Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MYSPHERE 3.1 "FAQ's"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MYSPHERE 3.1 "FAQ's"

    Hallo Kopfhörerfreunde,

    Da es viele Fragen zu MYSPHERE 3.1 gibt, möchte ich diesen Thread mit den wichtigsten Fragen und Antworten dazu starten.

    Die Idee dahinter ist, dass jeder relevante Fragen stellen soll und kann und diese möglichst rasch hier für Alle sichtbar beantwortet werden.
    Ich denke, dass dies wesentlich flotter geht als es mittels Homepage-updates oder privaten mails funktionieren kann. Schließlich sind wir eine Community und jeder weiß sicher etwas Essentielles.

    Hoffe Ihr findet diese Idee gut und füllt diesen Thread mit Euren spezifischen Fragen. Hoffe natürlich auch, dass dann wirklich alle Fragen rasch beantwortet werden können ;-)

    Hier findet Ihr mal die ersten und häufig gestellten Fragen und Antworten dazu:

    · “Wo kann ich das Produkt anhören und ausprobieren?”

    · Natürlich gibt es die Möglichkeit bald entweder nach Denver zur RFAM zur pilgern oder später im November zur CANJAM – Europe in Berlin.
    Aber es ist geplant, dass MYSPHERE 3.1 an interessierte und auf der MYSPHERE registrierte Kunden welche die Vorbestellungsoption gewählt haben, Test Hörer zu verleihen.
    Da wird lediglich um die Erstattung der Frachtosten gebeten und man kann sich das Produkt maximal eine Woche zu Hause mit seinem eigenen Equipment anhören und es genießen.
    Zusätzlich werden einige Händler die Möglichkeit anbieten in Ihrem Präsentationsraum den Hörer vorzuführen. Dazu wird es im Herbst näheres geben.

    · “Möchte gerne eine detailierte Preisliste mit allen Optionen bekommen.”

    · Preislisten wird es erste Ende Herbst geben, wenn die Produkt-Entwicklung und Testphase beendet ist und das Fine-Tuning basierend auf die Beta-Tester inkludiert ist.

    · “Möchte gerne mehr technische Informationen bekommen!”

    · Nach dem 2. Beta-Test Lauf wird die finale Abstimmung implementiert und damit auch das finale Akustik Tuning integriert. Diese Phase des Projekts wird Ende September 2017 sein und damit können auch alle detaillierten technischen Details abgesichert auf der homepage www.mysphere.at gezeigt werden.

    · “Was wird nun der Unterschied zu dem alten K1000 sein?”

    · Das gesamte MYSPHERE 3.1 Projekt wurde nach genauer Evaluierung
    der Vor- und Nachteile des K1000 gestartet mit dem Ziel möglichst alle Nachteile ohne wesentliche Beeinflussung der Vorteile zu bekämpfen:

    Vorteile:
    Akustisch wirklich völlig offenes Design und dadurch extrem transparenter Klang und Räumlichkeit.
    Kein Hitzestau am Ohr - kein Schwitzen beim lange Hören.
    Brilliante Akustik, sauber und klar.
    Enorme Impuls Treue

    Nachteile:
    Geringer Bass Pegel (unter 50Hz)
    Ungenügender maximaler Schalldruck und geringe Dynamik
    Oftmals Verzerrungen vor Allem im unharmonischen Bereich - Kratzen, Scheppern,...
    Hohe Verstärkerleistung erforderlich
    Ungenügender fester Sitz über dem Ohr

    Die Analyse nach all den Jahren ergab:

    · Die offene und transparente Akustik und die Impulstreue werden durch die sehr geringe akustische Gesamtmasse realisiert.

    · Die "Brilliance" wird durch die Optimierung auf den Frei-Feld Frequenzgang und den spezifischen Effekt, dass durch die Offenheit jedes individuelle Ohr und dessen "Transfer Funktion" berücksichtigt wird.
    Auch sind die sehr geringen harmonischen Verzerrungen (bei vernünftigen Schallpegeln) sehr hilfreich.

    · Dadurch wird eben jedes individuelle Ohr quasi extra in Amplitude und Phase richtig berücksichtigt und das vermittelt Raumklang.

    · Die Entfernung der Membrane zum Ohr des Benützers ist groß. Dadurch wird möglicher Bass Pegel durch den akustischen Kurzschluss und auch maximaler Schallpegel quasi verschenkt.

    · Zusatz Verstärker sind unumgänglich auch durch die relative hohe elektrische Impedanz und der geringen Empfindlichkeit.

    · Unharmonische Verzerrungen - sogenannter Rub & Buzz war oft das Problem hervorgerufen durch unzulängliche und late Herstellmethoden und Materialien.

