Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MySphere: 312 € nur fürs Probehören?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Leider die gleiche Antwort wie schon im Olymp. Von wegen Kostenbeitrag. Was bitte schön kann in einer Woche an einem Kopfhörer kaputtgehen ? Und wie hoch ist denn der Stundensatz für's Reinigen und vor allem was soll da gereinigt werden ? Wir reden hier ja nicht von einem inear. Und der Versand wird wohl auch nicht bei 300€ liegen :zwink:.
    Sorry aber mir ist das vollkommen unverständlich warum man das so macht. Wieso nicht x Stück einfach nur für die Ausleihe benutzen und diese dann rum schicken.

    Noch eins. Wenn wir (anderes Forum) einen Kopfhörer auf eine Rundreise schicken, dann kommt der exakt im selben Zustand wieder beim Eigentümer an wie abgeschickt.

    Kommentar


      #62
      Wie schon um Mysphere Thread geschrieben:

      Ich kenne nun beide Seiten!
      Die Argumente von Heinz sind nachvollziehbar.
      Eine kleine Firma kann sich es nicht leisten der „Marketingabteilung“ ein Dutzend (oder mehr) Test-Exemplare zu überlassen, die sie dann als Marketingausgaben steuerlich als verloren gegangen absetzen.

      Andrerseits will ich, wenn ich einen teuren Kopfhörer kaufe, ein Exemplar erhalten, dass garantiert, außer dem Personal des Herstellers, noch niemand in der Hand oder auf dem Kopf getragen hat.

      Ein möglicher Ausweg, Rückläufer kontrollieren, überarbeiten und (so wie es Apple macht) als „Refurnished“ etwas günstiger verkaufen.

      Eine andere Idee, eine Kaution verlangen, die dann, nach Abzug von Versand- und Handlingkosten, je nach Wunsch wieder rücküberwiesen oder bei Kauf gutgeschrieben wird. Ein Handwerker kennt sein Gegenüber meistens, Heinz kennt diese in der Regel nicht und kann nicht beurteilen ob er den Kopfhörer wieder zurück bekommt. Klagen ist international bei dieser Summe zwecklos.

      Ich verstehe den Konsumentenschutz, ich verstehe aber auch kleine „Handwerksbetriebe“ (das trifft ja alle Branchen) die nicht soviel Luft nach oben wie Großkonzerne haben! Ein kleiner Betrieb kann, bei zuviel an Großzügigkeit, schnell mal Pleite machen.

      Die Balance zwischen Konsumentenschutz, wirtschaftlichem Denken und Kundenfreundlichkeit ist nicht immer leicht zu halten.

      Ich hoffe meine Meinung ist in diesem Konflikt hilfreich!
      Zuletzt geändert von FritzS; 17.07.2018, 08:18.
      Fritz
      KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
      Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

      Kommentar


        #63
        Guten Morgen,

        ähnlich wie "The Duke" sehe ich aus dem gestrigen Platzieren dieser Themen im FAQ-Thread nur wenig zusätzlichen Erkenntnisgewinn.

        Wir wissen jetzt, zu welchen Sachverhalten sich LB-acoustics konkret äußern will und zu welchen (auch auf Nachfrage) eben nicht.

        Das hat man zu akzeptieren, es dürfte m. E. wenig Nutzen stiften, den Faden hier noch weiter zu spinnen.
        Es ist das gute Recht der Firma, geschäftspolitische Entscheidungen nach eigenem Ermessen zu treffen und diese dann zu kommunizieren bzw. zu kommentieren (oder eben auch nicht).

        Das gute Recht des potentiellen, ernsthaft interessierten Kunden ist es dann aber auch, seine persönlichen Schlüsse daraus zu ziehen.
        Und das hat in keinster Weise etwas damit zu tun, dass man hier einem Produkt oder einem Unternehmen Schaden zufügen möchte.

        Ich persönlich habe als Besitzer des K 1000 (seit 26 Jahren...) über die vergangenen Monate die Entwicklung rund um den MySphere wirklich aufmerksam verfolgt (sowohl in den Foren als auch via Newsletter) und hatte mich sehr auf einen Nachfolger dieser Legende gefreut (den ein oder anderen Händler habe ich sicher extrem genervt mit der stetigen Nachfrage, ob er denn dieses Produkt ins Sortiment bekommt - bis eben dann klar war, dass der MySphere nur im Direktvertrieb zu ordern ist).

        Aber in meinem Fall (unter inhaltlicher wie auch emotionaler Abwägung aller derzeitigen Sachverhalte) heißt das Fazit nun: NotMySphere.

        Dem Unternehmen LB-acoustic wünsche ich dennoch viel Erfolg.
        In dem Produkt steckt ganz sicher innovative Ingenieurskunst und vor allem Herzblut und auch das wirschaftliche Wagnis verdient Anerkennung.
        Gerade deshalb würde ich mir aber wünschen, wenn man das Vertriebskonzept nochmals gründlich überdenken würde.

        Und allen Besitzern des MySphere natürlich auch viel Freude mit diesem KH, auf dass er deren Erwartungen dann auch in jeder Hinsicht erfüllt.

        Beste Grüße

        Thomas

        Kommentar


          #64
          http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=182

          NOMAX:mussweg:
          GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

          Kommentar


            #65
            Also - auch andere Firmen haben wunderbare KH - ohne vorher 300 zu blechen

            Mir gefällt der K1000 übrigens besser

            Kommentar

            Lädt...
            X