Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein wenig politische Bildung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ein wenig politische Bildung

    Hallo Freunde,

    es ist zwar kompliziert und nicht für jedes Hirn erfassbar, aber trotzdem muss ich als politischer Mensch mal folgenden Link anbieten. So diesem und jenen müsste ein Licht aufgehen. Wenn nicht, weiter an den Hansi glaubenfeif:

    http://hinter-den-schlagzeilen.de/ic...regiert-werden

    Viel Spass und gute Erkenntnis

    wünscht euch der Charly
    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
    Bin überzeugter Agnostiker
    Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

    #2
    Danke für den link. Treffsicher, sehr pointierte Ausführungen. Schade, daß wir nicht von solchen hellen Köpfen regiert werden, sondern von Verdummungsprofis.

    Kommentar


      #3
      ...dann,

      empfehle ich dieses Buch: http://www.suhrkamp.de/buecher/bloed...etz_12609.html



      m.A.E. - respect nature, it`s the only one we have

      Kommentar


        #4
        Zitat von Franz Beitrag anzeigen
        Schade, daß wir nicht von solchen hellen Köpfen regiert werden, sondern von Verdummungsprofis.
        Es gibt einen Verdummer und einen der sich verdummen lässt. Wir hier haben die Wahl die Seite zu wechseln. Beide Seiten haben ihre Reize. 😂😂😎

        Kommentar


          #5
          Schon wahr.
          Niemand ist an dieser Schieflage unschuldig.
          Allerdings ist es in der heutigen Zeit, wo die grundlegenden Definitionen für Richtig,Falsch,Wahrheit und Lüge nicht mehr zählen, schwehr geworden den Überblick zu behalten.
          Gruß,
          Oliver
          :bye2:

          Kommentar


            #6
            Allerdings ist es in der heutigen Zeit, wo die grundlegenden Definitionen für Richtig,Falsch,Wahrheit und Lüge nicht mehr zählen, schwehr geworden den Überblick zu behalten.
            Das wäre Auftrag eines kritischen Journalismus, der diesem Namen auch gerecht wird und dem Auftrag auch nachkommt. Leider versagt die "Presse" in dieser Beziehung in erschreckendem Maße. Es findet eher entweder Hofberichterstattung oder Sensationsgeheische statt. Das ist mit ein Grund, warum sich unsere Kanzlerin seit Jahren völlig ungestört bequem einrichten konnte und jeden Dünnpfiff erzählen kann und jedes Problem verniedlichen bzw. aussitzen kann.

            Kommentar


              #7
              Was für ein Aufschrei?
              Wer noch solche Zeilen benötigt um zu begreifen, dass wir seitens der Politik und der Medien rund um die Uhr nur noch besch... werden sollte sich mal tiefgründigere Gedanken machen!
              In einer Zeit in der alle ihr Recht an Wort und Bild arglos an Watsap, Faceboock und Co. mit nur einem Klick in den zu bestimmt 95% UNGELESENEN AGb's bestätigt mit der UNVERSCHÄMTEN Aussage "ich habe doch nichts zu verbergen..." müssen wir uns doch wirklich über nichts mehr wundern.
              Alles zur Normalität geworden und wenn es der Nachtbar macht...muss es ok sein.

              Die Politik benimmt sich, wie die Axt im Walde, lügt derart ungeniert und verschleudert Kohle in mittlerweile normal gewordenen Summen von Milliarden und maximal gibt es ein, vielleicht zwei Tage mal ein Aufschrei in der Republik und wir gehen zu Schema F zurück denn "...ich kann doch eh nix ändern...".

              So lange der Staat mit seinen Machenschaften selbst in schlaueste Köpfe eindringt, welche dies mittlerweile alles akzeptiert haben und eben nichts mehr dran ändern, so lange wird es uns an den Kragen gehen und wir Dummen werden von wenigen gelenkt, die noch mehr unserer Persönlichkeit speichern möchten.
              Denn wir glauben ja jeden Quatsch, wenn er nur oft genug gesagt wird.
              Das Kämpfen haben wir schon lange verlernt und gehört sich für einen modernen guten Deutschen nicht.
              Jeder hat Angst vor einer Aussage,vor allem die Ämter, Rathäuser und Behörden.
              Die Aussagen der Politik sind wie ein Schiss an der Wand...für'n Arsch.
              Welcher der Herren (und natürlich Frauen) Politiker kann man denn noch beim Wort nehmen?
              Hier würde mich tatsächlich interessieren, ob mir jemand guten Gewissens einen Namen nennen könnte!

              Der Deutsche ist vom stolzen Zugpfert zum dummen Esel mutiert, der nur noch den Karren aus dem Dreck zieht.
              Die Peitsche haben wir als notwendiges Übel akzeptieren gelernt und niemand hinterfragt es.
              Haben die da oben schon toll hinbekommen, meinen Respekt haben sie.
              Wenn ich solche Links benötige, um VIELLEICHT mal ein kleines funzeln am Ende des Tunnels zu erkennen...na ja...

              Das endet dann in Aussagen wie "Was soll ich denn sonst wählen, dann nehme ich doch lieber das kleinere Übel"
              Was ist das kleinere Übel, Schulter- oder Knieschuss?
              Ich für mich akzeptiere keines von beiden und suche so lange einen Weg um die Kugel herum.
              Nicht so jedoch das Gro unserer Gesellschaft.

              Gruß
              Guido
              ...mehr Senf...

