open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #171  
Alt 23.05.2017, 16:01
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard

Zitat:
Zitat von Deichgraf Beitrag anzeigen
Hallo Hans-Peter,

vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung!
Wenn Du sagst, dass die selektierten Röhren ihr Geld wert sind: Was wird denn damit anders/besser?
Könntest Du da vielleicht mal Eure Eindrücke beschreiben - ich denke, da bräuchte es etwas mehr Erklärung, um 400,-€ einfach so raus zu hauen.
Werde das Thema so oder so im Auge behalten und vorerst mal abwarten, was die ersten "Tube roller" so zu berichten haben werden.
Zur De Luxe Version habe ich so meine eigene Meinung.
Die dürfte zwar aufpreisig sein, aber auf keinen Fall nur erschwinglich für besessene Sammler oder asiatische Millionäre.
Wie hier im Forum schon öfters angemerkt wurde, ist der Kopfhörermarkt auf einmal Tummelplatz für viele geworden, die mit ihren "Prestigeprodukten" bei den KH-Fans sehr schnell sehr reich werden wollen.
Eine noch weiter optimierte Version muss demnach trotzdem noch in Relation zum Aufwand und zur klanglichen "mehr-Ausbeute" stehen.
Denn so sehr ich den RKVIII/Solaris auch mag - 3900,- oder 4600,-€ sind ja nun auch schon nicht wenig Geld.
Und so gut die AudioValve-Geräte auch sind - es gibt auch Wettbewerb und daher muss der Preis schon auch noch marktgerecht sein.
Daher fände ich den Begriff "De Luxe" auch eher snobistisch, er klingt nach Geld verdienen wollen.
Da fände ich etwas wie "Selected Edition" authentischer.
Ist aber nur meine Meinung.
Zuletzt sei aber noch gesagt, dass mir mein RKVIII auch so schon traumhaft gut gefällt.

Schönen Abend noch und Gruß
Carsten
Hallo Carsten,

Deine Nachfrage ist berechtigt. Bedenke aber, dass der erste Ansprechpartner Helmut Becker ist - er ist der Chef bzw. Entwickler oder geniale Kopf hinter der ganzen Sache. Ich habe da volles Vertrauen und halte mich an das, was seiner Feder entspringt.

Wenn attsaar hier nachlegt, müssen sie das entsprechend argumentieren - vor allem aber sollten solche Dinge immer in Absprache mit dem Hersteller selbst erfolgen, ansonsten sorgt das nur für Unklarheit. Und hier sehe ich laut meinem Kenntnisstand eine solche Übereinkunft nicht.

Insofern bleibt es einem Interessenten zunächst selbst überlassen, sich einer "höher" ausgelegten Selektion zu widmen. Ein Gespräch mit dem Chef selbst dürfte jedoch für Klarheit sorgen.

Der Solaris oder Luminare, so wie er in seiner Röhrenbestückung seriell raus geht, ist absolut okay. Wenn jemand Interesse daran hat, an höher selektierter Bestückung teil zu nehmen, ist das auch okay. Am Ende wird er selber entscheiden müssen, ob der Stepp etwas bringt.

Eines ist dabei auf jeden Fall klar: Helmut Becker weiß ganz sicher, was innerhalb seiner Schaltung nötig ist und was nicht. Wir reden immerhin über ein AudioValve-Produkt und dessen Chef weiß ganz sicher über Jahrzehnte hinaus, wie man Verstärkung konstruiert. Vor allem so, dass sie auf den Punkt hin arbeitet.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt 23.05.2017, 17:27
Deichgraf Deichgraf ist offline
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 475
Standard

Hallo Otwin,

ich bin da zu 100% bei Dir

Wollte halt nur gerne wissen, was laut ATT Saar so viel besser an den selektierten Röhren sein soll, obwohl sich doch die Schaltung der AudioValve-Verstärker eigentlich von Streuungen der Röhrentoleranzen unbeindruckt zeigt.
Und dann wären ja 400,-€ pro Satz allein für ein gutes Gefühl schon eine Menge Holz...
Wie Du schon sagst, sind die Verstärker von Herrn Becker mit den verwendeten Röhren auch für mich so allererste Sahne und das musikalischste, was ich persönlich bislang selbst hören durfte.

