Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ideen für Stromversorgung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo,
    Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
    Ich hab den ganzen Müll durch und bis heute hat es nicht einen Funken an positivem gebracht.
    Da hast du vielleicht einfach mal Pech (bei der Auswahl der Entstörmittel) oder Glück (durch ein störungsfreies Stromnetz) gehabt.

    Leider läßt sich sowas nicht verallgemeinern und einige empfinden ganz sicher auch HF-Müll als euphonisch. Ich gehöre nicht dazu.

    Gruss

    Thomas
    http://www.highfidelity-aus.berlin/
    Gewerblicher Teilnehmer

    Kommentar


      #17
      Ein FI-Schalter fügt dem Stromkreis nur einen zusätzlichen Relaiskontakt zum Unterbrechen der Leitung hinzu, der Rest der Schaltung beruht auf induktiver Abtastung der Leitungen.
      Genau so hat es mir mein Elektro-Meister auch erklärt.

      Kommentar


        #18
        Ich muß mich hier einmal einmischen!
        Ersteinmal besteht bei solchen Arbeiten LEBENSGEFAHR DURCH STROMSCHLAG!!!
        Diese Arbeiten dürfen NUR von Elektrofachkräfte durchgeführt werden, die auf diesem Gebiet ausgebildet wurden, und Sachkenntnis über neuste Vorschriften und Normen haben!
        Ich selber bin Elektrotechniker und wenn ich hier solche Vorschläge lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Zum Beispiel der Vorschlag, einen Außenleiter nur für HiFi zu benutzen. Ich verweise einmal auf den Punkt Schieflast im Netz.
        Schraubsicherungen sind aufgrund ihrer zu trägen Auslösecharakteristik nur in einzeln Regionen noch als Absicherung für Durchlauferhitzer gestattet und schon garnicht für Endstromkreise mit Steckdosen.
        Bei solchen Überlegungen muss ersteinmal geklärt, werden ob es sich nicht bei solchen Maßnahmen um eine Erweiterung der bestehenden Elektroinstallation handelt. Wäre dies der Fall muß die Anlage auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden. Thema Versicherungsschutz im Schadensfall.
        Viel mehr Sinn macht es die bestehende Installation von einer Sachkundigen Elektrofachkraft prüfen zu lassen (E-Check). Hierbei werden Fehler aufgedeckt.
        In Bezug auf den zu verlegenden Leitungsquerschnitt muß Spannungsfall (3% vom Hak bis zur weitesten Steckdosen), Absicherung sowie Leitungslänge berücksichtigt werden um ein sicheres Abschalten im Schadensfall zu gewährleisten.
        Es dürfen zu dem nur Leitungen verwendet werden die dem jeweiligen Verwendungszweck der VDE Norm entsprechen.
        Dies sind nur einige wenige Punkte die bei der Errichtung und Planung zu beachten sind.
        Auf das Thema RCD/FI möchte ich an dieser Stelle erst gar nicht weiter eingehen.
        Bei einer fachgerechten, den Bestimmungen enstsprechenden Installation hat man in Bezug auf das Musikhören nichts negatives zu erwarten.
        Des Weiteren möchte ich anregen Vorschläge in diese Richtung zu untelassen, da es hierbei zu schweren Personen und Sachschäden kommen kann.
        Liebe Grüße
        Marcus

