Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Guten Morgen aus dem Ruhrpott

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Dirks,

    Im Haus wurden überall CAT 8. 2 Kabel verlegt, bei einem Neubau ja auch nicht schwer zu realisieren und auch die Elektrik wurde soweit aufgeteilt, dass extra ein Stromkreis ins Wohnzimmer geht (hoffe, ich habe das richtig verstanden, zumindest aber so beauftragt von mir).

    Was ich aber sicher nicht machen werde ist der Umstand, spezielle Netzkabel zwischen Dose und LS zu setzen, da bin ich nicht gewillt, die Strippen der Hersteller zu ersetzen, auch wenn viele, und das sei ihnen unbenommen, einen Klanggewinn hören.

    Welchen Vorverstärker und digitaler Zuspieler es werden wird, man wird sehen, hier habe ich noch keine Meinung und muss mich einlesen und dann sehen, welches Betriebs und Nutzungskonzept mir gefällt.

    Viele Grüße

    Piet

    Kommentar


      #17
      jaja, das kenne ich auch. Jahrelang mit günstiger Netzleiste und Beipackstrippen gehört und jetzt weiß ich wie unterschiedliche Stromstecker klingen.

      Wenn du an der Stelle bewußt zu machst und es nicht probieren willst, dann wirst du nie das Potential aus den Geräten holen, leider.
      In einem anderen Forum behaupten ja viele User, alles klingt gleich, ich behaupte das liegt in der Regel an der Stromversorgung. Keine vernünftige Steckdose in der Wand, kein gutes Kabel dass zur Netzleiste und gerät führt und dann wird es echt schwierig, so meine Erfahrung, wesentliche Unterschiede zu hören.

      Aber ich bin da von gestern, lies mal zu Turmalin, JSSG und Ferrit. Du wirst gerade hier erfahren wie wichtig die Stromversorgung ist und damit zentraler Bestand deiner neuen Anlage. Selbst einfachere Geräte klingen besser mit guter Stromversorgung, als bessere Geräte mit schlechterer Stromversorgung.

      Selbst dein Router sollte gut mit Strom versorgt werden, denn auch da besteht Verbesserungspotential.

      Gerade die Stromversorgung hat Gerätestatus.

      Aber in der Regel ist das ein Prozess und braucht Zeit.


      Liest sich vielleicht lehrmeisterlich jetzt, ist aber nicht so gemeint.


      bis denn



      Musik kann gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein.

      Kommentar


        #18
        sehe ich genauso. Ich habe eine Performance Steigerung jeweils durch ändern des Netzteil für die Fritzbox, Stromkabel fürs Netzteil, änderung LAN Kabel, Splitter mit gutem Netzteil und ordentlichemm LAN Kabel vom Splitter erfahren. Alles auch gegengehört und tatsächlich als Vortschritt empfunden. Aber klar an einer 0/815 Anlage wird das auch keine Veränderung aufzeigen, aber die Reise von Peter wird sicher nicht in diese Richtung gehen.

        Wo ich ihm jedoch Recht gebe ist die Zuleitung von Steckdose zur Aktivbox hier exorbitant zu verändern ist nicht so entscheidend wie der Rest hier aufgezeigt. Hier reichen anständige Netzleitungen, der Rest ist kosmetischer Natur, denn in der Regel ist bei "anstänidigen Herstellern" davon auszugehen dass hier bereits darauf geachtet wurde denn wer verschenkt denn freiwillig entscheidende Klangqualität? Bei meinem Lieferanten z.B. lag ein Boaacoustic Netzkabel in 2 Meter Länge dabei, da brauche ich nicht anfangen zu frickeln .

        Das mit JSSG jedoch habe ich tatsächlich erst mit Alufolie und Kabelchen versucht und aufgrund des Erfolges tatsächlcih ordentliche Kabel gebaut und diese seit einiger Zeit mit Begeisterung im Einsatz. Das war echt ein Geheimtip und dafür hat es sich schon gelohnt im Forum anzumelden . Sicher werden noch weitere nützliche Tipps zum Einsatz kommen. Natürlich weden alle Veränderungen vom neutralen Ohr (meine Frau) gegengehört und wenn sie zustimmt bleiben diese. Sonst verfällt man noch in einen Wahn ohne Ende .

        Bis dahin sonnige Grüße aus Bayern
        Thomas

        Kommentar


          #19
          Hi,

          Kabelklang ist ein reifungsprozess. Erstmal spielt die „teure“ Anlage für einen ,Mann freut sich.
          Dann ist interesse für Hifi da und man fährt mal hier und mal da hin und merkt sehr schnell das man zuhause wieder geerdet wird weil die eigene Anlage doch nicht so geil klingt.

          Ist man sich jetzt dessen bewusst das andere Anlagen besser klingen können und gesteht sich ein sein eigenes Level nicht zu erhöhen braucht man sich an dieser Stelle keine Gedanken machen und kann sich entspannt zurück lehnen.

          Geht man jetzt aber einen Schritt weiter und tauscht z.b. die Netzkabel und man stellt selber fest .. hui das wird ja richtig lebhaft hier, ich kann den Sänger garnicht mehr an den Lautsprechernn fest machen sondern er steht mitten im Raum dann weiss man genau in diesem Momemt was die anderen meinen mit Kabelkang etc.

          Man muss nicht jeden überzeugen aber doch mal was anderes ausprobieren. Wenn es nicht gefällt hat man dich nichts zu verlieren. Nahezu jeder bietet Testgeräte, Kabel, etc. an. Wichtig ist nur wie es bei Dir zuhause klingt und Dir gefällt.

          Musikalische Grüße

          Kommentar

          Lädt...
          X