open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 18.07.2016, 13:10
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.626
Standard

Zitat:
Zitat von LOSAMOL Beitrag anzeigen
Servus Otwin, die ca. 60mm Freiraum über dem KHV bis zur nächsten Ebene genügen bei dieser riesen Kiste? Beobachte dies mal in nächster Zeit, nicht das sich dadurch auf Dauer die Base verzieht, oder der KHV auf Dauer dadurch einen Schaden erleidet...steter Tropfen hölt ja bekanntlich den Stein

Lg. Christoph
Hi Christoph,

Kein Problem. Der Abstand genügt. Ich überprüfe das natürlich hier und da bezüglich Temperatur am Holz. Der Solaris hat genügend Luft, da es rundum ausreichend Zirkulation gibt. Dennoch merci für den Tipp.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 22.07.2016, 10:46
cerol cerol ist offline
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 4
Standard Kopfhörer und/oder Lautsprecher

Hallo!
Ich habe seit einige Wochen mein SOLARIS (Tausch von Luminare) und bin sehr zufrieden mit dem Upgrade - Es ist wunderbar sowohl meine 007, 009 als HE-1000 und HD800 treiben zu können. Auch mit meinem Abyss hat der SOLARIS keine Probleme.
Nun hat ein SOLARIS-Interessent aus USA HiFi.org mich eine Frage gestellt, auf der ich kein Antwort habe:
Wenn man sowohl KH als Lautsprecher an Solaris anschliesst: Wie schaltet man der eine oder andere ab/ein? Es gibt wohl kein Schalter für solch Wechseln? Wenn man KH geniesst will man ja kein Lautsprecher im Hintergrund hören!?
Dies ist vielleicht eine dumme Frage - bin doch ein Schwede der sich hier verständlich zu machen versucht.
Um Erlärung also, bitte!
Grüsse aus Höganäs!
Olle
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 22.07.2016, 15:39
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.626
Standard

Zitat:
Zitat von cerol Beitrag anzeigen
Hallo!
Ich habe seit einige Wochen mein SOLARIS (Tausch von Luminare) und bin sehr zufrieden mit dem Upgrade - Es ist wunderbar sowohl meine 007, 009 als HE-1000 und HD800 treiben zu können. Auch mit meinem Abyss hat der SOLARIS keine Probleme.
Nun hat ein SOLARIS-Interessent aus USA HiFi.org mich eine Frage gestellt, auf der ich kein Antwort habe:
Wenn man sowohl KH als Lautsprecher an Solaris anschliesst: Wie schaltet man der eine oder andere ab/ein? Es gibt wohl kein Schalter für solch Wechseln? Wenn man KH geniesst will man ja kein Lautsprecher im Hintergrund hören!?
Dies ist vielleicht eine dumme Frage - bin doch ein Schwede der sich hier verständlich zu machen versucht.
Um Erlärung also, bitte!
Grüsse aus Höganäs!
Olle
Hallo Olle,

Keine Frage ist dumm. Im Moment kannst du das noch nicht lösen. Für die Zukunft ist geplant, dass sich der passive Lautsprecherausgang abschalten lässt und soweit ich weiß, kann diese Funktion auch nachgerüstet werden. Bedeutet natürlich in deinem Falle, Gerät von Schweden nach DE. Genaueres kann ich dir dazu nicht mitteilen - das musst du mit Audiovalve in DE abklären.

Es ist halt schwierig, alles unter einen Hut zu bringen. Ich hatte vorher die aktive Abacus C-Box in Betrieb, deren Pegel sich wunderbar per Poti auf Null fahren lies. Nun ist es die aktive Geithain RL-906, die Trimmer auf der Rückseite führt. Bedeutet, dass ich jedes mal mit einem Schraubendreher den Pegel gegen Null fahren müßte, wenn ich KH hören möchte. Macht man natürlich nicht auf Dauer. Ich könnte das sinnvoll lösen, indem ich zwei kleine Potiknöpfe mit einem abgeschnittenen Schraubendreher 4mm nutze oder halt einfach die Geithain's auslasse, wenn ich KH höre. Soweit zur aktiven Umsetzung.

