Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Focal UTOPA vs Abyss DIANA PHI

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Hallo Wolfgang,
    das sind ja tolle Aussichten! Ich bin sicher nicht allein, wenn ich sage ich freue mich auf den Testbericht. Da gerade die Umsetzung einer stärkeren Amp Einheit der Entwicklung des M15 Pro im Wege stand (wegen der dafür notwendigen erheblichen Umkonstruktion bei ungewissen Marktchancen), kommt es bei diesem Modell entscheidend darauf an, ob auch in der Praxis ausreichend Leistung vorhanden ist. Der WA11 liegt ja mit 50 % Leistung drüber (1,2 zu 0,8 Watt bei 32 Ohm), aber ich finde es sehr spannend, wie die Ausbeute im Vergleich zu den AK Playern ist. Da kommt es wirklich auf deine Höreindrücke an, denn die Leistung dort ist ja immer ein Geheimnis ("Condition no load"). Ich rechne überschlägig, dass er auf dem Niveau vom SP 2000 liegt, aber unter Kann Cube bzw. SP1000+Amp.

    Die Wandlersektion ist vermutlich auf SP2000 Niveau, also kommt es auf den Gesamteindruck an. Und ja, wenn die Diana Phi (wie auch 1266) sich antreiben lassen, dann sollte eine Zukunftssicherheit gegeben sein. Hast Du schon Infos zum Preis? Der WA 11 liegt ja bei ca 1.700 Euro in D. M.E. sollte der M15 nicht zu selbstbewusst bepreist werden.

    Viele Grüße
    Alex
    KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
    KHV: HDV 820, SE 100, Groove
    LS: Genelec Studio Monitor

    Kommentar


      #32
      Zitat von fidelio Beitrag anzeigen
      @Knuubs:

      Hallo Alex,

      das erste europäische Seriengerät des M15 ist schon auf dem Weg zu mir...

      Leider darf ich aber bis zum offiziellen Release-Termin noch keinen Testbericht auf MUSICALHEAD veröffentlichen. Da ich aber auch den Prototypen gehört habe und in der Serie nur noch kleinere Fehler ausgemerzt worden sind, kann ich eins bereits jetzt mit Sicherheit prognostizieren - das Ding wird der absolute Hammer!

      PS: Der FIIO treibt auch die DIANA Phi (symmetrisch) an.

      Lieben Gruß
      Wolfgang
      Voll der Schlawiner und das im 250er Jubiläumsjahr, @fidelio!

      Ich schätze da auch 9 von 10 Punkten klanglich und vor allem in Value Terms 10/10.
      Symetrisch betrieben ist der der neue Benchmark für Volksnahes DAP High End.

      Zuletzt geändert von musikverein; 12.01.2020, 22:40.
      Förderer und Vertreter der gehobenen Vielfalt.
      Closed headphones still make compromises based on the physics of stored energy.
      Do true audiophiles dream of electrostatic sheep?

      Kommentar


        #33
        Ich bin Euch ja noch den Testbericht von meinem direkten Vergleich von Utopia und Diana Phi schuldig.Ich habe diese am SP2000 als auch am TT2 getestet.Eins kann ich schon voraus schicken.Die Diana Phi lässt sich definitiv nicht vernünftig am SP2000 betreiben.
        Meze Empyrean,Audeze LCD2,Empire Legend X,SP1000,SP2000,Chord TT2, A16 Realiser

        Kommentar


          #34
          Natürlich lässt er sich nicht am SP2000 vernünftig betreiben. Die Astell & Kern Player sind für Inear-Hörer ausgelegt. Der wird effektiv vielleicht 200mW an 32 Ohm liefern. Da lacht sich der Diana Phi ja schlapp.
          Platz da, hier kommt der Landvogt!

