Announcement

Collapse
No announcement yet.

iFi iPower High End Low Noise Netzteil

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    #91
    Da ja einige immer wieder nach dem richtigen ausphasen fragen, habe ich für euch ein sehr schönes Video auf youtube gefunden... und nein, das Video ist nicht von mir und die Person darin bin ich auch nicht. :teach:

    So wie in dem Video erklärt mache ich das immer.

    Ab Minute 3:05 geht es erst richtig los:
    https://www.youtube.com/watch?v=lCzTP8AOCaw

    Gruß Christian rost:
    Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
    Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |

    Comment


      #92
      Originally posted by tmr View Post
      Zitat von St. Martin:
      An meiner Steckerleiste hängen TV, Sat-Receiver, Bluray-Player, Apple TV und eine LED-Lampe.
      Wie bekomme ich es hin die Phase dieser Geräte zu bestimmen? Ist der Oehlbach Phaser hier empfehlenswert?
      Antwort von tmr:
      Ich vermute mal, daß es alles Schutzklasse2-Geräte, d.h. ohne Verbindung zum Schutzkontakt. Da solltest du dir um die korrekte Phase keine allzu großen Gedanken machen.

      Zitat von St. Martin:
      Mein Verstärker und Streamer sind direkt an der 3-Fach-Wanddose angeschlossen, an den ersten beiden Plätzen. Die Steckerleiste hängt am dirtten Platz.
      Antwort von tmr:
      Wenn du bezüglich des Klanges keinen Leidensdruck hast (also kein nervöses, giftiges, grundtonarmes Klangbild), würde ich es so lassen, ansonsten dem Verstärker ein Netzfilter spendieren.

      Gruss

      Thomas

      Hallo Thomas!
      Heißt das, dass bei Geräten mit Euro-Stecker die Netzphase egal ist?
      Würde meine Bluesound Node2 gerne richtig anschließen (dem Gewissen zu Gute).

      Comment


        #93
        Messen

        Hallo,

        das kannst Du mit einem Multimeter leicht selbst messen.

        Gruss

        Stefan

        Comment


          #94
          Hallo,
          Originally posted by St. Martin View Post
          Heißt das, dass bei Geräten mit Euro-Stecker die Netzphase egal ist?
          So grundsätzlich kann man das nicht sagen.
          Meistens sind aber die Potentialunterschiede bei Schutzklasse II-Geräten deutlich geringer bis nicht vorhanden als bei Schutzklasse I-Geräten (=Erfahrungswert).
          Die Messung geht auch einfacher zu machen, weil kein Schutzleiter zu isolieren ist.
          Also einfach ausprobieren.

          Gruß

          Thomas
          http://www.highfidelity-aus.berlin/
          Gewerblicher Teilnehmer

          Comment


            #95
            Danke euch beiden rost:
            Klanglich konnte ich sehr wohl ganz feine Unterschiede am AVM ausmachen und hab den Stecker so gelassen, wie es sich für mich richtiger anhörte. Nach Rücksprache mit Herr Mania stimmte die Phase überein.
            Am Bluesound Node2 konnte ich hingegen gar keine Unterschiede ausmachen. Ich denke, die Anschaffung eines Multimeter lohnt sich dann wohl nicht.

            Meinen Router Telekom Speedport Smart hab ich verkauft und gegen eine Fritz!Box getauscht. Der Speedport war einfach zu instabil im 2,4GHz WLAN und hatte häufige Verbindungsabbrüche.
            Die Fritz!Box hingegen hat a) das schnellere WLAN im 2,4GHz Netz und b) läuft bisher sehr stabil.
            Zwar hat die 7430 kein WLAN-ac, aber darauf kann ich verzichten.
            Der Router ist mittig in der Wohnung platziert. An jedem Gerät empfange ich mit -50dBm mit einem Störabstand von -100dBm - das ist fast exzellent für HiRes-Streaming (MQA Tidal).

            Das iFi iPower werde ich mir nun mal für die Fritz!Box besorgen :daumen:

            Comment


              #96
              Moin Moin!
              Habe mir für meine Fritz Box auch mal das iFi iPower angeschafft.
              Höre nicht den geringsten Unterschied zwischen Streaming und lokal gespeicherter Musik!

              Comment


                #97
                ifi gibt ja fabelhaft niedrige Werte für das Restrauschen z.B. Ihrer Steckernetzteile an. Aus dem Bauch raus würde ich da eher den Netzteilen von Funk (Tonstudiotechnik) vertrauen. Nicht so fabelhaft niedriges Rauschen, dafür trau ich ihm zu, dass seine Elektronik das in der Praxis auch tatsächlich schafft. Ist natürlich nur eine Vermutung meinerseits feif:

                ....und ja, bei Funk gibt's einbaufertige Platinen. Keine fertigen Netzteile....
                Gruß
                söckle

                Comment


                  #98
                  Hallo,
                  Originally posted by söckle View Post
                  ifi gibt ja fabelhaft niedrige Werte für das Restrauschen z.B. Ihrer Steckernetzteile an.
                  Mit ein bißchen googlen findet man auch Messungen, die das belegen.
                  Die verwendeten Bauteile geben das jedenfalls auch her.

