Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hörerfahrungen Fiio X5 III mit Kernelmod

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hörerfahrungen Fiio X5 III mit Kernelmod

    Ich möchte heute über ein Experiment berichten, was ich bereits in den Feiertagen ausprobiert habe. Leider fehlte mir dann die Zeit um das auch noch niederzuschreiben. Was ich jetzt aber nachholen möchte. Genauer gesagt ging es mir um die Beantwortung der Frage: Wie stark ist die Benutzbarkeit und vor allem der Klang eines DAP von der Software abhängig und welche Möglichkeiten der Verbesserungen gibt es?

    Zu diesem Zweck habe ich einen Fiio X5 Mark 3, seines Zeichens Gewinner u.a. des reddot award 2017, vom deutschen Vertrieb NT Global Distribution GmbH erworben. Aus meiner Sicht von den reinen Hardware-Spezifikationen her ein auch heute noch durchaus leistungsfähiges Gerät. Der Dual DAC AKM AK 4490 ist der gleiche wie im Astell & Kern AK380.

    Zu den technischen Daten und dem ansehnlichen Lieferumfang verweise ich auf die offizielle Seite des Importeurs:
    https://www.fiio.de/mobileaudioplaye...-3-generation/

    Ich hatte vor wenigen Wochen für das generalüberholte Gerät keine 200 Euro bezahlt. Ich konnte dabei übrigens keinen Unterschied zu einem Neugerät ausmachen. Aktuell sehe ich auf eBay.de generalüberholte für 179 Euro.

    Warum der Fiio X5? Zunächst einmal ist es meines Wissens nach der einzige DAP, für den es ein aktiv entwickeltes Custom ROM gibt. Zu finden ist dieses von zwei russischsprachigen Entwicklern unentgeltlich bereitgestellte Produkt unter: https://kernelmods.com

    Hier sind neben der notwendigen Software auch Links zu den anderen, für den Flash-Prozeß benötigten, Tools und Firmwares zu finden. Des Weiteren ist hier eine ausführliche Anleitung verlinkt, welche durch den durchaus umfangreichen Arbeitsvorgang führt und sich mit einigen potenziell auftretenden Problemen auseinandersetzt.
    Es gibt auch noch einen dort verlinkten Support-Thread auf Head-fi, falls andere Schwierigkeiten beim Umsetzen der Anleitung auftreten. Hier bestünde auch die Möglichkeit mit den Entwicklern selbst Kontakt aufzunehmen, falls notwendig.

    Der zweite und für mich persönlich ebenso wichtige Grund, war die seit Dezember 2017 gegebene Möglichkeit die Ausgangsleistung des Fiio mittels Balanced-Turbo Modus auf 0,74 Watt je Kanal bei 32 Ohm zu steigern. Nur wenige DAP sind in der Lage, diese Leistung mobil bereitzustellen und keiner ist dabei so günstig wie eben dieser Fiio X5 III. Theoretisch sollte auch eine Diana Phi damit laut genug werden.

    Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn zum einen ist der Klang nicht mit einem Top DAP vergleichbar, da Auflösungsvermögen, Bühne und Durchhörbarkeit einfach zurückbleiben. Ich vergleiche den Fiio X5 III hier mit einem Astell & Kern SE100. Dieser zeigt dem Fiio klanglich stets und nicht unerwartet die Rücklichter. Allerdings auch zu einem anderen Preis.

    Was mich aber noch mehr störte, war die praktisch nicht gegebene Benutzbarkeit im Sinne von Geschwindigkeit der Benutzeroberfläche. Die Umsetzung von Eingaben dauerte oft eine gefühlte Ewigkeit und verleidete mir die Nutzung massiv. Aber ich hatte das Gerät ja bereits mit dem Hintergedanken erworben, stattdessen den Kernel-Mod 3.41 durchzuführen.