Schönen Gruß
Carsten
__________________
PS Audio P3, Ayon CD1-SC, AudioValve Solaris, Hifiman HE1000 V1 mit Cardas Clear und V2 mit Lavricables Master Silver, Sennheiser HD800S mit Cardas Clear, STAX SR5 Gold, PS Audio AC12, HMS Suprema, HMS Gran Finale Jubilee Netz- und XLR-Kabel.
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt 23.05.2017, 18:15
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard

Zitat:
Zitat von Deichgraf Beitrag anzeigen
Hallo Otwin,

ich bin da zu 100% bei Dir

Wollte halt nur gerne wissen, was laut ATT Saar so viel besser an den selektierten Röhren sein soll, obwohl sich doch die Schaltung der AudioValve-Verstärker eigentlich von Streuungen der Röhrentoleranzen unbeindruckt zeigt.
Und dann wären ja 400,-€ pro Satz allein für ein gutes Gefühl schon eine Menge Holz...
Wie Du schon sagst, sind die Verstärker von Herrn Becker mit den verwendeten Röhren auch für mich so allererste Sahne und das musikalischste, was ich persönlich bislang selbst hören durfte.

Schönen Gruß
Carsten
Hallo Carsten,

Es ist genau so, wie du es schilderst - lass dich da nicht verwirren. Das mit den selektierten Röhren ist eine Eigeninitiative von attsaar. Wenn sie darin einen Vorteil sehen (Helmut Becker sieht den nicht), ist das dennoch okay. Ich persönlich stehe der Sache ganz sicher nicht im Wege - es soll jeder bitte selbst entscheiden, ob er daran teil nimmt oder nicht. Ich möchte da auch attsaar nicht zu nahe treten - die haben ja bisher gutes geleistet, ich bin lediglich der Meinung, Dinge sollten hier in Absprache mit dem Entwickler zustande kommen, denn der Entwickler selbst spielt immer noch die erste Geige. Das ist das einzige, was mich bei dieser Sache ein wenig stört und am Ende für nichts anderes gut ist, als beim Interessenten für Verwirrung zu sorgen.

Also, es gibt keinen Grund, sich nicht der Serien-Fertigung inkl. Röhren anzuvertrauen. Wer darüber hinaus ein wenig experimentieren möchte, kann doch gerne auf das Angebot von attsaar reagieren. Er zahlt die Röhren und muss danach für sich entscheiden, ob sich ein Vorteil ergibt oder eben nicht.

Fertig, mehr is da nicht. Wir betreiben ein Hobby und auch das gehört dazu. Jeder entscheidet für sich am Ende, an was er teilnehmen möchte. Manchmal kommt man kostenlos zu einer Erkenntnis, manchmal muss man ins kalte Wasser springen, um Selbige zu erlangen. Was haben wir über die Jahrzehnte alles durch - ich denke mancher hier kann ein Lied davon singen.

Demnach, das halten, was man hat oder der Neugier Platz schaffen und dann sehen. Der alte Hut im Highend.

Um es noch mal zum Ausdruck zu bringen. Mir liegt es fern, irgendwem auf die Füße zu treten, aber ich vertraue der Arbeit und der Äußerung eines Helmut Becker's und genau damit bin ich bisher perfekt aufgestellt im Sinne erstklassiger Wiedergabe. Jungs, jeder andere muss das Thema nach seiner Vorstellung ausleben.



Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt 23.05.2017, 19:57
Sepp Sepp ist offline
 
Registriert seit: 22.09.2008
Beiträge: 1.134
Standard

Zitat:
Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
Die Preise werden da mit großer Sicherheit nicht an einem Montagmorgen ausgewürfelt. Da steckt schon eine große Portion Recherche für Zielgruppen und deren Kaufverhalten mit drin.
.... na da sind wir doch einer Meinung - obwohl ich dir nicht wirklich folgen kann.
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt 28.09.2017, 15:01
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard

Hi,

Kurzer Hinweis: Audio Valve stellt auf den westdeutschen Hifi Tagen am 30.09 und 01.10 ebenfalls aus

http://www.audiovalve.info

und für die Kopfhörerfreunde stehen unter anderem am RKV, Luminare und Solaris die beiden Hifiman-Hörer HE1000 V2 und Edition X V2 zum Testen bereit. Könnte ja für den ein oder anderen Liebhaber der Hifimänner ganz interessant werden - den HE1000 konnte ich ja selbst am Solaris erfahren. Was für mich dabei ganz wichtig ist und auf Grund meiner eigenen Erfahrung mit der KH-Verstärkung von Helmut Becker nach wie vor Gültigkeit hat: Mit solchen Amps hat der KH-Freund komplett ausgesorgt, egal welchem KH-Prinzip er sich verschreibt.

