Announcement

Collapse
No announcement yet.

Focal UTOPIA

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Danke Otwinrost:


    Werde vermeiden dies polarisierende Thema im Zusammenhang mit dem Utopia
    nochmals anzuschneiden, da hier offenbar Gemüter überhitzt werden, was gar nicht meine Absicht war.
    LG
    Rolf
    AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
    Focal Utopia+WyWires Platinium

    SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
    Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

    LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
    Magneplanar 1.7

    Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

    Comment


      Otwin,
      ich beurteile einen Kopfhörer nicht über den Preis, sondern wie er mir klanglich und per Passform gefällt, erst danach sehe ich mir den Preis und dessen Mehrwert für mich persönlich an.
      Jeder muss sich für sich Selbst das beste Preis/Leitungsverhältnis aussuchen.
      Produkte „heruntermachen“ bringt nichts, ab einem gewissen Preislevel gibt es von renommierten Herstellern keine schlechten Konstruktionen, sie klingen eben nur anders, dem Einen gefällts, dem Anderen halt nicht. Die „Eierlegende Wollmilchsau“ wird es unter Kopfhörern meiner Meinung nie geben. Das gilt für alle anderen HiFi Komponenten bis hin zur „Software“, der Musik (und deren Einspielung, Konservierung; Verteilung) auch.

      PS & Offtopic: Mein K812 wurde heute nun repariert.
      Fritz
      KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
      Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

      Comment


        Originally posted by FritzS View Post
        Otwin,
        ich beurteile einen Kopfhörer nicht über den Preis, sondern wie er mir klanglich und per Passform gefällt, erst danach sehe ich mir den Preis und dessen Mehrwert für mich persönlich an.
        Jeder muss sich für sich Selbst das beste Preis/Leitungsverhältnis aussuchen.
        Produkte „heruntermachen“ bringt nichts, ab einem gewissen Preislevel gibt es von renommierten Herstellern keine schlechten Konstruktionen, sie klingen eben nur anders, dem Einen gefällts, dem Anderen halt nicht. Die „Eierlegende Wollmilchsau“ wird es unter Kopfhörern meiner Meinung nie geben. Das gilt für alle anderen HiFi Komponenten bis hin zur „Software“, der Musik (und deren Einspielung, Konservierung; Verteilung) auch.

        PS & Offtopic: Mein K812 wurde heute nun repariert.
        Fritz,

        Ich kann jetzt nicht ganz folgen. Ich habe in meinem Post niemand persönlich angesprochen sondern allgemein um etwas Besonnenheit gebeten, weshalb ich deine Zeilen jetzt nicht ganz zuordnen kann.

        Gruß,
        Otwin
        Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

        Comment


          Originally posted by lotusblüte View Post
          Fritz,
          Ich kann jetzt nicht ganz folgen. Ich habe in meinem Post niemand persönlich angesprochen sondern allgemein um etwas Besonnenheit gebeten, weshalb ich deine Zeilen jetzt nicht ganz zuordnen kann.
          Gruß,
          Otwin
          Hallo Otwin,
          bitte, bitte nicht falsch verstehen, ich habe damit niemand angesprochen!
          Es war nur ein Zusatz warum ich auch für Besonnenheit bin und wie ich die Kopfhörer ab einer gewissen Preisrange überhaupt sehe. rost::dank:
          Fritz
          KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
          Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

          Comment


            Alles klar Fritz,

            Das kam ein wenig in den falschen Hals.

            rost:

            Gruß,
            Otwin
            Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

            Comment


              Originally posted by HearTheTruth View Post
              [/IMG]
              HearTheTruth darf doch Diskussionen anstossen, oder? Dass die bereits gefuehrt wurden, neija, dann kann man ein Foruma auch gleich zumachen, es wird immer was wiederholt. … und meistens hat es dann doch einen neuen Twist.

              Der Utopia ist teuer, keine Frage. Als er rauskam war er auch das Geld wert, finde ich. Material und Verarbeitung top, Klang was Neues etc.. ABer drei Jahre spaeter ist dann doch vieles anders - das Zubehoer war mager (Focal zieht deswegen ja auch nach) und letztlich hat der Stellia vom Design und auch der Signatur her den Utopia getoppt, bei 25% weniger Preis.