Wie bereits erwähnt, wird es für den passiven LSP-Betrieb die Abschaltung geben.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (22.07.2016 um 15:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 09.10.2016, 21:16
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.626
Standard

Hi,

Nach einigen Wochen und mittlerweile passender Temperatur für die abendlichen Kopfhörer-Sessions, kann ich den Stax SR007 am Solaris wärmstens empfehlen. Es ist ein grandioser Kopfhörer im Hause Stax, der seitens Abstimmung eine etwas höhere Dämpfung fährt. Seine Tonalität ist völlig auf Linie - wer hier glaubt, es drehe sich bezüglich Dämpfung um eine Verfärbung, irrt gewaltig. Im Gegenteil, seine Impulse haben für mich farblich am Ende mehr Echtheit als die des größeren Bruders. Der hat halt diese Dämpfung nicht. Auch muss man den SR007 am Solaris etwas lauter fahren, ich bin aber immer noch bei normaler CD-Wiedergabe bei Gainstellung 1 auf etwa 1 bis 3 Uhr Potistellung. Reicht demnach dicke. Der SR007 ist ein etwas schwierig anzutreibender Hörer, die Lambdas machen es einem da einfacher, was aber nicht bedeutet, dass es Probleme gibt. Der Solaris macht eine hervorragende Figur und ein SR007 ist an ihm genau so zu empfehlen wie ein SR507. Man muss nur für sich heraus finden, welcher Stax-Hörer es sein soll.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 10.10.2016, 12:25
UEM UEM ist offline
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 142
Standard

Otwin,

Interessanter Kommentar, den Du machst, bezüglich STAX 007 und dem grösseren Bruder, das wäre wohl der 009 .
Für mich bleibt der 009 der klanglich überragendere KH und ich finde den 007 jeweils eher „dumpf“ beim Zurückwechseln, den 009 aber NIE als zu grell.
Chöre & Stimmen gefallen mir am 009 klar besser

Welche Quellen brauchst Du ?
Ich höre sehr viel Analog, mit einer Röhren-Phonovorstufe, oder via einen Röhren-Tuner; und mein CD-Spieler ist auch eher „analog“ abgestimmt (NAIM)
… evtl. liegt da eine Erklärung ?
(d.h. meine Interpretation wäre: Bei eher "scharfem" Digitalem Quellematerial hat der 007 evtl. einen Vorteil ?)

Übrigens: der SOLARIS ersetzt meinen STAX SRM 007 T2, bzw. seit kurzem den MalValve Three (Mk 3); der ist klanglich nicht per se schlechter, aber die Bedienung ist grenzwertig (und die NAIM Fernsteuerung & der MalValve kommen sich arg in die Quere; zudem bin ich ein Freund von Drehknöpfen, Schaltern & KH-Steckern vorn….)
Aber der SOLARIS hat mehr Power als der MalValve, den ich häufig am Anschlag fahren musste – gerade beim 007 ! (Ich weiss, ich weiss: ich höre zu laut…)

Gruss

Urs
__________________
========
Mitglied der AAA Schweiz
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 10.10.2016, 13:55
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.626
Standard

Zitat:
Zitat von UEM Beitrag anzeigen
Otwin,

Interessanter Kommentar, den Du machst, bezüglich STAX 007 und dem grösseren Bruder, das wäre wohl der 009 .
Für mich bleibt der 009 der klanglich überragendere KH und ich finde den 007 jeweils eher „dumpf“ beim Zurückwechseln, den 009 aber NIE als zu grell.
Chöre & Stimmen gefallen mir am 009 klar besser

Welche Quellen brauchst Du ?
Ich höre sehr viel Analog, mit einer Röhren-Phonovorstufe, oder via einen Röhren-Tuner; und mein CD-Spieler ist auch eher „analog“ abgestimmt (NAIM)
… evtl. liegt da eine Erklärung ?
(d.h. meine Interpretation wäre: Bei eher "scharfem" Digitalem Quellematerial hat der 007 evtl. einen Vorteil ?)

