Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verbesserte Audirvana Einstellungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verbesserte Audirvana Einstellungen

    Hallo
    Bezugnehmend auf mein Ultrasone 880 Eq-Kombituning, wo ich ja schon die Equalizer Frequenzkurven für Aurdirvana reingestellt hatte, kam die Frage nach guten Audirvana Einstellungen auf , für Macbook User
    Ich hab mir hörtechnisch dafür viel Zeit genommen, das mal bezüglich Klang zu ermitteln.
    Denn die Audirvana Grundeinstellung bringt mir nicht allzuviel.
    Mit meinen diesen Einstellungen geht da doch noch deutlich mehr, so höre ich es jedenfalls raus.
    Ich geh mal davon aus , das die Meisten Ihre persönliche Einstellung schon rausgefunden haben.
    Für Jene , die sich damit schwerer tun, deshalb Meine Einstellungen mal als Grundlage.
    Vielleicht hilft es ja Diesem oder jenen.
    Es ist ja auch von der Nutzungsart evtl. Unterschiedlich.
    Falls Jemand noch weitere Tipps zur Verbesserung oder Änderung hat , bitte mitteilen, das wäre prima.:daumen:

    Und falls jemand doch mal das Ultrasone 880 Eq+Tuning durchführen will, stehe mit Guten Rat dabei,,,,,,es lohnt sich in extremster Weise:daumen:

    Schöne Grüße. Klaus
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Tuner; 01.04.2019, 11:48. Grund: Nachtrag

    #2
    Fotos

    Hallo
    Schade, deine Fotos sind leider viel zu klein, musst nochmals größer einsetzen.
    Kann man nicht lesen. Trotzdem, gute Idee !

    :zustimm:
    - Grüße -
    .rost:
    - Sisky -

    Kommentar


      #3
      Audirvana Fotos

      Hallo Sisky
      Da hast du recht. Das war mir auch schon aufgefallen.

      Da ich neu im Forum bin kenne ich mich damit nicht so aus.

      Die 7 Bilder hatten vorher zusammen 1 MB
      Nach dem hochladen, hatten sie zusammen nur noch 100 kb
      Jetzt wo sie auch noch winzig sind , sind sie schlecht lesbar.

      Hast du einen Anwendungstipp , wie ich die grösser und besser leserlich hochladen kann.?

      Danke Klaus

      Kommentar


        #4
        In Audio Filter verwende ich SoX

        Lautstärke nur im DAC

        SysOptimizer / Priorität = Extrem

        iTunes deaktiviert & Audirvana Library aktiviert
        Zuletzt geändert von goodnews; 01.04.2019, 13:51.

        Kommentar


          #5
          Audirvana Einstellungen mit besserer Bildauflösung

          So, da bin ich nochmal mit hoffentlich besser leserlichen Audirvana Einstellungen.

          Goodnews meinte die Lautstärke auf „ Nur im DAC „ zu stellen.
          Stimmt,,,,macht eine etwas bessere Raumabbildung und etwas luftiger.
          Und SysOptimizer Prorität auf Extrem,,,ist auch ok.
          Falls jemand die Lautstärke per Software benutzen möchte, habe ich da auch ein Bild mit den entsprechenden Einstellungen reingesetzt.

          Als Konverter ist Mir persönlich der iZotope-64 bit , mit den Einstellungen entsprechend dem Bild, klanglich doch lieber als der SOX.

          Insgesamt kann ich aber sagen , das Audirvana für mich , so , klanglich besser spielt, als mit der Grundauslieferungseinstellung.

          Viel Spaß dabei. Klaus

          Ich hatte die Bilder jetzt mittels dem Programm PICR eingestellt. Da klappts und belastet nicht den Forumserver














          Zuletzt geändert von Tuner; 04.04.2019, 23:44. Grund: Textänderung

          Kommentar


            #6
            https://audiophilestyle.com/forums/t...rvana-plus-32/



            http://www.highresmac.de/audirvana-3...us-den-socken/



            https://digitalprakel.wordpress.com/...audirvana-3-2/
            Zuletzt geändert von goodnews; 05.04.2019, 00:59.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Tuner Beitrag anzeigen
              So, da bin ich nochmal mit hoffentlich besser leserlichen Audirvana Einstellungen.


              Sorry, aber diese Einstellungen ergeben doch überhaupt keinen Sinn. Einen Sampleraten Konverter benötigt man nur für 2 Fälle, hierzu auch das Audirvana Manual:

              Sample Rate Conversion happens when
              - The audio device does not handle the audio track sample rate
              - Upsampling is forced.

