open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #221  
Alt 24.10.2018, 20:29
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.408
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisi65 Beitrag anzeigen
Weil (angeblich) perfekte Bässe, Mitten und Höhen (Zitat Nomax) für mich zu wenig sind!

Auch wenn der Utopia unbestritten seine Stärken hat, ich kann ihm in Punkto Raumdarstellung, Räumlichkeit, Bühne (wie immer man es nennen mag), wie manch Anderer nichts abgewinnen!
Da bin ich von einem K812 und HD800S zu verwöhnt!

Für viele ist der Utopia im Moment das Maß der Dinge, für mich eben nicht, schon gar nicht um 4000 Euro!

Grüße, Chrisi

PS.: Jetzt kommt gleich das unvermeidliche "Aber mit diesen oder jenen Pads".....
Egal, um 4 Tausender will ich einen Hörer, der sich trägt wie ein Utopia und klingt wie der neue "Darth Vader"...
...da bleibt nur noch dieser wohl über für dich




DARTH NOMAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (24.10.2018 um 20:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #222  
Alt 24.10.2018, 20:50
patrykb patrykb ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2013
Beiträge: 969
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisi65 Beitrag anzeigen
Das stimmt, die meisten kaufen den im Winter als Ohrenschützer......

Mensch Patrik......
Für mich schon: Ein Kopfhörer ohne Bass, als würde man ihm die Eier abschneiden, sorry.
Ich kenne einige, die den HD800/S schnell verkauft haben.

Wer Freude hat - BITTE behalten und weiter geniessen.
Es geht um UNSERE persönliche Freude, Genuss und das Eintauchen in die Musik.
EGAL mit welchem KH auch immer.

Ich habe meinen gefunden. Das wünsch eich allen, die auf der Suche sind.

Patryk.
__________________
Final Audio X / Final Audio VI / AQ Nighthawk
KHV: Naim Headline inkl. Headline Netzteil.
KHV II: Burson V2+.
Mit Zitat antworten
  #223  
Alt 24.10.2018, 20:56
Da1go Da1go ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2014
Beiträge: 192
Standard

Hallo zusammen,

ich habe inzwischen die meisten KHs (siehe Beiträge zuvor) anhören können. Ich weiß nicht, ob das der richtige Thread dafür ist, aber da ich diesbezüglich hier geschrieben hatte, werde ich meine Eindrücke nun auch hier veröffentlichen. Falls es (aus welchen Gründen auch immer) unpassend ist, so möge ein Mod bitte den Beitrag verschieben.

Geplant war es die neuen Hifimänner, die Mr Speakers Aeons, die Audeze-Modelle, den Denon AH-D7200 und den Focal Clear zu hören. Das waren die für mich Interessantesten im Preisbereich bis 1000€ bzw. je nach Gefallen, leicht darüber. Nebensächlich spielten die beiden Sennheiser-Modelle HD600 und HD650 sowie die beiden Audioquest-Modelle Nighthawk und Nightowl eine Rolle. Nun, gehört habe ich inzwischen den Hifiman Edition X V2, LCD 2, LCD 3, LCD X, MrSpeakers Aeon Flow closed, Nighthawk, Nightowl, Focal Elear und Utopia, Beyerdynamic T1 und Sennheiser HD600, HD800s und HD820.

Ich wollte ursprünglich meinen OE Nr.1 mitnehmen, um eine Referenz zu haben, da mich dieser Hörer in den letzten Jahren begleitet hat. Leider war er immer noch außer Haus und somit kein Vergleich möglich, aber das ist nicht weiter schlimm, da ich mir trotzdem einen guten Eindruck verschaffen konnte.

Ursprünglich war hatte ich es so vorgesehen den Hörer an dem Ort zu kaufen, wo ich ihn mir anhören konnte, damit der Händler nicht als "Hörstation" fungiert. Leider konnte ich den Clear nirgendwo hören und genau einen Tag nach meinem Händlerbesuch bietet „Opensound“ hier im Forum einen Clear zu einem super Preis an, woraufhin ich zugeschlagen habe. Trotzdem wollte ich meine Eindrücke zu den anderen KHs äußern, zumal ein User mich darum gebeten hatte.