Übrigens: der SOLARIS ersetzt meinen STAX SRM 007 T2, bzw. seit kurzem den MalValve Three (Mk 3); der ist klanglich nicht per se schlechter, aber die Bedienung ist grenzwertig (und die NAIM Fernsteuerung & der MalValve kommen sich arg in die Quere; zudem bin ich ein Freund von Drehknöpfen, Schaltern & KH-Steckern vorn….)
Aber der SOLARIS hat mehr Power als der MalValve, den ich häufig am Anschlag fahren musste – gerade beim 007 ! (Ich weiss, ich weiss: ich höre zu laut…)

Gruss

Urs
Hi Urs,

Nein, ein 009 ist mir auch nicht zu grell - im Gegenteil, ein völlig ausbalanciertes Bild. Deshalb ist der SR009 ja auch mit Recht das Flaggschiff. Ein bisschen ähnlich war das damals mit einem Audeze LCD2/ Rev 1 und einem LCD 3. Als ich meine Zeilen darüber schrieb, musste ich der Firma bezüglich LCD 3 eine klangliche Weiterführung attestieren, da ein LCD 3 anders öffnete. Dennoch wäre die Rev 1 genau der Hörer gewesen, der mit auf die einsame Insel gekommen wäre.

Da bewegen wir uns einem subjektiven Bereich. Das hat etwas mit dem Bauchgefühl zu tun. Wenn ich KH's vergleiche und darüber auch schreibe, muss ich das Bauchgefühl erst mal ausklammern - ich muss mir den Hörer und sein Vermögen klanglich technisch betrachten. Was kann er, was macht er wo auf, wie lupenrein arbeitet er, Präzision, Bandbreite usw.

Was ich mir für mich privat dabei rausziehe, ist eine ganz andere Geschichte, nach der ich aber zunächst nicht beurteilen kann, da es viele Personen gibt, die ganz anders gestrickt sind und das dann in keinen Kontext setzen könnten.

Um ein anderes Beispiel zu bemühen: Es könnte sich um eine schöne Frau mit Idealmaßen auf dem Laufsteg drehen, ich meine wirklich gute Maße - keine Magersucht und dennoch reicht mitunter ein Blick in die Augen einer Person mit ein bisschen weniger durchgehenden Idealmaßen für das, was man mit Worten schlecht ausdrücken kann, es jedoch für das gewisse Etwas und die Bindung sorgt. Daran siehst du ja - das findet dann wirklich auf vollkommen subjektiver Ebene statt.

Ein SR009 ist gegenüber einem SR007 der bessere oder auch perfektere Hörer. Er hat für mich persönlich lediglich den musikalisch kleineren Stellenwert gegenüber einem SR007 und das nicht nur, weil ein SR007 eine andere Dämpfung fährt. Muss ich demnach aus dem Bauch heraus entscheiden, wenn beide Hörer vor mir liegen und Geld keine Rolle spielt, würde meine Wahl immer auf einen SR007 fallen. Mit dem SR009 hatte ich lange genug hantiert, um für mich diese Entscheidung treffen zu können. Es ist ein perfekter Kopfhörer, der mich musikalisch leider nicht so mitnimmt auf die Reise in den Mikrokosmos, wie es andere Hörer, wie ein Float QA, ein K1000, ein LCD2 Rev 1 und eben auch ein SR007 tun.

Das ist alles - also eine ganz persönliche Entscheidung. Und selbst wenn ein SR009 ein Preisschild ähnlich einem SR007 tragen würde, käme er immer noch nicht in Betracht - es geht/ ging demnach bei mir auch nicht um den VK. Ich hätte ihn mir vor ein paar Monaten sofort gezogen, wenn er denn das Rennen gemacht hätte.

