Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KHV Unterschiede hörbar oder nicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    KHV Unterschiede hörbar oder nicht?

    Der Mysphere ist einer der ausgeglichensten Kopfhörer wo kein Frequenzgang herausragt oder fehlt und das gepaart mit einer Tonalität die ihresgleichen sucht.
    Bin aber auf die neuen Pads für eine Alternative Darstellung schon sehr gespannt.

    Lieber Nomax es ist schon richtig das ich Bass mag aber der muss zum Rest schon stimmen. Der Empyrean hatte für meine Verhältnisse z. B. zu viel Bass.

    #2
    @Trance....den Empyrean ziehe ich auch gar nicht zum Vergleich heran

    https://m.youtube.com/watch?v=7RB-MQT_qpg

    NOMAXrost:

    PS.ab Minute 0.40....was machen HD800S/Utopia/Clear/Phi/Auteur/009S/HE1000SE/SUSVARA anders...Bassmonster sind die ja alle nichtfeif:...ganz genau:zwink:....sie machen und offerieren mir wahrnehmbares Volumen und Druck:daumen:...der eine mehr...der andere wiederum weniger...aber eben alle Kandidaten mehr alsfeif:
    Eine Sachertorte ohne Schlag schmeckt eben fad (langweilig) :rot:.....aber bitte mit Sahne....aber nicht zuviel wie gesagt:daumen:

    Keilförmiger Käfig aus Abstandsgewirke in einem bestimmten Winkel vor dem Ohr(der Räumlichkeit zu Liebe) vielleicht hilft ja das,soll aber nicht so hässlich werden wie der Sigma:schreck:...wir wollen ja nicht den Frankenstein aus den Usa Konkurrenz machen:rot:
    Zuletzt geändert von Nomax; 27.11.2019, 23:26.
    GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

    Kommentar


      #3
      Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
      @Trance....den Empyrean ziehe ich auch gar nicht zum Vergleich heran

      https://m.youtube.com/watch?v=7RB-MQT_qpg

      NOMAXrost:

      PS.ab Minute 0.40....was machen HD800S/Utopia/Clear/Phi/Auteur/009S/HE1000SE/SUSVARA anders...Bassmonster sind die ja alle nichtfeif:...ganz genau:zwink:....sie machen und offerieren mir wahrnehmbares Volumen und Druck:daumen:...der eine mehr...der andere wiederum weniger...aber eben alle Kandidaten mehr alsfeif:
      Eine Sachertorte ohne Schlag schmeckt eben fad (langweilig) :rot:.....aber bitte mit Sahne....aber nicht zuviel wie gesagt:daumen:

      Keilförmiger Käfig aus Abstandsgewirke in einem bestimmten Winkel vor dem Ohr(der Räumlichkeit zu Liebe) vielleicht hilft ja das,soll aber nicht so hässlich werden wie der Sigma:schreck:...wir wollen ja nicht den Frankenstein aus den Usa Konkurrenz machen:rot:
      Bevor du dich da weiter austobst, ein schönes Stück, aber aus meiner Sicht für aussagekräftige Hörvergleiche als Einziges unbrauchbar.
      Fritz
      KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
      Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

      Kommentar


        #4
        Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
        Bevor du dich da weiter austobst, ein schönes Stück, aber aus meiner Sicht für aussagekräftige Hörvergleiche als Einziges unbrauchbar.
        Kann dir gerne weitere hunderte Tracks hier posten die die oben genannten Kandidaten einem mit mehr Volumen(Fülle) offerieren

        Brauchbar vs Unbrauchbar....ein Modell sollte jedes Musikgenre zumindest von der Tonalität her für mich zufriedenstellend bedienen können...selbst der Raal schaft dies ausreichend:daumen:

        NOMAXrost:

        PS.aber das erspare ich uns lieber.....du bist ja unser Linkmaster:rot:
        Zuletzt geändert von Nomax; 28.11.2019, 10:06.
        GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

        Kommentar


          #5
          Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
          Kann dir gerne weitere hunderte Tracks hier posten die die oben genannten Kandidaten einem mit mehr Volumen(Fülle) offerieren
          Brauchbar vs Unbrauchbar....ein Modell sollte jedes Musikgenre zumindest von der Tonalität her für mich zufriedenstellend bedienen können...selbst der Raal schaft dies ausreichend:daumen:
          Beim Vergleich geht es nicht ob jemand die Musik mag, sondern ob diese authentisch und nachvollziehbar aufgenommen wurde.
          Jegliche „getrixten“ Aufnahmen sollte man tunlichst meiden, elektronisch verfremdete Musik scheidet aus. Und ein seriöser Vergleich sollte alle Genres an guter Musik enthalten.

