Announcement

Collapse
No announcement yet.

Focal ELEAR Test

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Focal ELEAR Test

    Heute angekommenrost:
    Bilder zuerst:












    Focal CLEAR & Feliks Audio Elise.
    Focal Electra BE / Naim Audio / Isotek .

    #2
    bin mal sehr gespannt auf den Unterschied zum Utopia !feif:

    Comment


      #3
      Patryk

      Gehe jetzt ins Tanztheater.Danach will ich Deiner Bericht hier lesen
      können:lol:
      AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
      Focal Utopia+WyWires Platinium

      SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
      Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

      LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
      Magneplanar 1.7

      Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

      Comment


        #4
        So, hier meine kurze Erfahrungen mit dem Lear heute:

        Komfort: Praktisch wie beim Utopia. Sehr angenehm dank der grossen, Ohr-umschliessenden Muscheln. Die Earpads sind noch etwas weicher als das Leder des Utopias.
        Optisch würde ich das Leder bevorzugen und mir persönlich auch die Lederpads für den Elear bestellen. (teuer:250USD)

        Nun aber das wichtigste: Meine Klangeindrücke.

        Als erstes ist mir folgendes aufgefallen:Der Elear spielt nicht ganz so breit wie der Utopia.
        Beim Utopia ging es noch mehr in die Breite. Die Tiefe war zwar gleich, aber die Breite etwas kleiner. Es war mein allererster Eindruck nach den ersten Minuten mit dem Elear.
        (Mrs.Utopia wie ich ihn nenne)

        Schneller Wechsel auf Ray Brown Superbass: ja, das ist eine Utopia-Familie, die gleichen Gene, dachte ich mir sofort: „trocken, tief, sauber! Ich kann mich nicht erinnern, dass der Utopia im Bass besser gewesen wäre und es ist doch nicht lange her. Es war wieder federnd und straf ohne etwas vermissen zu müssen. Gute Arbeit und zumindest für mich kein Unterschied bis jetzt zum Utopia. Nur ein direkter Vergleich mit gleichen Earpads würde vielleicht kleinste Unterschiede zeigen. Bleiben wir auf dem Boden und halten uns hier den Preisunterschied vor den Augen....oder Ohren.
        An dieser Stelle macht der Elear einen fantastischen Job.

        Mitten/Hochton:

        Etwas mehr Wärme und Musikalität im Klangbild fallen mir auf. Ich weiss nicht und bin nicht sicher, ob es nicht zum Teil an den Earpads liegen könnte. Evtl.haben wir hier mit einer sehr leichten, dezenten Oberbassanhebung zu tun. Sehr angenehmes Klangbild, vielleicht auch etwas weniger „Show“ als der Utopia. Insgesamt habe ich hier den Eindruck mehr Musikalität zu empfinden, was auf Dauer sogar besser sein würde.
        Insgesamt eine sehr gute Arbeit, die Mrs.Utopia(Elear) hier leistet.

        Räumlich gesehen findet wie beim Utopia eine sehr gute Trennung der Instrumente statt.
        Der Raum beim Elear ist kleiner in der Breite und arbeitet hier mehr als Ganzes. Beim Utopia war es irgendwie breiter und dadurch grösser. Eine „super Tiefenstaffelung“ ist bei beiden KH nicht zu finden.

        Ich kann folgendes zusammengefasst ganz klar sagen:

        Elear (Mrs.Utopia) hat eigentlich alles, was zum entspannten Musikhören gebraucht wird. Er leistet sich keine Schwächen in keinen Bereichen. Man bekommt schnell das Gefühl „alles ist da“, nichts fehlt!Das hat selten ein Kopfhörer. Eine gewisse Allroundmaschine und Werkzeug, der Elear!
        Eigentlich bräuchte man nichts mehr und für den aufgerufenen Preis von 1000€ ein Wunderkopfhörer, mit dem man wirklich glücklich sein könnte.
        Der ELEAR kann 90% vom Utopia.
        Wenn Geld keine Rolle spielt: dann ist der Utopia der Sieger für mich.

        Wie immer im Leben gibt es da noch viele andere Bewerber, deren Klang ich so sehr schätze und liebe und nicht abgeben könnte. Damit meine ich den „FinalAudio VI, Nighthawk“
        Mein Audeze ist nun viel bequemer geworden. 3 KH sind aber zu viel, wenn ein 4ter dazu kommen sollte. So würde ich den Audeze Xc verkaufen und mich am Ende für den dritten und letzten entscheiden.
        Jeder einzelne der oben genannten KH`s bietet etwas Besonderes, was kein anderer KH so gut kann.