          Kommentar


            #35
            Zitat von Hifipaule Beitrag anzeigen
            Ich bin Euch ja noch den Testbericht von meinem direkten Vergleich von Utopia und Diana Phi schuldig.Ich habe diese am SP2000 als auch am TT2 getestet.Eins kann ich schon voraus schicken.Die Diana Phi lässt sich definitiv nicht vernünftig am SP2000 betreiben.
            Habe ich ja einige male erwähnt

            NOMAX
            GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

            Kommentar


              #36
              Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
              Natürlich lässt er sich nicht am SP2000 vernünftig betreiben. Die Astell & Kern Player sind für Inear-Hörer ausgelegt. Der wird effektiv vielleicht 200mW an 32 Ohm liefern. Da lacht sich der Diana Phi ja schlapp.
              Schlapp lache ich mich 6 vrms für einen IN EAR .....der SP2000 ist leistungsstark genug für alle OVER EARS mit einer Sensitivity von/ab 100 db Spl

              NOMAX

              PS.für die Modelle der Zukunft eben
              Zuletzt geändert von Nomax; 13.01.2020, 15:03.
              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

              Kommentar


                #37
                Haha. Wenn er die 6vrms mal zu irgendeiner Zeit auch wirklich zur Verfügung hätte. Du Technikexperte.
                Platz da, hier kommt der Landvogt!

                Kommentar


                  #38

                  Hallo zusammen,
                  ich bin seit letztem Jahr stolzer Besitzer einer Diana Phi. Diese ist eine Ergänzung zum bereits länger vorhanden Utopia. Deshalb wollte ich mal meine Höreindrücke zum Utopia und zur Diana schildern.

                  Kurz zum Equipment. Utopia mit Original Pads und Clear Pads, Kabel Crystalcable Double Duett balanced Diana Phi mit den besseren Ear Pads und original Kabel balanced

                  Gehört mit: DAP: SP1000 inkl. Amp. Modul
                  KHV: Mass Kobo 404s
                  Streamer: Aries Mini mit Sbooster
                  DAC: Sony DTC-59es Swoboda 2
                  CD-Spieler Sony CDP-X779es Swoboda 2
                  Verstärker: Sony Sony TA-F 870es (fungiert nur als Schaltzentrale)
                  Verkabelung teilweise selbstkonfektioniert, Stromverteiler Reinsilber Solidcore Sternverteilung.
                  Netzfilter von DAC und CD.

                  Sitze seit Samstag in Dänemark am warmen Ofen und Wechsel immer wieder zwischen den beiden Protagonisten. Höre hier natürlich nicht mit meiner Anlage, sondern ausschließlich mit dem SP1000 und Amp.

                  Mal gefällt mir die Lady Diana besser mal der Utopia.
                  Dies aber nur wenn die neuen schwarzen Ohrpolster auf der Lady und die Clear-Pads am Utopia sind. Ich habe dies nochmal intensiv verglichen, gerade die Utopia und Clear-Pads waren interessant. Und ja, für mich sind die Clear eindeutig besser. Der Raum gewinnt an etwas mehr breite und die Separation der Musikinstrumente ist besser, hier verschwimmt nichts, was durchaus auch einem Utopia mit den originalen Pads passieren kann.

                  Was schon mehrmals gesagt wurde die Diana suggeriert einen größeren Raum, der gut zur Abstimmung passt.
                  Die Auflösung und teilweise die Feinzeichnung ist gegenüber dem Utopia besser. Dazu später etwas mehr.
                  Ihr fehlt aber etwas Volumen im Präsenzbereich. Soll nicht heißen sie wäre kühl, aber der Utopia legt hier eine Schippe drauf. Die Sängerinnen oder Sänger strahlen etwas mehr Wärme aus. Jetzt muss ich aber das sündhaft teurer Crystal Cabel Double Duett erwähnen.
                  Dieses habe ich am Utopia. An der Lady ist das von Abyss bereitgelegte Kabel.

