Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grado GS3000e

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Grado GS3000e

    Hallo zusammen,
    hier auf Fledermaus Hans Wunsch ein Kurzbericht vom Grado GS3000e






    Geliefert wird wie üblich in der bekannten Pappe.Darauf ein großer Produktaufkleber mit Foto des KH und
    ein kleiner Aufkleber mit einem stolzen "Handmade in Brooklyn"
    Trotz eines Frequenzganges von 4-51000 Hz wird weiterhin auf eine High-Res Zertifizierung verzichtet.
    Dabeigelegt wird ein 4,5m langes Verlängerungskabel und ein Adapterkabel von 6,3 Buchse auf 3,5 Klinke.

    Der Kopfbügel ist breiter als beim GH2,aus Nappaleder und gepolstert.
    Sitzt am Anfang etwas stramm,passt sich nach einiger Tragezeit von allein an.Den Bügel vom GH2 mußte ich
    dagegen etwas zurechtbiegen.
    Der GS3000e passt auch auf einen kleinen Kopf was beim PS1000 einfach nur als unmöglich zu bzeichnen ist.
    Der ist nur was für Schwelleköppe.
    Die großen Earpads für die 50mm Treiber sind typisch Grado und nichts Neues.
    Sein Gewicht auf der Küchenwaage mit rudimentärer entlastung des festverbauten und 0,5mm dickerem Kabel
    gegenüber des GH2 liegt bei ca.285g was zum Langzeithören einlädt.

    Mit seinen 32 Ohm Impedanz braucht er eine klare Kante,d.h. am besten einen KHV mit einer Ausgansimpedanz gen 0 Ohm.
    Bei mir hat er mit dem Phonitor X seinen Partner gefunden.
    Nach ca.130 h Spielzeit ist er richtig eingerastet.

    Seine Grundabstimmung liegt des Cocobolo Holzes wegen im warmen Bereich.
    Vorallem Holzinstrumente profitieren von diesem Holz.

    Für seiner Größe entsprechend bringt er eine schöne Räumlichkeit und Instrumentenseperatierung mit.
    Da auch er mehr direkter spielt bleibt die Bühne überschaubar.

    Der Bass geht bis runter in den Keller aber hier fehlts doch etwas an Druck was aber je nach Aufnahmequalität und Genre
    kein Manko sein muß.Man schaue sich mal nur das damalige Gemecker über den Bass des HD800 an...
    Er fügt sich nahtlos ins Klanggeschehen ein und haut auch auf die Pauke wenns sein muß.

    Zu den Mitten kann ich nur sagen:Einfach gradomäßig toll,Stimmen wunderbar vorgetragen und Gitarren geben alles.

    Die Höhen scheinen gegenüber dem GH2 etwas abgerundeter,smoothiger ohne dass die sehr gute Aulösung
    darunter leidet.

    Dieses Alles fügt sich leichtfüßig und schnell zu einem sehr musikalischen Bild zusammen das Fußwipper und Kopfnicker garantiert.
    Man könnte schnell sagen ein erwachsener GH2 aber der GS3000 ist schon eine Präferenz für sich.
    Der GH2 ist für mich wie guter Rotwein,der GS3000e wie guter Rotwein mit Zigarre.
    Ob der Aufpreis der Zigarre es Wert ist muß halt jeder für sich entscheiden aber 2099€ sind ja heutzutage eher im moderaten Bereich anzusiedeln.
    Der GH2 kommt jetzt nur noch bei schlechteren Rockaufnahmen zum Einsatz denn das ist nicht so die Stärke vom GS3000.

    Für mich ist er ein totaler Genußhörer der immerwieder mit Nuancen daherkommt die überraschen.
    Der GS ist der 2.Grado der mir richtig gut gefällt,schaun mer mal was da in Zukunft noch kommt.

    Gruß Micha
    Sennheiser HD540 Ref II/Grado GH2/Stax SR007MK1- L700-Lambda Normal/1More E1001
    Violectric V850/Spl Phonitor X/Audiovalve Solaris/Stax SRM 006t/C3g Twin Tube Amp/Xonar Essence STX
    Marantz HD-CD1/Yincent CD200

    __________________________________________________
    Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance

    #2
    Hallo Micha,
    danke für deine klanglichen Eindrücke zum GS3000. Kann ich so nur bestätigen.:dank:
    Lieben Grußrost:
    Wolfgang
    Meet the Musicalhead.de

    Kommentar


      #3
      Danke toledo für den Interessanten , Informativen Bericht .