An KHVs waren ein Lehmann Audio Linear, ein Oppo HA1 und ein Questyle CMA600i vorhanden. Wobei ich sagen muss, dass der Lehmann anscheinend „falsch“ angeschlossen war. Zumindest haben alle KHs, bevor ich sie nach ner halben Stunde am Oppo ausprobiert habe, merkwürdig bis schlecht geklungen. Auch am Oppo schien es ein Problem zu geben. Der Questyle war an einer gänzlich anderen Quelle angeschlossen und klang auf anhieb am Besten.

Höreindrücke:

Ich habe keine Präferenz, somit wird es etwas durcheinander in der Reihenfolge. Auch gebe ich keine Beschreibungen im Detail. Der Grund ist, dass ich präzise Klangeindrücke nicht lange im Kopf behalten kann und zudem war der Vergleich ziemlich umfangreich, sodass ich mir nur einige wichtige Kriterien merken konnte.

Hfiman Edition X V2: Optisch gar nicht mal so schlecht. Die Passform ist super, man spürt den KH dank dem bequemen Kopfband und den Ohrpolstern kaum auf dem Kopf. Klanglich sehr „angenehm“. Ich empfand ihn als leicht dunkleren Hörer, der dennoch viele Details präsentiert. Keinerlei spitze Höhen. Bass ist genügend vorhanden, wenn die Quelle es bereithält. Auch die Bühne zählt zu der größeren Sorte, also Instrumente, Stimmen usw. sind gut separiert und haben ausreichend Distanz zueinander. Ich würde sagen insgesamt ein Hörer der langzeittauglich ist ohne irgendwie nervig zu werden. Größtes Manko ist meiner Meinung nach die Verarbeitung. Für 1000€+ eine Frechheit.

LCD2: Kannte ich bereits von früher, da ich ihn für einige Monate zu Hause hatte. Schöner Mittenbereich und sehr kräftiger Bass (ist ja allgemeinhin bekannt). Die fehlenden Höhen die dem Hörer oft nachgesagt werden, stören mich kein bisschen. Optisch finde ich die LCD-Modelle sehr schön, aber das ist ja Geschmackssache.

LCD X: Der größte Unterschied zum LCD2 ist meiner Meinung nach das Plus an Details. Hier hört man eindeutig mehr Auflösung, wobei sich der Rest meiner Meinung nach nicht sonderlich zum LCD2 unterscheidet.

LCD3: Für mich persönlich der klanglich „stimmigste“ Audeze-Hörer. Hier stimmt meiner Meinung nach das Verhältnis der einzelnen Frequenzen am Besten zueinander. Ich muss ehrlicherweise dazu sagen, dass die Unterschiede eher marginal waren. Man könnte also durchaus einen LCD2 kaufen und glücklich werden. Der Sprung zum LCD3 ist zwar da, aber ich sehe in keiner Weise eine Relation zum aufgerufenen Preis.

Die Bühne ist bei allen LCD-Modellen ähnlich groß, wobei ich den Eindruck hatte, dass sie beim LCD3 leicht weiter in die Breite geht (Einbildung?). Jedenfalls ist sie genau richtig, aber kleiner/kompakter dürfte sie auch nicht sein.

MrSpeakers Aeon Flow closed: Ich war sehr gespannt auf die Aeon-Modelle. Der erste Klangeindruck war leider ernüchternd bzw. gemischt. Ich finde der Aeon closed war einer der ausgewogensten Hörer die ich in der kurzen Zeit hören konnte. Allerdings fehlte mir irgendetwas an der Tonalität. Irgendwie schien der Klang fade/“blutleer“. Keine Ahnung ob ihr mit diesen Worten etwas anfangen könnt, aber mir schien es so, als würde mir der Hörer auf Dauer einfach zu langweilig klingen.
Die Verarbeitung allerdings war spitzenklasse und dazu ist der Hörer superbequem.

