Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

High End IEMs; wer kennt sich hier gut aus?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    High End IEMs; wer kennt sich hier gut aus?

    High End IEMs; wer kennt sich hier gut aus? Es gibt ja viele Neue auf dem Markt. Ich finde den IEM-Markt echt total unübersichtlich. Tausend Marken aus China, USA usw. Bei den großen OVER EARS ist es irgendwie einfacher vlt aber auch nur weil die IEMs für mich Neuland sind. Ich suche einen TOTL IEM der tatsächlich mit den großen Over Ears der oberen Spitzenklasse vergleichbar ist. Preislich aber noch unter 3000€. Ich habe auch schon selbst gesucht. Interessant finde ich:

    Fir Audio M4/M5
    64Audio
    Spear Labs Triton-1
    InEar PMX
    Campfire Andromeda/Solaris

    Final A8000
    Audeze LCD i4

    Der Final A8000 und der Audeze LCD i4 sollen wohl nicht ganz mithalten können.. da gehen die Meinungen etwas ausseinander.

    Wer kann hier etwas berichten oder ergänzen? Wer konnte die FIR AUDIO oder den Spear Labs Trition-1 hören?

    Ganz wichtig für mich: NEUTRALITÄT. . Tonal möglichst neutral dh für mich kein aufgedickter Bass. Ich mag keine fetten Bässe. Keine Microbühne alla Focal Utopia, keine Spassabstimmung wie bei Meze; am liebstem mit STAX Schmelz und Auflösung und HD800 Bühne... ach ja Klirr wie beim SR009 und ja Speed, Punch, Drive vom Abyss okay man darf ja noch träumen...
    Zuletzt geändert von taubenuss82; 10.04.2020, 23:27.

    #2
    taubenuss82 :

    ...höre dir einmal den NOBLE KHAN an. Teste ich gerade. Der kommt dem STAX aus meiner Sicht am nächsten. Tolle Bühne, exzellente Auflösung, präziser und neutral eingebundener Bass.

    Lieben Gruß
    Wolfgang
    Meet the Musicalhead.de

    Kommentar


      #3
      Alternativ kannst du dir noch den ProPhile 8 anhören, dem sagt man ebenfalls nach das er sehr neutral ist.

      https://www.inear-monitoring.eu/de/p...prophile-8.htm


      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Singxer SU6 --> Singxer SDA2 DAC --> NIIMBUS US4 --> AKG 812, Sennheiser HD800S, Audio Technica ATH ADX5000

      Kommentar


        #4
        Zitat von SirOli Beitrag anzeigen
        Alternativ kannst du dir noch den ProPhile 8 anhören, dem sagt man ebenfalls nach das er sehr neutral ist.

        https://www.inear-monitoring.eu/de/p...prophile-8.htm

        Marcos Model ist von der Tonalität her ganz gut gelungen...vorausgesetzt die richtigen Spin Fit's

        NOMAX

        PS.IEM'S...meine Meinung zur aktuellen unüberschaubaren Lage?je mehr Driver desdo mehr wird vermurxt zur Zeit...auch grösser und schwerer werden sie (wrong way)....am Ende wird es wieder dahin zurück laufen wo es heist
        Kleiner und feiner & weniger ist mehr

        Guter Tipp am Rande meinerseits...einfach mal Ende Juli die Augen offen halten beim Blick in die unendlichen Weiten dieser Galaxy
        Zuletzt geändert von Nomax; 11.04.2020, 12:47.
        GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

        Kommentar


          #5
          https://imracoustics.com/products/r3...-electrostatic

          Hier kann man mit Filtern bzw. verschiedenen Aufsätzen experimentieren.
          Hab mir zum testen erstmal den R2 red bestellt.

          Kommentar


            #6
            @Nausta:

            Wo kann man den zum Testen bestellen?
            --
            KH: Audeze LCD-2.1, Stax Lambda Signature // KVH: Stax TRM-T1S, Grace Design m903, Woo Audio WA22, Asus Xonar Essence One /// Quellen: Nouvelle Platine mit SPU Meister Silver MKII, audionet ART G2 mit G3 Update //
            VV: Music First Audio Reference Baby //
            LS: MEG RL-940, Abacus C2

            Kommentar


              #7
              Ich hab den red gekauft
              Erstmal zum „testen“, ob er (IMR) mir gefällt bzw. wie weit die Aufsätze funktionieren.
              Dann evtl in die höherpreisigen investieren. Kommt noch ein Model über dem Halcyon.