Ich gebe dir recht, dass für einige Personen die Dämpfung eines SR007 in Richtung (dumpf) gehen kann. Ich hab dieses Problem allerdings nicht.

Wir müssen uns einfach nur entscheiden, mit was wir wie zurecht kommen. Und mal ehrlich, Auswahl haben wir genug. Wer da nicht klar kommt, für den muss ein Hörer gebacken werden. Übrigens steht ja für nächstes Jahr ein offenes, ohranliegendes System an, das mir, wenn alles entsprechend funktioniert, konstruktionsbedingt eh den meisten Sinn macht. Wir bewegen uns in einer guten Kopfhörerzeit und können ganz entspannt mit diesem Thema umgehen.

Dann noch etwas zu den Amps. Dieses Jahr konnte ich selbst zum ersten mal die Umsetzung von Dieter Mallach erfahren, unter anderem auch am mir bekannten SR007. Was soll ich sagen, der Mann baut seinen Amp so gut, dass klanglich alles Grundsätzliche ad acta gelegt werden kann - der weiß, wie man einen guten KHV baut. Leider hatte ich die Chance nicht genutzt, in seinen Großen zu hören, der laut seiner Aussage noch mal anders anpacken soll. Okay, 12500€ bedeutet dann bereits einen gewissen Spagat. Was mir aber trotz Messebedingungen auffiel, war, dass klanglich beide Welten, Malvalve und Audiovalve ein Stück weit anders ausgelegt sind. Mallach bevorzugt eine klanglich impulsive Auslegung, während Becker mit seinen Amps aus meiner Sicht mehr Wert auf relaxt legt. Die gesamte tonale Bindung bei Audiovalve lässt einen etwas leichter an die gewisse Magie ran kommen, anders ausgedrückt, das Abholen in Richtung musikalischer Seele funktioniert hier etwas anders. Da ich aber den Audiovalve unter heimisch besten Bedingungen kenne, ist dieser Vergleich nicht ganz fair. Ich müsste mich mit einem Headamp zu Hause in aller Ruhe davon überzeugen, wie weit sein Spiel zwischen Klanglich korrekt und intim berührend geht. Auf einer Messe geht das so nicht.

Auf jeden Fall, nicht schlecht Herr Specht, was er leistet. Es ist auch ein schönes Gerät, der Große noch ein Stück schöner, wegen komplett sichtbaren Röhren. Hätte man für all das nur die entsprechende Zeit, um da manierlich rangehen zu können. Ich konzentriere mich in erster Linie weiterhin auf das, was aus Österreich in Sachen Mysphere kommt, an mehreren Ecken Zeit investieren, führt schnell zu einem verzetteln. Aber, wer weiß, vielleicht ergibt sich ja auch mal ein heimisches Malvalve-Treffen zukünftig. Haben unbedingt muss ich es nicht, denn ich bin mit Helmut Beckers Auslegung perfekt aufgestellt und das in Richtung aller KH-Wandlung, vom dynamischen bis zum elektrostatischen Prinzip. Was er umsetzt, ist Weltklasse und bedeutet nicht weniger, als dass die Suche nach einem adäquatem Amp damit erledigt ist. Klar gibt es immer wieder interessante Dinge, Technik und Markt schlafen nicht, aber nach vierzigjähriger KH-Tätigkeit weiß ich eben auch, warum für mich ein entsprechendes Audiovalve-Statement mehr als verbrieft ist.

Er kostet ein bisschen Geld, der Solaris, erledigt aber auch alle Aufgaben so, dass man das Thema getrost abhaken kann. Und das in mehrerlei Hinsicht - ich brauche nur an einen exzellenten Vorstufenausgang zu denken, der meine Geithain RL906 befeuert. Die Tage ließ ich mir abends "The Rat Pack Live in the Sands" über die Seele streichen und wenn die drei unvergeßlichen Größen Sinatra, Martin und Davis jr. live derart vor einem agieren, ohne, dass auch nur irgendein Gramm dazwischen ist, was die natürliche Darbietung stören könnte, ist das so großes Live-Feeling, dass Gänsehaut und wohltuende Schauer garantiert sind. Mit Worten nicht wirklich auszudrücken, wie tief so etwas geht. Tonal so perfekt stimmig auf den Punkt, dass mir jedenfalls im selben Moment des zuhörens nur einfällt: Genau so - so ist es einfach richtig.

