open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forums-Bazar > Bazar - Audiogeräte und Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Bazar - Audiogeräte und Zubehör Hier kann mit Audiophilem einschließlich Heimkino-Geräten gehandelt werden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.08.2018, 07:29
mr.dave mr.dave ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 515
Standard SUCHE: Kassettensammlungen

So, Kassetten, die 2.!

Da ich leider den Titel meiner ersten Suchanzeige nicht mehr ändern kann, lege ich nochmal nach (der Fokus liegt hier fälschlicherweise auf dem Tapedeck).

Nebst Leerkassetten bin ich auch an musikalisch interessanten, BESPIELTEN (oder originalen) Kassetten interessiert (solange es sich um hochwertige Bänder und Aufnahmen handelt).

Hier zählt mehr die Klasse, als die Masse (das wäre auch sonst ein Raum-, bzw. Zeitproblem).

Die Anfrage mag etwas irritieren (oder fälschlicherweise einem "Hype" oder "Comeback" zugeschrieben werden). Kassetten sind aber gewissermassen meine Modeleisenbahn und Mixtapes (sowie das Medium an sich) besitzen für mich einen eigenen Charme. Meine ersten Kassetten habe ich mit 5/6 Jahren aufgenommen (und die lassen sich immer noch abspielen - im Gegensatz zu zahlreichen wesentlich jüngeren CDs ).


Viele Grüße
David

Geändert von mr.dave (08.08.2018 um 07:34 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.08.2018, 07:37
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.821
Standard

Ich hab hier noch zig bespielte Cassetten (TDK, Maxell, BASF, Memorex) rumliegen. Bei Interesse kannst du die abholen. Zum Verschicken bin ich echt zu faul.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.08.2018, 07:38
mr.dave mr.dave ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 515
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Ich hab hier noch zig bespielte Cassetten (TDK, Maxell, BASF, Memorex) rumliegen. Bei Interesse kannst du die abholen. Zum Verschicken bin ich echt zu faul.
Hi Franz,

herzlichen Dank für Dein Angebot. Melde mich mal per PN..

Viele Grüße
David
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.08.2018, 07:57
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.821
Standard

Außerdem hab ich auch noch jede Menge bespielte DAT-Cassetten.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.08.2018, 19:33
Multiplexer Multiplexer ist gerade online
 
Registriert seit: 02.01.2016
Beiträge: 116
Standard

Ich, an den Dat Kassetten wäre ich interessiert. Bekommst ein PN
__________________
Gruß
Multiplexer

----------------------------------------------------
Highlights:
IEM/KH: Audeze LCD-i4 , AKG K812 inkl. MESH, Focal Utopia
DAP: AK SP1000
KHV: MASS-Kobo 404S -> A modded by MPX
Streamer: Auralic Aries Mini mit Linear Netzteil
Hifi: Loewe Legro 1, Nakamichi RX-505E, Wilson Benesch ARC
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.08.2018, 20:34
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.168
Standard

Zitat:
Zitat von mr.dave Beitrag anzeigen

Nebst Leerkassetten bin ich auch an musikalisch interessanten, BESPIELTEN (oder originalen) Kassetten interessiert (solange es sich um hochwertige Bänder und Aufnahmen handelt).

Hallo David,

ich habe gerade mal nachgesehen. Aus meinen Nakamichi-Zeiten habe ich noch 4 nagelneue, eingeschweißte TDK SA-X 90. Die kannst auf jeden Fall haben.

Und noch ungefähr 150 bespielte TDK und Maxell-Cassetten. Aber ich erinnere mich noch genau: Cassetten klangen immer auf dem Cassettenrecorder am besten, auf dem sie auch aufgenommen worden waren. Ich habe mein Tapedeck damals extra auf TDK-Cassetten einmessen lassen.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.08.2018, 22:07
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.821
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Cassetten klangen immer auf dem Cassettenrecorder am besten, auf dem sie auch aufgenommen worden waren. Ich habe mein Tapedeck damals extra auf TDK-Cassetten einmessen lassen.

VG Uli

Ja, Einmessen ist wichtig, außerdem muß man auf das Rauschunterdrückungssystem achten, also Dolby B/C oder HighCom. Wenn das damit aufgenommen wurde, sollte es auch beim Abspielen der Cassetten dann zugeschaltet werden. Meine Cassetten wurden mit Dolby C aufgenommen, manche ohne Dolby. Die rauschen etwas mehr.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.08.2018, 07:32
mr.dave mr.dave ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 515
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Hallo David,

ich habe gerade mal nachgesehen. Aus meinen Nakamichi-Zeiten habe ich noch 4 nagelneue, eingeschweißte TDK SA-X 90. Die kannst auf jeden Fall haben.

Und noch ungefähr 150 bespielte TDK und Maxell-Cassetten. Aber ich erinnere mich noch genau: Cassetten klangen immer auf dem Cassettenrecorder am besten, auf dem sie auch aufgenommen worden waren. Ich habe mein Tapedeck damals extra auf TDK-Cassetten einmessen lassen.