              Jetzt kann man natuerlich viel diskutieren, welcher der bessere ist. Aber bei der Preisgebung setzt der Stellia schon eine baseline, und da liegt der Utopia halt drueber.
              AB-1266TC, Stellia

              Comment


                Habe gerade zwei Pretiosen zum Test. Eine davon ist die Utiopia. Eines schon mal vornweg.Sie hat mich nach dem 3.Anlauf nun doch überrascht und kann auch Bass.:zwink:
                Meze Empyrean,Audeze LCD2,Empire Legend X,SP1000,SP2000,Chord TT2, A16 Realiser

                Comment


                  Originally posted by Hifipaule View Post
                  Habe gerade zwei Pretiosen zum Test. Eine davon ist die Utiopia. Eines schon mal vornweg.Sie hat mich nach dem 3.Anlauf nun doch überrascht und kann auch Bass.:zwink:
                  Natürlich:zwink:

                  NOMAXrost:
                  GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                  Comment


                    Originally posted by Hoegaardener70 View Post
                    HearTheTruth darf doch Diskussionen anstossen, oder? Dass die bereits gefuehrt wurden, neija, dann kann man ein Foruma auch gleich zumachen, es wird immer was wiederholt. … und meistens hat es dann doch einen neuen Twist.

                    Der Utopia ist teuer, keine Frage. Als er rauskam war er auch das Geld wert, finde ich. Material und Verarbeitung top, Klang was Neues etc.. ABer drei Jahre spaeter ist dann doch vieles anders - das Zubehoer war mager (Focal zieht deswegen ja auch nach) und letztlich hat der Stellia vom Design und auch der Signatur her den Utopia getoppt, bei 25% weniger Preis.

                    Jetzt kann man natuerlich viel diskutieren, welcher der bessere ist. Aber bei der Preisgebung setzt der Stellia schon eine baseline, und da liegt der Utopia halt drueber.
                    Diskussionen anstoßen sicher, das ist doch sogar erwünscht in einem Forum. Aber nicht vorher über genau diese Diskussion schimpfen und fragwürdige/ unverschämte Kommentare verfassen, nur um danach ebendiese Diskussion wieder im neuen Gewand anzustossen.

                    Hab den Stellia inzwischen 2 mal hören können. Konnte ihm erneut nichts abgewinnen. Ich würde jederzeit den Denon AHD-9200 bevorzugen. Der Stellia hat irgendetwas im Klangbild das "metallisch" rüberkommt. Es wurde viel über die Ausgewogenheit gestaunt und wie es Focal geschafft hat überschüssige Energie zu verarbeiten, damit es nicht so erdrückend wie beim D7200 klingt. Finde das nur halb gelungen. Der Bass ist viel zu stark. Den Rest bekommt meiner Meinung nach ein AKG K812 mindestens genauso gut hin. Für einen Geschlossenen ist der Stellia mit an der Spitze. Material und Verarbeitung sicher die Nr. 1, aber vom Klang konnte er mich beim zweiten Mal auch nicht überzeugen. Aller guten Dinge sind drei....oder vielleicht auch nicht, wer weiß.

                    Sehe den Utopia klar vorne.

                    rost:

                    Comment


                      Originally posted by Da1go View Post
                      Diskussionen anstoßen sicher, das ist doch sogar erwünscht in einem Forum. Aber nicht vorher über genau diese Diskussion schimpfen und fragwürdige/ unverschämte Kommentare verfassen, nur um danach ebendiese Diskussion wieder im neuen Gewand anzustossen.

                      Hab den Stellia inzwischen 2 mal hören können. Konnte ihm erneut nichts abgewinnen. Ich würde jederzeit den Denon AHD-9200 bevorzugen. Der Stellia hat irgendetwas im Klangbild das "metallisch" rüberkommt. Es wurde viel über die Ausgewogenheit gestaunt und wie es Focal geschafft hat überschüssige Energie zu verarbeiten, damit es nicht so erdrückend wie beim D7200 klingt. Finde das nur halb gelungen. Der Bass ist viel zu stark. Den Rest bekommt meiner Meinung nach ein AKG K812 mindestens genauso gut hin. Für einen Geschlossenen ist der Stellia mit an der Spitze. Material und Verarbeitung sicher die Nr. 1, aber vom Klang konnte er mich beim zweiten Mal auch nicht überzeugen. Aller guten Dinge sind drei....oder vielleicht auch nicht, wer weiß.

