscheidend auf den Zuspieler -PC und entsprechendes Programm sowie USB-Kabel- an, was letzlich rauskommt. Man sollte meinen, im Digitalen hörte sich alles gleich an, ist es aber leider nicht.
Gruß Hans-Peter
__________________
Hans-Otto & Hans-Peter

Kopfhörer, Elektronik, Zubehör & Sonderanfertigungen
Mit Zitat antworten
  #162  
Alt 29.09.2016, 08:05
molto molto ist offline
 
Registriert seit: 17.11.2015
Beiträge: 370
Standard

Vielen Dank für die Antwort
Gruß
molto
Mit Zitat antworten
  #163  
Alt 09.10.2016, 16:19
stanko3 stanko3 ist offline
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 42
Standard

Hallo,

habe grade durch Zufall gesehen, dass es den Luminare mittlerweile in einer 2016er Version gibt. Gibt es, bezogen auf den Betrieb eines Stax SR-009, klangliche Änderungen/Verbesserungen zum 2015er Modell ?

Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #164  
Alt 30.06.2017, 22:24
MutaraNebula MutaraNebula ist offline
 
Registriert seit: 05.05.2017
Beiträge: 1
Standard

Hallo,

hat hier schon jemand den Luminare mit dem Solaris direkt vergleichen können?

Gruß
Alex
Mit Zitat antworten
  #165  
Alt 04.07.2017, 20:18
Zweihans Zweihans ist offline
 
Registriert seit: 10.10.2014
Beiträge: 122
Standard Geschmacksache

Hallo,
die Frage wurde schon einmal gestellt, und ich hoffte, dass jemand anders sich mal meldet und seine Erfahrungen preisgibt. Der Solaris hat einfach nur mehr Möglichkeiten, meiner Meinung nach: passiver Lautsprecherbetrieb, Phono-Eingang, mehr Eingänge -XLR wie RCA-, XLR-Vorstufenausgang und bei wirkungsgradschwachen Magnetostaten (HE-6) mehr Stromreserven, das ist alles. Wenn man das alles nicht braucht, ist der Luminare erste Wahl. Man kann sich einiges an Geld sparen und er lässt mehr Platz im Rack. Klanglich sind beide Geräte absolut auf Augenhöhe. Da könnte ich adhoc keinen "primus inter pares" definieren.
Ich hoffe, das hilft als Erklärung weiter.
Hans-Peter
__________________
Hans-Otto & Hans-Peter

Kopfhörer, Elektronik, Zubehör & Sonderanfertigungen
Mit Zitat antworten
  #166  
Alt 21.01.2019, 16:23
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.329
Standard Betriebsmodi des Luminare/Solaris

Hallo Leute,

ich hatte kürzlich im Stax-Thread eine Frage gestellt, die dort wahrscheinlich untergegangen ist (> http://www.open-end-music.de/vb3/sho...postcount=2870 ).

Deswegen versuche ich es hier noch mal:

Solaris und Luminare unterscheiden sich laut Aussage von Herrn Becker klanglich nicht (der Solaris hat lediglich mehr Power). Ich hatte einen SR-009, den ich ausschließlich im Stax-Modus betrieben habe. Bei meinem ADX5000 habe ich jedoch alle drei Modi des Luminare ausprobiert. Ich höre folgende Unterschiede:

Im OTL-Modus klingt der Luminare am wärmsten. Etwas basskräftiger und klangfarbenstärker als in den anderen Modi. Und eine enorme Ausgangsleistung. Einziger Nachteil: ein minimales Grundrauschen (aber eigentlich nicht störend).

Im IMP-Modus klingt der Luminare noch etwas sauberer. Eine Klarheit wie ein Gebirgsbach - die allerdings auch (je nach KH bzw. Aufnahme) etwas zuviel werden kann. Keinerlei Rauschen - dead silent.

Der Stax-Modus liegt mit dem ADX5000 klanglich dazwischen. Ebenfalls totenstill.

Das sind meine Empfindungen. Würde mich interessieren, wie andere Leute hier die drei Modi des Luminare/Solaris hören.