          Und den KH Vergleich sollte man tunlichst mit über jeden Zweifel erhabenen stationären Verstärkern durchführen - so wie Heinz dies getan hat.
          „Tamagotchis“ können das Bild nur abrunden aber niemals entscheiden.
          Fritz
          KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
          Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

          Kommentar


            #6
            Manchmal sehe ja sogar ich ein klitzekleines Stückchen Wahrheit in den Aussagen von Nomax. Aber hier liegt er halt komplett daneben. Der Mysphere kann ordentlich Bass wiedergeben, wenn dieser in der Aufnahme "korrekt" abgemischt wurde. Natürlich kann man den physischen Druck, der z.B. von einem Magnetostaten aufgebaut wird, hier nicht erwarten. Das ist einfach Bauartbedingt nicht möglich.

            Der Vergleich zum HD800(S) hinkt dabei übrigens massiv. Ich konnte den HD800 (bevor ich ihn für den Mysphere verkauft habe) stundenlang gegen eben diesen Mysphere vergleichhören. Der HD800 hatte nur mit Mod, EQ und Lederpads ein vergleichbares Bassfundament. Da musste man in so ziemlich jede Trickkiste greifen um ein bisschen "Körper" aus dem HD800 rauszukitzeln. Das bringt der Mysphere direkt in seiner Grundabstimmung mit.

            Wie Thomas das schon beschrieben hat. Der Mysphere ist über jedes einzelne Frequenzband vollständig kohärent abgestimmt. Und diese Abstimmung kann keiner der von Nomax genannten Kopfhörer bieten.
            Platz da, hier kommt der Landvogt!

            Kommentar


              #7
              Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
              Beim Vergleich geht es nicht ob jemand die Musik mag, sondern ob diese authentisch und nachvollziehbar aufgenommen wurde.
              Jegliche „getrixten“ Aufnahmen sollte man tunlichst meiden, elektronisch verfremdete Musik scheidet aus. Und ein seriöser Vergleich sollte alle Genres an guter Musik enthalten.

              Und den KH Vergleich sollte man tunlichst mit über jeden Zweifel erhabenen stationären Verstärkern durchführen - so wie Heinz dies getan hat.
              „Tamagotchis“ können das Bild nur abrunden aber niemals entscheiden.
              Wer sagt den das ich nur Tamagotschis dafür verwende:zwink:

              Nicht das Musikgenre....auch nicht der Amp sind ausschlaggebend...zumindest nicht in diesem Ausmaß

              .....jetzt wirds aber richtig spannend

              https://m.youtube.com/watch?v=3-OTvc9JNSQ

              NOMAXrost:

              PS.ich weis schon...nicht seriös.....und auch nicht gut genug:rot:
              Zuletzt geändert von Nomax; 28.11.2019, 11:39.
              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

              Kommentar


                #8
                Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
                Wer sagt den das ich nur Tamagotschis dafür verwende:zwink:
                Dann schreib es bei einem Vergleich einfach dazu.
                Ich kann mich nicht erinnern einen umfangreichen Vergleich schon einmal von Dir gelesen zu haben. Hier, auf Head-Fi und anderen Foren gibt es dutzende Beispiele wie das geht!

                Nicht das Musikgenre....auch nicht der Amp sind ausschlaggebend...zumindest nicht in diesem Ausmaß
                .....jetzt wirds aber richtig spannend
                https://m.youtube.com/watch?v=3-OTvc9J
                Video nicht vorhanden.
                Und deiner Aussage muss ich widersprechen! Sehr wohl ist die Kette dahinter beteiligt - ohne einer über jeden Zweifel erhabenen Kette, sind Vergleiche wertlos!
                Fritz
                KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
                Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
                  Dann schreib es bei einem Vergleich einfach dazu.
                  Ich kann mich nicht erinnern einen umfangreichen Vergleich schon einmal von Dir gelesen zu haben. Hier, auf Head-Fi und anderen Foren gibt es dutzende Beispiele wie das geht!

