Announcement

Collapse
No announcement yet.

Westdeutsche Hifi Tage 2019 in Bonn

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    #16
    Genau, man muß selber hören und schauen, ob es der eigenen Hörpräferenz entgegenkommt. Auf die Urteile mir Fremder gebe ich gar nichts. Wenn man jemanden näher kennt, seine Anlage, Hörgewohnheiten und - präferenz kann man sich schon mal orientieren. Die Thivan, von der Werner Kellerkind so schwärmt, wäre rein gar nix für mich, weil ich seine Hörgewohnheiten und Präferenzen kenne. Und die sind zu meinen diametral verschieden. Andersrum würde er bei mir auch schnell das Weite suchen, denn das wäre rein gar nix für ihn.:zwink:

    Comment


      #17
      Hi Söckle,


      ja, es ist immer besser, sich ein eigenes Bild zu machen. Nur dieses zählt.

      Will ja auch nicht nur maulen. Aber bei manchen "Konstruktionen" frage ich mich persönlich ernsthaft, warum deren Entwickler nicht auch mal links und rechts bei ihren Mitbewerbern querhören oder ihren Lebtag lang noch kein einziges Instrument live gehört zu haben scheinen. Da MÜSSEN gewisse Dinge doch einfach auffallen.

      Besten Gruß...

      - der Jörch -

      Edit: @Franz: Zu deinem Beispiel KK: Mit "Live" meine ich -nicht- das PA-Erlebnis eines Großkonzertes.
      Last edited by agentlost; 30.09.2019, 20:09.
      Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.

      Comment


        #18
        Oder ICH habe einen an der Waffel und alle anderen sind normal. Kann natürlich auch sein.
        Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.

        Comment


          #19
          Ein Hallo an Alle,


          mein Eindruck vom den Westdeutschen Hifitagen:


          da ich die Kii Three noch nie gehört habe, war ich sehr gespannt auf eine Hörprobe ....insbesondere mit dem Bass Zusatzelement.

          Verwöhnt vom Audio Optimum Klang , habe ich denoch versucht einen neutralen Vergleich zu ziehen.

          Nach dem Hören der Kii mit Zusatzmodul , stellt ich die Frage ob dies auch aktiviert bzw eingeschaltet ist....
          Dies wurde mit Ja beantwortet.

          Für meinen persönlichen Geschmack spielt die MS6EH (die ich hier zum fairen Vergleich heranziehen würde) wesentlich voluminöser mit Ihrem 18cm Tiefmitteltöner, sowie räumlicher und transparenter.

          Denoch fairer Weise erwähnt ist die Kii Three kein schlechtes System und hebt sich sich schon von einigen anderen ab.:daumen:

          Danach besuchte ich Audio Optimum, wo gerade mein Traumlautsprecher FS82E spielte.Zufälligerweise ist der Hotelzimmerraum in etwa gleicher Größe , wie mein Hörraum.Das traf sich gut....in diesem eher kleinen Raum , den größten von Stefan gebauten Lautsprecher zu hören.
          Sicher je nach Hörposition und dicht hinten an der Wand sitzend ist der Bass dann etwas zu dick.In korrekter Hörposition jedoch war ich verblüft, wie Raumunkritisch dieses System spielt.Ein trockener angenehmer und voller Bass, ergänzt mit einer perfekten Mittenwiedergabe und einer einzigartigen klaren aber nicht harten Hochtonauflösung .Jede Aufnahme lässt sich wie mit einem Röntgengerät durchleuchten.


          Mit dem Klangeindruck in den Ohren besuchte ich noch einige andere Hersteller mit wesentlich teureren Produkten..


          Leider riss mich sonst nichts vom Hocker, Dutch & Dutch :daumen:ist mir noch positiv aufgefallen...neutral und harmonisch aufspielend.
          Die Hörner gefielen mir allesammt nicht so recht ---ist aber dann wieder Geschmackssache und eine andere Liga.
          Ebenso kann ich mit Röhrenverstärkern nichts anfangen, dann find ich einge Plattenspieler obwohl kein Plattenfreak der Optik wegen schon reizvoller.