    · Das relativ schwere Design ohne adäquatem Anpressdruck am Kopf erzeugt unzureichenden Tragekomfort.

    Die Hauptunterschiede mit MYSPHERE:

    · Ein sehr kleines aber hocheffizientes komplett durchlüftetes Magnetsystem mit 1.5 Telsa und einer ganz nahe zum Ohr-Eingang wird verwendet.

    · Eine völlig neu konstruierte Membrane-Spulen Kombination erreicht höchste Empfindlichkeit ohne die harmonischen Verzerrungen zu erhöhen.
    Auch wird durch dieses Design die bewegte Gesamtmasse nicht erhöht.

    · Eine neu Membrane mit einem Art Spinnennetz aus Glas-Schaum, welche mittels Simulationstechnologien kreiert wurde, ermöglicht eine sehr niedrige Resonanzfrequenz und sehr hohe Dämpfung und Steifigkeit gleichzeitig.

    · Moderne Klebstoffe welche die hochbeschleunigten Membranteile und die Spuke fixieren (bis zu 1000g) werden verwendet und reduzieren gleichzeitig harmonische- und nicht harmonische Verzerrungen und ermöglichen hohe Spitzen Auslenkungen und Pegel.

    · Das “On Ear” design erhöht drastisch den Schallpegel insbesondere im Bassbereich durch den "Nah-Effekt".
    Aber das gesamte Design ist immer noch so ausgelegt, dass der Treiber über dem Ohr schwebt. “Hover Ear Headphone” ist vielleicht der beste Name dafür.

    · Die geringe elektrische Impedanz ermöglicht optimal den Gebrauch von heute modernen transportablen Verstärkern (Gatgets).

    ·Ein völlig neuer entwickelter Bügel welcher den gesamten Anpreßdruck über einen sehr großen Bereich am Kopf verteilt wird verwendet.
    Gleichzeitig ist das gesamte Design so ausgelegt, dass der Schwerpunkt möglichst nahe dem Ohr ist. Dadurch wird ausgezeichneter Langzeit-Tragekomfort erreicht.

    · Die wichtigsten aussenliegenden Teile sind aus extrem robusten, hart eloxiertem Aluminium Legierungen, gemacht. Dadurch wird Langzeit Widerstandfähigkeit dieser im täglichen Gebrauch exponierten Teile erreicht.

    · Sämtliche akustischen Komponenten werden vor Ort in Wien selbst hergestellt. Dadurch werden kleinste Toleranzen ermöglicht. (Jedes Produkt klingt gleich wie das Andere).

    · “Warum können wir die Hompage nur in Englisch lesen?”

    · Selbstverständlich werden künftig auch andere Sprachen auf der Homepage offeriert werden.
    Aber bitte geben Sie entsprechend Zeit um die zur Verfügung stehenden Resourcen der kleinen Teams auf den Produkt-Hochlauf zu konzentrieren.

    · “Was ist, wenn ich weit weg wohne und wie kann ich das Produkt sicher geliefert bekommen?”

    · Das Team MYSPHERE verwendet professionelle Spediteure weltweit und empfiehlt beider Bestellung DDP gemäß den internationalen Incoterms. (Delivery Duty Paid). Selbstverständlich hat dieses Service auch Auswirkungen auf den Endpreis.

    · “Kann MYSPHERE 3.1 wirklich vollen Bass-Pegel erreichen?”

    · Das Produkt wird sicher, salopp gesagt, kein “Bass-Monster”! Aber es kann mit fast allen High-End Kopfhörern leicht auch in diesem Bereich mithalten.
    Auch wird der Bass sehr klar und mit hohem Druck empfunden und keinesfalls "dröhnend". Dies wird durch das völlig fehlende Volumen vor dem Ohr erreicht welches nicht mitschwingen kann.
    Weiters muss man sich vorstellen, dass die Membrane eine Fläche von 40x40mm hat und einen spezifischen maximalen Hub von 4mm.
    Dadurch wird enormer Schallpegel auch bei tiefen Frequenzen auch im Freifeld ermöglicht.

    · “Kann MYSPHERE auch symmetrisch angeschlossen werden?”

    · Der Hörer kann beidseitig und wahlweise und auch zweiseitig angeschlossen werden.
    Dies gilt symmetrisch als auch asymmetrisch. Eine trickreiche Schaltung innerhalb des Hörers ermöglicht dies und wird dadurch auch eine völlig gleiche Anschlussdrahtlänge bis zum Verstärker in jedem Fall erreicht.
    (Patent angemeldet)

    · “Welcher Verstärker passt optimal zum Produkt?”