                  Video nicht vorhanden.
                  Und deiner Aussage muss ich widersprechen! Sehr wohl ist die Kette dahinter beteiligt - ohne einer über jeden Zweifel erhabenen Kette, sind Vergleiche wertlos!
                  Keine Sorge....ich lasse dich gerne im Glauben das die Kette(Quelle/Dac/Amp) einem Over Ear Modell einige Db wo eben Defizite bestehen im unteren/mittleren oder im oberen Freqenzbereich hinzuadieren können:grinser:....das wären ja deine Vergleiche aus der Vergangenheit ja dann auch:rot:...wie auch meine oder die der anderen...genial:dancer:

                  NOMAXrost:

                  PS.und da wir alle grosse Jungs sind....ersuche ich dich mich auch in meinem zu lassen:daumen:

                  https://m.youtube.com/watch?v=3-OTvc9JNSQ
                  Zuletzt geändert von Nomax; 28.11.2019, 12:03.
                  GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                  Kommentar


                    #10
                    KHV Unterschiede hörbar oder nicht?

                    Zitat Nomax:
                    „Keine Sorge....ich lasse dich gerne im Glauben das die Kette(Quelle/Dac/Amp) einem Over Ear Modell einige Db wo eben Defizite bestehen im unteren/mittleren oder im oberen Freqenzbereich hinzuadieren können....das wären ja deine Vergleiche aus der Vergangenheit ja dann auch...wie auch meine oder die der anderen...genial“

                    Spinnen wir den Gedanken weiter:
                    Offenbar sind wir im HighEnd - Bereich an einem Punkt angekommen, wo beim Hören mit KH nur mehr die Mechanik einen Unterschied in der Qualität der Wiedergabekette macht. Den Eindruck könnte man zumindest gewinnen, wenn man verschiedene Meinungen zu den einzelnen Komponenten addiert.
                    Am meisten Anhänger zum Thema „Klingt eh alles gleich“ finden sich bei der Diskussion über Kabel. Ist sicher das meist diskutierte Thema und ausgeschlachtet wie ein Rinderskelett in der Wüste nach vielen Jahren.
                    Digitale Quellen waren dann die nächsten Opfer. Anfangs weil digital technisch sowieso überlegen und jetzt weil eh schon alle top und nur mehr „marginale“ Unterschiede bestehen.
                    Bleiben nur mehr die Verstärker, die sich aber auch schon alle super linear messen (siehe Zitat oben). Also auch alles gut.

                    Wäre ein schöner Gedanke! Damit brauchen sich kommende Generationen keine Gedanken mehr machen über Klangqualität, Kombinationsoptimierung, Aufstellung und vor allem den Preis. Was zählt ist in Zukunft nur mehr Optik, Haptik und ein imageträchtiges Markenzeichen.
                    Endlich können sich Musikfreunde mehr der Musik widmen. Die Suche nach dem heiligen Gral hat ein Ende!
                    Wer es schafft, uns so eine Heil bringende Botschaft glauben zu machen, hat den Titel „Guru“ wahrhaft verdient!
                    Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Nova Signature, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Grado The White HP, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

                    Kommentar


                      #11
                      ...bei einigen Modellen fehle es eben im Db Bereich.....bei einigen unten...bei einigen oben....und zwar um soviel das kannsdu eben meines Erachtens nur mechanisch(anderer Ear Pad/Mesh/ etc etc) oder eben per DSP berichtigen

                      :teach:Und das es keine hörbaren Unterschiede gibt bei DACS&KHV habe ich nie behauptet....nur ist das eben zu wenig um das ein oder andere Modell in einem ganz anderen Licht erscheinen zu lassen:teach:

                      NOMAXrost:

                      PS.marginale Veränderungen im Nuancenbereich mittels erhabener Kette helfen hier nicht wirklich ausreichend um diese Defizite auszubügeln...es liegt am Modell selbst was wir uns letzten Endes auf die Rübe setzen:daumen:
                      Zuletzt geändert von Nomax; 28.11.2019, 13:36.
                      GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                      Kommentar