Ich wünsche dem AudioValve-Team viel Erfolg auf der Messe.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (28.09.2017 um 18:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt 28.09.2017, 19:10
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 398
Standard

Da kann ich mich nur anschließen!
Mit diesen Amps ist man zukunftssicher aufgestellt.
Speziell die Kombination Solaris/HEK V2 spielt auf einem extrem hohen Niveau.

Viel Spaß denen, welche die Gelegenheit haben, diese interessante HiFi-Veranstaltung zu besuchen.

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt 28.09.2017, 20:05
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard

Zitat:
Zitat von HighFidel Beitrag anzeigen
Da kann ich mich nur anschließen!
Mit diesen Amps ist man zukunftssicher aufgestellt.
Speziell die Kombination Solaris/HEK V2 spielt auf einem extrem hohen Niveau.

Viel Spaß denen, welche die Gelegenheit haben, diese interessante HiFi-Veranstaltung zu besuchen.

Viele Grüße
Thomas
Hi,

Ja, das sehe ich auch so: Zukunftssicher aufgestellt. Ich meine, die Leute suchen immer nach adäquatem qualitativem Antrieb, um die jeweiligen Kopfhörer bestmöglich zu versorgen. Ich hatte mich ebenfalls mit etlicher Auswahl beschäftigt, weil ich die Möglichkeiten dazu hatte und es war nicht wenig. Auch war mir das Thema Stax dabei sehr wichtig. Am Ende bin ich bei AudioValve aus Überzeugung hängen geblieben, weil bei diesen Amps das Klangbild nichts mehr zu wünschen übrig lässt und aus meiner Sicht die größte Natürlichkeit bietet. Wir haben unterschiedliche Schmieden weltweit und auch klar gibt es da etliches an Spitzen Produkten. Da wir ganz unterschiedliche Geschmäcker haben, wird sich der eine Fan so und der andere Fan so entscheiden. Das ist normal. Dafür gibt es ja die unterschiedliche Gerätschaft.

Man kann allerdings die Suche auch abkürzen - so kommt man eventuell zu den Amps von AudioValve und kann dann für sich das Thema "Suche nach dem geeigneten Amp" sinnvoll abschließen. Ich sehe es laut meiner langjährigen Erfahrung so - es wäre insoweit mein persönlicher Rat an die KH-Gemeinschaft. Klar ist auch, dass es sich hier zunächst preislich nicht um ein Schnäppchen handelt, betrachtet man sich allerdings die jahrelange Freude mit einem wertigen Produkt und rechnet das um, ist man im Prinzip wieder bei einem Schnäppchen.

Ich hab das für mich aus Überzeugung umgesetzt und ich würde jederzeit wieder genau die gleiche Entscheidung treffen. Helmut Becker baut geniale Kopfhörerverstärker. Das ist meine Empfehlung an die Freunde des Kopfhörer-Hörens. Es waren genügend elektrostatische Kopfhörer, magnetostatische oder dynamische Vertreter gegeben, um mir ein umfängliches Urteil zu bilden und ich bin ja auch schon ein paar Jahre in diesem Zirkus unterwegs, gerade deshalb weiß ich um so mehr zu schätzen, was einen AudioValve-KHV auszeichnet und was es bedeutet, sich für einen solchen Amp zu entscheiden.

Bei dieser Schmiede ist es, wie man so schön sagt, eine Entscheidung fürs Leben. Man muss nach nichts anderem mehr suchen, es sei denn man steht auf klangliche Gegebenheiten, wie die auch immer aussehen, die für irgend eine Art von Vordergründigkeit in Bezug auf den gesamt Kontext sorgen. Dies ist aber, bitte nicht falsch verstehen, eine persönliche Wertung, nämlich meine. Klanglich natürlicher konnte es mir bis dato noch keine andere Schmiede präsentieren.