    · MYSPHERE 3.1 ist sehr unkritisch was den Verstärker betrifft, Lediglich einen geringen elektrischen Innenwiderstand sollte der Ausgang haben.
    Aber eine spezielle Sache gibt es doch:
    Durch das offene und System und der starken elektromagnetischen Kopplung zwischen Magnetsystem und Spule, entsteht eine signifikante Impedanz-Überhöhung bei der untersten fundamentalen Resonanzfrequenz. (~50Hz)
    Dieser Effekt benötigt einen Verstärker mit geringem elektrischen Innenwiderstand. Jeder normale Transistor-Verstärker schafft das.
    Aber Röhrenverstärker im OTL Modus haben da etwas Schwierigkeiten.
    Für Verwendung in diesem Anwendungs-Falle wird an Varianten mit höherer elektrischer Impedanz gearbeitet.
    Das Team wird darüber berichten, sobald höherer Bedarf dafür gesehen wird.

    · “Kann ich Beta-Tester werden?”

    · Das gesamte Test-Programm startete Beginn 2017 mit externen geschulten Hörern.
    Eine wichtige Maßnahme ist, dieses Tester Programm bis zum Ende der Entwicklungsphase beizubehalten um all die persönlichen Eindrücke und Vorlieben auch richtig und gleichbleibend beurteilen zu können.
    Schade! Vielleicht das nächste Mal!

    · “Warum verwendet 3.1 einen 3.5mm Klinken-Stecker für das Kabel?”

    · Es wurde die gesamte Cummunity um Rat gefragt um etwas besser geeignetes zu finden und um nicht selbst einen eigenen Stecker "erfinden" zu müssen.
    Aber es hat sich letztlich gezeigt, dass alle vermeintlichen Alternativen entweder zu schwer, zu groß oder nicht zuverlässig genug wären.
    Der speziell verwendete 3.5mm 4-polige Stecker ist äußerst robust und verwendet nur hochwertigste Materialien.
    Auch muss man bedenken, daß letztlich auch am anderen Kabelende in vielen Fällen ein ähnlicher Stecker seinen Dienst verrichtet.

    Trotzdem wäre das gesamte MYSPHERE Team froh, falls jemand einen besser passenden Vorschlag für einen Stecker hätte. Gerne würde dieser im nächsten update nach positiv abgeschlossenen Tests integriert werden.

    · “Wann wird MYSPHERE 3.1 erhältich sein?”

    · MYSPHERE 3.1 wird Anfang Oktober 2017 auf der RMAF im Raum Nummer 6007 in Denver erstmals offiziell vorgeführt werden.
    Danach wird das Produkt online bestellbar sein.
    Es wird empfohlen, in der Zwischenzeit und rechtzeitig zu reservieren um lange Lieferzeiten zu vermeiden. Denn leider ist die Produktionskapazität limitiert.


    Vielen Dank für Eure Hilfe und Fragen im voraus,
    Euer,
    Heinz Renner

    #2
    Würde ihn gerne in der Bahnsteggasse 17–23 probehören.
    Geht das auch?

    Kommentar


      #3
      Test-Möglichkeiten

      Zitat von Lani Beitrag anzeigen
      Würde ihn gerne in der Bahnsteggasse 17–23 probehören.
      Geht das auch?
      Generell wird es Hörer geben, welche lediglich gegen die Portokosten bis zu einer Woche verliehen werden. Bei Gefallen und eventueller Bestellung, werden die Portokosten gutgeschrieben.
      Diese Leih-Hörer sollen sozusagen in der Community die Runde machen, werden nicht neuwertig, aber stets "gut erhalten" sein - auch kein Problem auf Grund der robusten Materialien.

      Andere Möglichkeiten das Produkt zu probieren, wird es bei ausgesuchten Händlern geben.

      In der Bahnstegggasse in Wien wird es gegen Voranmeldung an einzelnen Tagen, auch eine Möglichkeit zum Testen geben, allerdings ohne Vergleichsmöglichkeit mit anderen Produkten.

      LG heinz

      Kommentar


        #4
        Hallo Heinz,

        kann man sich jetzt schon für den "Leih-Hörer" anmelden?
        Ich habe ein großes Interesse daran.

        Grüße
        Dietmar
        AKG K812, Beyerdynamic DT1990 Pro, Grado Heritage GH1, Sennheiser HD800, Denon AHD7000, HIFIMAN ANANDA,
        RME ADI-2 Pro, RME ADI DAC, Violectric HPA 281,
        Mutec MC-3+ SMART CLOCK USB
        Mac Mini, ROON,
        Nubert NuPro A300

        Kommentar


          #5
          Zitat von marathon2 Beitrag anzeigen
          Hallo Heinz,

          kann man sich jetzt schon für den "Leih-Hörer" anmelden?
          Ich habe ein großes Interesse daran.

