Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DC Audio AEON 2 Closed

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Ingo Litta Beitrag anzeigen

    Hi David,
    ......
    Einfach den Hörer auf den Kopp und von der Gattin anschreien lassen... das kriege ich hin ;-)

    Melde mich!
    Viele Grüße,
    Ingo
    Moin Ingo,

    dann hoffe ich, dass das nicht der ultimative Stresstest ist! Aber vielen Dank, dass Du dich dem freiwillig aussetzt!! Im Ernst: ein Hörer, der mechanisch extrem gut abschirmt (aber dann wirklich überdurchschnittlich gut), wäre für mich wirklich interessant. Ich höre mit Kopfhörern nur mobil (Nah-/Fernverkehr, Fahrrad etcetc..). Hier habe ich mich zwar schon an die kabellosen Bequemlichkeiten gewöhnt (zumal da das Telefon als Abspieler ausreicht), aber das ANC belastet meine Ohren einfach zu sehr. Auch Apples AirPods funktionieren bei mir nicht, die tun mir richtig weh. Vllt könnte man ja - zwecks Erkenntnisgewinn - beim Test das Praktische mit dem Unvermeidlichen verbinden: gibt es der Holden eventuell noch etwas zu beichten......???

    Erholsamen Feiertag euch allen!

    Grüße, D.

    Kommentar


      #17
      Lieber David,

      so, ich habe es hinter mir, zittere aber noch am ganzen Körper. Wahrend ich diese Zeilen schreibe, baut sich der Adrenalin-Level bei mir langsam ab...

      Also, der DCA Aeon Flow 2 Closed Back schirmt Aussengeräusche im Vergleich zum Fostex TH-900 MKII / TH 610 und beyerdynamic DT 1770 Pro deutlich besser ab und muss sich nur dem – recht schweren und physisch deutlich grösser dimensionierten – Sennheiser HD630 VB in diesem Aspekt knapp geschlagen geben.

      Ein schönes Wochenende wünscht

      Ingo
      Gewerblicher Teilnehmer
      Wiesbaden
      sigpic

      Kommentar


        #18
        Lieber Ingo,

        herzlichen Dank! TH-900 hatte ich auch schonmal. Da kann man ja kaum von Abschirmung sprechen. Die beiden anderen Modelle kenne ich leider nicht. Meinst Du der Hörer taugt um in Bus & Bahn gut hören zu können (oder - auch wichtig - in einem gut gefüllten Café), ohne die Lautstärke zu sehr aufdrehen zu müssen? Das wäre so mein Kriterium. Spannend wäre es auch, wie er sich klanglich gegen den Amiron (wireless) Copper schlägt....

        Nochmals vielen Dank!

        Grüße
        ​​​​​​​David

        Kommentar


          #19
          David, denke vergiss es gleich wieder für deinen Einsatzzweck. Abschirmung dürfte das kleinste Problem sein. Da hört man aussen eigentlich nichts. Problem dürfte die Leistung sein. An schwacher Quelle klingt er echt beschissen. Du brauchst Leistung und ich glaube jetzt nicht, dass du da einen micro DSD mitschleppen willst. Wie oben erwähnt, 50 oder 100mW reichen für den nie aus. Der ist wirklich für zu Hause an einem starken Verstärker um zu geniessen. Da ist er der Hammer. Aber unterwegs? Also ich würde da nicht die ganze Ausrüstung mitschleppen wollen. Denke da gibts geeignetere Modelle, auch wenn man Klangeinschränkungen in Kauf nehmen muss. Aber im Zug oder Bus will man eher etwas Unterhaltung und kein Highend Hifi.

          Kommentar


            #20
            Hi n8w,

            hm... ja, um einen zusätzlichen Player komme ich dann nicht herum - das ist schon klar. Aber das komme ich mit der derzeitigen Lösung (Ultrasone Signature DJ) auch nicht. Der spielt zwar am iPhone, fällt aber schon extrem schon gegen den Colorfly C10 ab (und das ist nun wirklich kein Top Player ;-).

            Aber vllt mir einem AK380 + Amp, so er mir mal günstig über den Weg läuft..... :-)

            Ist dann auch nix für 10min Radfahrer, aber für längere Strecken, wenn das zusätzliche Gewicht nicht sooo.....äh, eben ins Gewicht fällt. Naja. ist nicht ganz oben auf der Liste aber ich finde die Konstruktion super und wenn er auch so klingt.....

            Viele Grüße!
            D.

            Kommentar


              #21
              ja klingen tut er!! Höre gerade wieder damit! Das Ding macht echt süchtig, man kriegt nie genug davon und hört die ganze Sammlung durch!

              Kommentar


                #22
                Habe mal ein wenig quer gelesen und etwas widersprüchliche Informationen gefunden. In irgendeinem Test heisst es, der hier im Forum angebotene FiiO Q5S sei zu schwach (145mW an 32 Ohm), in einem Youtube Video soll angeblich ein Colorfly Red ausreichen (45mW an 32 Ohm).

                Wieviel Leistung braucht denn der Aeon um sein volles Potential zu entfalten?

                Dank & Gruß
                David

                Kommentar


                  #23
                  Ich habe jetzt nicht die Specs des Fiio vor mir, aber 400mW in 32 Ohm hat der locker. Das würde für den DC Audio ausreichen. Du meinst sicher den Audioquest Dragonfly Red und ja, dem würde mit 2.1 Volt Ausgangsspannung mitunter die Puste ausgehen.
                  Platz da, hier kommt der Landvogt!