Nighthawk/Nightowl: Ich fasse die beiden mal zusammen. Der Nighthawk gefiel mir insgesamt besser. Leider empfand ich die Abstimmung beider Hörer als leicht seltsam. Habe zumindest keinen Vergleichshörer gehabt der ähnlich spielte. Ich würde sagen, dass man hier länger reinhören muss um eine Entscheidung treffen zu können. Jedenfalls hatte ich den Eindruck, dass ich hier wesentlich länger brauche um zu sagen, ob sie mir gefallen oder nicht. Der aktuelle Preis von 400€ ist aber sehr verlockend. Schlecht war der Nighthawk nicht, aber wie gesagt irgendwie anders. Muss ich mir nochmal anhören. Verarbeitung und Tragekomfort waren ohne Wenn und Aber exzellent.

Focal Elear/ Utopia: Über den Elear hatte ich bereits in diesem Thread geschrieben. Super Hörer, mit dem mein Interesse für einen Neukauf entfacht wurde. Sehr präzise aufspielend, schöne „Klangfarben“, sehr authentische Spielweise und mit der schönste Bass, den ich bisher bei einem dynamische KH hören durfte. Nur die Bühne war mein einziger Kritikpunkt, wenn überhaupt. Der Utopia legt überall nochmal ne Schippe drauf. Extreme Auflösung, leicht breitere Bühne, sehr ausgewogen und nochmals präziser/direkter als der Elear. Insgesamt sehr nahe am „ultimativen Hörer“, aber nur fast. Auf Dauer ist er mir leider zu hell. Auch wenn man ein wenig staunt wie schön er aufspielt und wie stark man plötzlich in der Musik involviert ist, würde mich auf Dauer die „direkte Spielweise“ womöglich davon abhalten die Musikstücke zu genießen bzw. abzutauchen. Er hält einen irgendwie auf Trab und lässt nicht mehr locker. Tragekomfort ist superb, verarbeitungstechnisch mit das Beste was ich jemals gesehen habe und optisch erste Sahne. Finde der Utopia sieht wie ein hochgezüchteter Elear aus. Von der Optik her kaum zu toppen. Insgesamt betrachtet, kann man beide Focals bedenkenlos empfehlen. Persönlich wäre mir der Utopia allerdings nicht den Aufpreis wert. Auch wenn es uptopisch (:D) klingt, aber bei 2000€ wäre das Preisleistungsniveau des Utopias unschlagbar. Rührt aber auch ein wenig daher, dass meine Schmerzgrenze für KHs bei 1000€ liegt.
Ich hoffe, dass der Clear meine perfekte Ergänzung zum OE Nr.1 wird.

Beyerdynamic T1: Für mich bisher die angenehmste Abstimmung von Beyerdynamic überhaupt, also ganz klar mein Favorit unter den Beyer-Hörern. Ich habe keinerlei Makel an diesem Hörer gefunden. Einzig im Direktvergleich mit den Focals und eventuell mit dem Hifiman Edition X V2 klang er mir ein wenig zu langweilig. Aber das gilt wirklich nur für den schnellen Wechsel. Ansonsten tonal sehr stimmig und für längeres Hören geeignet (keine spitzen Höhen). Für sich alleine betrachtet, könnte ich mit ihm glücklich werden. Top Verarbeitung, sehr bequemer Sitz und ein durchweg positiver Klang durch alle Frequenzbereiche. Sehr guter Allrounder. Würde ich dem HD800 vorziehen.

