Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Test BURSON CONDUCTOR 3 X

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Test BURSON CONDUCTOR 3 X

    Hallo zusammen,

    meinen Testbericht zu den beiden neuen BURSON C3 findet ihr ab sofort auf Musicalhead unter: https://musicalhead.de/2020/02/12/te...conductor-3-x/

    Wie immer wünsche ich euch viel Spass beim Lesen!

    Lieben Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von fidelio; 12.02.2020, 17:14.
    Meet the Musicalhead.de

    #2
    Hallo fidelio Wolfgang

    ​​Den extensiven Lobeszeilen an Burson kann ich hier wie schon andernorts nur vollinhaltlich zustimmen.
    Ich habe mich nach ausführlichem Hören vor allem an seiner Breitbandigkeit mit verschiedenen Hörern ergötzt. Da ist alles wie aus einem Guss. Man könnte auch sagen, that's it, mehr braucht es einfach nicht. Ja, noch eines - wenn mal einmal hören will was beim HD800s wirklich geht, that's a way to proove(and groove) it !



    Andreas
    Förderer und Vertreter der gehobenen Vielfalt.
    Closed headphones still make compromises based on the physics of stored energy.
    Do true audiophiles dream of electrostatic sheep?

    Kommentar


      #3
      Hallo Andreas,


      ich wüsste gerne ob man einen DAP. per USB C to USB C OTG Kabel mit dem BURSON CONDUCTOR 3 verbinden kann und dann den internen DA-Wandler des BURSON CONDUCTOR 3 die Verarbeitung übernehmen lassen kann hast du das zufällig auch getestet?


      War bei deinem Test mit verschiedenen Hörern auch der Audeze LCDX dabei?


      Wenn ja was kannst du zu dieser Kombi sagen?



      Kommentar


        #4
        Hallo @Rollingaudio22,

        Mit einem DAP als Source habe ich ihn nicht getestet aber ich denke mal ja logo ... 'The Conductor accepts usb, optical, coaxial, two pairs of RCA inputs. '
        Ausserdem hat er sogar einen Microphone Input.

        Die großen Audeze waren nicht dabei, allerdings der neue LCD1 und bei dem ist mir aufgefallen dass dessen Schwächen Separation und Imaging deutlich weniger ausgeprägt waren und auch die Transparenz gut bis sehr gut ist was dafür sprechen würde daß er den LCDX auch mag bzw ihm gut tut.

        Was dich auch potentiell erfreuen könnte ist daß die Diana Phi mit dem Burson auf einem ähnlich hohem Niveau geigt wie an Chord TT und M Scaler was ja auch einiges sagt.


        Andreas
        Förderer und Vertreter der gehobenen Vielfalt.
        Closed headphones still make compromises based on the physics of stored energy.
        Do true audiophiles dream of electrostatic sheep?

        Kommentar


          #5
          Danke Andreas,

          wenn ich noch fragen darf wie war deine Kette aufgebaut, was war dein Zuspieler für den Burson und welche Files wurden verwendet?




          Die Kombination Chord TT und M Scaler und Diana Phi habe ich zwar noch nicht gehört aber interessant.



          Noch einmal zur Klarstellung Du hast sie C3 Version und nicht die 3X Version getestet.

          Hat du den Burson auch als Reinen DAC getestet?

          ich würde Ihn wenn auch gerne als DAC für meinen Stax verwenden.
          Zuletzt geändert von Rollingaudio22; 07.03.2020, 21:22.

          Kommentar

          Lädt...
          X