Announcement

Collapse
No announcement yet.

Eindrücke von der CanJam New York, Februar 2019

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Eindrücke von der CanJam New York, Februar 2019

    Hallo! Exklusiv fuer Euch hier bei open-end-music schreibe ich hier meine Eindrücke zur CanJam in New York 2019, im Maritott Hotel am 16-17. Februar.

    https://ibb.co/Yy7JK6V

    Als ich gegen 11 ankomme, ist noch relative wenig los. Zeit, die größten Wünsche sofort abzuhaken, nämlich den Abyss Diana Phi und den großen Bruder AB-1266 Phi (ich weiss aber nicht ob CC oder TC) anzutesten. Als ich ankomme, hört noch Steve Guttenberg den AB-1266, aber gleich danach bin ich dran. Im Gegensatz zu meinem Eindruck, den ich aus den Bildern gewonnen habe, finde ich den KH nicht absolut hässlich. Die Buegel sind leicht, die Konstruktion ist simpel und effektiv. Hätte ich als Metal-head Anfang der 80er einen KH konstruieren sollen, dann hätte er so ausgesehen. Es stört mich, dass der obere Rahmen wie ein Kleiderbügel nicht im geringsten flexibel ist – beim Abnehmen als Brillenträger unangenehm aber nicht weiter schlimm. Insgesamt: Cool, aber nicht “sophisticated”. Gar nicht. Jedenfalls, zum Sound, ich kann beim Setup den angeschlossenen ipad abklemmen und mein eigenes iPhone anschließen, um die Musik zu hoeren, die ich kenne. Der AB-1266 enttäuscht nicht, die Soundstage ist gewaltig und liefert einen tollen Bass, heftig aber ohne zu dominieren. Die Mitten sind leicht zurückgesetzt, aber mit großer Dynamik. Ich bin sehr zufrieden mit dem Klang und überraschenderweise mit dem Komfort. Die kleine Schwester Diana ist aber für mich weniger interessant. Die gesamte Passform des KH missfällt mir, und er sitzt gar nicht angenehm auf meinem Kopf. Der Klang ist sehr gut, aber die Bühne ist eben nicht so groß wie beim Bruder, und das ist wohl genau das spannende beim AB-1266 Phi.

    Ich rede noch ein wenig mit Eric und Joe, es ist angenehm und sie betonen ihre Konzentration auf den mobilen Markt (da ich meine Befürchtung äußere, dass sie bald mit einem neuen Phi CC Plus daherkommen). Sie sind eben auch New Yorker, und damit gewiefte Marketeers. Die angesetzten Abyss Preise muss man wohl auch im Kontext der Firma sehen, in New York sind USD4000 (Diana) und USD5000 (AB-1266) weniger als … sagen wir mal in Rumänien. Das ist zwar für den internationen Marktpreis nicht maßgeblich, sollte aber erklären warum bei Amerikanern die Preise eben höher sind – es ist hier nicht mal eine Monatsmiete.

    https://ibb.co/G07XFjL
    https://ibb.co/S3kjxxt

    Abyss ist der Tisch mit dem meisten Verkehr, aber er ist auch klein. Sehr groß ist Focal vertreten, und mehrere Stellia sind aufgestellt. Der neue geschlossene KH gefällt mir in echt viel besser als im Promo Material, er sieht elegant aus. Auch das mitgelieferte 3,5mm Kabel fühlt sich sehr gut an. Klanglich ist das immer so eine Geschichte bei einer CanJam, es gibt ja viele Nebengeräusche, aber ich fand Stellia … sehr gut. Aber nicht so gut, dass ich meinen Utopia aufgeben würde, auch da ich einige Materialien des Utopia hochwertiger finde. Aber insgesamt macht der neue geschlossene KH einen sehr, sehr runden Eindruck, Klang, Aussehen, Zubehör, alles passt. Ich frage einen Mitarbeiter, wann der nächste Focal käme (hat er die Ironie verstanden?) und er antwortet, jetzt wäre das Line-up nun vollständig. Glauben wir ihm das?

    https://ibb.co/Cw0NYFc
    https://ibb.co/ysKTGxK

    Als naechstes ist Chord dran, die ihr Flagschiff Dave mit einem Audeze LCD-4 ausgestattet haben. Der Klang der DAC/Amp Kombo ist wirklich sehr gut, aber das setzte ich bei dem Preis voraus. Ich entdecke Rob Watts am Stand und frage ihn, was es mit Crossfeed auf sich hat, bei meinem Hugo2 macht Crossfeed 1-2-3 den Sound “fuzzy” (wie schreibe ich das auf Deutsch? – verschwommen). Er erklärt mir, welchen Effekt er mit der Anhebung der Frequenzen erzielen möchte, und wir einigen uns darauf, dass jeder seine Präferenzen hat. Fuer ihn ist es Weite, bei mir ist es “Punch”. Den Dave hätte ich gerne.
    https://ibb.co/1zRZYG7
    https://ibb.co/rZxmV42