        Kommentar


          #19
          Hallo,
          Zitat von Eledil Beitrag anzeigen
          Ich muß mich hier einmal einmischen!
          Ersteinmal besteht bei solchen Arbeiten LEBENSGEFAHR DURCH STROMSCHLAG!!!
          Diese Arbeiten dürfen NUR von Elektrofachkräfte durchgeführt werden, die auf diesem Gebiet ausgebildet wurden, und Sachkenntnis über neuste Vorschriften und Normen haben!
          Ich denke, das weiß hier jeder.
          Selbstverständlich sollten solche Maßnahmen immer von einer Fachkraft ausgeführt werden, darauf habe ich in Post 6 schon hingewiesen.
          Zitat von Eledil Beitrag anzeigen
          Ich selber bin Elektrotechniker und wenn ich hier solche Vorschläge lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Zum Beispiel der Vorschlag, einen Außenleiter nur für HiFi zu benutzen. Ich verweise einmal auf den Punkt Schieflast im Netz.
          Und wo ist hier das Problem in einem normalen Haushalt?
          Zitat von Eledil Beitrag anzeigen
          Schraubsicherungen sind aufgrund ihrer zu trägen Auslösecharakteristik nur in einzeln Regionen noch als Absicherung für Durchlauferhitzer gestattet und schon garnicht für Endstromkreise mit Steckdosen.
          Schraubsicherungen sind in Unterverteilungen sehr wohl als Vorsicherung zugelassen.
          Außerdem dürfen Schmelzsicherungen für Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise in Altbestand ebenfalls weiterhin verwendet werden.

          Gruss

          Thomas
          http://www.highfidelity-aus.berlin/
          Gewerblicher Teilnehmer

          Kommentar


            #20
            Zitat von tmr Beitrag anzeigen
            Hallo,

            Da hast du vielleicht einfach mal Pech (bei der Auswahl der Entstörmittel) oder Glück (durch ein störungsfreies Stromnetz) gehabt.

            Leider läßt sich sowas nicht verallgemeinern und einige empfinden ganz sicher auch HF-Müll als euphonisch. Ich gehöre nicht dazu.

            Gruss

            Thomas
            :daumen::daumen::daumen: Ich auch nicht und ich habe allerbeste Erfahrungen mit der Entstörung von Strom gemacht.
            Und mit anständigen Afterrmarket-Netzkabeln auch.

            Schönen Gruß
            Carsten
            PS Audio P3, Ayon CD-10 II Signature , AudioValve Solaris, Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor, Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver, PS Audio AC12, HMS Suprema Netz- und XLR-Kabel.

            Kommentar


              #21
              Zitat von tmr Beitrag anzeigen
              Hallo,

              Da hast du vielleicht einfach mal Pech (bei der Auswahl der Entstörmittel) oder Glück (durch ein störungsfreies Stromnetz) gehabt.

              Leider läßt sich sowas nicht verallgemeinern und einige empfinden ganz sicher auch HF-Müll als euphonisch. Ich gehöre nicht dazu.

              Gruss

              Thomas
              Nein, hab ich nicht, ich bin kein Neuling und auch keiner, der laut eigener Vorlieben auf Glatteis geht. Ich sag es noch mal, hol deine ganzen Sachen an Entstörmaßnahmen und wirf sie in die Tonne, denn genau so viel taugen sie. Und ja doch, es lässt sich verallgemeinern, nur leider nicht für jeden, wobei wir beim uralten Thema sind. Weil eben für viele die sogenannte Verschlimmbesserung eine Verbesserung ist. Leider ist das so.

              Genau an der Stelle kommen wir aber nicht weiter - es gäbe nur Streit. Deshalb belasse ich es damit an der Stelle. Du kannst meinetwegen anderer Ansicht sein, meine Meinung und Erfahrung stehen auf solider Basis. Es gibt gar nichts, was ein desolates Netz repariert. Kein Filter und kein Netz-Conditionierer. Das alles ist Märchenstunde. Und auch kein Ferrit hat bis heute etwas positives bewirkt.

              Wenn es nicht an der Hausinstallation liegt, was für den Otto-Normalverbraucher bereits schwierig genug ist, zu analysieren, gibt es keine Chance. Alles, was durch Zubehör oder Maßnahmen passiert, ist eine reine Verschlimmbesserung. Aber leider passiert es halt, wie immer, auch in diesen Fällen, dass meistens aus einem klanglichen Verriss, ein audiophiler Zuwachs detektiert wird. Ich hab es oft genug erlebt, obwohl das natürliche Klangbild im Eimer war.