                      Sehe den Utopia klar vorne.

                      rost:
                      Die Vorgeschichte kenne ich nicht …

                      Ich habe den Stellia erst seit einigen Tagen, bin aber sehr angetan. Metallisch finde ich ihn nicht, und den Bass finde ich sehr ausgewogen (aber ich bin definitiv auf der Bass-Liebhaber Seite). Wenn ich nicht einen geschlossenen brauchte haette ich definitiv den Utopia behalten da er doch noch aufloesender ist. FUer einen geschlossenen aber macht er seine Sache spitzenmaessig. Am Ende erscheint es mir entscheidend, was man hoert. Bei Klassik ist der Utopia definitiv vorne, bei anderen Musikrichtungen nicht unbedingt. Und der Stellia klingt an meinem QP2R anstaendig, was ich vom Utopia nicht behaupten kann.

                      Jedenfalls viel Spass beim Testen.
                      Last edited by Hoegaardener70; 16.12.2019, 01:08.
                      AB-1266TC, Stellia

                      Comment


                        Originally posted by Hoegaardener70 View Post
                        Die Vorgeschichte kenne ich nicht …

                        Ich habe den Stellia erst seit einigen Tagen, bin aber sehr angetan. Metallisch finde ich ihn nicht, und den Bass finde ich sehr ausgewogen (aber ich bin definitiv auf der Bass-Liebhaber Seite). Wenn ich nicht einen geschlossenen brauchte haette ich definitiv den Utopia behalten da er doch noch aufloesender ist. FUer einen geschlossenen aber macht er seine Sache spitzenmaessig. Am Ende erscheint es mir entscheidend, was man hoert. Bei Klassik ist der Utopia definitiv vorne, bei anderen Musikrichtungen nicht unbedingt. Und der Stellia klingt an meinem QP2R anstaendig, was ich vom Utopia nicht behaupten kann.

                        Jedenfalls viel Spass beim Testen.

                        Hallo


                        Hast Du sehr schön beschrieben:daumen:
                        Ich persönlich,mag nicht so sehr geschlossene Kopfhörer,aus praktischen Gründen brauche ich sie auch nicht.
                        Aber ich finde, mit dem Utopia kann man schon sehr passabel Musik hören.
                        Auch hochklassig!
                        Ich stelle fest, das ich in den letzten Wochen meine anderen KH gar nicht in Benutzung habe, und nur mit dem Focal höre. Er scheint mir zu gefallen.

                        LG
                        Rolf
                        AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                        Focal Utopia+WyWires Platinium

                        SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                        Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                        LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                        Magneplanar 1.7

                        Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                        Comment


                          Originally posted by Da1go View Post

                          Der Stellia hat irgendetwas im Klangbild das "metallisch" rüberkommt.
                          Das erklärt warum der Stellia wohl die Referenz für Metall-Musik Liebhaber ist...

                          Comment


                            Originally posted by MitHoerer View Post
                            Das erklärt warum der Stellia wohl die Referenz für Metall-Musik Liebhaber ist...
                            Das ist korrekt :zustimm:

                            Comment


                              Hallo


                              Wo ist denn der Zusammenhang zwischen
                              "metallisch" rüberkommt
                              und
                              Metall-Musik
                              LG
                              Rolf
                              AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                              Focal Utopia+WyWires Platinium

                              SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                              Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                              LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                              Magneplanar 1.7

                              Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                              Comment


                                Stellia und metallischer Klang das ist absoluter Schwachsinn sorry Leute. :tot:
                                Immer dieses Beryllium muss ja metallisch klingen. Silber muss hell sein. Kupfer erzeugt wärme. Ist klar. :grinser:

                                Comment

                                Working...
                                X