                        #12
                        An welchen Verstärkern konkret hast Du denn den Mysphere schon gehört?
                        Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Nova Signature, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Grado The White HP, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass es Unterschiede bei verschiedenen KHVs gibt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass diese bei weitem nicht so groß ausfallen wie manchmal gerne dargestellt wird. Als ich noch nicht so vertraut war mit dem Thema HiFi und vom hören über den Ausgang meines Vollverstärkers auf einen reinen KHV wchselte, war ich zunächst enttäuscht. Ich dachte, das soll es gewesen sein? Für mich war der Unterschied sehr vernachlässigbar und rechtfertigte nicht das Vorhandensei eines seperaten KHV. Natürlich muss man hierbei sagen, dass mir zu dem Zeitpunkt einfach die Erfahrung gefehlt hat, mein Urteil war also nicht wirklich ernst zu mehmen.

                          Später und durch einen stetig weiter anwachsenden Erfahrungsschatz bemerkte ich immer stärker die feinen Unterschiede zwischen VV und KHV, sodass nach einer gewissen Zeit kein Hören über die Notlösung eines VVs mehr möglich war (bestimmte Verstärker mit guter Implementierung ausgenommen). Ein ähnlicher Prozess fand anschließend bei dem öfteren Wechseln der KHVs statt. Zunächst war ein Unterschied kaum vorhanden. Aber mit der Zeit konnte ich dann immer mehr feine Unterschiede feststellen, die je nach KH besser oder schlechter passten.
                          Heute bin ich bedingt durch die Erfahrung der Ansicht, dass Unterschiede vorhanden sind. Diese sind in den meisten Fällen aber bei weitem nicht so stark ausgeprägt, dass man beim Wechseln denkt, es würde sich plötzlich um einen anderen Hörer handeln. Stattdessen lernt man die feinen Unterschiede immer mehr zu schätzen, sodass sie letztendlich ausschlaggebend für einen Wechsel sein können. Jedenfalls habe ich das so für mich festgestellt. Wieviel es jedem persönlich Wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich muss dazu anmerken, dass es auch Geräte gibt, die einen größeren Unterschied aufweisen, als die oben von mir erwähnten Feinheiten. Dies ist aber äußerst selten der Fall.

                          Eine meiner ersten PC-Soundkarten war eine Soundblaster ZXR. Diese wurde immer mal wieder bei Vergleichen heranzgezogen und konnte trotz des Preises um etwa 200€ erstaunlich gut mit KHV bis knapp 2000€ mithalten. Für mich resultierte trotz aller Erfahrung daraus, dass man durchaus bei einer Soundblaster ZXR schluss machen und sich mehr auf unterdchiedliche KHs konzentrieren kann (bestimmte KH die viel Leistung erfordern ausgenommen). Wer aber die letzten Prozente rausholen möchte muss sehr tief in die Tasche greifen.

                          Es sind also durchaus Unterschiede vorhanden. Aber keine die an einen Eindruck von Tag/Nacht-Unterschied erwecken. Wobei ich sagen muss, dass ein Shure 1840 am Viva Egoista ganz anders klang, als ich ihn in Erinnerung hatte. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass ein langer Zeitraum zwischen dem Anhören lag und die Shure zuvor nur an Transistor-Amps gehört wurden.

                          Was Nomax meint ist also nicht verkehrt. Es gibt keinen KHV der einem KH mehrere dB hinzu addiert oder abzieht, wie denn auch? Allerdings geben die unterschiedlichen KHV dieselbe Klangsignatur eines KHs mit unterschiedlichen Feinheiten wieder. Und das sollte für einen Kauf ausreichen.