              Weißt du, dieses Wissen um diese Geschehnisse genügt mir - ich weiß alles, was ich wissen muss. Von mir aus, kann wer auch immer in einer Netz verändernden Maßnahme, alles mögliche an Entlastung vernehmen - ich bin froh, dass ich es nicht teilen muss. Das genügt mir vollauf.

              Gruß,
              Otwin
              Zuletzt geändert von lotusblüte; 08.04.2016, 20:11.
              Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

              Kommentar


                #22
                Hallo,
                Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
                Nein, hab ich nicht, ich bin kein Neuling und auch keiner, der laut eigener Vorlieben auf Glatteis geht. Ich sag es noch mal, hol deine ganzen Sachen an Entstörmaßnahmen und wirf sie in die Tonne, denn genau so viel taugen sie.
                Nun, ich denke nicht, daß du das beurteilen kannst.
                Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
                Du kannst meinetwegen anderer Ansicht sein, meine Meinung und Erfahrung stehen auf solider Basis. Es gibt gar nichts, was ein desolates Netz repariert. Kein Filter und kein Netz-Conditionierer. Das alles ist Märchenstunde. Und auch kein Ferrit hat bis heute etwas positives bewirkt.
                Aua.
                Durch diese ziemlich vollmundigen Behauptungen hast dich jetzt aber (zumindest in meinen Augen) technisch ziemlich disqualifiziert. Sorry.

                Mir liegt aber nichts ferner, als dir deine Meinung und "solide Erfahrung" weg zu diskutieren. Die darfst du gerne behalten, aber es gibt nicht den geringsten Grund, diese als allgemeingültig zu verkaufen.

                Gruss

                Thomas


                P.S.
                Was ist denn eigentlich ein "desolates Netz"?
                Zuletzt geändert von tmr; 08.04.2016, 20:20.
                http://www.highfidelity-aus.berlin/
                Gewerblicher Teilnehmer

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von tmr Beitrag anzeigen
                  Aua.
                  Durch diese ziemlich vollmundigen Behauptungen hast dich jetzt aber (zumindest in meinen Augen) technisch ziemlich disqualifiziert. Sorry.

                  Mir liegt aber nichts ferner, als dir deine Meinung und "solide Erfahrung" weg zu diskutieren. Die darfst du gerne behalten, aber es gibt nicht den geringsten Grund, diese als allgemeingültig zu verkaufen.

                  Gruss

                  Thomas
                  Ja und ich finde ein Aua vor für Leute, die nicht merken, wessen sie wirklich aufsitzen. Das ist eigentlich das größte Aua. Das ist nicht nur das größte Aua sondern darüber hinaus auch noch plamabel. Du kannst meine Meinung nicht wegdiskutieren, ob dir das schmeckt oder nicht. Du kannst nur auf deinem Ast sitzen bleiben, was dir zugestanden ist und damit musst du klarkommen. Ich brauche keine Leute wie dich, um mit meiner Hifi-Erkenntnis klarzukommen. Wenn ich mal nicht mehr weiter weiß, weiß ich, an wen ich mich wenden muss. Ganz sicher nicht an Personen, die glauben, per Zubehör am Netz herum zu rütteln.

                  Das ist weder böse noch persönlich gemeint. Und es ist auch keine bloße Meinung sondern Erfahrung im Umgang mit ernster Musik und nicht mit Kindergarten und Co. Es wäre bis heute die erste positive Netzerfahrung, egal bei wem, die durch Gerätschaft oder entsprechenden Kabeln zustande gekommen wäre und das seit über 30 Jahren.

                  Vergiss es, was mich anbelangt. Das wird keiner.

                  Gruß,
                  Otwin
                  Zuletzt geändert von lotusblüte; 08.04.2016, 20:31.
                  Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

                  Kommentar


                    #24
                    Hallo Otwin!

