Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Audiophile In Ears

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Audiophile In Ears

    Da ich der Meinung bin das das Thema hier etwas zu kurz kommt ,möchte ich mal eine Diskussion anregen.
    Ich glaube für manche ist ein In Ear nicht audiophil genug da er vom Hörgefühl nicht mit einem offenen Kopfhörer zu vergleichen ist.Doch ich denke das die Entwicklungen der IEs in letzter Zeit rasant fortgeschritten ist und einige Exemplare auf dem Markt gibt ,die sehr nahe an Overears herankommen. Ich selbst habe relativ selten welche getragen weil mir die Bühne zu sehr „ im Kopf“ angelegt war.Des Weiteren war der Bass immer entweder zu viel und hat die Mitten total zugemüllt oder der Bass war zu wenig und hat einfach keinen Spaß gemacht. Nun hatte ich die Gelegenheit einen Empire Legend-x zu hören.

    Dieser IE hat mich total überrascht. Was der an präzisen trockenen Bass angeboten hat war unglaublich. Er vermittelte mir das Gefühl vor richtigen Lautsprechern zu stehen.Die Mitten waren trotzdem sauber zu hören und er konnte eine Bühne weit außerhalb meines Kopfes abbilden.Sowas hatte ich bis dato noch nie von einem IE gehört.

    Nun möchte ich wie oben gesagt eine Diskusion anregen.
    Kennt jemand ähnlich IEs oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht ? Was ist Eure Meinung zu dem Thema? Ich bin gespannt.
    Meze Empyrean,Audeze LCD2,Empire Legend X,SP1000,SP2000,Chord TT2, A16 Realiser

    #2
    Die Affinität zu IE ist in den letzten Monate deutlich größer geworden .An anderer Stelle hatte ich es schon erwähnt .

    Wenn man als gegeben betrachtet das IE , auch mit anderen Kabeln eine Symbiose eingehen können , dann tat dies mit Sicherheit der RHA CL2 auch .

    Die Must Have Bedingung bei diesem IE ist der symmetrische Betrieb u n d dies nicht mit dem mitgelieferten symmetrischen Ag/Cu Hybridkabel .

    Eine weiterer Must Have Punkt für alle IE ist , inwieweit die Außenisolation erfolgt und wie die Schallabstrahlung des IE im Ohr ist .

    ...bei Umsetzung dieser Punkte , sind die Reviews die so im Netz kursieren doch hinfällig .

    Der AKG 812 jedenfalls konnte gehen , andere offene OE übrigens auch .

    Ein weiterer Punkt für mich ist der Mobility Faktor mit diesem IE , Haptik & Design sind fast Diskussions frei .

    Kommentar


      #3
      Mobilität ist natürlich der Hauptgrund weshalb man sich mit dem Thema IEs beschäftigt. Mit der Unterschiedlichkeit der Gehörgänge und der damit verbundenen Skepsis gegenüber Reviews muss ich Dir zustimmen. Deshalb sollte man sich immer selbst ein Urteil bilden. Die Suche nach den richtigen Eartips spielt dabei natürlich auch eine große Rolle.

      Dem Thema Gehörgang hatte sich ja Nuraphone einmal angenommen und führt eine dementsprechende Messung durch mit anschließender Anpassung. Allerdings haben sie das so grottenschlecht umgesetzt das man weit von einem HiFi Sound geschweige audiophilen Sound entfernt ist.
      Meze Empyrean,Audeze LCD2,Empire Legend X,SP1000,SP2000,Chord TT2, A16 Realiser

      Kommentar


        #4
        Zitat von Hifipaule Beitrag anzeigen
        Da ich der Meinung bin das das Thema hier etwas zu kurz kommt ,möchte ich mal eine Diskussion anregen.
        Ich glaube für manche ist ein In Ear nicht audiophil genug da er vom Hörgefühl nicht mit einem offenen Kopfhörer zu vergleichen ist.Doch ich denke das die Entwicklungen der IEs in letzter Zeit rasant fortgeschritten ist und einige Exemplare auf dem Markt gibt ,die sehr nahe an Overears herankommen. Ich selbst habe relativ selten welche getragen weil mir die Bühne zu sehr „ im Kopf“ angelegt war.Des Weiteren war der Bass immer entweder zu viel und hat die Mitten total zugemüllt oder der Bass war zu wenig und hat einfach keinen Spaß gemacht. Nun hatte ich die Gelegenheit einen Empire Legend-x zu hören.