Gut finde ich aber auf jeden Fall, dass drei verschiedene Modi bei Audiovalve zur Verfügung stehen. So kann man mit der Auswahl des Modus immer ein gewisses Feintuning bzw. eine Anpassung an den jeweiligen KH vornehmen.


Über Rückmeldungen von Luminare bzw. Solaris-Besitzern würde ich mich freuen.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #167  
Alt 21.01.2019, 17:16
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 460
Standard

Hallo Uli,

das Problem des Rauschens/Brummens ist nicht wenigen OTL-Konstruktionen zu eigen, wenn du einen KH mit relativ hohem Wirkungsgrad (und ggf. auch noch geringer Impedanz) daran betreibst, ist es eben nicht immer „dead silent“ (dementsprechend auch das Ergebnis mit dem sehr wirkungsgradstarken ADX 5000….), da fordern die Röhren ihren akustischen Tribut (was meist nicht mehr stört, sobald ein Signal anliegt).

Solaris und Luminare habe ich im STAX-Modus auch als klanglich absolut identisch erlebt, da wirkt sich die Verdoppelung der Röhrenbestückung nicht aus, denn schaltungstechnisch sind beide Layouts absolut identisch. Allerdings hat Helmut Becker im vergangenen Jahr die Verstärkung beim Solaris im STAX-Betrieb um einige dB angehoben, was z. B. einem SR 007 zu Gute kommt, ob er das beim Luminare auch gemacht hat weiß ich aktuell leider nicht.

Die Unterschiede zwischen OTL und IMP habe ich bei beiden Modellen im Wesentlichen so empfunden, wie du es angedeutet hast (wobei ich den OTL-Modus i. d. R. nur mit KH > 100 Ohm Impedanz genutzt habe). OTL mit mehr Kraft und Schmelz, zupackender, substantieller im Bass und im Grundton, IMP etwas nüchterner/neutraler.

Im direkten Vergleich Luminare vs. Solaris konnte sich bei mir im Übrigen der Solaris nicht klar absetzen.
Nachdem er im STAX Modus keinerlei positive Klangunterscheide produzieren konnte, fand ich ihn bei OTL und IMP gegenüber seinem kleinen Bruder zwar kräftiger (da zahlt sich das Mehr an Röhren natürlich schon aus) aber klanglich nicht zwingend überlegen, weil er mir da im Präsenz- und Hochtonbereich einen Tick zu „engagiert“ war, was insbesondere bei tendenziell heller abgestimmten KH (HD 800S, ADX 5000…) für mich ein wenig zu hart bzw. scharf klang. Das machte auch die etwas großzügigere Bühnendarstellung des Solaris nicht ganz wett.
Aber das sind am Ende natürlich Fragen des persönlichen Geschmacks…oder Jammern auf allerhöchsten Niveau, wie immer man das sehen mag...

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten
  #168  
Alt 22.01.2019, 08:35
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.329
Standard

Hallo Thomas,

Dankeschön für Deine Einschätzung!

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #169  
Alt 22.01.2019, 12:40
burki burki ist offline
 
Registriert seit: 04.03.2018
Beiträge: 71
Standard

Ja, die verschiedenen Modi des Luminare/Solaris sind IMHO die große Stärke der AudioValve.
Während ich keinen echten Gewinn bei reinen Staxusern sehe (habe hier lange mit dem Stax SRM-006t verglichen) macht der KHV bei Benutzern, die gerne mit unterschiedlichen Kopfhörern verschiedene Genres anhören viel Sinn.
OTL bringt gerade Kopfhörern wie dem Sennheiser HD-800 (bevorzuge diesen gegenüber dem HD-800S) oder dem Hifiman HE1000 V2 das Mehr an Klangfarben und auch strukturierten Bass, was mich manchmal fast zu Tränen rührt.
Mit halbwegs ausreichenden Wirkungsgrad ist hier auch kein Brummen hörbar.
Andererseits mag ich Audezes wie den LCD-2 oder LCD-XC nicht im OTL-Modus hören, da diese dann fast "absoften". Im IMP-Modus bleiben dagegen die Charakteristika dieser KHs erhalten, d.h. der LCD-2 klingt weiterhin dreckig, wenn Hendrix die Gitarre behandelt...
Selbst niedrigohmige InEars lassen sich im IMP-Modus betreiben, auch wenn ich den Eindruck habe, dass die Impedanz des KH-Ausgangs doch leicht zu hoch sein kann.
Den STAX-Modus benutze ich (habe als Stax aber nur den SR-404 und L700, die recht leicht anzutreiben sind) sehr selten, da ich den Eindruck, dass der IMP-Modus etwas "klarer" zu Werke geht.
Mit Zitat antworten
  #170  
Alt 23.01.2019, 07:54
cai_nam cai_nam ist offline
 