                  Kurzer Zeitsprung zurück zur Audio Vista im letzten Jahr. Ich hatte meinen Utopia mit einem WyWires Platinum Kabel dabei. War auch sehr zufrieden damit.
                  Dann kam Gregor um die Ecke und sagte mir er hätte ein Kabel dabei, „das glaubst du nicht....“
                  Gut Cyrstal Cabel sagte mir überhaupt nichts, aber wenn er so euphorisch ist, hör es dir an.
                  Vergleichen konnte ich das WyWires nicht direkt mit dem Crystal, musste da auf mein Reinsilberkabel zurückgreifen,das ich auch noch dabei hatte, da am KHV kein Adapter für 6,3mm bereit lag. Das Silberkabel war vollkommen ok, das WyWires gefiel mir zu diesem Zeitpunkt aber besser. Gut ich schweife ab.

                  Am Questlye Twelve Master den Utopia mit Silberkabel angeschlossen und gehört. Alles da wie es soll......dachte ich..
                  Dann kam Gregor mit dem Crystal.....wow...ich war sprachlos.
                  Gerade im Bass waren das Welten zwischen den Kabeln, egal welches, das war der Hamer. Auch die Auflösung war besser, man konnte zwischen den Instrumenten durchschauen und diese quasi betrachten ...Wahnsinn.

                  Mit diesem Kabel liegt der Utopia in tieferen Bereichen und den etwas mehr körperhaften im Präsenzbereich vorne.
                  Bitte nicht falsch verstehen, die Lady ohne den Gegner im direkten Vergleich, hat einen sehr schönen Tiefton.
                  Die Mitten könnten wie schon erwähnt etwas mehr Körper haben.
                  In den Höhen sehr feinzeichnend und schön auflösend, hier stören keine S-Laute oder ähnliches.

                  Für mich momentan der Allrounder und absolut langzeittauglich. Ganz klare Empfehlung von mir.

                  Nicht berücksichtigt ist die Haptik und Aufmachung. Die Lady passt auf meine große Rüber hervorragend.
                  Sie ist leicht, die schwarzen Pads sind schön weich und drücken nicht.
                  Ansonsten passt der aufgerufene Preis nicht zur Aufmachung, bzw. Erscheinungsbild. Das Material lässt eher einenPreis um 2k vermuten.
                  Das Kabel ist .... wie soll ich sagen... eine Katastrophe in der Verarbeitung. Für mich ein no Go. Der innere Kern des Kabel fängt erst 10cm hinter dem Stecker an.
                  Somit sind die Litzen die ersten Zentimeter nur von äußeren Mantel geschützt. Kann ich schlecht beschreiben, muss man sich selber mal anschauen.

                  Da ist der Utopia schon viel hochwertig, hier passt das Material, die Verarbeitung und das Erscheinungsbild.
                  Gut preislich sind beide in schon einer Region, die schon sehr hoch ist. Ob gerechtfertigt?
                  Klanglich für mich schon, daher nehme ich die wenigen Minuspunkte in Kauf.

                  Ach ja, da war ja noch etwas. Ich hatte von der Auflösung und Feinzeichnung gesprochen, die bei der Lady teilweise besser ist. Ich hab mt allem mögliche Querbeet gehört, bin aber hier hängengeblieben:

                  Nachtfahrten - Questions in a World of Blue von Michael Wollny
                  https://youtu.be/eniI5t4M05U

                  Hier gibt es für mich den krassen Unterschied zwischen den beiden.
                  Der Utopia bring den Bass so eindringlich und körperhaft rüber, dass die Lady dagegen überhaupt keine Chance hat und sich schon schmalbrüstig anhört.
                  Im Gegensatz dazu löst die Lady viel besser auf, der Besen der über die Trommel gleitet, den sieht man direkt vor Augen. Der Raum öffnet sich besser und das Geschehen rückt näher an einen ran. All das mag der Utopia nicht zu stand zu bringen.
                  Ich habe das Stück mehr als 20 mal im Wechsel gehört, immer das selbe Bild. Hier stink der Utopia für mich im gesamten Bild ab. Ein super Bass reißt es nicht raus. Hätte ich so nicht erwartet.