      Klangvolle Grüße , Peter .

      Kommentar


        #4
        Grado GS 3000e

        Guten Abend Micha,


        vielen Dank für deinen informativen Bericht über den GS 3000e. Der ist ja wesentlich umfangreicher ausgefallen, als ich zu hoffen wagte.
        Und er enthält eine Information die ich schon überall gesucht, aber nirgends gefunden hatte, nämlich das Gewicht. Das wird immer schamhaft verschwiegen. Da hatte ich schon Bedenken, daß es sehr hoch sein könnte, denn das Cocoboloholz ist schwer. Schwerer als Wasser, so daß es nicht schwimmt. Das ließ mich schlimmes befürchten. Aber die von Dir gemessenen 285g sind ja durchaus im grünen Bereich, so daß einem Langzeithören nichts im Wege steht.
        Auch die Beschreibung zur Passform am Kopf lässt mich hoffen, daß er auch bei mir passen könnte, denn die PS-Modelle sind mir zu schwer und sitzen auf meinem Kopf nicht richtig.
        Deine Bildhafte Beschreibung :" Der GH2 ist für mich wie guter Rotwein, der GS 3000e wie guter Rotwein mit Zigarre", finde ich richtig Klasse und als Zigarre womöglich sogar die Monte Christo No. 1. Da ich auch Rotwein liebe und früher ab und zu eine gute Zigarre geraucht habe, kann ich das gut nachvollziehen.
        Ja diese Beschreibung macht richtig Appetit ihn doch mal anzuhören. Vielleicht wäre das dann ein neues Ziel für eine weitere Anschaffung.
        Der Preis ist natürlich schon mit 2 100,-€ etwas gehoben, aber in Anbetracht der Preisexplosion bei einigen Firmen, dann doch wieder im Mittelfeld.

        Ich kann nur hoffen, daß Grado, die bis jetzt bezüglich der Preise noch Bodenhaftung hatten, nicht auch zu Preishöhenflügen starten, denn das wäre wirklich schade.


        viele Grüße


        Hans

        Kommentar


          #5
          Hallo Hans,
          wenn Dir der GH2 auf dem Kopf passt dann auch der GS3000e,
          hatte zuerst auch so meine Bedenken die dann doch sofort über
          Bord gingen als ihn aufsetzte.Der PS1000 hing mir jedenfalls auf
          den Ohrmuscheln und sowas geht gar nicht.


          Wie schon geschrieben habe ich nur rudimentär wiegen können,aber
          ein Schwergewicht ist er nicht.Bisher niemals lästig auf dem Kopf
          und in den Ohren erst recht nicht.


          Eigentlich hatte ich zuerst mit dem ZMF Auteur geliebäugelt und bin
          dann über den neuen Grado gestolpert und konnte nicht widerstehen.
          Der GH2 ist ja schon chillig aber der Große setzt noch einen drauf.
          Und mit nem strammen Transistor fühlt er sich pudelwohl.


          Ich hoffe das erleichtert nun Deine Überlegung.


          LG


          Micha
          Sennheiser HD540 Ref II/Grado GH2/Stax SR007MK1- L700-Lambda Normal/1More E1001
          Violectric V850/Spl Phonitor X/Audiovalve Solaris/Stax SRM 006t/C3g Twin Tube Amp/Xonar Essence STX
          Marantz HD-CD1/Yincent CD200

          __________________________________________________
          Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance

          Kommentar


            #6
            Grado GS 3000e

            Guten Abend Micha,


            danke für die schnelle Antwort. Das hört sich doch gut an und ist vielversprechend. Ich werde demnächst mal schauen, ob ich ihn irgend wo probe hören kann. Wenn man vom Grado-Virus infiziert ist und findet im Portfolio einen Hörer der Alles noch ein bischen besser kann und trotzdem die Grdosignatur bewahrt, dann kann man alles andere vergessen.



            viele Grüße


            Hans

            Kommentar


              #7
              Nachtrag zum GS3000e:

              Heute konnte ich bei einer Tasse Kaffee bei Herrn Becker meinen Solaris KHV in Empfang nehmen.
              Zu Hause angekommen und sofort das Gerät betriebsbereit gemacht.

