Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geheimdienstveteranen ziehen Beweise für „russischen Hackerangriff“ in Zweifel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
    Die Technologie ist bisher weder energieeffizient, noch umweltfreundlich. Ein Akku ist eine Chemiebombe und hat keinen besonders guten Wirkungsgrad. Sehr teuer ist er zudem. Das sind Bedingungen, die für den Massengebrauch nicht gut geeignet sind.
    Sehe ich als gewolltes Mittel,
    wie könnte man besser unsere Strassen frei räumen und die Täglichen Staus verhindern?
    Zuerst ist der Diesel dran, wer sich kein neues Auto leisten kann ist schon mal von der Strasse runter. Später folgt der Benziner und das E-Auto wird zur Pflicht.
    Dann ist die Anzahl derer die sich das noch leisten können und wollen auf ein Mass geschrumpft wo es kene Staus mehr geben sollte.

    Wahlkampfthema der CDU in NRW: .Schluss mit dem täglichen Staus", nur wie man das umsetzen will wurde nicht gesagt :clowni:
    Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

    Kommentar


      #17
      Franz
      Auch mal ein Industriegebiet in China besucht und tiiiiief gute Luft eingeatmet?
      Eben weil die Luftqualität dort so gesundheitsschädlich ist, ist die E-Mobilität doch so gefördert worden. Verstehe echt nicht, wie man das nicht sehen kann, daß auch wir in Europa und Deutschland irgendwann dahin kommen müssen, daß die Luftqualität uns nicht egal sein kann. Und da ist der Verkehr nunmal ein Verursacher. Und wenn man das wirklich verstanden hat, dann muß das auch für Fahrzeuge Folgen haben. Und da bleibt die Elektromobilität nunmal eine Alternative. Man muß aber auch mal damit ernst machen und anfangen.

      Kommentar


        #18
        Zitat von wedding Beitrag anzeigen
        Mimimi, kein Volk auf der Welt ist so vollgefressen wie die Deutschen, da stehen selbst die Amis (im Durchschnitt) noch hinten. Aber schön den deutschen Opfermythos bedienen.
        Das hast du nicht richtig verstanden...

        Kommentar


          #19
          Franz, nix für ungut,

          aber das geht ein wenig in die Richtung, wie früher "die Grünen" argumentiert haben.

          Die Geschichte ist aber komplexer, weil die insgesamt für Herstellung, Betrieb, Wiederverwertung/Entsorgung benötigten Energien und Resourcen einbezogen werden müssen.

          Siehe auch Bio-Kraftstoffe - evtl. gut gemeint, aber ein Schuß in den Ofen.

          Ich denke, es wird nicht ohne ein grundlegendes Umdenken bzl. Mobilität überhaupt gehen. Die Wege zur Arbeit wie auch der ganze Frachtverkehr (Nahrungsmittel usw. aus den fernsten Ecken der Welt) müssen einbezogen werden.

          Es nervt am politischen Diskurs, daß hierbei immer nur kleine Teilbereiche diskutiert werden, obwohl alles miteinander zusammenhängt. In diesem Fall stimmt mal wirklich, daß es keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme gibt (sonst gerne die Standardfloskel, wenn es um Dinge geht, die problemlos separierbar wären, wenn man es denn wollte).

          Gruß Eberhard

          Kommentar


            #20
            Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
            Franz, nix für ungut,

            aber das geht ein wenig in die Richtung, wie früher "die Grünen" argumentiert haben.

            Die Geschichte ist aber komplexer, weil die insgesamt für Herstellung, Betrieb, Wiederverwertung/Entsorgung benötigten Energien und Resourcen einbezogen werden müssen.

            Siehe auch Bio-Kraftstoffe - evtl. gut gemeint, aber ein Schuß in den Ofen.

            Ich denke, es wird nicht ohne ein grundlegendes Umdenken bzl. Mobilität überhaupt gehen. Die Wege zur Arbeit wie auch der ganze Frachtverkehr (Nahrungsmittel usw. aus den fernsten Ecken der Welt) müssen einbezogen werden.