Dies ist meine persönliche Sicht auf die Dinge.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (28.09.2017 um 20:22 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt 29.09.2017, 14:28
tom539 tom539 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 649
Standard

Hallo zusammen,

mal eine kurze Frage an die Luminare-/Solaris-Besitzer: verwendet jemand die USB-DAC-Karte?

Wie sind die Erfahrungen hiermit und ggf. Vergleiche mit externen DACs?

Danke für eine Info und/oder Links auf bereits geschriebenes


Ich bin ebenfalls mit dem Luminare und Stax 009 bei der Finallösung in Sachen KH-Setup angekommen
__________________
Gruß, Tom
... enjoy your music
Mit Zitat antworten
  #179  
Alt 29.09.2017, 14:50
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von tom539 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

mal eine kurze Frage an die Luminare-/Solaris-Besitzer: verwendet jemand die USB-DAC-Karte?

Wie sind die Erfahrungen hiermit und ggf. Vergleiche mit externen DACs?
:
Da muss ich leider passen, weder am Luminare noch am Solaris hatte/habe ich die DAC-Option.
Ich kenne einige Luminare-Besitzer und keiner von ihnen hat das Gerät mit Onboard-DAC, teils, weil sie vorwiegend Vinyl hören, teils, weil schon ein guter DAC im Hause war.
Vielleicht wäre die DAC Option interessanter, wenn es neben dem USB-Eingang auch noch einen Coax bzw. opt. Eingang gäbe, aber da ist halt leider Fehlanzeige.

VG
Thomas
Mit Zitat antworten
  #180  
Alt 29.09.2017, 18:37
Zweihans Zweihans ist offline
 
Registriert seit: 10.10.2014
Beiträge: 120
Standard Onboard-DAC

Um es mal in Kürze zu formulieren:
der interne USB-DAC spielt hervorragend. Gedacht war er für solche, die nur per PC oder Streamer Musik hören, oder neu in die Thematik einsteigen und suksessive sich eine komplette Anlage mit Kopfhörer und/oder Lautsprecher aufbauen. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass die Vorstufenausgänge beider Geräte auf allerhöchstem Niveau spielen. Man muss schon als externe DAC-NF-Verbindungsleitung deutlich über 500Euro investieren, um bessere Ergebnisse erzielen zu können als mit dem internen DAC. Wenn man so will, kriegt man für das Geld einer NF-Leitung einen ON-Board-DAC. Vergleicht man ihn mit DACs der Region 3000,-Euro, 4000,- oder gar 5000- Euro, wie ich es bei mir realisieren kann, hat er etwas das Nachsehen, aber nur etwas. Dazu rechnen muss man in allen Fällen ein ordentliches NF- und Netzkabel, was wie gesagt zusammen mit über 1000 Euro weiter zu Buche schlägt.

Als "All in One-DAC" wäre er wesentlich teurer geworden, also ausgerüstet mit Coax, Toslink und AES/EBU-Schnittstelle. Ich weiß nicht, ob sich dies überhaupt hätte verkaufen lassen können. Ohnehin sind die Entwicklungen in der DAC-Welt zu schnelllebig, sodass ein DAC-Aufpreis für den Luminare oder Solaris von über 2000,-Euro noch mehr Diskussionen ausgelöst hätte.
Wir stellen für interessierte Luminare/Solaris-DAC-Hörer gegen eine Aufwandspauschale gerne ein Gerät zum Probehören bereit. Dann kann jeder diese Frage für sich selbst beantworten, wie gut der USB-DAC klingt.
__________________
Hans-Otto & Hans-Peter

Kopfhörer, Elektronik, Zubehör & Sonderanfertigungen

Geändert von Zweihans (29.09.2017 um 18:42 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AudioValve Solaris lotusblüte Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 15.12.2017 20:51
AudioValve und Restek Replace-W KH - Otwins Kopfhörer Olymp 6 29.04.2017 11:19
Kurzbesuch bei AudioValve Replace-W KH - Otwins Kopfhörer Olymp 14 29.01.2017 12:48
Audiovalve Replace_DR Verstärker und Vorverstärker 3 23.03.2013 21:29
Röhren-KHV von Audiovalve lotusblüte KH - Otwins Kopfhörer Olymp 28 19.12.2012 11:52



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de