    Was verändert dieser bzw. soll er bewirken? Hier ein Überblick über die Highlights:

    - Benutzerdefinierter AK4490 DAC-Treiber (schnelleres, besseres Oversampling)
    - Unterstützung für DSD256
    - Die Taktfrequenz wurde von 1416 MHz auf 2016 MHz erhöht
    - GPU-Geschwindigkeit von 133MHz auf 600MHz erhöht
    - Erhöhte DDR-Geschwindigkeit von 200 MHz auf 800 MHz
    - Bessere Spannungsregelung mit allen möglichen PWMs und Uhren auf der Platine
    - Erhöht den verfügbaren RAM um 20%
    - LZ4-Komprimierung für eine bessere, schnellere Auslagerung und Nutzung des virtuellen Speichers
    - ZRAM-Nutzung für zusätzlichen Systemspeicher
    - Fsync_disable für eine viel schnellere Systemverarbeitung
    - UKSM für schnellere Kerneloperationen
    - Adaptive-LMK für eine bessere Speicherverwaltung
    - Unterspannung für geringere Wärmeabgabe und geringeren Batterieverbrauch
    - Neue schnellere CPU-Regler: interactiveX, PegasusQ,
    - Neue schnellere I / O-Scheduler: Zen, BFQ, SIO, VR, Ahorn
    - Neuer schnellerer TCP / IP-Überlastungs-Handler von Westwood für schnelleren WLAN- und Internetzugang
    - CPUBoost-Algorithmus für eine schnellere Verarbeitung bei Bedarf
    - CPU-SMP-Funktion zum Ausschalten nicht verwendeter Kerne auf dem Bildschirm
    - RQ-Affinität für eine schnellere E / A-Planung
    - Linaro gcc Toolkit für schnelleren, schlankeren Code
    - RK3188 Neon-VFP3-Code-Optimierung für schnelleren Festkomma- und Floating-DSP-Betrieb
    - Vollständige init.d-Unterstützung für das Laden der Skriptlaufzeit
    - Zufallsgenerator (23x schneller als die Standard-Zufallsfunktion)


    Zusätzlich habe ich das sogenannte Fidelizer Upgrade durchgeführt. Dabei wird das serienmäßige ROM von Fiio durch das Fidelizer Purist ROM getauscht. Zu den Änderungen im Detail finden sich auf der Seite dort Ausführungen: https://www.fidelizer-audio.com/fiio...-2-5-released/

    Im Rahmen der Installation besteht auch die Möglichkeit, weitere Optimierungen durchzuführen, wie z.B.: Verzicht auf Start Animationen, Wegfall des Fiio Music Players, etc.

    Kudos von mir an die Entwickler, die hier eine tolle Leistung unentgeltlich zur Verfügung stellen!

    Wie hoch war der Zeitaufwand? Ist Vorwissen nötig?

    Ich habe die Zeit des Informierens und Einlesens in die Thematik nicht gemessen. Die reine Umsetzung hat mich etwa 3 Stunden gekostet. Bestimmt geht es schneller, wenn man täglich Android Handys rootet. Da fehlte mir die Erfahrung. Allgemein sollte ein gewisses Grundverständnis für solche Themen vorhanden sein. Ich halte die Wahrscheinlichkeit, ein Gerät zu „bricken“ für gering, aber man sollte das schon wissen.
    Zum anderen hatte ich auch mehrmals die Notwendigkeit, einzelne Schritte zu wiederholen, obwohl ich mich genau an die Anleitung gehalten habe. Aber nicht ernstes - am Ende lief alles wie gewünscht.

    Das wichtigste - was hat es gebracht? Hat sich der Aufwand gelohnt?