              Kommentar


                #8
                Franz
                Nein, es ist nicht die Presse schuld, wir sind es!
                Die agiert ebenso, wie die Politik.
                Wenn man alles mit sich machen lässt muss man sich auch nicht wundern.
                Schaut mal jemand um die Mittagszeit fern?
                IRGENDJEMAND muss diesen Schwachsinn doch schauen, sonst kämen dem Sender Zweifel.
                Solange wir derart viele Schmalspurdenker in der Nation haben und genügend Leute die meinen nix ändern zu können, SO lange machen Medien, Politik & Co. ungeniert weiter.
                Leider ist der Gipfel noch nicht erreicht, denn dann wird es hier gewaltig knallen.
                Genau davor habe ich die meiste Angst.
                Denn der Deutsche ist ein Esel.
                Wenn es allerdings an den Untergang geht, so haben wir es ja oft genug in unserer Geschichte erlebt, geht er zum Äußersten.
                Bei der aktuellen, künstlichen Verdummung der Menschen (wir haben noch schulpflichtige Kinder, es ist hahnebüchelnd!!!) und dem fortschreitenden "ich habe doch nichts zu verbergen" kann es nicht mehr all zu lange dauern.
                ...mehr Senf...

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Guido.
                  Ich setze mal meine Unterschrift unter deinen Text.
                  Wahrheiten sind unbequem, denn die zwingen zum handeln.
                  Ich bin mal gespannt, wie lange das noch weiter gehen kann.
                  Zuletzt geändert von Oliver; 19.07.2017, 16:39.
                  Gruß,
                  Oliver
                  :bye2:

                  Kommentar


                    #10
                    Lieber Guido,
                    ich kotze mich ab und zu auch gerne aus.
                    ... und nun?

                    Kommentar


                      #11
                      Wie wärs mal mit Antworten von dir , anstelle von spitzfindigen Fragen und schlauen Sprüchen, lieber Sepp.

                      Klar, man geht wählen !!!
                      Gruß,
                      Oliver
                      :bye2:

                      Kommentar


                        #12
                        Sepp
                        Folgendes Beispiel:
                        Es gab einige Änderungspläne in unserer Gemeinde, incl. einem Asylantenheim, welches auf eine kleine Fläche VOR eine Grundschule sollte, auf dem die Spielfläche der Kinder war.
                        Ringsum aber Flächen genug, um so etwas zu realisieren.
                        Als eine der wenigen habe ich das Gespräch mit unserem Bürgermeister gesucht.
                        Es gab dann einige Zeit später einen Bürgerabend, in dem einige Sachen vorgestellt wurden und auch offen zur Diskussion standen.
                        JEDER, mit dem man sich unterhalten hatte, meckerte böse über min. eins der angesagten Themen.
                        Wie viele der 6.000 Bürger waren dort?
                        Ich bin selber zur besten Zeit hin, zwischen Mittag und Kaffee, wo normal jeder aus dem Haus kann.
                        Es waren sage und schreibe...nu haltet Euch fest...30 Leute da gewesen.
                        Nach Rückfrage meinerseits, über Tag waren nicht sehr viele andere Gesichter da, wie zu diesem Zeitpunkt.
                        Kurz mit dem Bürgermeister über diese Situation gesprochen, welcher mehr als syphisant grinsend mir entgegen brachte, dass es ja anscheinend eh kaum einen interessiert, was hier stattfindet.
                        Somit mental für ihn ein Freifahrtsschein.
                        Das zum Kleinen.
                        Im Großen: siehe oben.
                        Wenn eben nicht nur 30 sondern mal "nur" 1/5 der Gemeinde sich äußern würde gäbe es ein Umdenken.
                        Aber nein, der brave Deutsche bleibt geduckt in den eigenen 4 Wänden und plärrt lieber Dunnpfiff oder Halbwahrheiten aus der BILD nach.
                        Im Kämmerlein mit stiller eigener Meinung bewegen wir nix.
                        ...mehr Senf...

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
                          Franz
                          Nein, es ist nicht die Presse schuld, wir sind es!
                          Nun, schuld tragen die, die Einfluß haben und ihn nicht nutzen bzw. für falsche Zwecke nutzen.

                          Ich kann nur in meinem kleinen Umfeld wirken, und da spielt Politik keine Rolle, sind eher Leute, die unter der Politik leiden müssen.

                          Ich las eben auf Spiegel Online wieder mal folgendes:

                          Also, ist ja geradezu wieder ein Paradebeispiel dafür, für wie dumm man den Bürger hält. So zu tun, als hätten nicht alle Beteiligten Gewalt ausgeübt, grenzt an Debilität. Aber ich bin mir sicher, das nimmt man diesem Versager, der die Bürger im Stich gelassen hat, auch noch ab.

                          Man kann es auch so sagen: Die veröffentlichte Meinung hat nichts mit der öffentlichen Meinung zu tun, und es wird permanent nur noch Stimmungsmache betrieben. In Wahlzeiten sowieso, da wird gelogen, daß sich die Balken biegen. Und nachher ist alles egal gewesen. In unserer schnellebigen Welt, in der morgen das gestern schon in Vergessenheit gerät, zählt nur der Augenblick und die Deutungshoheit über die Stammtische.

                          Kommentar


                            #14
                            also ich beschäftige mich zur zeit ein wenig mit solchen themen.
                            dazu mal hier ein video von andeas popp ( falls einem der was sagt)

                            https://m.youtube.com/watch?v=Y9JpYMCBFpA

                            cheers

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
                              Sepp
                              Folgendes Beispiel:
                              Im Kämmerlein mit stiller eigener Meinung bewegen wir nix.

                              Senf 😁

                              In deinem Beispiel bin ich seit 14 Tagen voll drin.
                              4.25 Meter entfernt ziehen bei mir ab 01.12.2017 um die 20 Asylanten mit Bleiberecht ein.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X