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
                    Ich habe jetzt nicht die Specs des Fiio vor mir, aber 400mW in 32 Ohm hat der locker. Das würde für den DC Audio ausreichen. Du meinst sicher den Audioquest Dragonfly Red und ja, dem würde mit 2.1 Volt Ausgangsspannung mitunter die Puste ausgehen.
                    Schade, der Dragonfly wäre bedeutend komfortabler... Aber die 145mW habe ich tatsächlich verwechselt (beim Q5s). Es scheinen aber "nur" gut 220mW zu sein:

                    (https://fiio-shop.de/dac-mit-kopfhoe...r/872/fiio-q5s)

                    Also eher gut die Hälfte. Reicht das dann noch?

                    Kommentar


                      #25
                      Mit knapp einem halben Watt wärst du symmetrisch definitiv auf der sicheren Seite.
                      Platz da, hier kommt der Landvogt!

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
                        Mit knapp einem halben Watt wärst du symmetrisch definitiv auf der sicheren Seite.
                        OK, danke!

                        Kommentar


                          #27
                          Schöner Vergleich mit Elegia:

                          https://www.headphones.com/blogs/new...one-comparison

                          Kommentar


                            #28
                            So, nach mehreren Stunden hören und vergleichen mit meinen anderen KH mal ein etwas ausführlicherer Bericht.

                            Ich habe mir soeben auch gleich nochmals den Vergleichstest von Wolfgang betreffend Magnetostaten durchgelesen. Dort natürlich den Ether 2. Ich kann mir jetzt sein Urteil über den Aeon 2 schon denken. Dürfte sich vermutlich in vielem dasselbe wie zum Ether 2 handeln. Vieles was er dort beschrieben hat, erkenne ich bei diesem in der genau gleichen Art sofort wieder.

                            Extrem gelungen ist der Bass. Bildschönes stabiles Fundament, nicht zu viel, nicht zu aufdringlich, sauber bis in die tiefen Mitten. Die Mitten überlagert es dadurch nicht.

                            Mitten und Höhen, genau wie Wolfgang das beim Ether 2 beschrieben hat. Sauber, alles da, hochauflösend. Aber es fehlt etwas die Brillanz. Stimme vom Hauptsänger etwas weiter weg, Band kommt so mehr in den Vordergrund. Wie gesagt, es ist eine Traumabstimmung für viele Live-Alben, die aggressiv und höhenlästig aufgenommen sind. Mit meinem LCD-X kann ich die jeweils kaum hören, gibt regelrecht Kopfschmerzen. Ist dort eindeutig too much und man ist schlicht überfordert mit dem ganzen. Hier jedoch ein Traum, es ist dezenter, gelassener, gut verträglich um lange zu hören.

                            Bei Studioalben oder auch Konzerten welche nicht "übermischt" sind fehlt etwas die Brillanz. Es ist schwer das auszudrücken, bin daher extrem gespannt, wie Wolfgang das löst.

                            Das ganze lies mir keine Ruhe. Ich habe ja den RME mit EQ Funktion. Brauchte die EQ Funktion bisher nie, hat eigentlich immer gepasst. EQ sind ja in Hifi-Kreisen massiv verpönt. Aber was soll's, wichtig ist, was am Lauscher ankommt. Der RME hat 5 einstellbare Frequenzbänder. Die ersten beiden Bänder für Bass und untere Mitten auf Neutral gelassen. Das mittlere plus 1Db, die oberen Mitten plus 1.5DB und die Höhen auch plus 1.5Db. Siehe da, ein völlig neuer KE! So der "Vorhang" oben komplett weg, die Brillanz voll da, die Sängerin im Zentrum des Geschehens. Wirkte definitiv Wunder! Interessant auch, wie extrem gut der KH auf EQ reagiert. Es klingt nicht gekünstelt, aufgeblasen oder "Frisiert". Sondern wie wenn er so ab Werk kommt. Zeigt mir auch, es liegt nicht an der Dämmung der Treiber, sondern vermutlich direkt am Treiber selber, sonst könnte man ihn nicht so einfach korrigieren. So habe ich jetzt einen absolut brillianten Hörer mit glasklaren Höhen, einer enormen Brillianz, dazu das traumhafte Bassfundament! Bin sehr gespannt auch, mit welchen KHV Wolfgang testet. Denke eine Röhre kommt dem nicht so gut, der braucht eher einen glasklaren DAC. Vielleicht kann auch Wolfgang mit seinem mobilen DAC und der dortigen EQ Funktion das mal überprüfen. Wirklich interessant. Es zeigt auch, es würde nur ganz ganz wenig brauchen.

                            Ich habe die Kurve abgespeichert und kann sie so je nach Ausgangsmaterial zuschalten oder rausnehmen und dann passt es perfekt für alles.

                            Grundsätzlich muss ich aber klar sagen, der Hörer hat Charakter, eine einmalige Klangsignatur und der mit Abstand beste geschlossene den ich je gehört habe. Extrem hohe Auflösung, gute Räumlichkeit für einen geschlossenen und macht enorm Spass mit ihm stundenlang die Musik neu zu entdecken.



                            Kommentar


                              #29
                              http://www.hifiplus.com/articles/dan...ic-headphones/

                              Kommentar


                                #30
                                ein direkter Vergleich gg. den Focal Elegia würde mich brennend interessieren....
                                AK KANN cube | MacBook pro | audirvana + | NAS | Tidal | hifiman ananda | Focal Clear | Focal Elegia mit brainwavz Lederpads | InEar SD2 | 1more E1001 triple | Primare I22 | Canton vento 896

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X