                          rost:

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
                            An welchen Verstärkern konkret hast Du denn den Mysphere schon gehört?
                            RIVERA AIC
                            NIIMBUS
                            WOO AUDIO TOPAZ
                            ASTELL&KERN
                            CORDA SOUL

                            NOMAXrost:

                            PS.z.b ein Audiotechnica ADX5000 klingt egal an welcher Kette zu hell...ein K812 zu scharf,wenigstens gibts das Abstandsgewirke(Mesh)dafür:daumen:...hat ja der Mysphere auch davor:zwink:
                            Zuletzt geändert von Nomax; 28.11.2019, 13:59.
                            GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Da1go Beitrag anzeigen
                              Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass es Unterschiede bei verschiedenen KHVs gibt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass diese bei weitem nicht so groß ausfallen wie manchmal gerne dargestellt wird. Als ich noch nicht so vertraut war mit dem Thema HiFi und vom hören über den Ausgang meines Vollverstärkers auf einen reinen KHV wchselte, war ich zunächst enttäuscht. Ich dachte, das soll es gewesen sein? Für mich war der Unterschied sehr vernachlässigbar und rechtfertigte nicht das Vorhandensei eines seperaten KHV. Natürlich muss man hierbei sagen, dass mir zu dem Zeitpunkt einfach die Erfahrung gefehlt hat, mein Urteil war also nicht wirklich ernst zu mehmen.

                              Später und durch einen stetig weiter anwachsenden Erfahrungsschatz bemerkte ich immer stärker die feinen Unterschiede zwischen VV und KHV, sodass nach einer gewissen Zeit kein Hören über die Notlösung eines VVs mehr möglich war (bestimmte Verstärker mit guter Implementierung ausgenommen). Ein ähnlicher Prozess fand anschließend bei dem öfteren Wechseln der KHVs statt. Zunächst war ein Unterschied kaum vorhanden. Aber mit der Zeit konnte ich dann immer mehr feine Unterschiede feststellen, die je nach KH besser oder schlechter passten.
                              Heute bin ich bedingt durch die Erfahrung der Ansicht, dass Unterschiede vorhanden sind. Diese sind in den meisten Fällen aber bei weitem nicht so stark ausgeprägt, dass man beim Wechseln denkt, es würde sich plötzlich um einen anderen Hörer handeln. Stattdessen lernt man die feinen Unterschiede immer mehr zu schätzen, sodass sie letztendlich ausschlaggebend für einen Wechsel sein können. Jedenfalls habe ich das so für mich festgestellt. Wieviel es jedem persönlich Wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich muss dazu anmerken, dass es auch Geräte gibt, die einen größeren Unterschied aufweisen, als die oben von mir erwähnten Feinheiten. Dies ist aber äußerst selten der Fall.

                              Eine meiner ersten PC-Soundkarten war eine Soundblaster ZXR. Diese wurde immer mal wieder bei Vergleichen heranzgezogen und konnte trotz des Preises um etwa 200€ erstaunlich gut mit KHV bis knapp 2000€ mithalten. Für mich resultierte trotz aller Erfahrung daraus, dass man durchaus bei einer Soundblaster ZXR schluss machen und sich mehr auf unterdchiedliche KHs konzentrieren kann (bestimmte KH die viel Leistung erfordern ausgenommen). Wer aber die letzten Prozente rausholen möchte muss sehr tief in die Tasche greifen.

                              Es sind also durchaus Unterschiede vorhanden. Aber keine die an einen Eindruck von Tag/Nacht-Unterschied erwecken. Wobei ich sagen muss, dass ein Shure 1840 am Viva Egoista ganz anders klang, als ich ihn in Erinnerung hatte. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass ein langer Zeitraum zwischen dem Anhören lag und die Shure zuvor nur an Transistor-Amps gehört wurden.

                              Was Nomax meint ist also nicht verkehrt. Es gibt keinen KHV der einem KH mehrere dB hinzu addiert oder abzieht, wie denn auch? Allerdings geben die unterschiedlichen KHV dieselbe Klangsignatur eines KHs mit unterschiedlichen Feinheiten wieder. Und das sollte für einen Kauf ausreichen.

                              rost:
                              Aber was machen oder tun wenn in einem Bereich einiges in Db Bereich fehlt oder zu viel istfeif:

                              NOMAXrost:

                              PS.mechanisch lösen oder eben per DSP.....was hat den der HD800S im Gegensatz zum HD800....feif:welche Lösung kam den hier ins Spiel,auch eine mechanische in Form des Helmholtz-Resonator ....schon langsam kommen wir dahinter:zwink:
                              Zuletzt geändert von Nomax; 28.11.2019, 14:10.
                              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X