    Ja! Das hat es. Bei mir läuft der DAP auf der höchsten der 3 im Rahmen der Installation zur Verfügung stehenden Geschwindigkeitsstufen. Und wird dabei nicht einmal so warm wie im Originalzustand!
    Alle Apps sind nun rasend schnell - egal ob Qobuz/Tidal oder YouTube. Man hat das Gefühl nicht nur einen, sondern zwei Generationensprünge gemacht zu haben. Es ist erstaunlich, welche Reserven hier freigesetzt wurden. Gerade, wenn man wie ich, nahezu ausschließlich die Apps der Musikdienste nutzt, ist die Performance sehr willkommen und nun völlig zeitgemäß.

    Auch klanglich hat das Update viel bewirkt. Durch den neuen Treiber wird der AK 4490 nun wesentlich besser angesprochen. Mit dem besseren Oversampling verändert sich auch der Klang in eine sattere, erwachsenere Richtung. Hier würde ich gerne mal den Astell&Kern AK380 im Vergleich hören. Mein SE100 hingegen ist immer noch überlegen, aber nicht mehr so eindeutig. Gerade bei der schwer anzutreibenden Diana Phi merke ich wie gerne ich nun den Fiio nutze. Bei anderen Kopfhörern ist es analog dazu ebenso. Da ich aktuell primär mit der Diana Phi und dann mobil höre, ergänze ich ggf. neue Erkenntnisse zu anderen im Nachgang.

    Ich hoffe, dieser Bericht ist für Euch interessant. Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust für kleines Geld einen interessanten DAP zu tunen und damit Spaß zu haben.

    Viele Grüße
    Alex
    Zuletzt geändert von Knuubs; 12.01.2020, 15:46.
    KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
    KHV: HDV 820, SE 100, Groove
    LS: Genelec Studio Monitor

    #2
    Hallo Alex,

    vielen Dank für diesen interessanten Bericht. Ich hatte vor gefühlten Ewigkeiten einen Fiio X5 der ersten Generation, dieser lief noch mit einem direkt von Fiio entwickelten und nicht auf Android basierendem Betriebssystem. Bereits hier war es ein ständiger Kampf, das Teil mittels stetiger Firmwareupdates nicht nur auf den bereits beim Kauf zugesicherten Funktionsumfang zu bringen und hierbei mit immer neuen Bugs und Performanceeinbußen klarzukommen, sondern auch mit den stetigen Klangveränderungen, die mit jeder neuen Firmwareversion einhergingen und zu diesem Zeitpunkt aber noch vehement von Fiio bestritten wurden.

    Rückblickend haben u.a. diese Erfahrungen bei mir einerseits dazu geführt, Firmen mit einer derartigen Politik konsequent zu meiden, andererseits aber auch dazu, die Sensibilität bezüglich der teils gravierenden Einflüsse auf die Klangqualität durch die Software entsprechend zu schärfen und jedweden Schnickschnack zu vermeiden. Aktuell höre ich mit den DAPs von Questyle, welche nicht nur vom Hardwaredesign und der Verarbeitung eine ganz andere Welt sind, sondern eben gerade auch in Punkto Software durch hauseigene, hauptsächlich nach klangqualitativen Parametern entwickelte Betriebssysteme mit einem verhältnismäßig geringen, dafür aber perfekt agierenden Funktionsumfang begeistern.

    Dass es immer noch Entwicklerkollektive gibt, die in ihrer Freizeit die suboptimalen Betriebssysteme der kommerziellen Hersteller verbessern bzw. gleich komplett ersetzen und somit zeigen, worauf es wirklich ankommt, ist natürlich klasse - gerade, wenn es für einen eigentlich ganz okay designten Player wie den dritten X5 ist. Das, was Du oben beschreibst, erinnert mich ein wenig an die Rockbox-Geschichte für den Sansa Clip+: ebenfalls von wunderbaren Freaks entwickelt, bestach dieses OS nicht nur durch einen für die damalige Zeit krassen Funktionsumfang, sondern lief schneller das Original-OS, verbrauchte weniger Akku und klang obendrein wesentlich klarer.

    Beste Grüße,
    Thomas

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für deinen Bericht Alex!