          Jetzt bin ich mir ziemlich sicher das die FS82E eines Tages bei mir Einzug hält .Der gerade erst neue Test vom Fidelity Maganzin deckt sich mit meinem Eindruck obwohl ich auf Testmagazine nicht viel gebe.


          Für mich hat es sich gelohnt andere System im Vergleich zu hören um sich nicht zu einseitig zu orientieren.
          Leider toppt Audio Optimum Moment nichts, auch andere Stimmen anderer Besucher vor und hinter der Tür von AO bestätigten dies.


          Und dann noch Made in Germanyrost:was will man mehr?


          Gruß


          Andre´

          Comment


            #20
            Originally posted by agentlost View Post
            Mein Unverständnis bei Manger beruhte auf dem Umstand, dass gerade DAS Alleinstellungsmerkmal eines MSW (Erläuterungen hierzu nachzulesen im Netz sofern nicht bekannt...) durch dessen Einbau in eine Box geradezu torpediert wird.
            Hallo Jörch,

            Dein Argument kann ich nicht so ganz verstehen...
            Soweit ich weiss ist es bei weichen Biegewellenwandlern rel. egal was hinter dem Chassis vorgeht - es darf nur kein Schall zurück auf die Membrane reflektiert werden (weshalb ja Manger einen Freiraum hinter den Wandlern empfiehlt).
            Früher, als der MSW noch bei 150Hz getrennt wurde (und bis ca. 80Hz spielte), war ein Volumen für den Bereich, in dem er als Hubchassis arbeitet und die Membrane ja auch sichtbare Bewegungen ausführte, nötig. Heute, wo er schon überwiegend im Biegewellenbereich arbeitet und keine Membranbewegungen mehr sichtbar sind, ist nur das vermeiden von Reflexionen wichtig... das erreicht man z. B. mit einer Filzscheibe 10cm hinter dem Chassis...

            Grüße Joachim

            Comment


              #21
              Hi Joachim,


              ein Hohlraum - erst recht ein Geschlossener - ist ein Hohlraum ist ein Hohlraum und darin resoniert und färbt es -immer- munter mit, egal ob mit oder ohne Filzscheibe. Da kann man sich auf den Kopf stellen, das ist nunmal Fakt.

              Bau doch deinen MSW mal aus und sprich in die Schallwandöffnung hinein, dann weißt Du was ich meine.

              Das Geschick einer gelungenen Entwicklung sehe ich persönlich u.a. darin, diesen Effekt weitestgehend zu minimieren welches in manchen Fällen auch mal besser... mal schlechter gelingt.

              Ich persönlich mag solcherlei Verfärbungen vielleicht auch etwas empfindlicher detektieren da ich seit 20 Jahren ausschließlich Flächen höre, welches wiederum anderer Hörer Sache nicht ist.

              Also wie gesagt: Jeder so wie er mag.

              Btw: Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gab es vor Jahren...Jahrzehnten... auch bei Manger ein Open Baffle - System zumindest im Bereich des MSW, Name ist mir gerade entfallen.

              Besten Gruß...

              - der Jörch -
              Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.

              Comment


                #22
                Ok, das kann ich nachvollziehen... rost:

                Grüße Joachim

                PS.: Von Manger selbst kann ich mich nicht erinnern, daß die mal einen MSW in Open Baffle gemacht haben.
                Von einem anderen Hersteller gabs sowas mal - war aber offenbar kein Erfolg. Wobei ich den MSW auch nicht als Open Baffle machen würde - die Rückseite ist nicht für Schallabstrahlung vorgesehen, das passt nicht zur Philosophie des Open Baffle.
                Um ihn allerdings vor Reflexionen zu schützen wäre eine große Kammer oder sowas wie die Nautilus-Konstruktion von B&W sinnvoll.
                Die Diskus-Konstruktion kommt dem recht nahe - und mit MSW vorne und hinten entspricht das auch der Open Baffle-Philosophie (gemäß Linkwitz AES123).

