Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vergleich der besten High-End IEM

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vergleich der besten High-End IEM

    Hallo zusammen,

    zurzeit vergleiche ich 3 der wohl besten IEM der Welt. Der CAMPFIRE SOLARIS SE, der NOBLE KHAN und der EMPIRE EARS LEGEND X kämpfen um den audiophilen Thron im Reich der Zwergenkönige.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Kleine Giganten.jpg Ansichten: 0 Größe: 138,9 KB ID: 540548

    Natürlich schon bald auf Musicalhead!

    Lieben Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Dateien
    Meet the Musicalhead.de

    #2
    Hallo,

    da ich vor ca. 2,5 Jahren dank Thomas Halbgewachs von der Headphonecompany zum absoluten In Ear Freak mutiert bin und die „Elite“ dieser kleinen Stöpsel mittlerweile auch meinen hochpreisigen Over Ears vorziehe, kann ich als Besitzer eines u.a. Campfire Solaris SE und Empire Legend X absolut nachvollziehen was hier angekündigt wird.
    Als Klassik Hörer und absoluter Fan des Solaris SE mit seiner traumhaft ausgeglichenen, perfekten und weiträumigen Spielweise, muss man aber auch bei den In Ears wieder den Geschmack des einzelnen Hörers und seinem Musik Genre treffen. Denn auch ich greife manchmal zum Legend X der in Bass Qualität und Quantität selbst einen LCD-4 und Abyss mal locker in der 2. Reihe stehen lässt.

    Trotzdem sollte man hier deutlich herausstellen, das es 3 DER besten In Ears sind aber nicht für jeden DIE drei besten. Klar kann hier nur das getestet und verglichen werden was von der Headphonecompany zur Verfügung gestellt wird. Da sich in meinem privaten Portfolio aber noch einige andere Spitzen In Ears befinden, kann ich hier noch den Tipp geben vor einer Anschaffung auch folgende Kandidaten zu hören.
    Sony IER-Z1R, DUNU Luna und Final Audio A8000 (für diejenigen die gerade auf den Sound eines Beryllium Treibers stehen) und den Vision Ears Elysium, wenn es auch ein Custom sein darf.

    Abschließend kann ich als Besitzer der SR-009 Modelle, Abyss Phi TC, ZMF Verite und noch einige andere Over Ears sagen, das diese bei mir immer längere „Liegezeiten“ bekommen und ich final den hochwertigen In Ears nicht widerstehen kann. Sie machen klanglich einfach einiges besser.

    Und wie immer...alles nur meine Meinung!

    Viele Grüße

    Didi


    Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
    Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!

    Kommentar


      #3
      didi Welchen Verstärker nutzt du für den Vision Ears Elysium?

      Kommentar


        #4
        Spielt am Chord Hugo 2 herausragend gut.

        Viele Grüße

        Didi
        Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
        Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!

        Kommentar


          #5
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 611B99E3-723A-4864-8DAF-33F09410B562.jpeg
Ansichten: 627
Größe: 94,9 KB
ID: 540644 [/QUOTE=fidelio;n540546]Hallo zusammen,

          zurzeit vergleiche ich 3 der wohl besten IEM der Welt. Der CAMPFIRE SOLARIS SE, der NOBLE KHAN und der EMPIRE EARS LEGEND X kämpfen um den audiophilen Thron im Reich der Zwergenkönige.

          [/QUOTE]

          Einer fehlt hier meiner Meinung nach noch, der Final A8000. Kam gerade an

          028B0FC1-7BC0-498A-870C-BC7EE8DA166B.jpeg
          AB-1266TC, Stellia

          Kommentar


            #6
            Auf den Vergleich bin ich gespannt.Habe heute den Legend X gleich mal wieder ausgiebig gehört. Jedesmal wenn ich in nach längerer Pause wieder höre ,habe ich ein Lächeln im Gesicht .Der Bass und die Bühne finde ich einfach sensationell. Obwohl ich weiss das man diese Tonalität mögen muss. Was den Bass betrifft so habe ich den bei einem einzigen anderen Kopfhörer so gehört. Mir gefällts wenns mal wieder mehr sein muss ;-)
            Zuletzt geändert von Hifipaule; 08.03.2020, 20:52.
            Meze Empyrean,Audeze LCD2,Empire Legend X,SP1000,SP2000,Chord TT2, A16 Realiser

            Kommentar


              #7
              didi Kannst Du vielleicht einige Worte zum Vergleich Solaris vs. Dunu Luna schreiben? Vielen Dank!

