Announcement

Collapse
No announcement yet.

Beyerdynamic T1

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Hallo Sven

    Ich hab einen meiner KH auch von Sonarworks korrigieren lassen.
    Machen gute Arbeit.
    Bin mir sicher Dein T1 klingt astrein 👍
    LG
    Rolf
    AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
    Focal Utopia+WyWires Platinium

    SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
    Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

    LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
    Magneplanar 1.7

    Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

    Comment


      Auch wenn es an dieser Stelle ein wenig Out Off Tropic ist aber am Ende lesen den Thread ja Freunde der Kopfwiedergabe und von daher ist es am Ende unterm Strich eben wieder weniger Out of Tropic.

      Ich höre seit einiger Zeit....mehrere Monate und auch sehr häufig mit einem Sennheiser IE 40 Pro In Ear und bin extrem positiv angetan von der Art und Qualität wie dieser spielt.Es spielt schon ohne jegliche Korrektur sehr linear mit einer leichten Bassbetonung.

      In Anbetracht der Summen die von KH Freunden oft für KHs ausgegeben werden kommt dieser mit seinen 92 Euro sehr sehr preisgünstig daher:
      https://www.thomann.de/de/sennheiser..._pro_black.htm

      Er ist auf jeden Fall sein Geld wert und auch darüber hinaus. Wer bei Thomann die Bewertung zu dem In Ear sieht der erkennt das ich da mit meinem Urtel nicht alleine dastehe...

      Ich hatte neulich am Rande auf dem Neumann Workshop die Gelegenheit auch einen IE 500 Pro das Topmodell aus der Reihe zur Probe nochmal zu hören -dafür nochmal einen schönen Dank an Roland Bachmann an der Stelle der das ermöglicht hat und der Kopfhörer legt nochmal eine Schippe auf den IE 40 Pro drauf.
      Die leichte Bassbetonung die der IE 40 Pro hat der IE 500 Pro nicht und ist damit in der Wiedergabe nochmal linearer und ein auch tick sauberer insgesamt. Es machte den Eindruck das beim IE 500 Pro die THD und IMD Werte nochmal zum IE 40 Pro eine Verbesserung erfahren haben aber das findet auch aus der Warte des IE 40 Pro alleine betrachtet alles schon auf einem grundsätzlich sehr sehr hohem Niveau statt...

      https://www.thomann.de/de/sennheiser_ie_500_pro_cl.htm

      Ich "erwische" mich sogar Zuhause dabei wenn ich dort Kopfhörer höre das ich in letzer Zeit nur noch zum IE 40 Pro greife der ohne das ich eine DSP Korrektur anwenden muss hinreichend linear und sauber spielt...

      Ich hatte mir den KH ursprünglich eigentlich für die mobile Verwendung zugelegt aber mittlerweile kommt er auch stationär zum Einsatz bei mir...

      Man kann mit dem IE 40 Pro und am Ende auf jeden Fall mit dem IE 500 Pro auch am Mischpult sitzen und eine Tonaufnahme abmischen ohne hinterher die Befürchtung zu haben das man da spezielle tonale Betonung reingemischt zu haben die sich hinterher als Irrtum erweisen.
      Am Ende verwundert das aber nicht sonderlich weil diese In Ears für Bühnenmusiker entwickelt wurden die schon sauber hören sollen wie sie spielen oder was sie gerade für einen Ton erzeugen...

      Grüße Truesound
      Last edited by Truesound; 14.12.2019, 19:54.
      Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

      Comment


        Originally posted by HearTheTruth View Post
        Hallo Sven

        Ich hab einen meiner KH auch von Sonarworks korrigieren lassen.
        Machen gute Arbeit.
        Bin mir sicher Dein T1 klingt astrein 👍
        LG
        Rolf
        Wie gesagt ich kann das hier nur schreiben wie meine Eindrücke sind und sie decken sich wohl dann auch mit deinen Eindrücken und ich kenne weitere Anwender die das auch so sehen. Ich arbeite damit seit ca. 4 Jahren und bin damit zufrieden wie am ersten Tag.Es ist also kein "Effektstrohfeuer" was da gemacht wird weil so etwas eine deutlich geringere Halbwertzeit oft hätte....
        Ich bin der Meinung das jeder KH Freund das einfach mal für sich ausprobieren sollte. In Anbetracht das heute von KH Freunden hohe dreistellige ja und sogar deutlich 4 stellige Beträge für Kopfhörer ausgegeben werden ist ein Ausflug zu Sonarworks das mal zu probieren ja finanziell schon regelrecht unerheblich...
        Man kann die gleiche Summe oder noch viel mehr auch für eine veränderte Kopfhörerverkabelung ausgeben was im Vergleich mit Sicherheit weniger bringt.

        Ich kenne ja die ganzen Diskussion zu den individuellen Frequenzgängen je nach Beschaffenheit des Hörkanals und das da jeder Mensch im Prinzip ein Unikat ist, aber das hilft ja alles nichts im praktischen Sinne sich darauf zu berufen und das Kopfhörermodell was es eigentlich nötig hat -der T 1 erste Generation ist ja ein treffliches Beispiel dafür- dann deswegen nicht mittels DSP doch zu korrigieren....
        Da keine Hardwareänderung vorgenommen wird kann mit einem Klick auf den Bypassbutton der ursprüngliche Klang des Kopfhörers ja auch wieder hergestellt werden wenn man befindet das man gerade das Musikstück ABC...ohne DSP Korrektur lieber hören möchte....

        Ein kleinen Tipp wer sein Kopfhörer jetzt zur Vermessung einschicken sollte.
        Es sollte technisch Ok sein und man sollte ihm wenn die Polster schon länger drauf sind oder Gebrauchserscheinungen haben vorher ein paar neue gängige Polster gönnen. So hat man immer einen gesicherten Status Quo das die Einmessung wieder stimmt wenn dieselben Polster neu und in Ordnung sind und eben nach nach längerem Gebrauch wieder erneuert werden müssen.
        Wenn man dann meint das man einen gerade ganz neuen Kopfhörer vorher eine Woche einspielen müsste der soll das eben vorher tun...Schaden kann es nicht.Wer Kopfhörerverstärker einsetzen sollte die auch noch Einfluss auf den Frequenzgang selber ausüben oder eben spezielle KHVs verwendet weil Elektrostaten zum Einsatz kommen der müsste dort vorher mal anfragen ob sie diverse KHV vor Ort haben oder ob der KHV mitgeschickt werden muss. Sonarworks selber verwendet an den Mess- und Hörplätzen als KHV RME ADI 2 DAC/RME ADI 2 Pro....also KHVs die im Prinzip wie ein Messverstärker agieren.
        Bei mir kommt ein Funk LPA 2A zum Einsatz als KHV der auch wie die RMEs sauber wie ein Messverstärker agieren.
        Auf der letzen Can Jam wo auch Herr Funk anwesend war und auch die Firma Audio Precision die Messtechnik für Kopfhörermessungen vorgestellt hat war man dort auf dem AP Stand nach Messungen auch des LAP 2 V4S sehr angetan von den Qualitäten der Funk KHVs...

        Grüße Truesound
        Last edited by Truesound; 14.12.2019, 20:51.
        Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

        Comment

        Working...
        X