                  Mein Fazit beide sind super Kopfhörer, ich möchte keinen von beiden missen.

                  Gruß
                  Multiplexer :clowni:

                  ----------------------------------------------------
                  Highlights:
                  Dies und das.

                  Kommentar


                    #39
                    Hallo , Multiplexer

                    Danke für Deinen Interessanten Bericht .

                    Der Betrieb mit der A&K Amp Kombi müßte eigentlich mehr

                    dem Utopia zugutekommen .

                    Denke ist informativ für Dich das gehörte mal in einem Diagramm zu sehen .

                    Auffällig ist besonders der Bereich um 4000 Hertz , 6khz ,

                    und 9000 Hertz sowie über 14000 Hertz .

                    Der Bereich um 9Khz ist mit den Clear Pads um ein paar Dezibel

                    verringert laut einer anderen Messung ( 2 bis 3 Dezibel ).

                    Ja, dann Heiz mal den Ofen nach und weiterhin viel Spaß beim vergleichen

                    dieser beiden Endgame Kopfhörer ,


                    Klangvolle Grüße , Peter

                    Kommentar


                      #40
                      .......also ich höre mit dem SP1000+AMP und der Diana Phi auf der Volume Skala bei 115-120....mit dem Utopia bei 95-100

                      NOMAX

                      PS.die Scala geht bis 150
                      GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Hifi 24 Beitrag anzeigen
                        Hallo , Multiplexer

                        Danke für Deinen Interessanten Bericht .

                        Der Betrieb mit der A&K Amp Kombi müßte eigentlich mehr

                        dem Utopia zugutekommen .

                        Denke ist informativ für Dich das gehörte mal in einem Diagramm zu sehen .

                        Auffällig ist besonders der Bereich um 4000 Hertz , 6khz ,

                        und 9000 Hertz sowie über 14000 Hertz .

                        Der Bereich um 9Khz ist mit den Clear Pads um ein paar Dezibel

                        verringert laut einer anderen Messung ( 2 bis 3 Dezibel ).

                        Ja, dann Heiz mal den Ofen nach und weiterhin viel Spaß beim vergleichen

                        dieser beiden Endgame Kopfhörer ,


                        Klangvolle Grüße , Peter

                        ...also ich sehe nix?

                        NOMAX
                        GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                        Kommentar


                          #42
                          Ja , Seltsam .
                          Sehe das Diagramm auch erst wenn ich eingeloggt bin .
                          Probiere es hier nochmal .

                          Beste Grüße , Peter


                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: C76FF779-3D88-45C7-8AE2-3F41386559E7.jpeg
Ansichten: 147
Größe: 76,1 KB
ID: 538656

                          Kommentar


                            #43
                            Hallo Peter,

                            danke für die Kurven.
                            Einiges von meinem Höreindruck lässt sich dadurch erklären.
                            Aber die fast spiegelbildliche Kurve bei 9 KHz hätte ich so nicht erwartet.
                            im Nachhinein ist die Kurve nur ein Instrument, wenn man irgendwie nicht klarkommt mit dem Höreindruck.
                            Das is bei mir nicht der Fall sind top und werden voraussichtlich bleiben.

                            Zu meinem Bericht:
                            Sorry, da sind noch Rechtschreibfehler, teilweise fehlenden Worte und schlechte Satzstellung.
                            Irgenwie hing mein IPad, der Server oder etwas anderes funktionierte . Ich konnte den Bericht nicht mehr anpassen.

