Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Test HEDD AUDIO HEDDPHONE

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Test HEDD AUDIO HEDDPHONE

    Hallo zusammen,

    auf Musicalhead findet ihr auf vielfachen Wunsch jetzt endlich den Testbericht zum neuen HEDDPHONE unter:

    https://musicalhead.de/2020/05/23/te...dio-heddphone/

    Viel Spass beim Lesen und ein schönes Wochenende an Alle!

    Lieben Gruß
    Wolfgang


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: HEDDPHONE klein.jpg Ansichten: 0 Größe: 93,6 KB ID: 548909
    Zuletzt geändert von fidelio; 23.05.2020, 22:24.
    Meet the Musicalhead.de

    #2
    Hallo Wolfgang,

    ich habe gerade Deinen Testbericht über den Hedd gelesen. Das mit dem Wirkungsprinzip des Airmotion Transformers hast Du wirklich gut erklärt. Das Ding ist tatsächlich bei Impulsen so schnell, weil hier die Membranbewegung durch die Transformation im Verhältnis von 4.1 die Luftsäule bewegt. Der ist in der Ansprechgeschwindigkeit nur noch von Ionenhöchtönern zu toppen. Ich habe vor über 30 Jahren Dr. Oskar Heil anlässlich der Funkausstelung in Berlin kennengelernt und er hat mir in einem ausführlichen Gespräch seinen Airmotion Transformer erklärt. Er war damals mit der kalifornischen Firma ESS, die seinen Airmotion Transformer als Erste in Lautsprechern einsetzten (ESS Amt 1a) in Berlin.
    Durch dieses Faltenbalgprinzip ist es jedoch nicht möglich den den Luftspalt der Magnete so eng zu machen wie bei Spulenangetriebenen Systemen. Deshalb ist der Wirkungsgrad auch niedriger und die Magnete müssen größer ausfallen, deshalb auch das hohe Gewicht. Dieser Hörer ist auch nur möglich, weil im Laufe der Jahrzehnte wesentlich stärkere Magnete entwickelt wurden die jetzt ein vernünftiges Gewicht ermöglicht haben.
    Was mich noch interessieren würde, ist er klanglich noch wesentlich gegenüber der Version die wir letztes Jahr auf der AudioVista in Krefeld gehört haben verbessert worden?

    viele Grüße

    Hans

    Kommentar


      #3
      Hallo Hans,

      das jetzige Serienmodell besitzt eine deutlich verbesserte tonale Balance als die diversen Prototypen, welche ich auf den letzten Messen 2019 gehört habe. Die leichten Überlagerungen/Resonanzen im Bass sind aber ebenso verschwunden wie der etwas unstete Verlauf im oberen Mittelton- und Hochtonbereich. Das hohe Gewicht ist dagegen leider geblieben...

      Lieben Gruß
      Wolfgang
      Zuletzt geändert von fidelio; 24.05.2020, 00:15.
      Meet the Musicalhead.de

      Kommentar


        #4
        Hallo Wolfgang,

        vielen Dank auch von mir für diesen Bericht - und wenn ich es recht verstehe, ist das Gewicht tatsächlich das einzig größere Manko dieses Hörers, so man denn über einen potenten Antrieb verfügt.

        Hedd ist mir sowohl vom Produktportfolio bei Aktiv-LSP als auch dem bisherigen Werdegang und Auftreten von Vater und Sohn in der (Foren-)Öffentlichkeit sehr sympathisch - schön zu hören, dass nun auch das KH-Projekt trotz der bisher hauptsächlich zu vernehmenden Unkenrufe in ein respektables Ergebnis gemündet zu sein scheint.

        Viele Grüße,
        Thomas

        Kommentar


          #5
          Hallo Hans,

          auch Dir vielen Dank für die ergänzenden Informationen.
          Gerade als jemand, der seit mittlerweile vielen Jahren ohne die geringste Wechselambition in der Hauptanlage Lautsprecher benutzt, welche einen Bändchenhochtöner besitzen, fand ich Deine Ausführungen sehr interessant.

          MfG,
          Thomas

          Kommentar


            #6
            Hallo Wolfgang,

            habe gerade ein Heddphone zum Test da. Ich finde das Gewicht nicht schlimm, jedenfalls nicht, sobald der KH aufgesetzt ist. Er trägt sich sehr bequem. Für mich kein KO-Kriterium.

            Viele Grüße
            Tom

            Kommentar


              #7
              Der neue Heddphone scheint ja wirklich ein interessantes Teil zu sein. Einen Blindkauf möchte ich aber nicht riskieren. Wo erhält man denn die Möglichkeit den Heddphone mal auszuprobieren?
              Audeze LCDi4 mit Lavricables und SpinFit CP155, Sennheiser HD 800S, AKG K-812 (Made in Austria), RHA MA 750i, RHA T20i
              RME ADI-2 Pro, spl Phonitor 2, IBASSO DX200, SONOS Connect, Auralic Aries mini, ifi iDSD micro, Chord Mojo

              Kommentar


                #8
                Vielen Dank für den schön zu lesenden Test, Wolfgang. Wie immer sehr informativ. Der Kopfbügel sei etwas dürftig in der Anpassungsmöglichkeit, ist das schon die neue Version mit dem neuen Kopfbügel gewesen oder ein Pressemodell aus der ersten Generation? Das soll ja eigentlich schon überarbeitet worden sein..... .

                Lieben Gruß

                André

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Wolfgang,
                  auch von mir mal wieder ein Lebenszeichen in Form eines Dankeschön.
                  Es gibt für mich nicht viel Interessantes mehr, wofür es lohnt zu schreiben, oder zu streiten. Der HEDD hat es auf Grund seines Klanges zu einem vernünftigen Preis verdient. Und AMT war für mich seit dem ERGO und den vielen guten Lautsprechern, die dieses System verwenden , schon immer auf Grund der Klarheit und Geschwindigkeit, interessant.
                  Spannend auch, was man über KHV in einem Artikel über einen KH so alles erfährt. Meist steckt in diesen nebensächlichen Bemerkungen mehr Wahrheit, als sonst wo. Passiert in den bestens Verlagen.
                  Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass man bei Geräten über 5000.- den Kompromiss eingehen sollte, entweder Transistor oder Röhre zu hören. Aber das gehört nicht hier her!
                  Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Nova Signature, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Grado The White HP, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo zusammen,

                    danke für die Blumen.

                    tom_on_wheels

                    ...prima, wenn dich das Gewicht nicht stört. Denn musikalisch ist das HEDDPHONE aus meiner Sicht ein echtes Highlight.

                    Twistie

                    ...könnte schon noch ein Pressemodell sein. Müsste ich mal bei HEDD nachfragen.

                    Dynavit

                    ...nun, das mit der Single-Ended-Röhre funktioniert am HEDDPHONE leider nur bei Pegeln bis ca. 90 dB. Gut also, dass ich ja eher ein Leisehörer bin.

                    Lieben Gruß
                    Wolfgang
                    Zuletzt geändert von fidelio; 25.05.2020, 00:03.
                    Meet the Musicalhead.de

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X