        Dieser IE hat mich total überrascht. Was der an präzisen trockenen Bass angeboten hat war unglaublich. Er vermittelte mir das Gefühl vor richtigen Lautsprechern zu stehen.Die Mitten waren trotzdem sauber zu hören und er konnte eine Bühne weit außerhalb meines Kopfes abbilden.Sowas hatte ich bis dato noch nie von einem IE gehört.

        Nun möchte ich wie oben gesagt eine Diskusion anregen.
        Kennt jemand ähnlich IEs oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht ? Was ist Eure Meinung zu dem Thema? Ich bin gespannt.
        Hallo Paule,

        Ähnliche Erfahrung? Habe ich. Wollte letzten Sommer Musik hören und die Overears gingen an den warmen Tagen gar nicht. Hatte mit den magnetostatischen Audeze isine 10 angefangen die auch schon richtig gut klingen und habe mir anschließend die Audeze LCDi4 geleistet die preislich noch über dem Empire liegen. Klangeindruck ähnlich dem von dir geschilderten. Empfehle Dir den mal probezuhören. Der von goodnews angesprochene IE ist ja auch ein magnetostatischer IE. Den könntest du ja auch mal testen... Einen anderen Nicht-Magnetostaten habe ich noch von Dunu den 2002 der sich auch sehr gut anhört. Und die InEars von Final Audio (ich habe den OverEar Final Audio X) sollen auch sehr gut sein...

        Zu den isine 10 / 20 / i4 gibt es Testberichte von Wolfgang (fidelio)
        In dieser Kategorie:
        http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=240



        Grüße,
        Rainer
        Zuletzt geändert von rx3000; 27.01.2019, 10:09.
        KH-Kette: Cocktail-Audio N15D mit SSD -> T+A DAC 8 -> Eternal Arts TTP / Burson Conductor V2
        KH: Final Audio D8000 / Final Audio Sonourous X / Final Audio Pandora VI / Klipsch HP-3 / Quad ERA-1 / AKG K712 PRO mit Dekoni Elite Sheepskin Pads / Audeze LCDi4
        Verkabelung: Stephans (Solidcore) Netz-/Digital-/ Cinchkabel / Oyaide AR-910 XLR / Bow_Wazoo‘s KH-Kabel f. Quad ERA-1 und AKG K712 PRO / Mogami
        Zubehör: Telos Quantum Noise Resonator / Fisch Audiotechnik AFL Filterleiste

        Kommentar


          #5
          Da geht tatsächlich was

          Ich habe derzeit die neue Zenith Version des R1 von IMR im Zulauf. Der wird wohl meinen regulären R1 In Ear ablösen. Mal hören, ob er den wirklich zu toppen vermag... Oder meinen derzeitigen Liebling, den JOMO Haka. Ich werde jedenfalls hier berichten st:
          mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
          Roland

          ———————
          ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1 Zenith, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
          Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D

          Kommentar


            #6
            Ich besitze seit kurzen den Audeze Isine 20.
            Cooles Teil!
            Nachdem man verstanden hat wie dieses Teil "angezogen" wird und man mit ausgeprägten Mitten klar kommt, kommt man zu dem Schluss, einen verdammt guten IE eingeführt zu haben.
            Sehr offene (ist ja auch ein Offener) weite Bühne, keine IKL wenn man`s kann, gelingt mir bei anderen IE nicht, trotz eher warmer Abstimmung sehr detailliert.
            Der Unterschied zum i4 ist nicht so groß wie der Preis vermuten lässt, ich finde den 20er definitiv musikalischer.

            Grüße

            Kommentar


              #7
              Zitat von das vod Beitrag anzeigen
              Ich besitze seit kurzen den Audeze Isine 20.
              Cooles Teil!
              Nachdem man verstanden hat wie dieses Teil "angezogen" wird und man mit ausgeprägten Mitten klar kommt, kommt man zu dem Schluss, einen verdammt guten IE eingeführt zu haben.
              Sehr offene (ist ja auch ein Offener) weite Bühne, keine IKL wenn man`s kann, gelingt mir bei anderen IE nicht, trotz eher warmer Abstimmung sehr detailliert.
              Der Unterschied zum i4 ist nicht so groß wie der Preis vermuten lässt, ich finde den 20er definitiv musikalischer.

              Grüße

              Ein Track den ich zum VS iSine 20 Contra RHA CL2 gehört hatte war dieser :

              https://youtu.be/1V3auZ96GE0

              Um eine Referenz für die mögliche Soundstage der IE zu haben ,lief das Stück vorher über die LS .