              Ich gehe mal davon aus, daß der verwendete DAC alle gängigen Formate abspielt, also fällt Fall 1 weg. Und Fall 2 ist ja in den gezeigten Einstellungen deaktiviert.

              Kommentar


                #8
                Da hat mannitheear vollkommen Recht. Das ergibt keinerlei Sinn. Die Diskussion über den Sinn von "Upsampling" will ich an der Stelle auch erst gar nicht starten.
                Platz da, hier kommt der Landvogt!

                Kommentar


                  #9
                  Das stimmt schon das es dann auf "None" stehen muss, aber dann muss er auch keinen anderen Sample-Konverter auswählen. Und laut Ihm klingt ja der iZotope-64 bit Konverter besser, was aber keinen Sinn macht, da er den ja gar nicht hört, wenn er kein Upsamling erzwingt.
                  Platz da, hier kommt der Landvogt!

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Tuner .

                    Gut das Du das Thema neu aufgegriffen hast .

                    Ich persönlich denke jedoch das die beste Klangqualität
                    von Audirvana+ zum großen Teil von Direct Mode und
                    Integer Mode abhängt . Erst da nutzt man dann die vollen
                    Möglichkeiten .

                    Audiophile Grüße , Peter
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                      #11
                      Audirvana und Samplerate Konverter Hörtest

                      Hallo Goodnews

                      Prima recherchiert,,,,auch toll mit den Einstellungen für SOX und evtl. den Upsampling Einstellungen, klasse Artikel.
                      Da können sich die Audirvana User ja mal selber ein Bild von unterschiedlichen Klangstrukturen machen .
                      Es gibt ja doch eine Menge einzustellen und auszuprobieren.

                      Selbst hören macht schlau.
                      Ich verlass mich ja auch immer auf mein eigenes Hörempfinden, aufgrund meiner langjährigen Tuningerfahrung von Geräten , da erkenne ich Hörunterschiede und die Art in wenigen Sekunden.

                      Die Meinung von irgendwelchen Testern, nehm ich allenfalls als Anhaltspunkt zur Überprüfung meiner eigenen Meinung. —-Andere Meinungen sind für mich immer aber wichtig zur eigenen Urteilsbildung und Erkenntniserweiterung.

                      Hallo Mannitheear, da hast du natürlich recht.
                      Bei dem ganzen Test Hin und her ist mir da wohl das falsche Bild reingefluscht.

                      Diese Einstellungen ( Meine ) gelten natürlich für Nicht None, sondern bei Upsampling.
                      Wobei ich eigentlich kein Upsamplingfreund bin,,,,,,klanglich.
                      ——————————————-
                      Aber weil- UNeumann - gefragt hat. , „ Was soll ich Einstellen „ wenn „ None“ angehakt ist ?
                      ——————————————-
                      Da hab ich jetzt mal in einem 10 fach Durchgang mich durch die 3 Konverter gehört,,,wohlgemerkt in Stellung „ Upsampling None“.

                      Dazu hab ich meinen getunten Eq-Ultrasone 880 KH und meinen getunten Douk Mini 1796 KHV benutzt.
                      Und nur das sehr einfache aber aussagekräftige Lied ,( um mich nicht zu verzetteln ) von der CD-- Vare Beste Barnesanger 2 bei Tidal= Byssan Lull von Anne Kari Harnes genommen.
                      Da reicht mir 1 Minute um folgendes zu erkennen: —Also wie gesagt Stellung Upsampling None.


                      iZitope 64 klingt schön musikalisch räumlich und klangvoll
                      Sox klingt nur minimal unterschiedlich und für mich eine Nuance weniger gefühlvoll.
                      Apple CoreAudio klingt gegen die Beiden etwas flacher , bisschen unmusikalischer, nicht ganz so atmosphärisch, Ausklingspektren sind etwas kürzer.

                      Sind natürlich keine grossen Unterschiede, aber für mich eine interessante Erfahrung.
                      Und wie gesagt, das bei 10x3 Hördurchgängen.

                      Das müsstet Ihr bei Euren tollen KH- Anlagen eigentlich evtl. ebenfalls hören. Versuch macht klug.

                      Und warum das so ist weiß ich auch nicht. ( Wer weiß schon was in so einem Programm passiert).
                      Nach Rücksprache mit einem Programmier-Computerfreund meinte der „ dann laufen wahrscheinlich die Signale auch !!! in Stellung „None“ durch die Konverterstrukturen.

