open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audiophile Kopfhörer > Kopfhörerverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Kopfhörerverstärker Alles zu mobilen & stationären Kopfhörerverstärkern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 24.01.2016, 12:14
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.499
Lächeln

Hallo Zusammen

In den letzten Tagen hatte ich die Gelegenheit, einen zwar mit knapp 400EUR. preiswerten, aber klanglich sehr ausgereiften Röhren KHV zu testen:








Ich wollte für meinen GH-1 eine Alternative zu meinem Lehmann BCL aussuchen und bekam von AURA HIFI den Taga HTA-700B mit nach Hause.
Nach einer kurzen Einspielphase kam ich zu den ersten Höreindrücken,die mich staunen ließen.
Spielt der Lehmann die Musik geradeheraus ohne merklich etwas hinzuzufügen, ist der Taga eine reine Emotionsmaschine mit jeder Menge Power. Läuft ein Musikstück,welches sich wenig Mittenbetont zeigt und auch im Bassbereich zurückhaltend ist kommt beim BCL schnell der Gedanke auf, daß es zu "dünn" klänge.Dabei zeigt der BCL nur das auf, was in dem Musikstück enthalten ist. Der Taga läßt das selbe Musikstück "voller", "wärmer" erscheinen, nichts klingt ausgedünnt,er trägt mit einem großen Farbpinsel die Klangfarben auf die Leinwand, daß es schon beeindruckend ist. Auch dynamisch ist der HTA-700B ein Kraftpacket,er hat vom Entwickler genügend Power mitbekommen, konventionelle Lautsprecher anzutreiben.Eine weitere Stärke des Geräts ist seine breite Bühnenabbildung. All diese Eigenschaften des Geräts harmonisieren bestens mit den Genen des Grado GH-1, den der eine oder andere ja mal als etwas spitz oder farblos in der Wiedergabe beschrieben hat.
Die Kombi Targa / GH-1 passen wunderbar zusammen und da der Trend heut ja eh zum Zweit bzw.Drittverstärker tendiert, wäre der Tara an dieser Stelle eine ideale und von den Maßen her erträgliche Bereicherung der Heimanlage und mit seinem eingebauten Dac erspart er sogar noch ein weiteres externes Gerät.
Sicherlich ist das Gerät die Versuchung wert, es sich mal auszuleihen-
speziell die GH-1 Besitzer-
und es Zuhaus auszuprobieren.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.01.2016, 14:25
Phonitor Phonitor ist offline
 
Registriert seit: 25.10.2011
Beiträge: 532
Standard

Hallo, hier die techn. Daten vom Taga zur Info:


Power Output: 2 x 33W, Class A/B
Vacuum Tubes: 2 x 6N2
THD: Less or equal 0.1% (at rated power) Signal/Noise ratio: =>87dB
Frequency Response: 20Hz – 20kHz Inputs: RCA stereo CD, USB (for computer) Outputs:
RCA Pre-Out
Connectivity Wireless: Bluetooth® v4.0, aptX® (CD-like quality) Bluetooth® Profiles:
Advanced Audio Distribution Profile A2DP
Headphone Impedance: 32-320Ω Headphone Output Power: 1.5W 160Ω
USB Supported Data: 44.8kHz / 16 bit
Cirrus Logic CS4344 chip
Included Accessories: Bluetooth® antenna, USB cable,
Power cord
AC Power, Power Consumption:
230V 50Hz, 70 W Dimensions (H x W x D): 17.8 x 29.8 x 13.6 cm
Weight (net): 3.9 kg / pcs.


Viele Grüße
Karl-Heinz
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.01.2016, 15:01
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 567
Standard

Hallo Rolf,

vielen Dank für deinen Hörbericht.

Ein befreundeter Händler in Aachen, die Firma HIFIDEL, führt unter anderem auch die Produkte des chinesischen Herstellers TAGA...