Das ist die Arbeit eines Helmut Beckers und auch klar die Arbeit einer Geithain. Mir bleibt nichts anderes übrig, als dem Musikfreund den Tipp mitzugeben, wenn er seine Suche nach einem Amp beenden will, dann möchte er sich bitte einen Solaris anhören.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (12.10.2016 um 17:16 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 13.10.2016, 22:19
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard

So nun bin ich auch im Club!




In den eigenen vier Wänden und ganz in Ruhe offenbart der Solaris hier nun sein volles Vermögen. Unter Messebedingungen bekommt man davon leider nur die Hälfte mit. Allein die Außenlautstärke auf solchen Events vereitelt ein tieferes abtauchen.

Längere Einspielzeit scheint der Solaris dafür auch nicht wirklich zu benötigen. Bereits ganz zu Beginn spielt er schon alles andere als ungelenk,
aber wie spielt den nun so ein 4600€ Schlachtschiff? Was genau macht Ihn rein "Performant" betrachtet zu etwas ganz besonderem? Etwas was man nie wieder hergeben möchte?

Abgrundtiefe Bässe? Kristallklare Höhen? Mitten zum sterben?

Vergesst diesen ganzen Quatsch und ruft Euch kurz in Erinnerung wie es ist wenn Ihr mit einem Menschen der vor Euch steht sprecht!?

Habt Ihrs?

Genauso selbstverständlich und natürlich ist es wenn man mit dem Solaris Musik hört.



Morgen bekomme ich von ATT-Saar noch ein Stax 507 als Leihgabe und dann werde ich hier weiter über den Solaris berichten. Jetzt heißt es erstmal
Hören, hören , hören!
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 14.10.2016, 11:31
UEM UEM ist offline
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 142
Standard

Zitat:
Zitat von Sam Beitrag anzeigen
So nun bin ich auch im Club!



aber wie spielt den nun so ein 4600€ Schlachtschiff? Was genau macht Ihn rein "Performant" betrachtet zu etwas ganz besonderem? Etwas was man nie wieder hergeben möchte?

Abgrundtiefe Bässe? Kristallklare Höhen? Mitten zum sterben?

Vergesst diesen ganzen Quatsch und ruft Euch kurz in Erinnerung wie es ist wenn Ihr mit einem Menschen der vor Euch steht sprecht!?

Habt Ihrs?

Sam- Gratuliere zum Aufstieg ins Klangliche Elysium !

Für die Musikalische Wahrheit - FALLS es sowas gibt !?!- wurde hier im Forum auch schon der Ausdruck „spektakulär unspektakulär” gebraucht.
So würde ich‘ s auch beschreiben

Gruss

Urs
__________________
========
Mitglied der AAA Schweiz

Geändert von UEM (14.10.2016 um 11:44 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 14.10.2016, 14:54
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard

Hallo Urs,

vielen Dank !

Die "musikalische Wahrheit" oder etwas weniger reißerisch ausgedrückt die volle Natürlichkeit ist etwas wonach alle audiophilen Menschen bewusst oder auch unterbewusst streben. Obwohl wir Menschen es im Alltag mit tausenden natürlichen Ereignissen zu tun haben, auch ein Musikinstrument wird erst "spektakulär" wenn wir es technisch (Verstärkung, PA) verändern, fällt es uns schwer bei der Musikwiedergabe den natürlichen Kern zu erhalten bzw. überhaupt frei zu legen.
Unser Kopf lässt sich sehr gerne und schnell vom "spektakulären" verführen und wird somit "unwiederbringlich" um die tatsächliche Schönheit betrogen.