            Es nervt am politischen Diskurs, daß hierbei immer nur kleine Teilbereiche diskutiert werden, obwohl alles miteinander zusammenhängt. In diesem Fall stimmt mal wirklich, daß es keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme gibt (sonst gerne die Standardfloskel, wenn es um Dinge geht, die problemlos separierbar wären, wenn man es denn wollte).

            Gruß Eberhard
            https://m.youtube.com/watch?v=-C_F45g1yZE
            Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

            Kommentar


              #21
              Zitat von mannitheear Beitrag anzeigen
              Hallo,


              Glaubt denn jemand noch im Ernst, daß die ganzen Sachverständigen vom TÜV, Kraftfahrtbundesamt etc. so dumm sind, daß die nicht genau wussten daß da von einigen Herstellern getrickst wurde - und das von der Politik stillschweigend "toleriert" wurde?


              LG
              Manfred

              Die Retroperspektive zeigt doch , das sich die Endverbraucher dumm gestellt hatten und die Schmerzgrenze scheint immer noch nicht erreicht .

              Kommentar


                #22
                Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
                Die Retroperspektive zeigt doch , das sich die Endverbraucher dumm gestellt hatten und die Schmerzgrenze scheint immer noch nicht erreicht .
                Ah ja, verstehe. Stimmt, das ist wirklich das mindeste das man von jedem Autofahrer verlangen kann, dass er im täglichen Fahrbetrieb mal selber nachmisst, was sein Fahrzeug so an Schadstoffen tatsächlich ausstösst.
                Alles klar!

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von mannitheear Beitrag anzeigen
                  Ah ja, verstehe. Stimmt, das ist wirklich das mindeste das man von jedem Autofahrer verlangen kann, dass er im täglichen Fahrbetrieb mal selber nachmisst, was sein Fahrzeug so an Schadstoffen tatsächlich ausstösst.
                  Alles klar!
                  Na ja. Jeder kennt seinen Verbrauch und auch die Angabe des Herstellers. Im Normalfall weichen die Werte voneinander ab. Daran könnte man zumindest erkennen, dass man auch mehr Schadstoffe produziert.
                  Also, ganz unschuldig sind auch wir Verbraucher nicht mit unserer Focusierung auf Prospekt-Verbräuche.

                  Das soll aber nur ein Hinweis sein. Die Verantwortung für die Schummeleien tragen die Hersteller und die Kontrollorgane.

                  Grüssle vom Charly
                  Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
                  Bin überzeugter Agnostiker
                  Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
                    Ich möchte Menschen mit verschiedenen Sichtweisen auf Informationen konfrontieren. Niemand muss mir folgen oder das lesen.

                    Grüssle vom Charly
                    Dazu ist dieses Forum sicher nicht der richtige Weg. Grob gezählt erreichst du immer nur die selben fünf.

                    Die Idee ist aber alle Ehren wert!

                    Nur, die Nachdenkseiten als das Aufklärungsmedium darzustellen ist auch ne Blase....

                    Das Thema Bargeldabschaffung (zum Beispiel) wurde bereits vor mehr als einem Jahr von Frau Storch angemahnt....auch hatte sie damals zum Widerstand aufgerufen!
                    Werde ich ihr deshalb meine Stimme geben, nur weil die da was richtig gesehen/erkannt hat? NEIN

                    Aufklärung allein reicht nicht! Ein Kaffeekränzchen auch nicht.

                    Und jemanden, der eine Frage äußert, den Vorschlag zu machen, er müsse ihm ja nicht folgen und niemand wird gezwungen das zu lesen,...naja.