              Kommentar


                #8
                Dem TS könnte tatsächlich der Prophile 8 am besten gefallen. Von der Beschreibung des bevorzugten Klanges wäre das auch meine Empfehlung gewesen.
                Platz da, hier kommt der Landvogt!

                Kommentar


                  #9
                  Shure KSE 1500
                  Studio: Genelec 8351 + 7270, PrismSound Lyra, Mutec MC 3 USB, Mytec Brooklyn
                  Headphones: Stax 009, Stax Lambda PRO, AKG K 812, Audeze LCD XC Carbon, Shure KSE 1500, Shure SE 846, Akg K3003, Stagediver

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von fidelio Beitrag anzeigen
                    taubenuss82 :

                    ...höre dir einmal den NOBLE KHAN an. Teste ich gerade. Der kommt dem STAX aus meiner Sicht am nächsten. Tolle Bühne, exzellente Auflösung, präziser und neutral eingebundener Bass.

                    Lieben Gruß
                    Wolfgang
                    Danke Wolfgang der ist auch schon auf dem Schirm. Ich bin auch auf dein Resümee der drei IEMs sehr gespannt. Tolle Texte schreibst Du. Kompliment. Aber:
                    Ich wünschte mir von Dir etwas mehr Kritik. Also ruhig auch mehr dazu was nicht so gut ist; etwas mehr hervorheben. Du schreibst wirklich gut; Ich denke besser als alle hier (zumindest die ich hier kenne) aber deine Kritik ist so wie die eines "guten" Politikers. Daher entsteht oft der Eindruck es sei eine Rezision im Auftrag der Industrie. Dies habe ich Anfangs auch geglaubt. Ich nenne mal stichpunktartig zwei Beispiele: Focal Utopia; räumliche Abbildung oder Hifiman; Verarbeitung.
                    Ruhig etwas Nomax einfließen lassen. Der knallt schonungslos das raus was er denkt und ich denke viele finden das gut. Nicht vlt die Art und Weise aber aalglatte Reviews gibt es viele. Die will ich nicht lesen! Ich lese gerne Reviews. Ich mag es aber nicht wenn am Ende alles immer "super gut, klasse, sehr empfehlenswert, kaufen kaufen alles immer High End" usw ist; denn dem ist meistens nicht so.
                    Ich hab lange überlegt ob ich dies schreiben soll. Hab einiges gelöscht und umgeschrieben damit es nicht krumm kommt. Versteh mich richtig: Du bist ein wertvolles Mitglied dieser Runde und hast gute Ohren, kannst schreiben und kommst an die guten Sachen ran und das wichtigste: Du schreibst nicht aus kommerziellen Antrieb sondern aus Spass an der Sache; so wie wir alle hier. Mir ist die Kritik sehr wichtig weil was der Kopfhörer toll macht hört man meist an jeder Ecke aber die Schwächen werden oft garnicht oder nur sehr vorsichtig umschrieben. Das macht den Eindruck wann würde einen Werbetext lesen. Das Unvermögen des Kopfhörers muss meist aufwendig recherchiert werden. Nicht immer ist ein Hörtest für alle möglich und zugänglich. Durch entprechende Information würde sich auch so mancher Hörtest erübrigen. Weil zum Beispiel persönlich gewichtige Kriterien nicht erfüllt werden.