                      Es dürfte ja eigentlich in Stellung „ None „ nicht hörbar sein.
                      Für mich ist es aber erkennbar, deshalb nehme ich in Zukunft auch bei None den iZotope 64.

                      Anscheinend laufen die Signale tatsächlich auch in Stellung „None“ doch durch die Konverter.

                      Ob die unter den Konvertern liegenden Feineinstellungen auch noch eine Rolle spielen hab ich ( aus Zeitgründen ) bis jetzt noch nicht ausprobieren können,,,,,mach ich aber bei Gelegenheit.

                      Also , nur wer selber hört kann sich eine Meinung bilden.
                      —————————————

                      So sieht übrigens in vorherigen Artikeln angegebene Eq-Frequenzkurve bei Audirvan zum Ultrasone 880 Tuning aus. Also recht sanft mit 0 db bei 500 Hz und gut auf den getunten Ultrasone 880 angepasst.
                      Schöne Grüsse Klaus

                      Kommentar


                        #12
                        Moin Klaus,


                        ...Nach Rücksprache mit einem Programmier-Computerfreund meinte der „ dann laufen wahrscheinlich die Signale auch !!! in Stellung „None“ durch die Konverterstrukturen...

                        Diesen Gedanken halte auch ich persönlich für nicht ganz so abwegig. Das Signal scheint so wohl resampled zu werden unter der Maßgabe: Eingang = Ausgang.


                        Besten Gruß...


                        - der Jörch -

                        Edit:


                        Das Signal scheint so wohl resampled zu werden unter der Maßgabe: Eingangsfrequenz = Ausgangsfrequenz. Dazwischen liegt der Konverter, der "irgendwas" mit diesem Signal "macht", siehe Einstellungen.
                        Zuletzt geändert von agentlost; 05.04.2019, 18:44.
                        Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.

                        Kommentar


                          #13
                          Man nehme zwei Mac mit Audirvana + , zwei KHV ( in meinem Fall waren es zwei Ifi Audio iDsD Micro ) zwei identische KH und los gehts .

                          Einmal SoX & einmal mit iZitope , KH Wechsel und passt ...SoX ist vermeintlich neutraler als iZitope und erst recht über die LS , darüber sind die Ausprägungen im Raum besser wahrzunehmen . Da genügt ein hin und her switchen des Input

                          Kommentar


                            #14
                            Sox vs iZotope

                            Hallo Goodnews
                            Prima , dein Test.
                            Geschmäcker dürfen ja auch ruhig unterschiedlich sein , gut so.
                            Frage : bezieht sich das Ergebnis deines Test auf Samplerate „ None „?
                            Gruss Klaus

                            Kommentar


                              #15
                              Audirvana Integer und Direct Modus

                              Hallo Hifi 24

                              Interessanter Tipp mit Integer und Direkt Mod.
                              Ich hab das mal ausprobiert, siehe Bildeistellung.
                              Hab aber keinen MQA fähigen Dac benutzt.

                              Ja alles klingt etwas voller.
                              Instrumentenanstriche sind satter und nuancierter
                              Auch etwas gefühlvoller im Stimmbereich.
                              Prima.
                              Bei manchen Musikstücken könnte das vielleicht schon eine Nuance zuviel des Guten sein.
                              Wenn man etwas leiser hört, würde ich die Einstellungen auf jeden Fall favorisieren.
                              Hängt natürlich auch von der Fülle oder Schlankheit der eigenen KH Anlage ab.

                              Ich meine das, sogar , siehe dein Bild, die Einstellung von Latency auf 2 sec, bzw.auch Boost auf 6 db , noch was ändert,,,,nochmals minimal fülligerer Klang. .....bin mir da aber nicht sicher, vielleicht irre ich mich da auch,,,,,,nach längerer Testhörzeit schwirren ja einem die Ohren.
                              Werd das aber im Auge sprich Ohr behalten, und weiter testen, hihi
                              Dürfte ja eigentlich nichts ausmachen.,,,,,messtechnisch kann ich da auch nichts feststellen.

                              Was kannst du dazu sagen? Hörst du da bei Latency und Boost auch noch was?- Oder lieg ich da falsch ?

                              Gruss Klaus
                              Zuletzt geändert von Tuner; 07.04.2019, 15:26. Grund: Textänderung

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X