Registriert seit: 15.05.2014
Beiträge: 4
Standard Luminare

Moin zusammen,

eingangs, den Vergleich zum Solaris habe ich nicht. Ich habe zu Hause den Luminare und daran hängen ein Audeze XC und Stax SR 404.

Im Prinzip gebe ich allen bisherigen Vorrednern recht. Einzige Ausnahme, ich empfinde den XC im OTL Mode nicht als soft. Tatsächlich ist der KH für OTL ja schon fast nicht geeignet, weil er so extrem niederohmig ist (25), d. h., da kommt viel zu viel Leistung an.

Ich erinnere mich an die erste Can Jam in Essen, wo ich meinen XC bei Eternal Arts (sind ja auch OTL Geräte) an den Verstärkern ausprobierte und mich Herr Dr. Schwäbe fragte, ob er auch mal hören könne, er hätte den XC, so niederohmig wie er ist, noch nie an dem KH-Verstärker gehört, an dem ich gerade stand. Er war selbst überrascht, wie gut das klang.

Wie dem auch sei, auf oben genannter Can Jam hatte ich mich dann auch entschlossen, den Luminare zu kaufen (nachdem ich mich einmal durchs Sortiment, incl. Malvalve gehört hatte). Ausschlaggebend war die Live Version von Dreamer von Supertramp. Präzise war es die unglaubliche Wucht und Dynamic im OTL Mode, wie ich sie sonst nur annähernd von Transistorverstärkern kannte gepaart mit dem typischen warmen Röhrensound und ner ziemlich großen Bühne.

Ansonsten, ich nutze die Modi z. T. auch je nach Musik. Heißt, Live-Aufnahmen mit viel Percussion, Gitarrensoli u. co. gehen mit dem XC im OTL Mode. Mal in Ruhe Kraftwerk ist wieder der XC, diesmal Imp Mode. Und wenn es mal jazzig mit Diana Krall o.ä. sein soll, dann ist der Stax dran.

Nebenbei, mit dem Stax empfinde ich bei Stax Mode und OTL Mode keinen Unterschied. Außer, dass im OTL Mode auch auf der OTL Buchse Strom anliegt (was bei mir den XC, der dort per XLR angeschlossen ist vermutlich ab ca. 2 Uhr (Lautstärkeregler) sprengen würde). Kann es sein, dass da die gleiche Schaltung genutzt wird, nur im einen Modus liegt Strom bei OTL und Stax und im anderen nur bei Stax?

Ich habe übrigens den ersten Luminare ohne dB Anhebung im Stax-Mode. Ist beim 404 auch nicht nötig, da geben die Folien ehr auf als die Röhren...

Soweit...

Schönen Tag,
Christian
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkaufe AUDIOVALVE LUMINARE Opensound Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 19.10.2018 16:40
AudioValve Luminare Kopfhörerverstärker Wolfi1959 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 23.10.2017 09:58
Audiovalve Luminare/SPL Phonitor e Replace @ KH - Kopfhörerverstärker 12 18.09.2017 14:09
Verkauf Audiovalve Luminare Inexxon Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 10.10.2015 10:40
Audiovalve Luminare Zweihans KH - Kopfhörerverstärker 104 20.05.2015 19:02



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de