Die technische Wiedergabe von Musik ist grundsätzlich betrachtet nicht natürlich da von uns Menschen künstlich erschaffen. Dennoch ist es möglich so etwas wie den natürlichen Kern freizulegen. Wenn dies gelingt gibt es keine weitere Fragen zum Klang sondern einfach nur Musik.

Audio Valve stellt uns audiophilen mit dem Solaris eine Musikmaschine zur Seite die ganz genau diesen natürlichen Kern offenbart und genau aus diesem Kern alle Schönheit erblühen lässt.

So mancher Forentechniker wird dies alles als "Prosa" für sich abtun und das ist gut so weil wir so sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen können.

Für uns reicht es wenn tatsächliche Entwickler wie z.B. ein Herr Becker offensichtlich doch eine sehr genaue Vorstellung von Natürlichkeit und dessen technische Erhaltung bei der Wiedergabe von Musik haben.

Huch es klingelt ... könnte der Stax 507 sein... Jo so ist es

Also bis später...
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 14.10.2016, 18:29
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.626
Standard

Hallo Sam,

Freut mich, dass du diesen Weg eingeschlagen bist - aus meiner Sicht eine vollkommen richtige Entscheidung. Legt man einfach mal den Preis eines Solaris zugrunde und schaut, was man dafür erhält: Eingänge 2 x XLR, 2 x RCA, RCA Phono, passiver Lautsprecherausgang, exzellenter Vorverstärker-Ausgang, 2 x dynamische Klinken-Ausgänge, 2 dynamische XLR-Ausgänge, 1 Stax-Ausgang, Gain-Einstellung, Balance-Regelung und Umschaltung zwischen normalem - und OTL-Betrieb, dann müßte man im Grunde genommen von einem Schnäppchen reden. Ich bin weiß Gott jemand, für den sein sauer verdientes Geld genauso wichtig ist, wie für jeden anderen, aber alles was recht ist, hier bekommt man jede Menge geboten.

Nimmt man dann noch das klangliche Resultat mit ins Boot, gibt es beileibe keinen Grund mehr, sich über den Anschaffungspreis Gedanken machen zu müssen. Hier werkeln parallel einige exzellente Dinge miteinander und ich persönlich kenne keinen Amp hierzulande, der all das in Summe und in dieser Qualität bietet. Die Stax SRM-007 als Antrieb liegt bei rund 3000€, bietet zwei RCA-, einen XLR-Eingang, führt zwei Ausgänge, bietet nicht die weiteren Möglichkeiten eines Solaris und ist klanglich nach wie vor ein Top-Stax-Amp, kommt aber aus meiner Sicht nicht wirklich ganz an einen Solaris im Stax-Betrieb heran. Der Solaris hat mehr feine Details, mehr Natürlichkeit und einen guten Schuss mehr Stimmigkeit. Malmalve's Amp in der MK4-Version - und die MK4-Version muss es auch für einen Vergleich wirklich sein - liegt mit realisiertem Vorverstärker-Ausgang preisklassenmäßig deutlich drüber und konnte mir auf Anhieb nicht signalisieren, dass er die musikalische Tiefe eines Solaris besitzt.

Insofern bleibt mir nichts anderes übrig, als dem Solaris das beste Preisleistung-Verhältnis laut meiner Einschätzung zu attestieren, ohne das, was mich bei Becker's Umsetzung klanglich persönlich aufs Äußerste berührt, gesondert ins Kalkül zu ziehen. Täte ich das, sähe die ganze Sache noch mal anders aus, aber das wäre in der Vergleichsstellung nicht ganz fair.

Fair betrachtet und weiter gereicht, ist, dass ein Solaris eine unwahrscheinlich geniale KHV-Lösung darstellt.