    Weiter geht es zu ifi, um ihren iESL in Kombination mit dem ifi Pro iCan auszuprobieren. Mit einem Stax SR-009S gefällt mir das ganz wunderbar, eine hervorragende Dynamik und mit XBass auf 40HZ hat der Stax bassgewalt und ungeheure Dynamik. Moment, hatte ich das nicht bereits zum Abyss AB-1266 geschrieben? Im Raum von Kimber Kable habe ich Gelegenheit, den Abyss AB-1266 und SR-009S direkt von der gleichen Quelle zu vergleichen. Und was für ein Vergleich das ist. Ich liebe meinen Utopia, aber gegenüber Abyss und Stax müssen sie sich wohl geschlagen geben, zu sehr harmonisiert alles, zu viel größer ist deren Buehne. Und hier kommt dann doch das Design des Abyss ins Spiel, den im direkten Vergleich ist der SR-009S eben ein professionelles Produkt, ein hochpreisiges Stück Tech mit dem ich spüre (wie beim Utopia), dass ich es viele, viele Jahre benutzen möchte. Beim Abyss habe ich trotz der größeren Bühne und des subjektiv tieferen Basses (aber es fehlt sehr, sehr wenig zum Stax, insbesondere wenn ich mir die XBass des ifi iESL in Erinnerung rufe) das Gefühl, dass die Metallkonstruktion mich nach Ende des Novums, nach der Gewöhnung mich im Alltag nerven könnte. Und ein so teurer KH muss perfekt sein, und das erscheint mir beim Stax mehr so.

    https://ibb.co/NsKpWBm
    https://ibb.co/2sHtdqd

    Aber halt, hatte ich nicht noch etwas vergessen auf meiner Liste? Natürlich, da ist ja noch Mezes Empyrean, und der ist bei der CanJam sehr angesagt. Meze ist ein einem eigenen Raum und ein Empyrean, mit einem hübschen Silberkabel mit einem Chord Dave verbunden, wartet da auf mich. Ich hatte den Empyrean bereits 30min auf einem DAP gehört, aber der Dave katapultiert den KH in eine andere Liga. Sehr ausgewogen ist der Klang, mit den sehr bequemen Stoffpostern geht er in eine entspannt dunkle Ecke, die Präsentation stimmt. Griegs aufregende Choräle und Orchester klingen aufregend aber nicht zu aufregend dynamisch (wie etwa beim Utopia), der Bass ist füllig und wohlklingend ohne zu dominieren. Ich finde den Empyrean einfach angenehm und denke mir, wenn ich nur einen KH mein Eigen nennen dürfte, dann wäre es wohl dieser. Und auch als Ergänzung zu meinem ultra-dynamischen Utopia wäre der Empyrean sehr willkommen. Ja, Meze ist hier wirklich ein großer Wurf gelungen.

    https://ibb.co/5jrhTGB

    Soweit also meine Eindrücke, insgesamt waren natürlich alle Kopfhörer klanglich auf sehr hohem Niveau, niemals hätte ich gedacht, dass “Heimaudio” so gut klingen kann. Aber wenn ich Fazit ziehen sollte, würde ich sagen, der Empyrean ist ein wunderbar musikalischer “gut für alles” KH. Der Stellia ist ein geschlossenes Pendant zum Utopia und ist ebenfalls fantastisch. Wer das alles noch mit mehr Dynamik toppen will der greift zu Stax (und ich wuerde XBass dazunehmen, dann fehlt nichts). Und wer auf abgedrehte Metallkonstruktionen steht, der greift zum Abyss AB-1266.

    Soweit von mir aus NYC
    Last edited by Hoegaardener70; 17.02.2019, 01:17.
    AB-1266TC, Stellia

    #2
    Ein höchst kurzweiliger und sehr informativer Bericht!
    Herzlichen Dank dafür!

    Beste Grüße
    Thomas

    Comment


      #3
      Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! So macht Forum Spaß!
      :dank:
      HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Meitner DA1 V2, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

      Comment


        #4
        Eine Monatsmiete von 5000USD kann ich nicht glauben. - sorry

        Comment


          #5
          Originally posted by Lani View Post
          Eine Monatsmiete von 5000USD kann ich nicht glauben. - sorry
          Ist das alles, was Dir dazu einfällt?
          HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Meitner DA1 V2, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

          Comment


            #6
            Hallo Hoegaardener,

            der Bericht ist :huld: . Vielen Dank dafür! So etwas zu lesen, das macht richtig Spass.