        Meine Entscheidung meinen Traumkopfhörer zu finden ist nicht einfach.
        Ich sehe jetzt noch mehr, dass es nur eine Art „Ergänzung“ geben kann.

        Ich werde mich intensiv mit diesem Gedanken beschäftigen und irgendwann auch entscheiden.


        Patryk.
        Focal CLEAR & Feliks Audio Elise.
        Focal Electra BE / Naim Audio / Isotek .

        Comment


          #5
          Originally posted by patrykb View Post
          So, hier meine kurze Erfahrungen mit dem Lear heute:

          Komfort: Praktisch wie beim Utopia. Sehr angenehm dank der grossen, Ohr-umschliessenden Muscheln. Die Earpads sind noch etwas weicher als das Leder des Utopias.
          Optisch würde ich das Leder bevorzugen und mir persönlich auch die Lederpads für den Elear bestellen. (teuer:250USD)

          Nun aber das wichtigste: Meine Klangeindrücke.

          Als erstes ist mir folgendes aufgefallen:Der Elear spielt nicht ganz so breit wie der Utopia.
          Beim Utopia ging es noch mehr in die Breite. Die Tiefe war zwar gleich, aber die Breite etwas kleiner. Es war mein allererster Eindruck nach den ersten Minuten mit dem Elear.
          (Mrs.Utopia wie ich ihn nenne)

          Schneller Wechsel auf Ray Brown Superbass: ja, das ist eine Utopia-Familie, die gleichen Gene, dachte ich mir sofort: „trocken, tief, sauber! Ich kann mich nicht erinnern, dass der Utopia im Bass besser gewesen wäre und es ist doch nicht lange her. Es war wieder federnd und straf ohne etwas vermissen zu müssen. Gute Arbeit und zumindest für mich kein Unterschied bis jetzt zum Utopia. Nur ein direkter Vergleich mit gleichen Earpads würde vielleicht kleinste Unterschiede zeigen. Bleiben wir auf dem Boden und halten uns hier den Preisunterschied vor den Augen....oder Ohren.
          An dieser Stelle macht der Elear einen fantastischen Job.

          Mitten/Hochton:

          Etwas mehr Wärme und Musikalität im Klangbild fallen mir auf. Ich weiss nicht und bin nicht sicher, ob es nicht zum Teil an den Earpads liegen könnte. Evtl.haben wir hier mit einer sehr leichten, dezenten Oberbassanhebung zu tun. Sehr angenehmes Klangbild, vielleicht auch etwas weniger „Show“ als der Utopia. Insgesamt habe ich hier den Eindruck mehr Musikalität zu empfinden, was auf Dauer sogar besser sein würde.
          Insgesamt eine sehr gute Arbeit, die Mrs.Utopia(Elear) hier leistet.

          Räumlich gesehen findet wie beim Utopia eine sehr gute Trennung der Instrumente statt.
          Der Raum beim Elear ist kleiner in der Breite und arbeitet hier mehr als Ganzes. Beim Utopia war es irgendwie breiter und dadurch grösser. Eine „super Tiefenstaffelung“ ist bei beiden KH nicht zu finden.

          Ich kann folgendes zusammengefasst ganz klar sagen:

          Elear (Mrs.Utopia) hat eigentlich alles, was zum entspannten Musikhören gebraucht wird. Er leistet sich keine Schwächen in keinen Bereichen. Man bekommt schnell das Gefühl „alles ist da“, nichts fehlt!Das hat selten ein Kopfhörer. Eine gewisse Allroundmaschine und Werkzeug, der Elear!
          Eigentlich bräuchte man nichts mehr und für den aufgerufenen Preis von 1000€ ein Wunderkopfhörer, mit dem man wirklich glücklich sein könnte.
          Der ELEAR kann 90% vom Utopia.
          Wenn Geld keine Rolle spielt: dann ist der Utopia der Sieger für mich.

          Wie immer im Leben gibt es da noch viele andere Bewerber, deren Klang ich so sehr schätze und liebe und nicht abgeben könnte. Damit meine ich den „FinalAudio VI, Nighthawk“
          Mein Audeze ist nun viel bequemer geworden. 3 KH sind aber zu viel, wenn ein 4ter dazu kommen sollte. So würde ich den Audeze Xc verkaufen und mich am Ende für den dritten und letzten entscheiden.
          Jeder einzelne der oben genannten KH`s bietet etwas Besonderes, was kein anderer KH so gut kann.

          Meine Entscheidung meinen Traumkopfhörer zu finden ist nicht einfach.
          Ich sehe jetzt noch mehr, dass es nur eine Art „Ergänzung“ geben kann.

          Ich werde mich intensiv mit diesem Gedanken beschäftigen und irgendwann auch entscheiden.


