Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nubert AW-1300 DSP

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nubert AW-1300 DSP

    Hallo Musik-Freunde,

    seit 2 Tagen hab ich nun endlich einen aktiven Subwoofer.
    Das hat fast ewig gedauert. feif:
    Das Thema war schon gesetzt als ich meine Lautsprecher kaufte.
    Der Entwickler hat die unteren Frequenzen abgesenkt,
    um Subwoofer leichter zu integrieren.

    Ich habe mich nun letztendlich für einen Nubert AW-1300 DSP entschieden.
    Nicht, das ich gerade ein Nubert Fan bin, aber
    hier passen Preis, Anschlussmögl. und die Remote-DSP Steuerung.
    Es ist auch möglich ein Double-Bass Array aufzubauen.

    Klar, der Nubert hat keine automatische Einmessung wie ein Velodyne DD,
    und geht sicher auch nicht so tief in den Keller..
    Aber es geht mir ja um Musik und da auch mehr um einen
    straffen Bass.

    Soweit die Theorie. Der erste Klangeindruck:
    Kurz das Menu der kleinen Remote durchgeschaltet,
    und erstmal nur den Level angepasst.

    Erstaunlich wie sich das gesamte Klangbild ändert.
    Selbst ohne genaue Anpassung wirkt die Musik deutlich größer,
    auch die Höhenwiedergabe "lebt" und schwebt deutlich freier
    im Raum "erste Verblüffung macht sich breit"

    Gegenprobe: Einmal den Sub ausschalten: "Puff...aus der Traum"
    "oops, hatte ich "so" immer gehört?"

    Was ich ganz nett finde, sind die 5 Speicherplätze auf der Remote.
    So kann man seine Settings einstellen und leicht hin und her wechseln.
    Die Änderungen im Setting kann man so besser "erleben".

    Ich kann nicht sagen, das ich die Parameter alle verstehe.
    2x 12 db oder 1x24 db, Tiefbass/Hochpass..usw.
    Da kann ich mich nun einlesen und probieren. ;-)
    Der Sub ist jedenfalls ein ganz wichtiges Bestandteil meiner
    Kette. Wieder ein Stück weiter.. :zustimm:
    Grüße Henry

    p.s.
    Gerade gesehen, es gibt schon eine Reihe Audiotools für das iPhone.
    Vll. könnte man damit mal den Sub (ein)messen.

    #2
    Hallo Henry,

    Subwoofer als Thema findest du hier im Forum eher selten.

    Ich spiele derzeit ebenfalls mit dem Gedanken, meine Anlage mit dem Nubert
    1300 zu ergänzen und bin sicher, du hast hiermit eine gute Wahl getroffen.
    Der Sub ist primär fur Musik geeignet, in Kürze bringt Nubert als Partner, bzw als slave den 1200' der vom DSP des 1300 gesteuert wird und dadurch, trotz dann gleicher Leistung günstiger angeboten wird. 2 Subs dürften für bessere
    Verteilung de Bässe sorgen.

    Viel Hörspaß mit deinem Nubi

    Uwe:zustimm:

    Kommentar


      #3
      Hi,

      ich nutze ebenfalls den Sub zusammen mit Backes und Müller 2s.
      Tatsächlich ist es Klasse dass man mehrere Einstellungen auf 5 Speicherbänken ablegen kann.

      Ich habe im Keller-Kino ein 9.2 SetUp.
      Und bei Musik teils 2.0 (Stereo Pure Direct), teils 2.1 (wenn es mal RnB sein muss feif: )
      Somit ergeben sich 2 Einstellungen - für den Sub - die ich einfach per Knopfdruck abrufen kann.

      Den Sub habe ich per Carma bzw REW eingemessen.
      Allerdings kann man mit einem Raummoden Rechner die auftretenden Moden berechnen und den EQ des Nubert damit "füttern".
      Das klappt näherungsweise schon erstaunlich gut - das solltest Du unbedingt ausprobieren.

      Ich nutze auch noch einen "Monster" Sub von Teufel, den M11000.
      Zusammen mit dem Nubert im SBA (Single Bass Array).
      SBA wird in der BDA zum 1300 sehr schön erklärt.

      Vergleiche im Single Modus haben gezeigt dass der Nubert dem Teufel ich nichts nachsteht. Rein von den Abmessungen und Membranfläche her betrachtet ein sehr erstaunliches Ergebnis...

      Ich wünsche noch viel Spaß mit dem Sub.

      PS: Wie sicher ist der 1200 bzw wann wird er erscheinen? Ich möchte den Teufel alsbald austauschen da er zu viel Platz in Anspruch nimmt?

      VG
      Wolf
      Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
      Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
      KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
      Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

      Kommentar


        #4
        Hallo Wolf,

        gemäß Telefonat von letzter Woche mit der Fa. Nubert soll der 1200 innerhalb der nächsten 6 Wochen kommen, Aussage klang absolut glaubhaft.

        Gruß

        Uwe:dancer:

        Kommentar


          #5
          oh prima, dass passt super.
          Vor wenigen Minuten hat sich ein Käufer für den Teufel gefunden, so dass dieser mich noch heute Abend verlässt.