                  Bei SNTs (wie auch dem Ifi) muß man allerdings dafür sorgen, daß sie andere Geräte netzmäßig nicht stören.

                  Gruss

                  Thomas
                  http://www.highfidelity-aus.berlin/
                  Gewerblicher Teilnehmer

                  Comment


                    #99
                    Das niedrige Restrauschen ist mehr ein Marketing-Argument als ein wirklicher Nutzen, denn sobald mehrere cm Kabel + Steckverbinder zw. Quelle und Vebraucher liegen, ist es mit dem Wert dahin, allein durch den R*I-Spannungsabfall. Nur wenn die Senke perfekt gleichmäßig Strom zieht (also AC-Anteil == 0) kommt der "blitzsaubere" Strom dort auch noch so sauber an.

                    Mindestens genauso wichtig ist aber der Netzableit-Strom dieser kleinen Schaltnetzteile sowie die Eigenrückwirkung auf das Netz, worüber sich der Hersteller ausschweigt, also ist anzunehmen dass es da so schlecht aussieht wie bei jedem anderen kleinen Steckerschaltnetzteil. Unabhängige Messungen sind auch nicht zu finden auf die Schnelle obwohl eine grobe Messung zumindest des Ableitstroms bzw der Koppelkapazität nicht schwer ist, mit dem Oszi.
                    Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                    Comment


                      Ändert nichts daran, daß ich es als Ersatz für das Beipack-Schaltnetzteil meiner Inatek-Festplatte verwende und es an der Stelle für mich klar besser ist als das Beipackteil.

                      Comment


                        Originally posted by KSTR View Post
                        Das niedrige Restrauschen ist mehr ein Marketing-Argument als ein wirklicher Nutzen, denn sobald mehrere cm Kabel + Steckverbinder zw. Quelle und Vebraucher liegen, ist es mit dem Wert dahin, allein durch den R*I-Spannungsabfall. Nur wenn die Senke perfekt gleichmäßig Strom zieht (also AC-Anteil == 0) kommt der "blitzsaubere" Strom dort auch noch so sauber an.

                        Mindestens genauso wichtig ist aber der Netzableit-Strom dieser kleinen Schaltnetzteile sowie die Eigenrückwirkung auf das Netz, worüber sich der Hersteller ausschweigt, also ist anzunehmen dass es da so schlecht aussieht wie bei jedem anderen kleinen Steckerschaltnetzteil. Unabhängige Messungen sind auch nicht zu finden auf die Schnelle obwohl eine grobe Messung zumindest des Ableitstroms bzw der Koppelkapazität nicht schwer ist, mit dem Oszi.
                        Das ist bei vielen Herstellern doch Usus. Wie beim Kinderquartett, geworben wird immer mit dem Wert, mit dem man "stechen" kann. Wichtig sind nicht einzelne herausragende Werte - die, wie du schon sagtest, auf angeschlossene Peripherie reagieren - sondern man sollte sich in allen Punkten keine großartigen Schwächen leisten, damit eine Beeinträchtigung nur minimal gegeben ist. Das ist wie mit den Verbrauchs-/Schadstoffangaben bei Autos. Im Windkanal im abgeklebten Zustand entstehen die Prospektwerte, auf der Straße bleibt davon nicht viel übrig.

                        Comment


                          Man kann so ein Teil einfach mal dazu benutzen, wozu es da ist. Und vielleicht feststellen, daß es vorteilhaft ist. Man darf es auch lassen. Der Messkrempel interessiert Leute, die Musik hören wollen, eher weniger. Aber jeder, wie er will. Ich will jedenfalls dieses unscheinbare Ding nicht mehr missen, hab nicht ohne Grund zu Beginn des threads eine klare Kaufempfehlung dafür abgegeben. Es erfüllt genau den Zweck, der beworben wird. Dazu braucht man nichts messen, einfach mal zuhören. Und wer nichts Positives dabei bemerkt, kann sich das ohnehin sparen.

                          Comment


                            Kann es auch nur empfehlen! Hat mehr gebracht als ich erwartet habe....

                            Comment


                              Ich bestreite ja auch nicht dass das iFi ein für seine Geräteklasse "Stecker-Schaltnetzteil" sehr gutes Netzteil ist und gegenüber einer Billigstvariante mit viel Ripple und HF-Dreck auf dem Output resultierend eine entscheidende Verbesserung bringen kann.
                              Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                              Comment


                                ....zu den eventuellen klanglichen Auswirkungen kann ich nichts sagen, ich hab keines dieser ifi Steckernetzteile. Nur, wenn man selbst aus der technischen Ecke kommt, fallen einem halt solche (Marketing) Aussagen auf, und man hinterfragt sie zwangsläufig....
                                Gruß
                                söckle

                                Comment

                                Working...
                                X