                            Zum Amp:
                            Der Utopia kann einfacher angetrieben werden, dazu würde auch der SP alleine reichen.
                            Die Lady brauch schon etwas mehr Dampf unterm Hintern, da reicht der SP alleine nicht aus.
                            Allgemein finde ich, dass sich der Amp sich besser anhört. Für mich bleibt er dran, obwohl ich dann nicht mehr wirklich von portabel reden kann.
                            Ich hab kein Waage zur Hand , aber leicht ist was anderes.
                            Die Lautstärker, falls es wirklich einen interessiert, brauch ich nicht höher als 115 auf der Skala einzustellen, der Utopia etwas weniger, so -10-15 unterhalb der Lady.
                            Leider kann ich nicht sagen, was mit 120 am Ausgang für ein Leistung anliegt.
                            Da die Skala bis 150 geht ist aber noch genug Spielraum, um es richtig scheppern zu lassen.

                            Viele Grüße aus Dänemark
                            Sven
                            Gruß
                            Multiplexer :clowni:

                            ----------------------------------------------------
                            Highlights:
                            Dies und das.

                            Kommentar


                              #44
                              Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
                              Kann man es mir überhaupt Recht machen fragen sich viele über all die Jahre,auf die ein oder andere Weise schon,das mir es mir ein Modell über die letzten Jahre angetan hat ist wohl jedem bekannt,die Gründe dafür liegen für mich unwiederuflich dafür auf der Hand

                              Auch ich hatte über einen längeren Zeitraum die Vorzüge der Staxe 009S/009BK
                              kennen und schätzen gelernt

                              Die Frage die sich mir all die Jahre gestellt hat.....warum hat es keiner geschafft
                              dieser Durchhörbarkeit und Offenheit ein wenig mehr im unteren Bereich hinzuzfügen,so würde es ja dann tatsächlich eine Tonalität existieren die mit allen Musikgenres im Grossen und Ganzen sehr gut zu Recht kommt....mein Marmorsteinchen mal ausgenommen

                              Würde Diana Phi bei mir auf der Anklagebank sitzen und ich den Stattsanwalt und Richter zu gleich spielen und einen Vergleich ziehen müssen zwischen diesen beiden hier



                              ...würde dieser so aussehen

                              In KONSTRUKTION....ne reine Katastrophe für den ausgerufenen Preis
                              Von der PASSFORM...kommt auf die Ohrpoltstergruppe an und deren Abweichungen
                              Von VERARBEITUNG...da macht den Franzosen niemand was vor

                              D-DIANA
                              U-UTOPIA

                              BASS....sehr ausgewogen...luftig und zur gleichen Zeit füllig U1/D2
                              MIDBASS...das gleiche gilt auch hier U1/D2
                              MITTEN...hier könnte die Phi vielleicht ein ganz klein wenig mehr vertragen U1/D2
                              HÖHEN...keine Schärfe...nicht zu hell U2/D1
                              BÜHNE/LOKALISIERUNG/SEPERATION U1/D3
                              OFFENHEIT/DURCHHÖRBARKEIT....U3/D1 ....und das ist die Perade DISZIPLIN mit der die Diana Phi glänzt die mann vergeblich bei ihren grossen Bruder Ab1266 oder bei jedem mir bekannten Modell vergeblich sucht( ausgen.Stax) und somit ihren Arsch auf der Anklagebank rettet

                              Nun es gibt sie doch..die Tonaliät die mit allen Musikgenres sehr gut zurecht kommt...und die zugleich einem eine Durchhörbarkeit offeriert so wie ich es eben selbst nur von den Staxen kenne die aber in anderen Bereichen ihre Defizite aufweisen wenn ein gewisses Maß an Authorität/Quantität im unteren Berreich verlangt wird

                              Mein Fazit...In dubio pro reo

                              NOMAXrost:

                              PS.:what:
                              ....weil ich gefragt was die Punktevergabe anbelangt

                              1=Sehr Gut
                              2=Gut
                              3=Befriedigend
                              4=Genügend
                              5=Nicht Genügend

                              NOMAX

                              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X