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                ich habe den DUNU Luna erst frisch bekommen und kann deshalb noch keine ausführliche Klangbeschreibung abgeben.
                Was sofort auffällt ist, das er sehr direkt spielt und leicht zu einer helleren Abstimmung tendiert. Insgesamt würde ich ihn auf der neutralen und schlanken Seite einstufen.
                Für mich als Klassik Fan klingt z.B. eine Geige und ein Cello noch zu technisch. Vielleicht kommt da auch noch was.

                Der Solaris hat wesentlich mehr Druck im Bass und die natürlicheren Mitten mit mehr Präsenz und Klangfarbe. Die Höhen sind bei beiden sehr detailliert und präzise.
                Der Solaris macht den präziseren Raum in Tiefe und Breite mit einer perfekten Instrumentenplatzierung. Hier spielt der Luna leicht vordergründig und nicht so schön gestaffelt.

                Der Sitz des Luna im Ohr ist hingegen absolut perfekt. Selten solch einen angenehm zu tragenden In Ear gehört.

                Viele Grüße

                Didi

                Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
                Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von didi Beitrag anzeigen
                  Hallo,

                  ich habe den DUNU Luna erst frisch bekommen und kann deshalb noch keine ausführliche Klangbeschreibung abgeben.
                  Was sofort auffällt ist, das er sehr direkt spielt und leicht zu einer helleren Abstimmung tendiert. Insgesamt würde ich ihn auf der neutralen und schlanken Seite einstufen.
                  Für mich als Klassik Fan klingt z.B. eine Geige und ein Cello noch zu technisch. Vielleicht kommt da auch noch was.

                  Der Solaris hat wesentlich mehr Druck im Bass und die natürlicheren Mitten mit mehr Präsenz und Klangfarbe. Die Höhen sind bei beiden sehr detailliert und präzise.
                  Der Solaris macht den präziseren Raum in Tiefe und Breite mit einer perfekten Instrumentenplatzierung. Hier spielt der Luna leicht vordergründig und nicht so schön gestaffelt.

                  Der Sitz des Luna im Ohr ist hingegen absolut perfekt. Selten solch einen angenehm zu tragenden In Ear gehört.

                  Viele Grüße

                  Didi
                  Vielen Dank!

                  Kommentar


                    #10
                    Ich bin ja mal sehr gespannt auf das Ergebnis von Wolfgang. Seit Dienstag habe ich selbst den solaris hier, allerdings ohne SE. Einen großen Unterschied gibt es da bekanntlich nicht zwischen den zwei Varianten. Ein toller inear, aber ohne Einsatz des EQ ist er nicht wirklich hör-tauglich Nimmt man im Bereich zwischen 100Hz und 750Hz 3-4db weg und zwischen 4kHz und 8kHz ein paar db dazu erhält man einen inear der Referenzklasse. Was den Bass betrifft, sieht auch ein lcd xc alt dagegen aus. Das letzte mal, dass ich eine solche Qualität gehört habe, war noch bei meinem hek v2
                    Zuletzt geändert von neo171170; 04.04.2020, 07:20.
                    AK KANN cube | MacBook pro | audirvana + | NAS | Tidal | hifiman ananda | Focal Clear | Focal Elegia mit brainwavz Lederpads | InEar SD2 | 1more E1001 triple | Primare I22 | Canton vento 896

                    Kommentar


                      #11
                      @didi: Hast oder hattest du auch schon einen LCD-i4 und wie würdest du ihn im Vergleich zu den genannten IEMs einstufen?
                      Grüsse
                      Rene