          Patryk.

          Hi Patryk, vielen Dank für die Bilder und Eindrücke. Wie würde sich der Elear gegen hd800s schlagen? Ich besitze momentan den hd650 und t5p2. Da ich mehr Bühne und Räumlichkeit will, bin ich am überlegen, den hd800s zu holen. Wie ist die Bühne des Elears im Vergleich zu hd650, falls du hierzu was sagen kannst?

          Gruß

          Comment


            #6
            Hallo Patryk,

            auch von mir vielen Dank für deinen (wohl noch zu später Stunde...:zwink verfassten Hörbericht.:dank:

            Und mach bitte weiter so!

            Lieben Gruß rost:
            Wolfgang
            Meet the Musicalhead.de

            Comment


              #7
              Vielen Dank!

              Comment


                #8
                Originally posted by Iverson03 View Post
                Hi Patryk, vielen Dank für die Bilder und Eindrücke. Wie würde sich der Elear gegen hd800s schlagen? Ich besitze momentan den hd650 und t5p2. Da ich mehr Bühne und Räumlichkeit will, bin ich am überlegen, den hd800s zu holen. Wie ist die Bühne des Elears im Vergleich zu hd650, falls du hierzu was sagen kannst?

                Gruß
                Wie du weisst schreibe ich immer meine persönliche Meinung. Das hat mit meinem Empfinden zu tun, was Musik angeht und die damit verbundene Musikalität, sowie Intimität im Klang eines KH.
                Einen HD800S habe ich gehabt und er ist zwar ein Top-KH, aber "für mich" persönlich ungeeignet für genussvolle Musikwiedergabe.
                Es fehlt ihm deutlich an Emotion.Er ist wie ein Chirurg am OP-Tisch. Es hat was tolles an sich, aber Musik damit zu geniessen ist für mich unmöglich.
                Er ist praktisch genau das 100% Gegenteil vom Audioquest Nighthawk.

                Einen ELEAR, um auf deine Frage zu kommen, würde ich deshalb ohne nachzudenken bevorzugen und sehe ihn ganz klar vor einem HD800S.
                Ich kenne jedoch nicht deine Vorstellung von Musik und Erwartungen, die ein KH haben sollte.
                Eine grosse Bühne und Räumlichkeit hat der HD800S zu 100%.
                Wenn du genau das suchst ,dann bist du beim HD800S an richtiger Adresse.

                Einen FinalAudio VI solltest du dir anhören (650€).
                Er hat zwar die die Bühne und Raum eines HD800S, dafür aber seine einzigartige Frische und Luftigkeit dank seines zweiten Treibers.(nur so als Tipp von mir)

                Ich hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben.rost:

                Patryk.
                Focal CLEAR & Feliks Audio Elise.
                Focal Electra BE / Naim Audio / Isotek .

                Comment


                  #9
                  Originally posted by patrykb View Post
                  Wie du weisst schreibe ich immer meine persönliche Meinung. Das hat mit meinem Empfinden zu tun, was Musik angeht und die damit verbundene Musikalität, sowie Intimität im Klang eines KH.
                  Einen HD800S habe ich gehabt und er ist zwar ein Top-KH, aber "für mich" persönlich ungeeignet für genussvolle Musikwiedergabe.
                  Es fehlt ihm deutlich an Emotion.Er ist wie ein Chirurg am OP-Tisch. Es hat was tolles an sich, aber Musik damit zu geniessen ist für mich unmöglich.
                  Er ist praktisch genau das 100% Gegenteil vom Audioquest Nighthawk.

                  Einen ELEAR, um auf deine Frage zu kommen, würde ich deshalb ohne nachzudenken bevorzugen und sehe ihn ganz klar vor einem HD800S.
                  Ich kenne jedoch nicht deine Vorstellung von Musik und Erwartungen, die ein KH haben sollte.
                  Eine grosse Bühne und Räumlichkeit hat der HD800S zu 100%.
                  Wenn du genau das suchst ,dann bist du beim HD800S an richtiger Adresse.

                  Einen FinalAudio VI solltest du dir anhören (650€).
                  Er hat zwar die die Bühne und Raum eines HD800S, dafür aber seine einzigartige Frische und Luftigkeit dank seines zweiten Treibers.(nur so als Tipp von mir)

                  Ich hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben.rost:

                  Patryk.
                  Danke für die ausführliche Antwort. Den FinalAudio VI kenn ich nicht. Werde mir den mal anhören. Eigentlich gefällt der hd650 mir ziemlich gut, aber ist mir etwas zu warm und eng. Deswegen möchte ich umsteigen, ansonsten macht der HD650 vieles richtig.