Übrigens in Sachen Stax SR-007MKII hat die Stereo seinerzeit ein schönes Statement abgegeben, das ich nachvollziehen kann, ohne die Hifipresse nun über Gebühr ins Feld rücken zu wollen.

https://www.stereo.de/hifi-test/sons...ax-sr-007-mk2/

Dieser Hörer verdient zurecht das Prädikat Weltklasse - von zu dunkel oder zu dumpf ist da keine Rede. Hochmusikalisch ist er, eine anders ausgelegte Dämpfung fährt er, was allerdings dahinter an Natürlichkeit auftaucht, ist ganz sicher ein Brett.

Zitat:
Zitat von UEM Beitrag anzeigen
„spektakulär unspektakulär” gebraucht.
So würde ich‘ s auch beschreiben

Gruss

Urs

Hallo Urs,

Ja, um dein Zitat zu nutzen, das ist es ja am Ende, was Beckers Schaffen auszeichnet: Klanglich völlig unspektakulär, auf das wesentliche zu kommen. Das proportional so darzulegen, dass der natürlichen Klangentfaltung Rechnung getragen wird. Anders gesagt, keinem Ereignis eine besondere Betrachtung zu schenken sondern vielmehr alles gleichbedeutend darzustellen. Das in der perfekten Art umzusetzen, ist wahrlich nichts, was einfach zu bekommen ist. Hier gehören jahrzehntelanges Know How und ein ganz besonderes Händchen als Entwickler zusammen - ohne das geht so etwas nicht.

Man könnte das Ganze aber auch anders erörtern, dazu ein kurzer Rückblick. Irgendwann in den Siebzigern sprachen wir über astreines Hifi. Firmen wie Dual, Telefunken, Nordmende, Technics, Revox, Tandberg, Yamaha, Pioneer, Nakamichi, schafften Enormes. Bei etwas gezielterer Auswahl erhielt man Gerätschaft, die vom betriebenen Aufwand her in heutiger Zeit wahrscheinlich ihres Gleichen vergeblich suchen wird. Was aber klanglich für die damalige "außergewöhnliche" Gerätschaft stand, ohne auf spezielle Komponenten einzugehen, war, ein solides, in sich rundes, stimmiges Klangbild. Das wußten die damaligen Firmen aufs Beste umzusetzen. Was ihnen andererseits fehlte, war ein Tiefgang in Richtung komplettem Spektrum, sprich alles an Feininformation auf den Tisch zu legen. Das war Grund genug, dass Anfang der Achtziger sich Firmen auf machten, die unter dem Motto Highend mehr aufzeigen wollten und auch zeigen konnten. Das stand nicht immer im Einklang mit den guten Tugenden der Siebziger, aber in speziellen Fällen zeigte es sich, dass durchaus Berechtigung bestand.

Um es abzukürzen: Helmut Becker verkörpert in seiner Amp-Auslegung für mich ein Ideal in Sachen bester Amps aus erwähnter vergangener Zeit mit heutiger Erkenntnis für im eigentlichen Sinne highendige Umsetzung.

Wenn ich einem Solaris zuhöre, besser gesagt einem Kopfhörer über ihn, macht sich exakt dieses Gefühl breit. Ich verstehe das ideale Umsetzen aus zwei völlig unterschiedlichen Zeiten, mit exakt ihren Vorteilen. Und so entsteht klanglich etwas, das aus meiner Sicht einzigartig ist. Es ist aus meiner Sicht die ideale Konstellation, zwischen dem, was früher satt und erdig auf dem Punkt war in Verbindung mit einem Aushohlen, was den Namen Highend wahrlich verdient hat.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (15.10.2016 um 12:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Audiovalve RKV 3 mit Dac digitalaudio Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 03.10.2018 08:45
AudioValve RKVIII Deichgraf Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 11.05.2018 20:44
AudioValve Solaris lotusblüte Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 15.12.2017 20:51
AudioValve und Restek Replace-W KH - Otwins Kopfhörer Olymp 6 29.04.2017 11:19
Audiovalve Replace_DR Verstärker und Vorverstärker 3 23.03.2013 21:29



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de