open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 08.11.2017, 10:19
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 424
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen

Kritisch wird es m.E. erst dann, wenn erhebliche qualitative Streuungen in der Produktion auftreten, weil die Prozesse im Unternehmen nicht beherrscht werden, die dann zu einer Art "Negativselektion" führen, die hemmungslos dennoch auf den Markt geworfen wird. Wenn ein Käufer nichts merkt, umso besser. Beanstandet er das Produkt bekommt er eben ein anderes, scheint da mehr und mehr die Devise zu sein. Das ist es was ich befürchte, wenn plötzlich mehrere Nutzer davon berichten, dass (z.B.) ab der Seriennummer sowieso die klanglichen Eigenschaften des Kopfhörer XYZ sehr stark schwanken.

Viele Grüße: Janus...
.
Hallo Janus,

da gebe ich dir recht und das scheint einigen Firmen offenbar relativ bis komplett egal zu sein.

Mich erinnert das Ganze starkt an den gegenwärtigen "Vinyl-Boom":
Trend herbeireden -> in höheren Stückzahlen produzieren -> Preise anheben -> Qualität vernachlässigen

Viele Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 08.11.2017, 10:33
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.526
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Warum scheuen sich die Hersteller hochwertiger und hochpreisiger Schallwandler ausführliche Messprotokolle mitsamt der Beschreibung wie diese erstellt wurden, beizugeben? Auf die paar €€€|$$$ kommt es bei über 1000€|$ auch nicht mehr an!
Hallo Fritz,

auch das war seinerzeit gängige Praxis, wenn sich jemand einen höherwertigen Tonabnehmer oder ein etwas besseres Mikrofon gekauft hat. Ohne Frequenzgangsschrieb wurde sowas nicht ausgeliefert. Dass dies bei Kopfhörern nicht geschieht, dafür sehe ich vorrangig zwei Gründe:

1. Bei z.B. Verstärkern, Tonabnehmern und Mikrofonen "weiss" bzw. unterstellt jeder Nichtfachmann, je gerader die Kurve verläuft, umso besser und neutraler ist bzw. klingt das Produkt. Dass das - für sich alleine betrachtet - grober Unsinn ist, wurde den Kunden nie vermittelt, weil viele Testzeitschriften in ihren Berichten schrieben, der Frequenzgang verläuft wie mit einem Lineal gezogen. Bei Kopfhörer liegen die Dinge anders. Wenn man sich anschaut wie die Frequenzgänge selbst der besten Kopfhörer aussehen, dann müsste ein Laie sich fragen, warum er sich einen Kopfhörer kaufen sollte, dessen FG wie eine abenteuerliche Berg und Talfahrt aussieht, und man müsste ihm dies erst mühsam erklären.

2. Der Vergleichbarkeit, und damit der Angreifbarkeit durch Mitbewerber wegen. Damit meine ich nicht die absoluten Unterschiede zwischen verschiedenen Fabrikaten, sondern vielmehr die Vergleichbarkeit innerhalb einer Serie eines bestimmten Herstellers. Solange von Unterschiedlichen Hörerfahrungen einzelner Personen berichtet wird, lässt sich das mit Subjektiver Wahrnehmung leicht entkräften. Liegen Messdiagramme auf dem Tisch, lässt sich dagegen problemlos nachweisen, dass die Produkte sich deutlich unterscheiden, und die Zuordnung bestimmter Kurven zu bestimmten Seriennummer wäre auch für Nichtfachleute wesentlich einfacher.

Oft lese ich hier, der Hersteller hat bei einem bestimmten Modell die Abstimmung geändert. Vielleicht ist es manchmal weitaus profaner als wir glauben, und es hat gar keine beabsichtigte, sondern eine unumgängliche Veränderung gegeben. Irgendwelche (neuen?) Zulieferer von Materialien oder Halbfabrikaten haben etwas "Abweichendes" geliefert (Klebstoffe, Sickenmaterialien, Membranfolien, Leder, Polsterungen derselben, was auch immer) und aufgrund des enormen Zeitdrucks hat man dann nicht so genau hingeschaut und aufgrund mangelnder kurzfristiger Alternativen wurde es eben genommen und verarbeitet - mit besagten hörbaren Konsequenzen.

Bitte, das sind nur einige denkbare Möglichkeiten und es gibt deren viele (Preisdruck, ursprünglicher Lieferant kann nicht liefern und macht einen Wechsel zwingend erforderlich usw.) Eigentlich sollte ein Hersteller im Hochpreissegment sich die Zeit lassen die dann notwendig wäre. Aber das kann er heutzutage nicht mehr, weil in der Zwischenzeit die Mitbewerber drei neue Modelle herausgebracht haben und das eigene Produkt dann für den "Markt" schon wieder als veraltet gelten könnte. Sieht man doch. Wir suchen manchmal händeringend nach alten Produkten, wie etwa den älteren STAX Modellen wie dem 007Mk I oder den "alten" Lambda-Hörern, weil wir genau wissen was es damit auf sich hat. Die Masse der Kunden "geiert" stets hinter dem Neuesten, dem Modernsten, dem Angesagtesten her...