                Comment


                  #23
                  Hallo Jörch, Joachim,

                  es war wohl das Modell Swing, welches wenige Jahre hergestellt wurde. Eine leicht nach hinten gewölbte Schallwand, in welcher der MSW asymmetrisch eingelassen war. Nach hinten müßte es teilweise offen gewesen sein (Schaumstoff- oder textile rückseitige Abdeckung).
                  Vorgesehen war m.W. der Betrieb mit einem Subwoofer, der hierzu angeboten wurde.

                  Irgendwo habe ich noch die Unterlagen. Schade, falls MANGER sie nicht auf ihrer Seite in einem Archivbereich bereithielte.

                  Gruß Eberhard

                  P.S. habe noch diverse Unterlagen, z.b. auch einen Artikel aus der Funkschau von 1974. Da ich selbst mit dem MSW höchstwahrscheinlich nichts mehr bauen werde (mein Paar wurde vor ca. 5 J. veräußert, kurz bevor MANGER den Verkauf an Privatkunden einstellte), habe ich schon erwogen, alles zu entsorgen.
                  Würde es aber bei Gelegenheit/Interesse auch gerne abgeben.

                  Comment


                    #24
                    Originally posted by Franz View Post
                    Hast du mal nach dem Preis der Neukomm gefragt? Die hab ich mal an ner Lansche gehört, war großartig, aber wenn man um die 80 K€ für die Elektronik hinblättert, damit er einem Passiv-LS auf die Sprünge hilft, dann finde ich das.....:zwink:
                    Hallo Franz,

                    zunächst mal, ich heiße Uli. :zwink:

                    Nein, gefragt habe ich nach dem Preis der Neukomms nicht. Aber ich habe von Neukomm einen Prospekt mitgenommen. Danach spielten dort der Vorverstärker CA125S (6.400 CHF) und zwei Mono-Endstufen PA135S (2 X 7.000 CHF). 20.400 CHF = ca. 18.800 EUR. Hinzu kommt noch der Preis für den Plinius CDP (ich vermute CD 101 für 4.800 €). Und natürlich die Verkabelung, die bei Passiv-Anlagen ja auch schon mal in die Preisregion der von mir angeführten kleinen Abacus-Aktivkette gehen kann. feif:

                    Aber gut geklungen hat es, und wenn es gut klingt, dann sage ich es auch.

                    VG Uli

                    Comment


                      #25
                      Originally posted by agentlost View Post

                      Jaaa, ich bin ein Freund der Flächen bzw. offener Systeme. Sowas mag ich einfach, Punkt. Das ist mein persönlicher Geschmack. Das macht mich allerdings nicht automatisch zu einem "Feind" der Kiste, was ja nunmal die korrekte Übersetzung für "Box" bedeutet und in diesem Zusammenhang nicht despektierlich wirken soll.
                      Hi Jörch,

                      Du hast recht! "Feind der Kiste" war überpointiert, ich meinte das scherzhaft, habe aber den ":zwink:" vergessen. Sorry! :tschul:

                      Originally posted by agentlost View Post

                      Apropos Kiste: Bei Thivan waren wir ja auch mal kurz. Ganz kurz. Ähm. Räusper.
                      Stimmt, da waren wir auch. Meine auf Höflichkeit ausgerichtete Erziehung hat wahrscheinlich dafür gesorgt, dass ich diese Erfahrung beim Schreiben meines Berichtes verdrängt habe. feif:

                      Originally posted by agentlost View Post

                      Zu ABACUS:

                      Dass eine kompetent und liebevoll durchkonstruierte "preisgünstigere" Kette ebenso zu begeistern mag, konnte man trefflich bei Abacus erleben. Insofern auch mein persönlicher Preis-Leistungssieger dieser Messe, Chapeau.
                      Volle Zustimmung. :zustimm: Es ist schon erstaunlich, was man für 4.000 € klanglich auf die Beine stellen kann.