                    PS.IEM'S...meine Meinung zur aktuellen unüberschaubaren Lage?je mehr Driver desdo mehr wird vermurxt zur Zeit...auch grösser und schwerer werden sie (wrong way)....am Ende wird es wieder dahin zurück laufen wo es heist
                    Kleiner und feiner & weniger ist mehr
                    Zitat:
                    "Unter den Herstellern von In-Ears gibt es zwei Fraktionen. Die einen setzen darauf, konventionelle dynamische Treiber immer weiter auszureizen, die anderen setzen auf Balanced-Armature-Treiber (BAT), die ursprünglich aus der Hörgerätetechnik kommen. Konventionelle dynamische Treiber können sehr breitbandig eingesetzt werden, auf mehrere Wege kann man meist verzichten, weil ein Treiber das gesamte Hörspektrum wiedergeben kann. Allerdings lässt sich die klangliche Abstimmung im Wesentlichen nur über die Konstruktion des gesamten Treibers bzw. Kopfhörers beeinflussen. BATs sind meist nur schmalbandig einzusetzen, so dass man hier Mehrwegesysteme realisieren kann bzw. muss, was aufgrund der geringen Baugröße dieser Systeme auch bei einem In-Ear möglich ist. Der Vorteil ist, dass man die klangliche Abstimmung über die Auswahl und Anzahl der Treiber sowie über die bei Mehrwegesystemen notwendige Frequenzweiche vornehmen kann. Allerdings fängt man sich damit so gut wie alle Probleme ein, mit denen sich auch Konstrukteure von MehrwegeLautsprechern beschäftigen müssen. Das ist nicht nur der optimale Frequenzgang, sondern etwa auch das Phasenverhalten."
                    Quelle: Homepage InEAr Monitoring>Prophile 8>Download> Test InEar Prophile 8

                    Aus diesem Grunde hätte ich am liebsten einen Single oder Dual Treiber wie beim Final A8000 oder LCDI4 oder Emyprean aber leider ist ein einzelnes Breitbandchassis meist nicht wirklich in der Lage alle Kriterien zu erfüllen. Die meisten Singletreiber sind aufgepumpte Mitteltöner die die beiden Enden nicht wirklich können oder absolute Bassturbinen mit kaum Hochton oder wie Kompressionstreiber aus der PA Technik die für tiefe Töne vergewaltigt werden und dementprechend klingen...
                    Nomax hast Du den Final A8000 schon gehört? Ich meine Du hättest mal was dazu geschrieben? Oder war es der D8000?
                    Guter Tipp am Rande meinerseits...einfach mal Ende Juli die Augen offen halten beim Blick in die unendlichen Weiten dieser Galaxy
                    Du meist wahrschein von InEar einen neuen ProMission X? Zitat: "Ein High-End Kopfhörer aus einer anderen GalaXy"

                    Ich fasse mal zusammen:
                    Noble Khan
                    InEar Prophile8
                    R3 Halcyon
                    Shure KSE 1500

                    Vielen Dank für eure Vorschläge
                    Zuletzt geändert von taubenuss82; 12.04.2020, 21:30.

                    Kommentar


                      #11
                      taubenuss82 ...lass dich überraschen

                      NOMAX

                      PS.einen weiterer Tipp meinerseits...egal für welches Modell du dich letzten Endes entscheidest...eine Schwachstelle haben sie alle...es ist meistens immer der Ear Tip der im Lieferumfang mit dabei ist und so einem das wahre Potential verwehrt wird
                      Zuletzt geändert von Nomax; 12.04.2020, 22:07.
                      GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                      Kommentar


                        #12
                        Also Custom InEars um dieses Problem zu umgehen?
                        Hast Du den Final A8000 mal gehört?

                        Kommentar


                          #13
                          @taubenuss82:

                          Danke für deine netten Worte, aber auch für deine Kritik. Und vielleicht ein paar Worte von meiner Seite, um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Bist ja noch nicht sooo lange dabei.

                          Seit nunmehr 6 Jahren schreibe ich nun Rezensionen, welche ich zunächst im OEM Forum veröffentlicht habe, später dann auf meinem eigenen Blog Musicalhead. Für eine private und deutschsprachige Kopfhörer-Seite ohne kommerzielle Nutzung ist mein Blog auch nicht ganz unerfolgreich - monatlich lesen im Durchschnitt 6.000 Leser meine Test- und Hörberichte, zwischenzeitlich wurden auch ein paar davon ins Englische übersetzt und auf den Internetseiten der entsprechenden Hersteller unter den weltweiten Reviews veröffentlicht.