                    Ich bin auch mit vielen Abläufen in diesem Land und auch mit den Reaktionen unserer Politiker darauf unzufrieden. Leider sehe ich keine wirkliche Alternative!
                    Steine schmeißen und Autos anzünden? Nein
                    AFD, oder ne andere braune Soße als Protest?...Nein
                    Vielleicht Reichsbürger werden?...dann wären immerhin schon zwei hier im Forum....Nein

                    Ich glaube an die Macht der Masse, so sie sich denn in eine (hoffentlich positive) Richtung formiert.
                    Bestes Beispiel dafür sind/waren die Montagsdemonstrationen!

                    Um mal eine andere Farbe ins Bild zu bringen...

                    https://www.campact.de/

                    Grüße
                    Carsten
                    Zuletzt geändert von phono72; 02.08.2017, 18:47.

                    Kommentar


                      #25
                      Ich in zwar der Meinung, daß Autofahrer - speziell die von mir im letzten Beitrag angesprochenen Fahrer dieser einfamilienhaus-großen SUVs - mitdenken konnten, aber: Schuld tragen doch zu mind. 90% unsere Politdarsteller.

                      Gerade lief eine Diskussion auf swr2 zum Thema. Habe leider nur nebenbei kurz reinhören können, aber wenn mit Fahrverboten Ernst gemacht wird, steht die gesamte Dieselflotte zur Disposition.

                      Vom gehätschelten Kind zum NoGo in kürzester Zeit. Und das, obwohl die Problematik mit Feinstaub seit vielen Jahren bestens bekannt ist!

                      Mich erinnert das fatal an die sofortige Stillegung sämtlicher deutscher KKW nach dem Fukushima-Unfall aufgrund des Tsunami (womit hier in Deutschland ohnehinquasi täglich gerechnet werden muß :schreck:....)

                      Man muß froh sein, daß die geballte Fachkompetenz nach der BT-Wahl weiterregieren darf :tot:

                      @Marc: Danke für den Link!

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
                        Wenn "Nachdenkseiten" das Nachdenken erfordern, ob man Wahrheit oder Fantasie liest, leidet der Informationsgehalt erheblich. feif:

                        Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
                        Nicht pöbeln, zeige Fakten, dass das, was die Nachdenkseiten schreiben, nicht stimmt. Nur so daherpöbeln ist unter Niveau.

                        Grüssle vom Charly
                        Hallo Charly,

                        um derart ketzerische Aussagen wie die von Wonneproppen von Anfang an zu verhindern, könntest Du doch einfach, wenn Du auf einen konkreten Text aus den Nachdenkseiten verlinkst, mal eben zweifelsfrei nachweisen, dass alle wesentlichen Aussagen dort sachlich zutreffen. Aber halt - jetzt hätte ich doch beinahe vergessen, was Du selber in Deinem ersten Beitrag dieses Threads geschrieben hattest:

                        Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
                        Hallo Freunde,

                        niemand kennt die volle Wahrheit. Hier kommt mal eine Sicht auf Ereignisse, die ich in den "seriösen" Medien nicht finden kann. Ich behaupte nicht, dass das die Wahrheit ist. Halt nur etwas zum Nachdenken.

                        http://www.nachdenkseiten.de/?p=39457

                        Grüßle vom Charly
                        Na, wenn das so ist …

                        Um Dich nochmals daran zu erinnern, warum man bei den Nachdenkseiten schon sehr gezielt nachdenken muss, was faktische Wahrheit ist und was Propaganda sein könnte, hier wiederum der Link zu meinem früheren Beitrag, der diesbezüglich eigentlich ziemlich eindeutige Ergebnisse liefert:

                        http://www.open-end-music.de/vb3/sho...4&postcount=71

                        Freundliche Grüße,
                        never (Udo)
                        Zuletzt geändert von never; 02.08.2017, 18:12.

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von phono72 Beitrag anzeigen
                          Leider sehe ich keine wirkliche Alternative!
                          Steine schmeißen und Autos anzünden? Nein
                          Warum versuchst Du es dann nicht mal umgekehrt? :mussweg:
                          Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
                            Nicht pöbeln, zeige Fakten, dass das, was die Nachdenkseiten schreiben, nicht stimmt. Nur so daherpöbeln ist unter Niveau.