              Der Audeze war für meine Ohren , viel zu breit in der Querachse und im Bass deutlich weicher , als der RHA und auch die Höhendarstellung fand ich beim RHA exakter .

              Die Eartips beim RHA haben keinen Schall-Kanal wie die üblichen Eartips , sondern plan mit dem Schallaustritt der IE .und absolut dicht in der Aussenisolation.

              Kommentar


                #8
                Besten Dank für den Hinweis. Den CL2 (800€ ?) kenne ich nicht, habe aber den T20 und finde den ok für zwischen durch und auch mal am Handy.
                Ich hatte in der Vergangenheit ein paar höherpreisige Shure (-900€) leihweise, aber die gefielen mir nicht. Der Sound beim Isine 20 ist einfach ein anderer, vielleicht ist das "anders" für mich das "besser".


                Grüße

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von das vod Beitrag anzeigen
                  Besten Dank für den Hinweis. Den CL2 (800€ ?) kenne ich nicht, habe aber den T20 und finde den ok für zwischen durch und auch mal am Handy.
                  Ich hatte in der Vergangenheit ein paar höherpreisige Shure (-900€) leihweise, aber die gefielen mir nicht. Der Sound beim Isine 20 ist einfach ein anderer, vielleicht ist das "anders" für mich das "besser".


                  Grüße
                  Wenn es passt ist doch alles gut !!

                  Kommentar


                    #10
                    . Die Must Have Bedingung bei diesem IE ist der symmetrische Betrieb u n d dies nicht mit dem mitgelieferten symmetrischen Ag/Cu Hybridkabel .
                    Welches Kabel nutzt du da beim RHA CL2 ?
                    Hast du evtl. einen Link?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von BerQiL Beitrag anzeigen
                      Welches Kabel nutzt du da beim RHA CL2 ?
                      Hast du evtl. einen Link?

                      http://www.rma-audio.de/?Do_It_Yours...wollisolierung


                      Obwohl ich zuerst dieses Kabel in Erwägung gezogen hatte

                      https://www.dienadel.de/van-den-hul-...l/a-353628543/

                      Das ganze Verflechtungs/ Verdrillungs Procedere hatte mich unabhängig vom Endpreis doch abgeschreckt !!

                      Bedeutet ein Kabel musste vor den Ohrbügel gecuttet werden , mit Voltometer +&- gemessen .

                      Beim CL1 hatte ich das Ag Originalkabel auf normalen XRL Stecker konfektioniert. Die Orto Plastik beim CL1 ist wieder entfernt und er wird für Outdoor / Mobilty genutzt . Der CL2 ausschließlich Indoor .

                      z.B. Lavrikabel kontaktieren und sich ein Kundenspezifisches Kabel anfertigen lassen , Chris von Achtung Audio ist auch hilfsbereit .

                      Möchte man dies alles nicht und das 2,5 mm Ag/Cu Hybridkabel von RHA , bei einem XRL Input , nutzen ...kann hier einem geholfen werden :

                      https://www.moon-audio.com/custom-4-...e-adapter.html
                      Zuletzt geändert von goodnews; 29.01.2019, 11:35.

                      Kommentar


                        #12
                        Hatte nun die Gelegenheit den Campfire Andromeda S zu hören.Ein sehr präziser IE mit einem wunderbaren klaren Klangbild. Mittenbereich wurde wunderbar abgebildet sodas Jazz und akustische Gitarren genau sein Zuhause sind.Auch eine sehr schöne breite Bühne.
                        Allerdings ist er mir im Bassbereich leider etwas zu schwach.Er kommt einfach nicht in den Tiefbassbereich wie der Legend x.
                        Die Suche nach Alternativen für den Empire geht also weiter. (Oder am Ende wird's dann doch der feif: )
                        Meze Empyrean,Audeze LCD2,Empire Legend X,SP1000,SP2000,Chord TT2, A16 Realiser

                        Kommentar


                          #13
                          Meine Alternative lautet nach wie vor IMR R1 feif:
                          mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
                          Roland

                          ———————
                          ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1 Zenith, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
                          Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D

                          Kommentar


                            #14
                            Angebot

                            Wenn sich jemand den IMR R1 mal zu Hause anhören möchte, bin gerade ch gern bereit, mein Exemplar für ein paar Tage auszuleihen. Ich habe eh zwei Paar hier :zwink:
                            mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
                            Roland

                            ———————
                            ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1 Zenith, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
                            Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Roland,

                              hast eine PN.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X