                          5.000 Leser sind übrigens in Deutschland, Österreich und der Schweiz ansässig, die restlichen 1.000 Leser verteilen sich tatsächlich auf USA, GB, Japan, etc. Einige Freunde habe mir deshalb vorgeschlagen, meinen Blog doch auch englischsprachig zu gestalten - um so die Reichweite zu erhöhen. Ich habe sogar kurzfristig darüber nachgedacht - es aber schlussendlich wieder verworfen. Noch mehr Reichweite - noch mehr Anfragen. Nein danke.

                          Den nun komme ich zum Grund, warum ich dir das alles schreibe. Kopfhörer sind nach wie vor mein Hobby. Und meine Freizeit ist leider meistens knapp bemessen. Aus diesem Grunde muss ich meine Testprobanden selektieren. Die Hersteller und Vertriebe offerieren mir nämlich inzwischen deutlich mehr Geräte im Monat, als ich überhaupt noch rezensieren kann. Und obgleich zwischenzeitlich schon über 100 Testberichte auf Musicalhead publiziert wurden, habe ich mir in den letzten Jahren wohl schon um die 500 Komponenten zu Gehör geführt.

                          Und nur für Gerätschaften, von denen ich auch nach einigen Wochen noch begeistert bin, opfere ich gerne meine spärliche Freizeit in Form eines schriftlichen Hörberichtes - über 50% werden in der Regel deshalb wieder an die Vertriebe retourniert. Oder bei Desinteresse meinerseits erst gar nicht geordert. Denn wer schreibt schon tagelang Rezensionen zu Geräten, welche einem musikalisch überhaupt nicht zusagen? Vor allem, wenn man nicht dafür bezahlt wird. Ich jedenfalls nicht. Dies ist wohl auch der Grund dafür, warum meine Testberichte weitestgehend positiv ausfallen.

                          Und nichts gegen Gregor (Nomax) - aber ein "Hörtest", welcher innerhalb einer Frist von gefühlten 5 Minuten verfasst wird, von der (oftmals destruktiven) Form einmal ganz abgesehen, wird Gerätschaften in diesen monetären Gefilden sicherlich nicht gerecht. Und den Herstellern/Entwicklern ebenso wenig.

                          Die Auflistung deiner genannten Favoriten ist im Übrigen ein typisches Beispiel dafür, dass die Hersteller in diesen Preisklassen alle ihre Hausaufgaben machen - alle 4 IEM klingen klasse und mit einer ähnlichen klanglichen Signatur, nur eben für unterschiedliche Präferenzen. Und dennoch hat es beispielsweise nur der NOBLE KHAN in meinen Vergleichstest (CAMPFIRE SOLARIS SE, EMPIRE LEGEND X) geschafft. Weil er mir persönlich am Besten gefällt. Und mein Vergleich auf Musicalhead soll IMO eben ein möglichst breites klangliches Spektrum abbilden. Damit für Jeden etwas dabei ist.

                          Denn niemand hat schließlich goldene Ohren.

                          Lieben Gruß
                          Wolfgang
                          Zuletzt geändert von fidelio; 13.04.2020, 07:22.
                          Meet the Musicalhead.de

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von taubenuss82 Beitrag anzeigen
                            Also Custom InEars um dieses Problem zu umgehen?
                            Hast Du den Final A8000 mal gehört?
                            Nein habe ich nicht....die mich kennen wissen das sie mich mit sowas nicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken können im höchsten Hochpreissegment ab 2000 Euro aufwärts.....die Zeiten sind schon längst vorbei...da gehört schon ein wenig mehr dazu um bei mir und meinem Golden Ear punkten zu wollen

                            NOMAX

                            PS.es gibt jedoch ganz eine besondere Spezies die es schafft und vielen anderen Welten voraus ist was die benötigte Passform/den Seal und vorallem was die Offenheit ihrer Tonalität anbelangt.....und sie wird es wieder sein

                            Und ganz ehrlich?wer würde den gerne den anderen nicht voraus sein

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_7580.JPG Ansichten: 0 Größe: 34,7 KB ID: 544575
                            Zuletzt geändert von Nomax; 13.04.2020, 08:57.
                            GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                            Kommentar


                              #15
                              Weil er mir persönlich am Besten gefällt.
                              Genau dies ist der Punkt.
                              Wie wir wissen - jeder hört anders.
                              Nur eine Vorauswahl kann man treffen für seine KH, InEar ect.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X