          Grüße
          Dietmar
          Hallo,
          Du bist sozusagen vorgemerkt! :-)
          Prinzipiell werden wir das auf der Homepage wie bei den Vorbestellungen auch anbieten.
          LG heinz

          Kommentar


            #6
            Super, danke !
            rost:

            Grüße
            Dietmar
            AKG K812, Beyerdynamic DT1990 Pro, Grado Heritage GH1, Sennheiser HD800, Denon AHD7000, HIFIMAN ANANDA,
            RME ADI-2 Pro, RME ADI DAC, Violectric HPA 281,
            Mutec MC-3+ SMART CLOCK USB
            Mac Mini, ROON,
            Nubert NuPro A300

            Kommentar


              #7
              Dieses Wochenende ist die HIFI-Show in Denver! Was so viel bedeutet wie:
              1. öffentlicher Auftritt des Mysphere!

              Heinz Renner wird an einem eigenem Plätzchen mit einem Violectric vorführen, während der Hörer auch bei WooAudio zu hören sein wird.

              Hatte das kurze Vergnügen den Mysphere noch kurz betasten und hören zu können. Haptik und Styling sind einzigartig, perfekt. Das war zu erwarten. Aber auch klanglich war er der Betaversion weit voraus. Jetzt stört nichts mehr: homogen, harmonisch, schnell und klar. Mit so einem Produkt kann in Denver nichts schief gehen. Im Gegenteil, ich tippe auf Sound of the Show und viel Wirbel.
              Viel Glück Heinz rost:

              P.s.: Der Malvalve bleibt einmal zu Hause!
              Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Grado The White HP, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

              Kommentar


                #8
                ........ja Gott soll seine schützdende Hand über ihn halten das alles glatt geht:daumen:

                NOMAXrost:
                GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
                  ........ja Gott soll seine schützdende Hand über ihn halten das alles glatt geht:daumen:

                  NOMAXrost:
                  Is jetzt so ruhig um Dich, weilst unter die Pfarrer gangn bist?:zwink:
                  Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Grado The White HP, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
                    Is jetzt so ruhig um Dich, weilst unter die Pfarrer gangn bist?:zwink:
                    Ne ich lege nur gerade die Schienen das ich nächstes Jahr noch länger Urlaub machen kann:daumen:

                    NOMAXrost:

                    Ps.Dax 13.000:zwink:....See us on Saturday:what:
                    Zuletzt geändert von Nomax; 05.10.2017, 22:37.
                    GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                    Kommentar


                      #11
                      · “Welcher Verstärker passt optimal zum Produkt?”

                      · MYSPHERE 3.1 ist sehr unkritisch was den Verstärker betrifft, Lediglich einen geringen elektrischen Innenwiderstand sollte der Ausgang haben.
                      Aber eine spezielle Sache gibt es doch:
                      Durch das offene und System und der starken elektromagnetischen Kopplung zwischen Magnetsystem und Spule, entsteht eine signifikante Impedanz-Überhöhung bei der untersten fundamentalen Resonanzfrequenz. (~50Hz)
                      Dieser Effekt benötigt einen Verstärker mit geringem elektrischen Innenwiderstand. Jeder normale Transistor-Verstärker schafft das.
                      Aber Röhrenverstärker im OTL Modus haben da etwas Schwierigkeiten.
                      Für Verwendung in diesem Anwendungs-Falle wird an Varianten mit höherer elektrischer Impedanz gearbeitet.
                      Das Team wird darüber berichten, sobald höherer Bedarf dafür gesehen wird.
                      Bislang konnte kein KH unter 250/300 Ohm an meinem Röhren-Amp sein volles Leistungsspektrum richtig ausspielen. So wird der Mysphere ohne Ausführung mit höherer Impedanz wahrscheinlich für meinen WA 22 auch weniger geeignet sein. Wobei ich die geplante Impedanzausrichtung des Mysphere nicht wirklich nachvollziehen kann. Klar, man hat mit der "super" niedrigen Impedanz beste Voraussetzungen für mobile Zuspieler. Aber bitte: Wer (außer Nomax und ein paar reichen Chinesen - Zielgruppe? - vielleicht) betreibt einen KH zum Preis von über 3.000 € mobil? Da wünschte ich mir doch eher eine Anpassung an stationäre KH-Amps im Highendbereich. Und die sind eben sehr oft (auch) im Röhrensektor zu finden.

