Announcement

Collapse
No announcement yet.

Lot- und Lötverbindungen

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Lot- und Lötverbindungen

    Hallo Forum,

    einige machen doch viel selbst an Kabeln und Elektronik. Seit das Pb Lot aus dem Verkehr gezogen wurde, ist das nicht leichter geworden. Mit welchem Lot habe ihr denn so eure , auch langfristig, guten Erfahrungen gemacht. Es soll hier um Weichlot gehen und nicht um Hartlot für den Brenner!:clowni:

    Gruss Stefan

    #2
    Hallo Stefan,


    ich nehm schon länger ein Lötzinn mit 3,5% Silberanteil. Fürs gute Gefühl...:zwink:
    Kann nix negatives berichten.

    https://www.rm-computertechnik.de/Sh...0g-LSN-AG.html
    ´Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert.´ - Oscar Wilde

    ´Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie´ - Ludwig van Beethoven

    http://www.livesound-at-home.de

    Genießt Musik in der Stadt am Fluß... Mülheim/Ruhr:zwink:

    Comment


      #3
      Flussmittel

      Hallo Stefan,

      das habe ich auch mal verwendet. Nimmst Du spezielles Flussmittel dazu, oder ist der Draht gefüllt?

      Gruss Stefan

      Comment


        #4
        Hallo Stefan,

        keinerlei Flussmittel notwendig. Bin jetzt kein Chemiker aber ich denke mal für kein ´modernes´ Lötzinn zumindest im Elektronikbereich braucht man noch Flussmittel... Vielleicht ists schon im Zinn drin ? Entzieht sich aber meiner Kenntniss...........feif:
        ´Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert.´ - Oscar Wilde

        ´Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie´ - Ludwig van Beethoven

        http://www.livesound-at-home.de

        Genießt Musik in der Stadt am Fluß... Mülheim/Ruhr:zwink:

        Comment


          #5
          Hallo Stefan,

          ich verwende seit eh und je im Bereich Elektronic "normales", bleihaltiges Lötzinn (L-SN 60) mit einem Flußmittel im Inneren. Und wenn es darauf ankommt, dann nehme ich Lot mit niedrigem Schmelzpunkt und entsprechendem Silberanteil (Mundorf oder Viablue), so wie auf dem ersten (schlechten) Fotos rechts auf meinem Arbeitstisch in Form von drei Rollen zu sehen. Ich meine, wer fotografiert schon absichtlich sein Lötzinn...!???

          Auf dem Foto daneben gibt es - das Thema "bleifrei" betreffend - noch etwas zum Schmunzeln... ;-) Da es abzusehen war, dass bleihaltiges Lötzinn irgendwann aus dem Verkehr gezogen würde, habe ich mir rechtzeitig einen entsprechenden Vorrat zugelegt. Um den in meinem Leben noch komplett zu verlöten müsste ich tatsächlich einen Brenner nehmen.

          Viele Grüße: Janus...
          .
          Attached Files
          Last edited by Janus525; 29.11.2016, 16:53.
          ________________
          www.qas-audio.de

          Comment


            #6
            Lötzinn

            Hallo zusammen

            Cardas Quad Eutectic. Absolut genial. Tiefer Schmelzpunkt, und nach dem Aushärten Spiegelglatte Oberfläche.

            Gruss
            Stephan
            Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

            Comment


              #7
              Hallo Stephan, danke für den Tipp...! rost:

              Viele Grüße: Janus...
              .
              ________________
              www.qas-audio.de

              Comment


                #8
                Hallo!
                Seit langen Zeiten nutze ich Sn62Pb36Ag2 von Felder (Schmelzbereich 179°C eutektisch, Flussmittelantiel 3,5%, halogenfrei, Artikelnummer 2072.....).
                Leider aktuell wohl nicht mehr im Programm. Restbestände hier und da noch zu finden.

                Grüße
                Richard

                Comment


                  #9
                  Hallo,
                  Originally posted by RichardJefan View Post
                  Seit langen Zeiten nutze ich Sn62Pb36Ag2 von Felder (Schmelzbereich 179°C eutektisch, Flussmittelantiel 3,5%, halogenfrei, Artikelnummer 2072.....).
                  Wie schon geschrieben, Blei ist nicht mehr zulässig.
                  Ich vermisse es auch nicht. Bleidämpfe sind ungesund.
                  Originally posted by RichardJefan View Post
                  Leider aktuell wohl nicht mehr im Programm. Restbestände hier und da noch zu finden.
                  Darf auch m.W. nicht mehr angeboten werden.

                  Gruss

                  Thomas
                  Last edited by tmr; 30.11.2016, 09:32.
                  http://www.highfidelity-aus.berlin/
                  Gewerblicher Teilnehmer

                  Comment


                    #10
                    Tach Gemeinde,
                    Für RoHS-Konformität dürfen Neugeräte im Verkauf kein bleihaltiges Lot enthalten.
                    Dies gilt aber nicht für den Aufbau von Prototypen und dergleichen Laboraktivitäten, Reparaturen an Geräten oder den Privatgebrauch.
                    Hier darf munter weiter Blei im Lot sein.

                    Für große Lötstellen mit entsprechendem Lotauftrag reicht die Flussmittelseele des Lötdrahts völlig aus. Bei feinen Lötarbeiten, wie etwa den Pins von QFN-Gehäusen, bietet sich dann zusätzliches Flussmittelgel an (etwa FL22).

                    Wer ohne Not versucht, beim Handlöten auf Blei zu verzichten, handelt sich m.M.n. eigentlich nur Probleme ein.

                    Gruß,
                    Martin

                    Comment


                      #11
                      Guten Morgen Thomas,

                      und welches bleifreie Lot verwendest Du vorzugsweise...?

                      Viele Grüße: Janus...
                      .
                      ________________
                      www.qas-audio.de

                      Comment


                        #12
                        Morgen Wolfgang,
                        Originally posted by Janus525 View Post
                        und welches bleifreie Lot verwendest Du vorzugsweise...?
                        .
                        Ich bin da relativ leidenschaftslos.
                        Das Lot von Stefan ist ok (Ag 3,5%, Cu 0,7%, Sn 95,5 %) und recht günstig, meines (Ag 3%, Cu 0.5%, Sn 96.5% - Weller WSW SAC L0 0.5mm) zwar doppelt so teuer, aber sehr gut zu verarbeiten und zudem nett zu den Lötspitzen (für Viellöter ein wichtiger Punkt).
                        Der Flußmittelgehalt beträgt 3.5%.

                        Gruss

                        Thomas

                        P.S.
                        Privat darf bleihaltiges Lot natürlich verwendet werden.
                        Ich löte seit Jahren bleifrei und habe damit keine Probleme.
                        Da so gut wie niemand zu Hause über eine Lötdampfabsaugung mit Filterung verfügt, empfehle ich aus Gesundheitsgründen in jedem Fall bleifreies Lot zu verwenden.
                        Last edited by tmr; 30.11.2016, 11:20.
                        http://www.highfidelity-aus.berlin/
                        Gewerblicher Teilnehmer

                        Comment


                          #13
                          Danke Thomas...!
                          ________________
                          www.qas-audio.de

                          Comment

                          Working...
                          X