              Den Grado angeschlossen,den ersten Takten der Musik gelauscht und sofort dicke Backen gemacht.
              Der Solaris scheint vor Kraft nur so zu strotzen,der Grado blüht nochmals einige Nuancen mehr auf
              als auch am ansich sehr guten Phonitor X.
              Vorallem im Bassbereich kommt eine Schüppe drauf die der Grado sehr gut meistert.
              Das Klangbild wirkt nun geschlossener als würde der Solaris in sich selbst ruhen.
              Die Musik wird noch beser ausgeleuchtet, erscheint farbiger.

              An dem Solaris zeigt der Grado so richtig was er kann und das gefält mir sehr gut.
              Zurecht darf er den Namen Statement führen weil er einfach eins ist.
              Für alle Grado Freunde eine dicke Empfehlung.

              Gruß Micha
              Sennheiser HD540 Ref II/Grado GH2/Stax SR007MK1- L700-Lambda Normal/1More E1001
              Violectric V850/Spl Phonitor X/Audiovalve Solaris/Stax SRM 006t/C3g Twin Tube Amp/Xonar Essence STX
              Marantz HD-CD1/Yincent CD200

              __________________________________________________
              Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance

              Kommentar


                #8
                Zitat von toledo Beitrag anzeigen
                Hallo zusammen,
                hier auf Fledermaus Hans Wunsch ein Kurzbericht vom Grado GS3000e






                Geliefert wird wie üblich in der bekannten Pappe.Darauf ein großer Produktaufkleber mit Foto des KH und
                ein kleiner Aufkleber mit einem stolzen "Handmade in Brooklyn"
                Trotz eines Frequenzganges von 4-51000 Hz wird weiterhin auf eine High-Res Zertifizierung verzichtet.
                Dabeigelegt wird ein 4,5m langes Verlängerungskabel und ein Adapterkabel von 6,3 Buchse auf 3,5 Klinke.

                Der Kopfbügel ist breiter als beim GH2,aus Nappaleder und gepolstert.
                Sitzt am Anfang etwas stramm,passt sich nach einiger Tragezeit von allein an.Den Bügel vom GH2 mußte ich
                dagegen etwas zurechtbiegen.
                Der GS3000e passt auch auf einen kleinen Kopf was beim PS1000 einfach nur als unmöglich zu bzeichnen ist.
                Der ist nur was für Schwelleköppe.
                Die großen Earpads für die 50mm Treiber sind typisch Grado und nichts Neues.
                Sein Gewicht auf der Küchenwaage mit rudimentärer entlastung des festverbauten und 0,5mm dickerem Kabel
                gegenüber des GH2 liegt bei ca.285g was zum Langzeithören einlädt.

                Mit seinen 32 Ohm Impedanz braucht er eine klare Kante,d.h. am besten einen KHV mit einer Ausgansimpedanz gen 0 Ohm.
                Bei mir hat er mit dem Phonitor X seinen Partner gefunden.
                Nach ca.130 h Spielzeit ist er richtig eingerastet.

                Seine Grundabstimmung liegt des Cocobolo Holzes wegen im warmen Bereich.
                Vorallem Holzinstrumente profitieren von diesem Holz.

                Für seiner Größe entsprechend bringt er eine schöne Räumlichkeit und Instrumentenseperatierung mit.
                Da auch er mehr direkter spielt bleibt die Bühne überschaubar.

                Der Bass geht bis runter in den Keller aber hier fehlts doch etwas an Druck was aber je nach Aufnahmequalität und Genre
                kein Manko sein muß.Man schaue sich mal nur das damalige Gemecker über den Bass des HD800 an...
                Er fügt sich nahtlos ins Klanggeschehen ein und haut auch auf die Pauke wenns sein muß.

                Zu den Mitten kann ich nur sagen:Einfach gradomäßig toll,Stimmen wunderbar vorgetragen und Gitarren geben alles.

                Die Höhen scheinen gegenüber dem GH2 etwas abgerundeter,smoothiger ohne dass die sehr gute Aulösung
                darunter leidet.