                      Im Übrigen haben andere Hersteller im Nachhinein auch schon feststellen müssen, das sie mit höherohmigen KH im Highendbereich besser zurecht kamen. Audeze hat z. B. die Impedanz beim LCD 4 nachträglich stark angehoben. Beyerdynamic bietet KH z. T. mit unterschiedlichen Impedanzen an. Und Sennheiser lässt sich bei seinen Top-KH gar nicht erst auf niedrige Impedanzen ein. :teach:

                      Also meine Bitte an die Hersteller: bringt eine Version mit mindestens 300 Ohm (600 wären besser) für User von stationären Röhren-Amps.

                      Kommentar


                        #12
                        ....das hat meines Erachtens nix mit Neureichen zu tun.......es stellt sich die Frage wo ist Nachfrage grösser/geringerfeif:

                        Ist das Verlangen grösser nach einem Modell was leicht anzutreiben ist.....oder nach einem Modell was schwer anzutreiben istfeif:

                        NOMAXrost:

                        PS.auch bei Sennheiser ändern sich die Zeiten feif:
                        GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Niggo Beitrag anzeigen
                          Bislang konnte kein KH unter 250/300 Ohm an meinem Röhren-Amp sein volles Leistungsspektrum richtig ausspielen. So wird der Mysphere ohne Ausführung mit höherer Impedanz wahrscheinlich für meinen WA 22 auch weniger geeignet sein. Wobei ich die geplante Impedanzausrichtung des Mysphere nicht wirklich nachvollziehen kann. Klar, man hat mit der "super" niedrigen Impedanz beste Voraussetzungen für mobile Zuspieler. Aber bitte: Wer (außer Nomax und ein paar reichen Chinesen - Zielgruppe? - vielleicht) betreibt einen KH zum Preis von über 3.000 € mobil? Da wünschte ich mir doch eher eine Anpassung an stationäre KH-Amps im Highendbereich. Und die sind eben sehr oft (auch) im Röhrensektor zu finden.

                          Im Übrigen haben andere Hersteller im Nachhinein auch schon feststellen müssen, das sie mit höherohmigen KH im Highendbereich besser zurecht kamen. Audeze hat z. B. die Impedanz beim LCD 4 nachträglich stark angehoben. Beyerdynamic bietet KH z. T. mit unterschiedlichen Impedanzen an. Und Sennheiser lässt sich bei seinen Top-KH gar nicht erst auf niedrige Impedanzen ein. :teach:

                          Also meine Bitte an die Hersteller: bringt eine Version mit mindestens 300 Ohm (600 wären besser) für User von stationären Röhren-Amps.


                          Danke für die Bemerkung betreffend einer höher impedanten Ausführung.
                          Basierend auf die derzeitig zur Verfügung stehenden Muster Kopfhörer und des sehr spezifischen Impedanzganges von Mysphere könnte es durchaus sein, dass der Eine oder Andere zur Erkenntnis kommt, daß Mysphere auch am hochohmigen Ausgang von Röhrenverstärkern (OTL-Modus) sehr gut klingt.
                          Wir werden jedenfalls noch dieses Jahr entsprechende Vergleichstest mit höherohmigen Mustern machen um dies exakt verifizieren zu können.
                          Falls dadurch eine hochohmige Variante sinnvoll notwendig würde - werden wir dieses auch zusätzlich anbieten.
                          LG Heinz

                          Kommentar


                            #14
                            Falls dadurch eine hochohmige Variante sinnvoll notwendig würde - werden wir dieses auch zusätzlich anbieten
                            :daumen::daumen::daumen:

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von hrklg01 Beitrag anzeigen
                              Danke für die Bemerkung betreffend einer höher impedanten Ausführung.
                              Basierend auf die derzeitig zur Verfügung stehenden Muster Kopfhörer und des sehr spezifischen Impedanzganges von Mysphere könnte es durchaus sein, dass der Eine oder Andere zur Erkenntnis kommt, daß Mysphere auch am hochohmigen Ausgang von Röhrenverstärkern (OTL-Modus) sehr gut klingt.
                              Wir werden jedenfalls noch dieses Jahr entsprechende Vergleichstest mit höherohmigen Mustern machen um dies exakt verifizieren zu können.
                              Falls dadurch eine hochohmige Variante sinnvoll notwendig würde - werden wir dieses auch zusätzlich anbieten.
                              LG Heinz
                              Paltauf soll einen eigenen Röhren Amp dazu „schnitzen“ :zustimm:

                              http://www.paltauf.com/
                              Zuletzt geändert von FritzS; 06.10.2017, 15:32.
                              Fritz
                              KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
                              Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X