Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Effizientes Tuning

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Effizientes Tuning

    Hallo zusammen,

    ich lese immer wieder sehr interessiert eure Meinungen und Vorschläge zu einzelnen KH und KHV, Kabel, 3D Mesh ... etc.
    Ich finde es auch beeindruckend, wieviel Geld teilweise in die Hand genommen wird um Details zu verbessern, die der Betroffene dann wahrnimmt.
    Es wird aber oft überhaupt nicht zur Kenntnis genommen, wo die "Kette" anfängt und vor allem endet. Nämlich die Wahrnehmung des Klangs!
    Was nutzt das noch so teure Kabel, KHV oder KH, wenn das letzte Glied in der Kette der große Schwachpunkt ist?

    Ich war letzte Woche beim HNO-Doc und habe meine Ohren reinigen lassen. Bevor die Scherze über meine "verschmierten" Ohren losgehen: Ich bin ein sehr reinlich Mensch!
    Das Ganze ist ein minimaler Aufwand und hat ein enormes Ergebnis zur Folge.
    Ich werdet eure KH nicht wieder erkennen so detailliert und sauber spielen diese auf einmal auf. Um diese Wirkung zu erzielen (vorher / nachher) würde selbst der Umstieg auf den HE1 nicht reichen. (Etwas provozierende These)

    Ich spreche dieses hier an, weil ich nach einigen Gesprächen auf der Audiovista und auch in meinem Bekanntenkreis zu dem Ergebnis kam, dass dieses oft nicht berücksichtigt wird.

    Ich wünsche euch allen schöne Feiertage.

    Grüße.

    #2
    Als jemand, der von Gesundheit wegen seiner Ausbildung etwas versteht, möchte ich dazu dann doch anmerken, daß eine "Ohrenreinigung" beim HNO nur dann zu empfehlen ist, wenn wirklich etwas Gegenständliches (Pfropf) den Gehörgang blockiert bzw. eine Infektion droht. Normalerweise reinigt das Gehör sich selbst. Nur um anschließend kurzzeitig besser hören zu können, sollte man keine Gehörgangsreinigung durchführen lassen. Sie ist überflüssig, kann sogar zu Schäden am Gehör führen. Das wird auch jeder seriöse HNO Arzt so empfehlen.


    Also: Finger weg von diesem "tuning".
    Zuletzt geändert von Franz; 17.12.2018, 11:14.

    Kommentar


      #3
      @VOD......lass mich auch zwei mal reinigen im Jahr:daumen:

      NOMAXrost:

      PS.und mein HNO ist ja auch schon ein kleiner Headphone Freak:zwink:
      GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

      Kommentar


        #4
        @VOD......lass mich auch zwei mal reinigen im Jahr:daumen:

        Wundert mich nicht, weil du schon gesundheitsschädliche Pegel zum Musikhören brauchst, damit du überhaupt noch was hörst.:zustimm:

        Kommentar


          #5
          Zitat von Franz Beitrag anzeigen
          Als jemand, der von Gesundheit wegen seiner Ausbildung etwas versteht, möchte ich dazu dann doch anmerken, daß eine "Ohrenreinigung" beim HNO nur dann zu empfehlen ist, wenn wirklich etwas Gegenständliches (Pfropf) den Gehörgang blockiert bzw. eine Infektion droht. Normalerweise reinigt das Gehör sich selbst. Nur um anschließend kurzzeitig besser hören zu können, sollte man keine Gehörgangsreinigung durchführen lassen. Sie ist überflüssig, kann sogar zu Schäden am Gehör führen. Das wird auch jeder seriöse HNO Arzt so empfehlen.


          Also: Finger weg von diesem "tuning".
          Hallo Franz,

          vielen Dank für Deinen Hinweis.
          Ich denke da gibt es verschiedene Meinungen zu.
          Mein HNO-Doc sieht bei einer jährlichen Reinigung kein Problem.
          Nomax praktiziert es sogar halbjährlich und hat seiner Meinung nach goldene Ohren, manche und darunter sehr viele KH-Freaks gar nicht.
          Für die soll es ein Tipp sein wie man kostengünstig "tunen" kann, natürlich
          medizinisch professionell betreut.

          Grüße

          Kommentar


            #6
            Moin,

            kann da Franz nur zustimmen, mein Doc rollte auch nur mit den Augen als er die Anzahl der Reinigungen von Nomax hörte ...
            Aber jeder wie er mag

            Gruß Peter
            ...