                      VG Uli

                      Comment


                        #26
                        Originally posted by maasi View Post
                        Hallo Franz,

                        zunächst mal, ich heiße Uli. :zwink:

                        Nein, gefragt habe ich nach dem Preis der Neukomms nicht. Aber ich habe von Neukomm einen Prospekt mitgenommen. Danach spielten dort der Vorverstärker CA125S (6.400 CHF) und zwei Mono-Endstufen PA135S (2 X 7.000 CHF). 20.400 CHF = ca. 18.800 EUR. Hinzu kommt noch der Preis für den Plinius CDP (ich vermute CD 101 für 4.800 €). Und natürlich die Verkabelung, die bei Passiv-Anlagen ja auch schon mal in die Preisregion der von mir angeführten kleinen Abacus-Aktivkette gehen kann. feif:

                        Aber gut geklungen hat es, und wenn es gut klingt, dann sage ich es auch.

                        VG Uli

                        Das glaub ich dir auf`s Wort, Uli. So habe ich das damals auch gehört und hier in einem Beitrag auch seinerzeit beschrieben.:zustimm:

                        Comment


                          #27
                          Moin in die Runde!


                          Hat jemand von euch den Suesskind Audio Stand besucht?
                          Welche Produkte hat Joachim Gerhard ausgestellt?
                          (Ich hatte leider keine Zeit.......)


                          Dankeschön im Voraus.


                          Gruß,


                          Jörch

                          Comment


                            #28
                            Hallo Andre,

                            Originally posted by Klangfreddy View Post

                            Verwöhnt vom Audio Optimum Klang , habe ich denoch versucht einen neutralen Vergleich zu ziehen.

                            Nach dem Hören der Kii mit Zusatzmodul , stellt ich die Frage ob dies auch aktiviert bzw eingeschaltet ist....
                            Dies wurde mit Ja beantwortet.

                            Für meinen persönlichen Geschmack spielt die MS6EH (die ich hier zum fairen Vergleich heranziehen würde) wesentlich voluminöser mit Ihrem 18cm Tiefmitteltöner, sowie räumlicher und transparenter.

                            Denoch fairer Weise erwähnt ist die Kii Three kein schlechtes System und hebt sich sich schon von einigen anderen ab.:daumen:
                            ich habe bewusst nichts zu den Kii Three gesagt, denn da bin ich natürlich etwas befangen... Ich habe aber den Eindruck, dass Du mindest genauso befangen bist. :zwink:

                            Zu Deiner wohl ironisch gemeinten Anmerkung zu dem BTX-Zusatzmodul möchte ich dann allerdings doch darauf hinweisen, dass Du an der Stelle wohl einer falschen Erwartungshaltung unterliegst. Die Kii Three geht schon ohne BTX-Zusatzmodul bis 20 Hz (- 3 dB) runter (auch bei mir im Hörraum so gemessen). Der Bass wird durch das Zusatzmodul dann nicht noch tiefer, sondern noch mal präziser. Hier hat das ein Besitzer der Kii Three mit BTX-Modul beschrieben. > https://www.aktives-hoeren.de/viewto...172368#p172368

                            Ich habe das am Samstag gehört, als zwei Musikstücke direkt nacheinander ohne und mit vorgeführt wurden. Als "mit" vorgeführt wurde, wurde der Bass so präzise, dass ich gedacht habe, dass wird wohl für viele Leute "zu viel Präzision" sein. :eng: Das ist einfach eine Sache der Hörgewohnheiten. Ich kenne auch Leute, die zu Hause Raummoden haben, sich aber so daran gewöhnt haben, dass sie einen wirklich präzisen Bass dann als zu schwach empfinden.