      Ich habe den Fiio X5 III schon länger und mit jedem Update wurde der Player langsamer und die Software schlechter, wie auch schon Thomas mit seinen Erfahrung mit Fiio beschrieben hat. Finde ich einfach super, dass die beiden Entwickler die Arbeit von Fiio in ihrer Freizeit übernehmen und den Mod kostenfrei anbieten. Meiner Meinung nach sollte der Hersteller dafür sorgen, dass die Geräte benutzbar bleiben und durch Software-Updates verbessert anstatt verschlechtert werden. Mit der aktuellen Software war mein DAP fast nicht mehr zu benutzen, bzw. ich war echt extrem genervt, dass alles so langsam ging. Ich habe den Kernelmod heute Nachmittag einfach mal ausprobiert, obwohl ich keinerlei Erfahrungen mit solchen Mods habe. Direkt beim ersten booten war ich total überrascht, wie schnell und flüssig alles ging, obwohl ich bei der CPU-Geschwindigkeit erstmal nur die 2. Stufe gewählt habe. Ich werde jetzt mal weiter testen, bisher ist mir noch nichts negatives aufgefallen, ganz im Gegenteil.. jetzt macht es wieder Spaß mit dem DAP Musik zu hören! Danke dir Alex für die Inspiration zum Kernelmod durch deinen Bericht

      Beste Grüße,
      Boris

      Kommentar


        #4
        Hallo Thomas, ja Du hast völlig recht, wenn du auf die Fehlentwicklungen bei vielen DAP hinweist. Questyle ist eine hervorragende Ausnahme, allerdings für nicht für mich, da ich streamen möchte. Ich mag einfach auf den Komfort und die Auswahl nicht mehr verzichten. Deswegen ist aktuell jedenfalls Astell & Kern der Königsweg. Cayin kenne ich leider nicht. iBasso ist m.E. auch eher auf Fiio Niveau. Wenn der M15 von Fiio aber die Erwartungen erfüllt, könnte dieser eine echte Alternative sein. Hardware können die nämlich! Es wäre für alle Kunden jedenfalls besser, wenn Auswahl und Konkurrenz auch bei den Top DAP zunehmen! Ich möchte auch von Astell & Kern noch Innovationen sehen. Der SA700 überzeugt mich persönlich da nicht. Aber deren Software passt und ist sicher auch ein Grund für die Wertstabilität.

        Hallo Boris, das freut mich! Dafür war der Post auch gedacht, es gibt sicher noch den einen oder anderen X5, der in der Ecke liegt, weil er nicht mehr (schnell genug) zu benutzen war. Die Hardware ist nämlich echt gut und viel zu schade zum wegschmeissen oder Nichtnutzen, was im Ergebnis aufs selbe hinausläuft.

        Ich hatte auch erst die 2. Stufe gewählt, da alles lief dann die 3. Stufe. Kannst du ja einfach ausprobieren, beim allerersten mal funktionierte diese nicht und er hing sich auf. Aber nach der 2. Installation die dann ja recht schnell ging, lief er und läuft immer noch tadellos.

        Viele Grüße
        Alex
        KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
        KHV: HDV 820, SE 100, Groove
        LS: Genelec Studio Monitor

        Kommentar


          #5
          Hallo Alex,

          vielen Dank erstmal, dass du das hier gepostet hast.
          Ich habe mir das nun 4 Tage lang durchgelesen auch die Links in den anderen Foren ect.
          Jetzt nicht mehrere Stunden am Tag sondern so wie ich Zeit hatte.

          Heute wollte ich dies ausprobieren und komme nur bis zur Verbindung mit dem PC.
          Mein Fiio wird nicht erkannt.
          Drücke die Track zurück Taste und verbinde meinen X5iii mit dem USB Kabel an den PC.
          Das war es dann.
          Im FiiO Control Panel steht dann - Kein Gerät verbunden.
          Könnt ihr mir helfen?