                Dieses Alles fügt sich leichtfüßig und schnell zu einem sehr musikalischen Bild zusammen das Fußwipper und Kopfnicker garantiert.
                Man könnte schnell sagen ein erwachsener GH2 aber der GS3000 ist schon eine Präferenz für sich.
                Der GH2 ist für mich wie guter Rotwein,der GS3000e wie guter Rotwein mit Zigarre.
                Ob der Aufpreis der Zigarre es Wert ist muß halt jeder für sich entscheiden aber 2099€ sind ja heutzutage eher im moderaten Bereich anzusiedeln.
                Der GH2 kommt jetzt nur noch bei schlechteren Rockaufnahmen zum Einsatz denn das ist nicht so die Stärke vom GS3000.

                Für mich ist er ein totaler Genußhörer der immerwieder mit Nuancen daherkommt die überraschen.
                Der GS ist der 2.Grado der mir richtig gut gefällt,schaun mer mal was da in Zukunft noch kommt.

                Gruß Micha
                Hallo Micha,

                ich möchte nochmal auf Deinen Bericht über den Grado GS 3000e zurückkommen. Damit hast Du mir so viel Apetit gemacht, daß ich mir jetzt auch einen zugelegt habe. Du weist ja das ich Grado Fan bin und auf der Audio Vista in Krefeld konnte ich ja Deinen GS 3000e am Solaris ausgiebig hören, das hat mich schon sehr beeindruckt. Deiner Beschreibung kann ich mich eigentlich nur anschließen. Klanglich hat er eine gewisse Verwandtschaft zum GH 2, den ich übrigens auch habe, aber er klingt etwas voluminöser ja geradezu erwachsener und im Bass legt er auch noch eine Schippe drauf.
                Interessant ist auch der Vergleich mit dem GS 2000e, den ich auch in meiner Sammlung habe. Der wirkt etwas schlanker, ja geradezu analytischer und bei manchen Gesangsaufnahmen noch präsenter. Ist also auch ein Top-Hörer, der im Preisgefüge auch richtig eingestuft ist. Bei ihm sind bedingt durch das Ahornholz-Innengehäuse klangliche Parallelen zum GH 1 zu erkennen. Aber insgesamt ist der GS 3000e dann doch im Klangbild noch souveräner, in den Höhen etwas abgerundeter und wärmer abgestimmt. Er ist schon zu Recht das Flaggschiff der Grado Holz-Hörer Serie. Der PS 2000e der eigentlich darüber plaziert ist kommt für mich nicht in Frage, der ist mir zu schwer und sitzt auch nicht gut bei mir am Kopf. Den möchte ich am liebsten nach 10 Minuten wieder absetzen, der ist für mich absolut nicht geeignet.
                Also ist für mich der Grado 3000e mein Flaggschiff mit dem ich jetzt glücklich bin und bei dem ich sagen kann: Ich bin angekommen und mehr Kopfhörer-Qualität brauche ich nicht. Natürlich werde ich auch weiterhin die neuesten Entwicklungen auf dem Kopfhörersektor beobachten, aber das kann ich jetzt mit einer gewissen Gelassenheit tun.

                viele Grüße

                Hans

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Hans,
                  Glückwunsch zu dem tollen KH.
                  Eine gute Entscheidung für Dich als Grado Fan.

                  Viel Vergnügen mit ihm.

                  Gruß
                  Micha
                  Sennheiser HD540 Ref II/Grado GH2/Stax SR007MK1- L700-Lambda Normal/1More E1001
                  Violectric V850/Spl Phonitor X/Audiovalve Solaris/Stax SRM 006t/C3g Twin Tube Amp/Xonar Essence STX
                  Marantz HD-CD1/Yincent CD200

                  __________________________________________________
                  Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance

                  Kommentar


                    #10
                    fidelio hatte letzte Woche auch einen hier im Bazar feil geboten. Der Beitrag ist nicht mehr aufzufinden. War supi günstig, 1050€.

                    Lg. Christoph
                    Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro

                    Kommentar


                      #11
                      Gib mir 1200€ und er ist Dein.
                      Sennheiser HD540 Ref II/Grado GH2/Stax SR007MK1- L700-Lambda Normal/1More E1001
                      Violectric V850/Spl Phonitor X/Audiovalve Solaris/Stax SRM 006t/C3g Twin Tube Amp/Xonar Essence STX
                      Marantz HD-CD1/Yincent CD200

                      __________________________________________________
                      Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X