                  Comment


                    #10
                    Der 812er ist ein toller KH. Die Höhen sind schön, die Räumlichkeit sehr gut und der Bass tief und sauber.Eine klare Empfehlung von meiner Seite ausrost:
                    Habe ihn gehabt und würde ihn kaufen. Frage ist ob 3 KH nicht zu viel sind.(klanglich keine Frage beim 812er)
                    Er ist auch besser als der neue 872, den ich auch zu Hause direkt verglichen habe.
                    AKG 812 gehört zu den besten KH der Welt. Ist meine Meinung.
                    (Da gibt es einige und jeder findet seinen dabei)


                    Patryk.
                    Focal CLEAR & Feliks Audio Elise.
                    Focal Electra BE / Naim Audio / Isotek .

                    Comment


                      #11
                      Originally posted by patrykb View Post
                      Einen HD800S habe ich gehabt und er ist zwar ein Top-KH, aber "für mich" persönlich ungeeignet für genussvolle Musikwiedergabe.
                      Es fehlt ihm deutlich an Emotion.Er ist wie ein Chirurg am OP-Tisch. Es hat was tolles an sich, aber Musik damit zu geniessen ist für mich unmöglich.
                      Er ist praktisch genau das 100% Gegenteil vom Audioquest Nighthawk.
                      Es ist immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich die Leute ticken.
                      Ich habe mit keinem anderen Kopfhörer so viel Spaß wie mit dem HD800/S. Der passt bei mir wir die Faust aufs Auge. Kaum aufgesetzt wippt der Fuß. Ich kann hingegen mit den warm abgestimmten und stellenweise dumpfen Kopfhörern nicht viel anfangen. Klar im ersten Moment denkt man uih so schön warm aber auf Dauer fehlt mir zu viel was mir bis dato nur der HD800 oder auch ein Stax Lambda PRO oder L500 bieten konnte. Den L700 kenne ich leider nicht. Okay ein 009 bietet mir auch alles aber ist nicht mobil wegen den extra KHV Brummern.

                      Aber wie du schon sagtest, die Auswahl ist riesig und für jeden ist was dabei rost: .
                      Last edited by TheDuke; 04.02.2017, 16:25.

                      Comment


                        #12
                        Ich habe ja schon länger den Elear und gestern den Utopia gehört. Ich hatte Bedenken, dass der Utopia für mich zu hell und zu zurückhaltend im Bass ist, was sich aber nicht bestätigt hat. Die Nervigkeit des Elear und die unrealistischen Mitten die mich so stören waren mit dem Utopia weg und der Bass war nicht so schwammig und wummerig. Der Utopia ist echt ein Top Hörer, viel besser als der Elear, würde er halt nicht 4k€ kosten. Das ist einfach verrückt.
                        LH Labs GO2A - Sennheiser HD650M / Focal Clear / Vision Ears VE6 X2

                        Comment


                          #13
                          Diese schwammige....ich bezeichne das auch als ungenau und irgendwie mumpfig feif:

                          http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=678

                          NOMAX
                          GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                          Comment


                            #14
                            Originally posted by maibuN View Post
                            Ich habe ja schon länger den Elear und gestern den Utopia gehört. Ich hatte Bedenken, dass der Utopia für mich zu hell und zu zurückhaltend im Bass ist, was sich aber nicht bestätigt hat. Die Nervigkeit des Elear und die unrealistischen Mitten die mich so stören waren mit dem Utopia weg und der Bass war nicht so schwammig und wummerig. Der Utopia ist echt ein Top Hörer, viel besser als der Elear, würde er halt nicht 4k€ kosten. Das ist einfach verrückt.
                            Hast du schon mal einen E Staten probiert? Besonders der Bassbereich ist hier sauberer und detaillierter als mit anderen Systemen.
                            Wobei der Utopia hier schon sehr gut ist und ein HD800/s auch. Magnetostaten können die größere Wucht darstellen aber so detailliert wie E Staten sind sie hier auch nicht.
                            Ich würde nur noch E Staten besitzen aber leider gibt es (noch) keine Geschlossene Alternative außer vielleicht den klobigen und überteuerten SR4070. Hoffe da kommt bald was.

                            Comment


                              #15
                              Ich kenne nur ein paar kleinere Stax (407, 507), die sind mir zu aggressiv und haben zu viel Hochton und haben "unrealistische" Klangfarben (plasticky, shouty). So ein 009 ist bestimmt nett, leider haben ich den aber noch nie hören können.
                              LH Labs GO2A - Sennheiser HD650M / Focal Clear / Vision Ears VE6 X2

                              Comment

                              Working...
                              X