Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Uralt-Kopfhörer: Wie gut sind sie heute noch ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Uralt-Kopfhörer: Wie gut sind sie heute noch ?

    Vielleicht kann sich der eine oder andere ja noch an die späten siebziger/ frühen achtziger Jahre erinnern, als die ersten brauchbaren HiFi-Kopfhörer einem breiteren Publikum als Massenware zugänglich wurden.

    Z.B. der legendäre Sennheiser HD-414, der nicht nur an Kopfhörerbars in Schallplattenläden Anwendung fand, sondern sogar bei Produktionen von ABBA-Aufnahmen zum Einsatz gekommen ist.

    Auch ich hatte so ein Ding mit quitschgelben Polstern. Es war mein erster "richtiger" Kopfhörer, seinen Klang empfand ich damals als sehr ausgewogen.

    Doch wie ist es heute um derartige Veteranen bestellt ? Würden sie mit aktuellen Kopfhörern aus der Neuzeit noch mithalten können ? Hat noch jemand ein solches oder vergleichbares Schätzchen zuhause rumliegen und kann etwas dazu sagen ?

    Ist der "tolle Sound" bestimmter Modelle von damals tatsächlich real gewesen oder waren das seinerzeit eher die "Einäugigen unter den Blinden" und die Erinnerung aus heutiger Sicht betrachtet eher einem verklärten Blick in die Vergangenheit geschuldet ?

    Auf jeden Fall scheinen Mythos und Nostalgie gelegentlich die seltsamsten Blüten zu treiben, so z.B. bei dieser Ebay-Auktion, wo auf dem Originalkarton noch das Karstadt-Preisschild "68,- DM" prangt (= 34 €) und nun gebraucht für 99,- € angeboten wird :lol::

    https://www.ebay.de/itm/Sennheiser-H...QAAOSwOhFbQ17w

    Haben wir da einen ähnlichen Markt für Sammler wie bei Armbanduhren ?
    Zuletzt geändert von keinkombigerät; 21.08.2018, 15:44.
    Gruß

    Patrik


    Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

    #2
    Zitat von keinkombigerät Beitrag anzeigen

    Doch wie ist es heute um derartige Veteranen bestellt ? Würden sie mit aktuellen Kopfhörern aus der Neuzeit noch mithalten können ?
    Also mein erster "richtiger" Kopfhörer war ein Sennheiser HD-540 reference II, der kam etwa Mitte der 80er raus.

    Und ich wüsste auch nicht, warum der nicht nach wie vor mit aktuellen Modellen ähnlicher Preisklasse klanglich mithalten könnte. Das Rad wurde ja nicht neu erfunden, die Technologie hat sich nicht großartig verändert.

    Gut, es gibt heute viel mehr unterschiedliche Materialien für die Membran, aber dort ist auch nicht alles Gold, was glänzt. Viele Hersteller versuchen, durch allerlei "Veränderungen" einen Zuwachs an Klangqualität zu erreichen, nur um ein "neues Modell" irgendwie zu rechtfertigen. Naja, wer soll es ihnen verdenken...?

    Fakt ist jedenfalls, dass gewisse Veränderungen, Optimierungen und sogen. Innovationen auch zu "Verschlimmbesserungen" führen können.
    Letztlich bleibt es bei "Klangqualität" nämlich immer ein Kompromiss zwischen maximaler Auflösung und Langzeittauglichkeit.
    Ist der "tolle Sound" bestimmter Modelle von damals tatsächlich real gewesen oder waren das seinerzeit eher die "Einäugigen unter den Blinden" und die Erinnerung aus heutiger Sicht betrachtet eher einem verklärten Blick in die Vergangenheit geschuldet ?
    Vermutlich letzteres. Es gab damals eben viel weniger Auswahl an Kopfhörern; allein das führt schon dazu, dass man die eher wenigen verfügbaren Hörer als "besser" bewertet, weil man viel mehr Zeit hatte, sich mit der jeweiligen Klangsignatur auseinander zu setzen... und sich schließlich daran zu "gewöhnen".
    Heutzutage testen man gefühlte 32 Modelle gegeneinander und ist hinterher verwirrter und auch unzufriedener, als vorher.
    Ich kann da aus eigener Erfahrung sprechen.

    Eins war aber schon immer so und wird sich auch nicht ändern.
    Eine gute "tonale Abstimmung" bei KHs ist das A und O.
    Haben wir da einen ähnlichen Markt für Sammler wie bei Armbanduhren ?
    Das kommt halt darauf an, wie selten und gleichzeitig, wie begehrt ein Hörer ist.
    Wir alle wissen, dass man für den Ur-Orpheus immer noch stattliche Summen verlangen kann, trotz seines Alters.
    Ich hab mir mal für 50 Euro einen Original Sennheiser HD-580 Jubilee, welcher ja nur in arg begrenzter Stückzahl gebaut wurde, geangelt und ihn auf Ebay schließlich für 400,- Euro nach China verkauft. Die sind da ganz heiß auf sowas. :clowni:

    Kommentar

    Lädt...
    X