...ich habe mir den kleinen Röhren DAC/Amp vor ein paar Wochen aber nur in Kombination mit den Kompaktlautsprechern derselben Marke nebst Verkabelung angehört. (Für den aufgerufenen Preis übrigens alles veritable Sonderangebote...)

Über einen Betrieb an der implementierten Kopfhörerklinke habe ich bislang noch gar nicht nachgedacht...guter Tipp von dir!

Werde ich nächste Woche, wenn es zeitlich passt, direkt einmal ausprobieren.

LG
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.01.2016, 15:22
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.499
Standard

Hallo Karl-Heinz

Danke für die technischen Daten,hatte sie nirgends im Netz gefunden!!
liebe Grüße
Rolli
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.01.2016, 15:57
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.499
Standard

Hallo Wolfgang

Warum wundere ich mich jetzt nicht, daß Du dieses Gerät auch kennst??
Aber ist ja schön, daß Du Dich mit diesem Teil auch befasst hast.Das Ding ist Dac,Vollverstärker,passive Vorstufe und klasse Kopfhörerverstärker in Einem.
Den implantierten Dac konnte ich leider nicht mit meinem Rechner verbinden ,weil dieser den Treiber vom Taga Dac nicht finden konnte. So mußte ich auf meinen eigenen RegaDac zurückgreifen,dann lief aber alles problemlos.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.01.2016, 18:15
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 567
Standard

Hallo Rolf,

...nun ja ich habe ja einen Apple......vielleicht klappt das ja dann problemloser bezüglich des integrierten USB-DAC's...

LG
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.04.2016, 18:19
justmee justmee ist offline
 
Registriert seit: 07.06.2015
Beiträge: 118
Standard

Hallo zusammen,

ich möchte den Thread mal wieder bisschen pushen

Wolfgang wollte doch mal noch ein Review über den Lehmann Linear D verfassen, oder habe ich das verpasst?
Bin momentan schwer auf der Suche nach einem neuen KHV. Entweder mit integriertem DAC oder auch ohne. Ist nicht ganz so entscheidend.

Wichtig ist, daß er gut mit meinem Grado RS2e harmoniert, aber auch für die ja bekanntlich schwieriger anzutreibenden IEM´s passt.

Deshalb bin ich von dem Lehmann BCL schon sehr angetan, da dieser ja offensichtlich mit dem GH1 recht gut spielt.
Desweiteren habe ich den Burson Soloist SL MK2 mit in die engere Auswahl genommen.
Konnte jemand die beiden schonmal miteinander vergleichen?

Tja, dieser Taga aus Fernost macht ja für den günstigen Kurs schon auch was her. Bin da immer bisschen am zweifeln, ob diese "Chinakracher" auch wirklich mit den pieksauber verarbeiteten KHV (z.B. Lehmann, Violectric, Burson, etc.) mithalten und vorallem auch klanglich bestehen können.

Hat sonst jemand noch eine Idee für einen klanglich überzeugenden KHV, der sich preislich so in etwa bei den oben genannten Modellen befindet?

Gruss
Ralph
__________________
Focal Elear- InEar Phiaton PS200 - InEar Pioneer SE-CH9T - LH Geek Out 1000 USB-DAC mit SolidCore Netzteil via Straight Wire Virtuoso am Audio GD C2 KHV - iBasso DX 50 - Pioneer XDP 30 - Tidal HiFi Streaming
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beyerdynamic A20 Kopfhörerverstärker Sakana Audiogeräte und Zubehör 2 08.06.2016 20:42
Vergleichstest STAX SR-L700 vs. SENNHEISER HD800S fidelio Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 83 25.02.2016 23:46
Vergleichstest SENNHEISER HD800s gegen HD800 fidelio Alles Mögliche um Kopfhörer 19 19.12.2015 10:27
Kopfhörerverstärker AUDICULA-II & III FritzS Verstärker und Vorverstärker 4 11.01.2014 19:25
Kopfhörerverstärker für Anfänger EnduMan Kopfhörerverstärker 12 19.12.2013 22:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de