                            So wie ich das am Samstag gehört habe, sind die Audio Optimum-LS in der Tat voluminöser abgestimmt. Bei den Kii hat man aber die Möglichkeit, den Bassbereich über den Boundary-Schalter anzuheben (kostet natürlich Headroom bei der Ausgangsleistung). Ich mache das nicht. Eine Messung bei mir hat ergeben, dass meine gehörmäßig vorgenommene Einstellung zu einem vom Bass zu den Hören hin nur leicht abfallenden Frequenzgang führt. Ich nehme aber an, dass Du bei mir den Bassbereich weiter abheben würdest.


                            Originally posted by Klangfreddy View Post

                            Für mich hat es sich gelohnt andere System im Vergleich zu hören um sich nicht zu einseitig zu orientieren.
                            Leider toppt Audio Optimum Moment nichts, auch andere Stimmen anderer Besucher vor und hinter der Tür von AO bestätigten dies.
                            Ob Audio Optimum im Moment nichts toppt, weiß ich nicht. Da habe ich auch andere Stimmen gehört (aber nicht direkt vor und hinter der Tür von AO). Alles ist sowieso Geschmackssache, und letztlich entscheiden sollte die Frage der Harmonie der LS mit dem Hörraum. Für Dich freut es mich, dass Du mit AO offensichtlich Deine persönliche Traummarke gefunden hast. :daumen:

                            VG Uli

                            Comment


                              #29
                              Die Fragen sind doch: Was brauche ich? Was sind meine Möglichkeiten und Vorstellungen hinsichtlich "guten Klangs"? Mit welchen Kompromissen kann ich gut leben, mit welchen nicht? Was kommt meinem Verständnis davon am nächsten? Und nicht zuletzt: Was will und kann ich mir leisten? Und in diesen Zusammenhängen zählen die Audio Optimum Lautsprecher zu durchaus überlegenwerten Alternativen - wenn man nicht schon etwas hätte, was man dafür noch nicht aufgeben würde.:zwink:

                              Comment


                                #30
                                Originally posted by maasi View Post
                                Ob Audio Optimum im Moment nichts toppt, weiß ich nicht. Da habe ich auch andere Stimmen gehört (aber nicht direkt vor und hinter der Tür von AO).
                                VG Uli

                                Als ich bei AO vorbeiging, kamen gerade zwei Männer heraus, die sogar ZIEMLICH (!) gelästert haben :lol:



                                Ich gestehe dem Hersteller zu, dass er es endlich geschafft hat, dass ich dort eine knappe halbe Stunde ohne Ohrenbluten hören konnte, was die letzten Jahre auf den WHT nie der Fall war. Mit endlich optimierter Raumakustik und ohne den unsäglichen TV im Raum fand ich insbesondere die 82 durchaus ansprechend. Die 62 ist für meinen Geschmack doch recht deutlich abgefallen. Die 82 klang deutlich voller, wärmer, souveräner (habe beide Boxen unmittelbar nacheinander gehört). Alles in allem eine wirklich gute Performance.


                                Allerdings klang die Lyravox Kette zu einem vergleichbaren Gesamtpreis (um die 20k€) für meinen Geschmack deutlich besser als AO. Bessere Auflösung, dynamischer, luftiger. Wäre also meine Wahl in dieser Klasse.


                                Dass die AO Fanboys das anders sehen, liegt in der Natur des Hobbies und ist bspw. im BMW/Porsche Forum auch nicht anders :zwink::grinser:
                                diverse NAS, PS Audio P10/Gigawatt PC4 Evo, PS Audio Directstream (Bridge II)/La Rosita Pi-R V3, Einstein The Tube MKIII, Alchemist APD-25/Hovland Radia, Avalon Ascendant N


                                ...und gefühlte tausend Tweaks und optimierter Raum :grinser:

                                Comment

                                Working...
                                X

                                Debug Information