Sennheiser HD800S: Ich hatte den HD800 ohne S lange Zeit in meinem Besitz. Ich konnte nicht direkt vergleichen, aber der leicht entschärfte Hochton fiel mir positiv auf. Ansonsten hatte ich den Eindruck meinem (alten) HD800 zu lauschen. Das was diesen Hörer ausmacht ist wie bereits bekannt seine enorm offene Spielweise, besser gesagt die riesen-Bühne. Auch beim HD800S vorhanden. Ein Mehr an Bass konnte ich nicht wirklich, wenn nur geringfügig feststellen (vielleicht lag es aber auch an den Soundtracks). Im Direktvergleich mit den anderen Hörern kam mir die riesige Bühne irgendwie künstlich vor. Ich finde leider kein besseres Wort um den Zustand zu beschreiben. Das ist mir damals mit meinem HD800 nicht so stark aufgefallen wie beim Vergleich. Jedenfalls war das sehr stark spürbar, nachdem ich vom Focal auf den HD800S hin und her gewechselt habe bzw. auch von den Audeze-Modellen. Ansonsten gibt es nicht viel zu meckern. Verarbeitung, Tragekomfort sind spitze, vielleicht sogar der bequemste Hörer von allen.

Sennheiser HD820: Für mich leider die größte Enttäuschung. Der aufgerufene Preis ist ein Witz. Ich hatte den HD820 bereits auf der IFA2018 gehört und dachte eventuell stimmt etwas an der Quelle oder dem KHV nicht. Am Questyle klang er marginal besser, aber immer noch enttäuschend. Irgendwie scheint sich die Musik stärker links und rechts abzuspielen und die Mitte bleibt leer, gewissermaßen ein „Hohlraum“. Keinerlei stärken gegenüber einem normalen HD800/s, dafür fügt er Schwächen hinzu. Der Klang insgesamt war unausgewogen. Leider nichts Positives anzumerken, nur die Optik fand ich schön und der Tragekomfort ist HD8xx-üblich exzellent.

Sennheiser HD600: Für mich die größte Überraschung und das im positiven Sinne. Sehr ausgewogener Klang. Ich habe mal gelesen, dass er in Hochton zu präsent sein soll für einige, aber davon konnte ich absolut nichts wahrnehmen. Der Bass mag tatsächlich nicht so stark präsent sein wie bei den anderen Kandidaten, allerdings ist mir das überhaupt nicht negativ aufgefallen. Ich denke zu viel Tiefton könnte der homogenen Spielweise hinderlich sein und somit den Klangcharakter kaputt machen. Insgesamt im angepeilten Preisbereich schwer zu schlagen. Der Tragekomfort ist gut, allerdings kann ich nachvollziehen, wenn einige den Anpressdruck als zu stark empfinden. Ansonsten ist der Hörer sehr bequem. Die Verarbeitung könnte aber besser sein. Jedenfalls bekommt man hier den meisten Klang fürs Geld.

Das waren insgesamt meine Eindrücke. Sie sind bewusst "oberflächlich" gehalten und beschreiben nur markante Eigenschaften der einzelnen Hörer. Für genau Eindrücke war die Zeit zu kurz und die Wechselfrequenz zu hoch.




PS: Ich habe den Lehmann Audio Linear KHV durchaus schon mal besser gehört. Deshalb ist es keine reine Vermutung, dass dort irgendetwas nicht gestimmt hat. Ich konnte leider nicht feststellen woran es gelegen hat.
Mit Zitat antworten
  #224  
Alt 24.10.2018, 20:58
Chrisi65 Chrisi65 ist offline
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 866
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
...da bleibt nur noch dieser wohl über für dich




DARTH NOMAX
Sehen wir demnächst DARTH GURU.....
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Focal Clear sonIc Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 12.10.2018 11:26
Focal Utopia incl. Clear Pads und Carrying Case klein_t Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 18.06.2018 22:49
Focal CLEAR Nomax KH - Kopfhörer (Full Size) 82 03.04.2018 23:32
Cardas Clear für HE-1000 oder andere Hifimänner Schlussmitlustig Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 11.03.2018 15:13
Focal CLEAR Nomax Bazar - Audiogeräte und Zubehör 10 04.01.2018 23:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de