                    In den letzten Monaten habe ich öfter an Dich gedacht und war manchmal der Meinung, dass dem Forum Deine Kompetenz doch damals gut stand.
                    Aber der Mensch neigt ja bekanntlich dazu, die unangenehmen Dinge zu verdrängen und so hatte ich ab und zu nicht mehr daran gedacht, wie absolutistisch Deine Beiträge gegen Ende Deiner "aktiven Phase" geworden waren.
                    Versuch doch einfach mal, nicht alle Forenkollegen mit einer anderen Meinung als unerfahren hinzustellen.
                    Zumal ich der Überzeugung bin, dass Du beim aktuellen Thema in der Diskussion mit TMR mit Sicherheit nicht die größere Erfahrung mitbringst...
                    Außerdem: Lies Dir doch bitte mal den neuen letzten Absatz des Prologes dieses Forums durch und geh' dann noch mal in Dich.
                    Was ist am Thema Stromoptimierung anders als am Thema Kabelklang?
                    Ich selbst habe in 2014 mein gesamtes Hifi-Budget in die Optimierung der Stromversorgung gesteckt und habe dies als sehr wichtigen und richtigen Schritt empfunden.
                    Das ist meine Erfahrung.
                    Du hast eine andere Erfahrung - das ist durchaus O.K.
                    Aber ich kann es auf den Tod nicht mehr ab, dass ausser Deiner keine andere Erfahrung gilt.
                    Das ist unprofessionell, und unsympathisch und sorgt immer wieder für Ärger.
                    Sehr, sehr schade, dass das jetzt wieder losgeht...

                    So, ich gehe jetzt Musik hören!

                    Schönen Gruß
                    Carsten
                    PS Audio P3, Ayon CD-10 II Signature , AudioValve Solaris, Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor, Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver, PS Audio AC12, HMS Suprema Netz- und XLR-Kabel.

                    Kommentar


                      #25
                      Hallo Otwin,

                      an der Stelle jetzt mal ein offenes Wort: Thomas (TMR) ist ja nicht gerade irgendwer, nicht mal gerade so ein Hobbyist wie du oder ich oder auch andere. Der Mann ist ein gestandener Entwickler, Hersteller vieler gut beleumundeter HiFi-Produkte, und auch im Bereich Stromversorgung kommt er nicht gerade auf der Nudelsuppe dahergeschwommen. Was er ausführt, hat in der Regel Hand und Fuß, gleichwohl beläßt er jedem seine Meinung ohne sich anderen mit seiner Darlegung anzubiedern oder lehrmeistern zu wollen. Für mich ist er ein Vertreter einer ganz seriösen Entwicklerschar, die man leider viel zu wenig antrifft. Und schön, daß er sich noch in Foren beteiligt. Aus seinen Ausführungen erkennt man seine Kompetenz, wenn man sich näher mit der Materie beschäftigt, können seine Bemerkungen zu den verschiedensten Themen rund um HiFi sehr lehrreich sein.

                      Kommentar


                        #26
                        Lieber Thomas,
                        du gibst hier ein gefährliches Halbwissen preis. Du kannst eine Vorsicherung für einer UV nicht von einer Vorsicherung eines Endstromkreises unterscheiden.
                        Bei Altbestand handeln sich solche Maßnahmen um eine Erweiterung. Daher müssen die Schraubsicherungen aktuellen Leitungsschutzorganen weichen.
                        Bitte lass es sein hier unqualifizierte Anregungen an "Elektrotechnische Laien" weiterzugeben. Das was Otwin auch schon gesagt hat ist richtig!
                        Liebe Grüße
                        Marcus

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von Deichgraf Beitrag anzeigen
                          Hallo Otwin!

                          In den letzten Monaten habe ich öfter an Dich gedacht und war manchmal der Meinung, dass dem Forum Deine Kompetenz doch damals gut stand.
                          Aber der Mensch neigt ja bekanntlich dazu, die unangenehmen Dinge zu verdrängen und so hatte ich ab und zu nicht mehr daran gedacht, wie absolutistisch Deine Beiträge gegen Ende Deiner "aktiven Phase" geworden waren.