            Da hast natürlich auch ganz, ganz feine Sachen gehört. Dass der Empyrean mit einem Silberkabel richtig aufblüht, könnte ich mir auch vorstellen.

            VG Uli

            Comment


              #7
              Vielen Dank, super geschrieben! Und das in Echtzeit und exklusiv für unser Forum!

              Comment


                #8
                Hallo Hoegaardener70 .

                Danke für den interessanten Bericht .
                Vielleicht gibt es noch einen Teil 2 ?
                Bist auch ein wenig zu beneiden für
                Deinen Besuch von der Messe in New York !
                Noch eine angenehme Zeit dort .

                Comment


                  #9
                  Originally posted by Lani View Post
                  Eine Monatsmiete von 5000USD kann ich nicht glauben. - sorry

                  https://www.nyhabitat.com/de/new-york-preise.html


                  Der Preis scheint auf den ersten Blick nicht unüblich zu sein...


                  Sorry für OT.

                  Comment


                    #10
                    :daumen:
                    Und bist du auch mal bei unserer deutschen "Hoffnung" AudioValve vorbei ? Helmut ist ja extra rüber geflogen.

                    Comment


                      #11
                      Originally posted by Lani View Post
                      Eine Monatsmiete von 5000USD kann ich nicht glauben. - sorry
                      Guckst du hier:
                      https://www.google.co.uk/amp/s/www.z...ring-2018/amp/

                      Der Preis ist im Durchschnitt 3600 in Manhattan fuer eine 1-Zimmerwohung.
                      Und das ist ein Zimmer und schließt als Durchschnittswert die “Rent Controlled” Apartments mit ein. Auf dem Markt gibt es kaum 2-Zimmer Apartments unter usd4600. Haengt Natuerlich von der Gegend an, je nach Lage (ist aber immer noch erstaunlich teuer, auch in Jersey und der Bronx).

                      Haha, aber eigentlich ging es ja um Kopfhörer. Ich wollte nur erklären, warum NY Firmen wie Abyss oder Grado eben auch nach den Preisen in Ihrem Heimatmarkt abgreifen. Gerade Abyss schreibt ueberall, “Made in New York”...
                      Last edited by Hoegaardener70; 17.02.2019, 14:47.
                      AB-1266TC, Stellia

                      Comment


                        #12
                        Originally posted by TheDuke View Post
                        :daumen:
                        Und bist du auch mal bei unserer deutschen "Hoffnung" AudioValve vorbei ? Helmut ist ja extra rüber geflogen.
                        Ich gehe heute nochmal hin, dann halte ich mal nach AudioValve Ausschau. Zwei KH habe ich naemlich vergessen anzuhoeren, Sennheisers HD-820 und Sonys In-ear IER-Z1R.
                        AB-1266TC, Stellia

                        Comment


                          #13
                          Originally posted by Hoegaardener70 View Post
                          Ich gehe heute nochmal hin, dann halte ich mal nach AudioValve Ausschau. Zwei KH habe ich naemlich vergessen anzuhoeren, Sennheisers HD-820 und Sonys In-ear IER-Z1R.
                          Helmut hat wohl die komplette Hifiman Palette und Audio Technica dabei.

                          Comment


                            #14
                            Wahnsinn - das OE-Forum hat einen eigenen Auslandskorrespondenten!
                            Respekt!
                            Das soll uns erst mal einer nachmachen.
                            Aber im Ernst: Vielen Dank an Hoegaardener für diesen spannenden Bericht aus erster Hand!:dank:
                            Hat Spaß gemacht, somit fast live dabei zu sein.

                            Dir noch einen spannenden Tag heute auf der CanJam!

                            Schönen Grußrost:
                            Carsten
                            PS Audio P3, Ayon CD-10 II Signature , AudioValve Solaris, Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor, Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver, PS Audio AC12, HMS Suprema Netz- und XLR-Kabel.

                            Comment


                              #15
                              Originally posted by Hoegaardener70 View Post
                              Ich gehe heute nochmal hin, dann halte ich mal nach AudioValve Ausschau. Zwei KH habe ich naemlich vergessen anzuhoeren, Sennheisers HD-820 und Sonys In-ear IER-Z1R.
                              Na, dann grüße bitte den Helmut Becker aus der Heimat rost:

                              Und lass uns bitte aber auch wissen, wie du den HD820 speziell im Vergleich zum Stellia empfindest.

                              Vielen Dank vorab und viel Spaß am Tag 2 der CanJam NYC!

                              Beste Grüße
                              Thomas

                              Comment

                              Working...
                              X