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 08.11.2017, 10:40
Dynavit Dynavit ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.410
Standard

Mein 812 mit Srnr. 14xxx klingt für mich ok. Die Frage ist, ob es einzelne Ausreißer unabhängig von der Srnr. gibt, oder ob ganzen Chargen schlechter klingen als andere. Dafür müsste man die Ursache, für besser oder schlechter kennen.
Bei Stax hat man die Erfahrung wohl schon mehr oder weniger genau fest gemacht, dass gewisse Serien anders klingen. Kann das mit meinem neuen 007 mit 70xxx gegenüber dem 71xxx bestätigen.
__________________
HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Ayre QB9 DSD, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1 u. mk2, Sigma Pro, Audeze XC, Sennheiser HE60, Ergo AMT, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, Oriolus 2nd. , AKG K1000, 812, Grado GH2, Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 08.11.2017, 10:40
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.526
Standard

Zitat:
Zitat von HighFidel Beitrag anzeigen
Mich erinnert das Ganze starkt an den gegenwärtigen "Vinyl-Boom": Trend herbeireden -> in höheren Stückzahlen produzieren -> Preise anheben -> Qualität vernachlässigen

Viele Grüße Thomas
Hier ist es genauso. Solange Kunden daran glauben die neuesten Produkte seien automatisch besser als das, was man z.B. in den 80er und 90er Jahren produziert hat, wird sich das auch nicht ändern. Keiner meiner Plattenspieler (außer den selbst gebauten) ist jünger als etwa 30 Jahre, und dafür gibt es gute Gründe. Und einer meiner drei Kopfhörer stammt aus dem Jahr 1987. Muss ich mehr sagen...?

Zitat:
Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
Mein 812 mit Srnr. 14xxx klingt für mich ok.
Genau wie bei meinem, der trägt auch die Seriennummer 14xxx. Deine Frage wird von außen vermutlich nicht leicht zu beantworten sein, weil die Hersteller sich bestimmt nicht in die Karten schauen lassen werden

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (08.11.2017 um 10:48 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 08.11.2017, 17:05
scott scott ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 400
Standard

Ich habe dann wohl einen der "frühen Herstellungsphase".
S-Nr.: 001312 - Made in Austria.
Zum Glück keine Probleme hinsichtlich Treiberausfall , die wohl bei den früheren Modellen mitunter vorkamen.
Klanglich bin ich - nach wie vor - absolut angetan.
Mich begeistert insbesondere die Kombination mit Chord Produkten (mojo, Hugo). Hohes Auflösungsvermögen, aber ohne den Anflug von Schärfen im Hochtonbereich, die mitunter kritisiert werden.

Aus meiner Sicht der Hörer mit dem besten P/L Verhältnis überhaupt.
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 08.11.2017, 17:38
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.232
Standard

Meiner mit 148.. klingt auch absolut perfekt.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 09.01.2018, 09:33
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard je jünger, desto kleinere Seriennummer??

...meiner hat die 13 vorne stehen und er ist eine Woche alt. Seltsam ist doch, dass hier Einige den KH schon viel länger haben, jedoch eine höhere Serie abgekriegt haben.
Was soll denn das in der ganzen Geschichte bedeuten?
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 09.01.2018, 09:42
Sepp Sepp ist offline
 
Registriert seit: 22.09.2008
Beiträge: 1.148
Standard

Die Seriennummer des Hörers ist mindestens genauso entscheidend. 😁
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 09.01.2018, 10:08
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 424
Standard

Zitat:
Zitat von DACFun Beitrag anzeigen
...meiner hat die 13 vorne stehen und er ist eine Woche alt. Seltsam ist doch, dass hier Einige den KH schon viel länger haben, jedoch eine höhere Serie abgekriegt haben.
Was soll denn das in der ganzen Geschichte bedeuten?
Hallo,

das kann davon abhängen, über welchen lokalen Vertrieb bzw. über welchen Händler jeweils gekauft wurde. Die nationalen Vertriebe können durchaus mit unterscheidlichen Chargen beliefert worden sein und wenn ein Vertrieb bzw. Händler noch ältere Modelle "on stock" hat, dann verkauft er die natürlich ab, bis sie alle sind. Die möglichen Serienschwankungen sind denen natürlich egal, oftmals wissen sie davon auch gar nichts, wenn KH für sie nur sein "Nebenbei-Produkt" sind.

VG

Thomas
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 09.01.2018, 12:17
headache7504 headache7504 ist offline
 
Registriert seit: 25.09.2016
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Lani Beitrag anzeigen
Wenns am KH-Polster liegt, wie kann man den Unterscheiden?
Vielleicht kann man Headache seinen Polster posten
Leider zu spät. Aber das Polster war definitiv anders (konkret: härter, weniger "fluffig"). Gefiel mir eigentlich ganz gut, weil ich große Ohren habe und die Gefahr, mit den Ohren anzuditschen, dadurch geringer wurde.

Witzige Anekdote am Rande: Ich habe mir kürzlich einen Satz Austauschpolster für den K812 bestellen wollen. Ich sprach daher also mit Support/Distributor und erwähnte nebenbei, dass es ja neue Polster gäbe. Und natürlich war ich neugierig, welche Polster-Version man mir denn zuschicken würde.

Antwort (Zitat): "wir können Ihre Aussage nicht bestätigen – die Polster waren immer die gleichen und haben sich weder in der Teilenummer noch in der Ausführung verändert"

Angekommen sind dann tatsächlich die "alten" Polster.

Ich frage mich langsam, ob hier noch irgendwer durchsteigt hinsichtlich neuer Revisionen und (eventuell) geänderter Teile oder ob's vielleicht sogar wirklich zwei K812-Versionen (für unterschiedliche Märkte?) gibt.

Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...veränderter Klang nach Transport von Lautsprechern dr.audio Ungesichertes Audio-Wissen 44 23.06.2015 18:53
aktuelle Klassik LPs mr.dave Bazar - Marktplatz für CDs und andere Tonträger 0 21.05.2014 10:39
Aktuelle Firmware für EMU 0404 USB matze81479 Der PC als Ton- und Bildquelle 0 24.07.2012 00:12
Aktuelle Messeberichte mitropulos Externe Veranstaltungen 1 14.11.2009 07:29
Die aktuelle Hörkultur Speedy Ungesichertes Audio-Wissen 6 13.03.2009 19:21



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de