VG Uli
😃👏🎉

Hi Uli,

toll - das freut mich sehr, eine tolle Kassette!! Dazu alles Weitere per PN!

Ja, dass mit dem Einmessen (bzw. sound) stimmt. Mir geht es aber eher um die musikalische Reise. Vllt liegt es an dem mit dem analogen Aufnehmen verbundenen Aufwand, aber gerade Mixtapes scheinen mir öfter etwas sorgfältiger kompiliert. Und sie scheinen mehr Ausdruck eines bestimmten Momentes, Lebensgefühls zu sein. Musikalische Reisen in die Vergangenheit (die eigene oder die Anderer). Daher ist das letzte Quäntchen an Sound in diesem Fall nicht in meinem Fokus (dafür habe ich meine Hauptanlage), aber es läuft schon auf gehobenem Niveau.

Bei den Kassetten ist ein großer Teil Sentimentalität dabei, vermutlich weil das eben ein bestimmender Teil meiner Kindheit war. Platten und Kassetten (mein Bruder hat mich früher ausgelacht, dass ich keinen CDP habe). Nach der Schule in den Plattenladen, Nachmittags Platten hören und Kassetten aufnehmen, dass war meine Welt.

Dieser spüre ich sicherlich nach, aber es ist eben auch (oft) musikalisch spannend in unbekannte Tapes reinzuhören und Neues zu entdecken. Und natürlich auch Spielerei. Briefmarken sind nicht mein Ding.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.08.2018, 07:35
mr.dave mr.dave ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 515
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Ja, Einmessen ist wichtig, außerdem muß man auf das Rauschunterdrückungssystem achten, also Dolby B/C oder HighCom. Wenn das damit aufgenommen wurde, sollte es auch beim Abspielen der Cassetten dann zugeschaltet werden. Meine Cassetten wurden mit Dolby C aufgenommen, manche ohne Dolby. Die rauschen etwas mehr.
Ja Dolby. Das war ja immer ein wenig "Not gegen Elend". Weniger Rauschen = weniger Dynamik. Habe meine großes Sony Laufwerk verkauft um mir eines mit Dolby S zu holen. Das war nicht die beste Idee (nicht wegen Dolby S, sondern der Haptik), werde mir alsbald wieder ein Sony Laufwerk holen (und eventuell ein Eumig, nach deiner Anregung!).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.08.2018, 08:30
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.168
Standard

Zitat:
Zitat von mr.dave Beitrag anzeigen

Mir geht es aber eher um die musikalische Reise. Vllt liegt es an dem mit dem analogen Aufnehmen verbundenen Aufwand, aber gerade Mixtapes scheinen mir öfter etwas sorgfältiger kompiliert. Und sie scheinen mehr Ausdruck eines bestimmten Momentes, Lebensgefühls zu sein. Musikalische Reisen in die Vergangenheit (die eigene oder die Anderer).
...
Bei den Kassetten ist ein großer Teil Sentimentalität dabei, vermutlich weil das eben ein bestimmender Teil meiner Kindheit war. Platten und Kassetten (mein Bruder hat mich früher ausgelacht, dass ich keinen CDP habe). Nach der Schule in den Plattenladen, Nachmittags Platten hören und Kassetten aufnehmen, dass war meine Welt.
Hallo David,

damit sprichst Du mir aus der Seele !!!

Heute habe ich eine klangliche Wiedergabequalität, von der ich damals nur geträumt habe. Und ich habe Zugriff auf ganze Universen von Musik (3 TB plus Tidal).

Aber was die emotionale Verbundenheit mit der Musik bzw. die Wertschätzung für die Musik angeht, ist die damalige Zeit einfach nicht zu toppen. Ich könnte da jetzt ganze Romane drüber schreiben...

Auch die Aufnahmequelle respektive das "Musikentdeckungsmedium" Radio/Tuner spielt bei mir damals ein ganz, ganz große Rolle (Stichworte: "Rock In" mit Wilfried Trenkler, "Nightflight" mit Alan Bangs, "Rockpalast" usw. usw.) Bei den Rockpalast-Nächten blieb ich zur Not auch bis 6 Uhr morgens auf, um das Tapedeck zu bedienen. Z. B. am 30.03.1985 als der legendäre Prince-Auftritt aus N.Y. Syracuse live im Rockpalast übertragen wurde. Das Concert habe ich noch heute auf Cassette und auf VHS-Video. Zum Schluss eine 18 Minuten Version von "Purple Rain" . Ich bekomme jetzt noch beim Schreiben eine Gänsehaut...

Dem damaligen Feeling dürften heute noch die Vinyl-Junkies am nächsten kommen. Auch wenn ich selbst inzwischen zu 99 % Digitalo bin, habe ich deswegen auch großen Respekt vor allen Vinyl-Liebhabern, denn es sind in der Regel echte Musikliebhaber. Und darum geht es doch bei unserem Hobby...

VG Uli
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de