            Kommentar


              #7
              .....meiner rollte auch die Augen das ich die 16khz noch locker wahrnehme:zwink:

              NOMAX:mussweg:

              PS.bei 17khz mus ich mich jedoch schon sehr konzentrieren und einen guten Tag haben
              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

              Kommentar


                #8
                Zitat von das vod Beitrag anzeigen
                Hallo Franz,

                vielen Dank für Deinen Hinweis.
                Ich denke da gibt es verschiedene Meinungen zu.

                Meinungen kann man viele haben und auch äußern, es gibt aber nur eine Wahrheit. Und die habe ich gepostet. Das ist allgemein anerkannter Fachstandard, da gibt es gar keine Diskussion drüber. Man muß das nicht beachten, jeder kann seine Gehörgänge reinigen, wie und so oft er will. Ich wollte nur darauf hinweisen, was Sache ist, schließlich kann man damit sogar sein Gehör nachhaltig schädigen.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                  Meinungen kann man viele haben und auch äußern, es gibt aber nur eine Wahrheit. Und die habe ich gepostet. Das ist allgemein anerkannter Fachstandard, da gibt es gar keine Diskussion drüber. Man muß das nicht beachten, jeder kann seine Gehörgänge reinigen, wie und so oft er will. Ich wollte nur darauf hinweisen, was Sache ist, schließlich kann man damit sogar sein Gehör nachhaltig schädigen.
                  Kann dazu nichts Konkretes finden.
                  Hast Du dazu einen Link, um das mal genauer zu belichten.

                  Grüße

                  Kommentar


                    #10
                    Kannst du doch in medizinischen Fachbereichen selbst ergoogeln. Hier stehen einige allgemeine Hinweise: https://www.allgemeinarzt-online.de/...fahren-1646560

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                      Kannst du doch in medizinischen Fachbereichen selbst ergoogeln. Hier stehen einige allgemeine Hinweise: https://www.allgemeinarzt-online.de/...fahren-1646560
                      Habe beim Googeln nichts besonderes gefunden, deswegen vielen Dank für den Link. Werde es mir gleich durchlesen.

                      Kommentar


                        #12
                        Wie oft man seine Ohren reinigen lassen soll, ist sicher auch von der Umgebung wo man Arbeitet abhängig. Und einen Hörtest zu machen, ohne die Ohren zu reinigen, ist angeblich auch nicht seriös.
                        Ich habe jetzt den Ohrenarzt einmal gewechselt. Beim dem sieht man die Reinigungsarbeiten unterm Mikroskop auf einem großen Bildschirm. Faszienierend! Ein bißchen beängstigend.
                        Roon Rock auf NUC i7, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Meitner DA1 V2, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

                        Kommentar


                          #13
                          Nochmal, ich hab den Eindruck, hier wird gar nicht verstanden, worum es geht: Ohrreinigung durch einen HNO-Arzt sollte nur gemacht werden, wenn dafür eine medizinische Indikation vorliegt, sprich: wenn es unbedingt notwendig ist, weil sonst eine Entzündung oder eine Verstopfung durch verhärteten Ohrenschmalz, der einen verschlußartigen Pfropf bildet, droht. Das kommt sehr selten vor.

                          Ansonsten reinigt das Innenohr sich selbst. Der Ohrenschmalz ist Teil dieser Reinigung. Wenn man ein normales Ohr hat ohne Vorerkrankung oder akute Verunreinigung, braucht man auch keine Ohrreinigung.

                          Und sowas wird dann hier als "tuning" für die Ohren empfohlen. Da kann man sich vor Schaudern doch nur abwenden. Man schädigt seine Ohren damit nachhaltig, wenn es nicht erforderlich ist. Kopfhörer scheinen aber hier ein besonderes Völkchen zu sein.:zwink:
                          Zuletzt geändert von Franz; 17.12.2018, 21:18.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich rate dazu, sich nicht irgendwelche Ratschläge aus Foren zu eigen zu machen, sondern seinem HNO Arzt zu vertrauen.

                            Er wird sicherlich am besten Wissen, ob eine professionelle Ohrreinigung medizinisch indiziert ist oder nicht.
                            Professionell durchgeführt ist diese auch unbedenklich und die Krankenkasse übernimmt die Kosten dafür.


                            Ein verantwortungsvoller Arzt wird diesen Eingriff nicht zum Spaß durchführen oder weil sich der "Patient" das wünscht, sondern nur wenn es vönnöten ist und es ansonsten ablehnen.


                            Als reine Prophylaxe natürlich absoluter Quatsch.
                            Zuletzt geändert von J.B.; 17.12.2018, 22:44.

                            Kommentar


                              #15
                              Ja, so isses.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X