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Nausta Beitrag anzeigen
                        @didi: Hast oder hattest du auch schon einen LCD-i4 und wie würdest du ihn im Vergleich zu den genannten IEMs einstufen?
                        Grüsse
                        Rene
                        Hallo Rene,

                        den LCD-i4 konnte ich vor längerer Zeit einmal hören und habe ihn vor einigen Wochen nochmal gehört.
                        Auch diesen finde ich sehr gut, klingt FÜR MICH allerdings nicht so ausgewogen wie der Solaris SE.
                        Gerade als Klassik Hörer lege ich auf Ausgewogenheit und extrem gute Mitten viel Wert. Hier würde ich dem Solaris SE leicht den Vorzug geben.

                        Viele Grüße

                        Didi



                        Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
                        Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Didi,

                          danke für die Antwort. Bei mir wäre es eher Singer/Songwriter und Live, aber auch da sind Mitten wichtig.
                          Klassik nur in geringen Dosen

                          Grüsse
                          Rene

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von neo171170 Beitrag anzeigen
                            Ich bin ja mal sehr gespannt auf das Ergebnis von Wolfgang. Seit Dienstag habe ich selbst den solaris hier, allerdings ohne SE. Einen großen Unterschied gibt es da bekanntlich nicht zwischen den zwei Varianten. Ein toller inear, aber ohne Einsatz des EQ ist er nicht wirklich hör-tauglich Nimmt man im Bereich zwischen 100Hz und 750Hz 3-4db weg und zwischen 4kHz und 8kHz ein paar db dazu erhält man einen inear der Referenzklasse. Was den Bass betrifft, sieht auch ein lcd xc alt dagegen aus. Das letzte mal, dass ich eine solche Qualität gehört habe, war noch bei meinem hek v2
                            Mit welchen Tipps nutzt du den Solaris? Deine EQ Einstellungen kann ich nicht nachvollziehen. Für mich klingt der Solaris ohne EQ bereits absolut perfekt. Für mich gerade mit Alben wie "Awase" von Nik Bärtschs Ronin die absolute Referenz. Ich höre seit 2 Monaten jeden Abend dieses Album mit dem Solaris. Das klingt für den einen oder anderen stupide, aber für mich ist das die absolute Perfektion. Und jeden Abend habe ich dabei das Gefühl, immer noch mehr in die Musik gezogen zu werden.
                            Platz da, hier kommt der Landvogt!

                            Kommentar


                              #15
                              bis auf die foamies hatte ich alle getestet. die mit dem kleinen "loch" waren die abstimmungstechnisch dunkelsten. besser waren die mit dem großen "Loch". Am besten gefallen mir jedoch weiterhin meine JVC tips. Inzwischen muss ich meine Aussage jedoch etwas zurücknehmen. Der Solaris hat inzwischen etwa 100 Stunden auf der Uhr und das ganze öffnet sich jetzt und wirkt lange schon nicht mehr so dunkel und muffig wie zu Beginn. Einige Aufnahmen höre ich zwar immer noch mit EQ aber "Awase" gefällt mir auch ohne EQ hervorragend. Ich bin wahrlich niemand der über die Maße an Einspielzeit glaubt, aber hier scheint das, was man in den Foren so liest, zuzutreffen. Die Empfehlung besagt, dass der Solaris 150-200 Stunden Einspielzeit bekommen soll. Ist vielleicht etwas übertrieben, aber grundsätzlich haben ihm die vielen Stunden ordentlich auf die Sprünge geholfen!! Letztlich ist es auch immer geschmackssache und die kurve des solaris zeigt auch, dass er recht warm abgestimmt ist. Mit der harman kurve hat das realitv wenig zu tun, aber auch die sagt ja nicht allen zu...
                              AK KANN cube | MacBook pro | audirvana + | NAS | Tidal | hifiman ananda | Focal Clear | Focal Elegia mit brainwavz Lederpads | InEar SD2 | 1more E1001 triple | Primare I22 | Canton vento 896

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X