                          Schönen Gruß
                          Carsten
                          Carsten,

                          Genau das ist eben das Problem. Solange man einem Menschen in die Tasche spricht, ist alles okay, aber wehe wenn nicht.

                          Nicht absolutistisch, nein in keinster Weise sondern real. Das Problem ist halt wie immer, die Tatsache, dass viele Personen auf dem Glatteis sind. Ein riesiger Hifi-Dschungel und kein Licht in Sicht. Und wehe man schreibt etwas, was irgendwem seine Reputation in Zweifel bringen könnte. Dann ist man direkt der Teufel, weil das keiner gerne hören möchte. Alle sind sie kleine Mozart's .

                          Das ist genau der Grund, warum ich in den grundlegenden Sachen einen eigenen Bereich fahre, aus dem auch einige User ausgeschlossen sind. Auf Bullshit und Bla Bla kann ich verzichten.

                          Glaubst du, die Netz-Analysen sind grad mal so über die Jahre zustande gekommen?

                          Ihr macht es euch einfach. Dort, wo der Kommentar passt, ist es okay, aber dort wo er nicht passt, ist es daneben.

                          Ich bleibe meiner Linie treu - die hat bis heute nicht versagt. Ob dass jemandem passt oder nicht, ist wurscht. Man muss mit einer Person leben, mit ihren Stärken und ihren Schwächen. So ist das halt.

                          Und Carsten, man kann sich nicht alles heraus picken. Wie oft, überlege mal, war all das, was aus meiner Feder kam, zutreffend? Ich sag das nicht, um mir selber Öl überzugießen sondern aus einem ganz anderen Grund. Es ist so, wenn es schmeckt und es ist genau so wenn es nicht schmeckt. Ganz einfach. Das mag nicht auf die gleiche Art gefallen, ist aber nicht weniger richtig. Man kann nicht einem Urteil vertrauen, weil es Wasser auf die Mühlen getragen ist sondern man vertraut einem Urteil mitsamt der eigenen Erfahrung. Dafür muss man aber auch selbst wer sein.

                          Genau das ist mein Ding. Personen, die im KH-Bereich wissen, wo der Weg lang geht, Das gleiche gilt auch für jeden anderen Hifi-Bereich. Für Fetischisten oder Leute mit Vorlieben habe ich nichts übrig. Denen passieren in der Analyse der klanglichen Ausbeute an jeder Stelle Fehler. Auch im Bereich der Netzversorgung.

                          Und wenn man dieses Thema nicht auf den Punkt bringen kann, brauchen wir gar kein Thema auf den Punkt bringen.

                          Selbstverständlich landet auch dieses Thema wie alle anderen im Hifi Bereich am Ende dort, wo es verschiedene Leute gebacken bekommen und eben andere nicht. Oder sollen wir Friede Freude Eierkuchen machen und jeder Mist der geschrieben wird, ist dann plötzlich richtig?

                          Entscheiden muss man sich, auch da, wo es weh tut. Macht doch am Ende, was ihr wollt. Wenn ein Rundschliff, der jegliche Charakteristik kaputt macht als wohlwollend empfunden wird, ist es halt eben so. Wenn eine vermeintliche Abgrenzung in Sachen Differenziertheit als Highlight empfunden wird, obwohl alle normale Schallwellenausdehnung gekappt ist, ist es halt so. Dann muss man halt mit diesem "Zugewinn", der keiner ist leben. Jeder ist seines Glückes Schmied.

                          Ich bin auch nur kurz hier bei diesem Thema. Normal geht mir die eigene Unvernunft oder der überwiegende Dilettantismus auf den Geist. Personen, die nicht selbst ihre eigenen Aufgaben gemacht haben, sind mir suspekt. Das Thema hatte mich aber gereizt, obwohl ich mir sagte, dass da nicht viel Nährwert entstehen kann. Und genau das trifft auch ein, je länger das Thema geht. Ich bin dann raus. Es war bereits ein Fehler, sich auf diesen Bereich einzulassen.