          Vielen Dank

          Gruß Dieter


          Kommentar


            #6
            Hallo Dieter,
            Du hast die aktuellsten USB Treiber (http://fiio-file.fiio.net/FiiO_USB_D...er-V4.47.0.zip) installiert?

            Viele Grüße
            Alex
            KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
            KHV: HDV 820, SE 100, Groove
            LS: Genelec Studio Monitor

            Kommentar


              #7
              Hallo Alex,

              ja.

              Gruß Dieter

              Kommentar


                #8
                Ok, wenn der Fiio ausgeschaltet ist und du dann die Track zurück Taste gedrückt hälst und dabei den USB Anschluss herstellst, sollte es einen Ton geben und er in deinem PC sichtbar sein.
                KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
                KHV: HDV 820, SE 100, Groove
                LS: Genelec Studio Monitor

                Kommentar


                  #9
                  Ich weiß, dies hatte ich auch gelesen.
                  Leider ist es bei mir nicht so.

                  Kommentar


                    #10
                    Habe mir jetzt eine 16GB Karte besorgt in Fat 32 formatiert und versuche eine ältere Firmware aufzuspielen.
                    Im Moment habe ich die 1.25 und habe mir die 1.23 runter geladen.
                    Vielleicht habe ich da einen Fehler.
                    Werksreset hat nämlich auch nichts gebracht.

                    Noch eine Frage:
                    Bevor ich los lege sollte ich ein backup machen habe ich auch gelesen.
                    Nur wie man das macht habe ich nicht gefunden.
                    Kannst du mir das erklären wie das gemacht wird oder ist dies nicht notwendig?

                    Gruß Dieter

                    Kommentar


                      #11
                      Ich habe keines gemacht. Die 1.25 ist die aktuelle. Keine Ahnung, warum es da bei Dir da hakt. Vielleicht hat noch jemand eine Idee?
                      KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
                      KHV: HDV 820, SE 100, Groove
                      LS: Genelec Studio Monitor

                      Kommentar


                        #12
                        Einen Schritt bin ich weiter wahrscheinlich war ein Fehler in der Firmware.
                        Der FiiO wurde jetzt erkannt und ich habe dieses Fidelizer Upgrade durchführen können.
                        Auch die APK vom FiiO Player 1.18 habe ich mir aufgespielt.
                        Dabei habe ich es erst einmal belassen und damit etwas experimentiert.
                        Mit dem Fidelizer Upgrade ist er jetzt schon mal schneller.
                        Konnte Foobar, Onkyo Player und sogar Player Pro installieren.
                        Dieser funktionierte vorher überhaupt nicht.
                        Amazon Music HD habe ich auch noch aufgespielt aber da funktionierte nicht viel.
                        Genauso langsam wie vorher und innerhalb 10 Minuten konnte ich nicht ein Lied hören.

                        Heute wenn ich dazu komme versuche ich TWRP und dann den Kernelmod aufzuspielen.

                        Gruß Dieter

                        Kommentar


                          #13
                          Das ist doch erstmal super!

                          Du wirst jedoch sehen, dass der Kernelmod so umfangreich ist, dass der Fiio dann erheblich schneller arbeitet und auch besser klingt. In meinen Augen ein neues Gerät...
                          KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
                          KHV: HDV 820, SE 100, Groove
                          LS: Genelec Studio Monitor

                          Kommentar


                            #14
                            Das würde mich sehr freuen.
                            Installierung läuft- noch 17 min.
                            Zuletzt geändert von BerQiL; 08.04.2020, 21:10.

                            Kommentar


                              #15
                              Neu Booten und mit der entsprechenden Tastenkombination
                              KH: Sonoma M1, Diana Phi, HD 800S, HD 650, iSine 10, Mobius, MDR-1ADAC, Listen Wireless
                              KHV: HDV 820, SE 100, Groove
                              LS: Genelec Studio Monitor

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X