          VG
          Wolf
          Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
          Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
          KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
          Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

          Kommentar


            #6
            Hallo Wolf,

            wenn du den 1200 gekauft hast, wäre es toll, wenn du hier einen
            kurzen Hörtest schreiben würdest, da ich ebenfalls an diesem Paar
            interessiert bin.

            Viele Grüße

            Uwe

            Kommentar


              #7
              Hallo Wolf und Uwe, et al.

              schön, dass es hier mal etwas lebhafter zugeht.

              So langsam hab ich meinen "Nubi" schon ganz gut in die Kette
              eingepegelt/eingehört.
              Hab zwar noch nicht gemessen, aber mal mit Raummoden
              Progi gespielt und den EQ entsprechend gefüttert.

              Auch die beiden Möglichkeiten von 2x12dB oder 1x24dB sind immer mal ein
              Versuch wert.

              Diese Messprogramme benötigen sicher noch ein gutes Messmikrophon.

              So einen 2. Sub als Slave könnte ich mir auch ganz gut vorstellen.

              Ausserdem passt der Sub so gut von Abmessungen zum Haupt-LS
              das er sicher die Ständer ersetzen könnte.



              Oh je, was ein Kabelverhau ... :traurig:
              Naja, da war noch "Testphase" :zustimm:

              Grüße Henry

              Kommentar


                #8
                Zitat von Caribou Beitrag anzeigen
                Hallo Wolf und Uwe, et al.
                Oh je, was ein Kabelverhau ... :traurig:
                Naja, da war noch "Testphase" :zustimm:
                Grüße Henry
                Da solltest Du mal bei mir vorbeischauen: Vor- Endstufen inkl. 9.2 Verkabelung plus LAN Kabel schaut grausig aus. Ich bestelle nun Molton um das schlimmste zu kaschieren....

                CU
                Wolf
                Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
                Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
                KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
                Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

                Kommentar


                  #9
                  Nubert DSP subwoofer gibt es nicht mehr.

                  nachdem die Firma Nubert durch Hochwasser geschädigt wurde, haben sie die Produktion der dsp -subwoofer leider beendet.

                  Ich konnte noch vorher einen ergattern und habe damit und 3 anderen Subwoofern ein double bass array aufgebaut.
                  Endlich höre ich die Bässe so, wie ich es möchte. Die Raummoden sind weg. Die Bässe kommen trocken und druckvoll, wie es sein soll.
                  Double bass array ist für mich die definitive Lösung der Raummodenprobleme!

                  Kommentar


                    #10
                    Hi,

                    Schön, dass es so gut bei dir funktioniert.
                    Ein Setup aus 4 Subs ist eigentlich kein "richtiges" DBA, dazu müsstest du (mindestens) 8 Subs nutzen. Vorne und hinten 4 Sub jeweils aufgestellt auf: Lambda(Anzahl sub +1)/ wanbreite und -Höhe.

                    Das es aber auch mit vier Subs ganz gut funktioniert, kann ich absolut bestätigten - ich habe das derzeit auch so gelöstrost:

                    Meinen Nubert Sub habe ich letztes Jahr verkauft.
                    Das aktuelle Setup besteht aus selbstgebauten Subwoofern mit modifizierter DSP Class D Endstufe. Der DSP erledigt die Aufgabe des Limiters, PEQ, Delay und der Signal-Invertierung.
                    Das gesamte Setup kostet keine 1000€ und lässt bisher alle Testhörer ungläubig staunen, ob der Präzision, Modenfreiheit (würde mit 4 weiteren Subs noch besser gehen) usw.

                    Bereits geplant und berechnet ist der Aufbau eines SBA mit 12 Subs.
                    Aber das ist ein anderes Thema, da hier wirklich massive Umbauarbeiten anstünden hinsichtlich Wanddurchbruch für den Projektor, komplett neue Front da das SBA inkl Akustik Leinwand über die gesamte Raumbreite gebaut wird - und somit die maximale Ausbaustufe meines Kinos und Hörraumes darstellen wird.
                    Momentan fehlt mir nur der Antrieb.

                    Warum SBA, weil mein Raum nicht 100% optimal ist für ein DBA da nicht komplett rechteckig und symmetrisch.
                    Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
                    Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
                    KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
                    Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

                    Kommentar


                      #11
                      Dba

                      Du magst mit Deinem Einwurf, dass man noch mehr Subwoofer bräuchte recht haben.

                      Zum Musikhören (was für mich wichtiger ist als Kinoerlebnis) reicht mir meine Anzahl.

                      Es wäre mir lieb, wenn Du genauere Angaben über Deinen DSP Selbstbau machen könntest. Vielleicht geht ja mein Nubert DSP Woofer mal kaputt. Dann könnte ich Ersatz gebrauchen.

                      Kommentar


                        #12
                        Hi,

                        Das glaube ich Dir!

                        Die subs sind kompletter selbstbau.
                        Die DSP endstufe wurde lediglich in der lüftersektion modifiziert mit extrem leisen lüftern von Noctua. Es handelt sich um die iNuke 6000 DSP. Diese findet mittlerweile als subwoofer endstufe sehr verbreitete Anwendung. Ist ohne Modifikation aber lauttärkemässig eher ein Hubschrauber.
                        Ein Bekannter fährt sein 12er DBA gleich mit dreien.
                        Die Crown gehen auch gut als sub endstufe.
                        Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
                        Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
                        KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
                        Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X