                            Grüssle vom Charly
                            Ich sehe das anders. Der Journalist muss glaubhaft machen, dass seine Informationen vollständig und richtig sind. Das sehe ich hier nicht, es werden vor allem Nebelkerzen geworfen:


                            "Es bleibt ein Rätsel, warum das FBI es versäumt hat, das Originalmaterial von „Guccifer 2.0“ einer unabhängigen kriminaltechnischen Überprüfung zu unterziehen."

                            Ja, hat man beim FBI um eine Stellungnahme gebeten? Wurde sie abgelehnt? Wie wurde das begründet?


                            "Ebenso rätselhaft bleibt, warum es keinen Hinweis darauf gibt, dass die „handverlesenen Analysten“ von FBI, CIA und NSA als Verfasser des „Intelligence Community Assessment“ vom 6. Januar 2017 die kriminaltechnischen Ergebnisse nicht berücksichtigten."

                            Ist man dem Rätsel nachgegangen? Gibt es hier Stellungnahmen? Nein, auch nicht?

                            Für jedes Verhalten gibt es in der Regel gute Gründe. Diese werden aber weder genannt, noch fundiert hinterfragt. Es ist auch nicht anzunehmen, dass der Autor überhaupt versucht hat, sie herauszufinden. Nichts davon lesen wir. Wir lesen nur, dass aus Gründen, die sich der Autor nicht erklären kann, etwas nicht erfolgte.

                            Und auf dieser dünnen Informationsbasis wird nun einerseits gegen die "Mainstream-Medien" gepoltert und andererseits wird die Schlussfolgerung, dass Russland nicht dahinter stecke, gezogen. Nur dass sich diese Schlussfolgerung aus dem Artikel gar nicht ableiten lässt.

                            So bleiben wichtige Fragen offen:

                            - Enthält der Autor dem Leser etwa Informationen vor? Wenn ja, warum?

                            - Oder musste einer Schlussfolgerung, die schon vorher feststand, die Argumentation angepasst werden?
                            Dies scheint der Fall zu sein, denn "uns ist schon lange klar, dass der Grund für das Fehlen schlüssiger Beweise der US-Regierung für die Weitergabe der Hackerdaten an WikiLeaks durch Russland darin liegt, dass es diese Weitergabe nicht gab."

                            So sieht denn wohl ganz neutraler und unvoreingenommer Journalismus aus, der die "Mainstream-Medien" fundiert kritisieren kann, nicht? :clowni:

                            - Vielleicht haben die "Mainstream-Medien" einfach nur ihre journalistischen Standards angewandt und besser als der Autor recherchiert? Wer ist im Zweifel glaubwürdiger?

                            Als Vorlage für eine Attacke gegen die "Mainstream-Medien" reicht das alles allemal, als Nachweis einer journalistisch fundierten Arbeit jedoch nicht. Aber nur ersteres scheint dem Autor wirklich Mühe wert zu sein.
                            Und damit leidet die Glaubwürdigkeit, dass es hier jemandem wirklich um die Wahrheit statt um das Konstruieren einer Verschwörung geht.
                            Zuletzt geändert von Wonneproppen; 02.08.2017, 19:01.
                            Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
                              Warum versuchst Du es dann nicht mal umgekehrt? :mussweg:
                              also erst Autos anzünden und dann Steine werfen... das ist die Lösung...endlich seh ich klarer - :dank:

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von phono72 Beitrag anzeigen
                                also erst Autos anzünden und dann Steine werfen... das ist die Lösung...endlich seh ich klarer - :dank:
                                :weia:
                                Aber nein... Autos werfen und Steine anzünden !!

                                Mit dieser Auffassungsgabe wirst Du nie ein revolutionäres gesellschaftliches Element. :tschul:
                                Zuletzt geändert von Wonneproppen; 02.08.2017, 19:03.
                                Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X