                          Ein Alteingesessener weiß um die Dinge mit seiner Kette, mit Netz und dergleichen. Und das waren oder sind auch im Prinzip keine Leute, denen es bei einer Stax an Punch fehlt. Es waren normale Leute oder User, aber keine Spinner. Dort ist die Welt noch okay, auch was die Netzsituation anbelangt. Das alles kann man nachvollziehen.

                          Für den Rest der heutigen Klientel kann man keine Hand mehr ins Feuer legen, es ist alles verrückt geworden.

                          Gruß,
                          Otwin
                          Zuletzt geändert von lotusblüte; 08.04.2016, 21:33.
                          Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

                          Kommentar


                            #28
                            Hallo,
                            Zitat von Eledil Beitrag anzeigen
                            Du kannst eine Vorsicherung für einer UV nicht von einer Vorsicherung eines Endstromkreises unterscheiden.
                            Mach dir mal diesbezüglich keine Sorgen, das kann ich schon.
                            Zitat von Eledil Beitrag anzeigen
                            Bei Altbestand handeln sich solche Maßnahmen um eine Erweiterung. Daher müssen die Schraubsicherungen aktuellen Leitungsschutzorganen weichen.
                            Hat ja keiner bestritten.
                            Ich hatte lediglich geschrieben:
                            "Schraubsicherungen sind in Unterverteilungen sehr wohl als Vorsicherung zugelassen.
                            Außerdem dürfen Schmelzsicherungen für Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise in Altbestand ebenfalls weiterhin verwendet werden."

                            Was gefällt dir daran nicht?
                            Zitat von Eledil Beitrag anzeigen
                            Das was Otwin auch schon gesagt hat ist richtig!
                            Aber du gestattest doch auch abweichende Meinungen, oder?

                            Gruss

                            Thomas
                            http://www.highfidelity-aus.berlin/
                            Gewerblicher Teilnehmer

                            Kommentar


                              #29
                              Um mal wieder auf die Eingangsfrage zu kommen, ich habe es wie folgt gemacht (genauer machen lassen):

                              Im Sicherungskasten die am wenigsten belastete Phase gesucht (in meinem Falle hing an einer Phase nur der E-Herd (logisch), die Spülmaschine, das Licht in der Küche und ansonsten nur nicht genutzte Steckdosen (Essbereich und Kinderzimmer)). An diese Phase VOR DEM FI (!!!) ein 5x2,5mm² Standardkabel für Unterputz (NYM) angeschlossen, wobei drei Adern für den Schutzleiter zusammengelegt und entsprechend gekennzeichnet sind. Das Ganze mündet in einer Furutech FP-SWS Gold Wandsteckdose. Die habe ich aber nur aus praktischen Gründen gewählt, da halt in den meisten Dosen der dreifache Schutzleiter nicht reinpasst. Abgesichert ist das Ganze mit einem Klangmodul (wobei das bei Gelegenheit durch eine popelige Neozed ersetzt wird).

                              An dieser Leitung sind wirklich nur die Hifi-Sachen angeschlossen, in meinem Fall also der netPlayer und der Emitter (nebst Akku). TV, Receiver, Blu-ray-Player sind an einer anderen Steckdose und Phase. Verbindung zur Anlage nur über optische Digitalkabel. Für den LAN-Anschluss des netPlayer benutze ich noch einen Netzwerkisolator, der diesen Anschluss galvanisch trennt.

                              Keine Filter oder sonstwas in der Richtung.

                              LG
                              Jörg
                              Zuletzt geändert von Ted; 08.04.2016, 21:55.

                              Kommentar


                                #30
                                Hallo,
                                Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
                                Glaubst du, die Netz-Analysen sind grad mal so über die Jahre zustande gekommen?
                                Darf man über die "Netz-Analysen" Näheres erfahren? Z.B. die Meßmethodik?

                                Gruss

                                Thomas
                                http://www.highfidelity-aus.berlin/
                                Gewerblicher Teilnehmer

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X