Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Toslink-Kabel: Was bringen "Luxus-Strippen" ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Tosklink

    Habe vor vielen Jahren mal einem Vergleich beigewohnt. Einfache Lichtleiter gegen Glasfaser von Audioquest. Gehört über die Infinity Beta.
    Und was soll ich sagen, minimal besser klang es mit dem Glasfaserkabel.

    Ein Quercheck mit Cinch ergab aber das diese eigtl. immer die Nase vorne hatten(!)auch wenn sie nur ein viertel des Tosklink gekostet haben.
    Seit dem versuche ich, wenn möglich, bei Cinch zu bleiben.

    LG

    Andreas

    Kommentar


      #17
      Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
      Hallo
      Bei dieser Art Betrachtung, ein herunterbrechen auf einen Parameter, ist auch jeder Verstärker, CD-Spieler usw absolut gleich. Kabel natürlich auch. Sie leiten ja alle sehr gut. Ich denke da geht einfach mehr, auch wenn man es technisch erstmal nicht verstehen kann.
      Der direkte Vergleich zeigt es dann möglicherweise auf. Raten bringt da selten Erkenntnisse.

      Gruss
      Stephan
      Hallo Stefan. Das möchte ich nicht so vergleichen. Bei Verstärkern und CD Spielern sind die Fehlerquellen und Einflüsse ja wirklich sehr vielfältig. Das fängt schon bei der Konstruktion an. Und die Stromversorgung spielt ebenfalls eine Rolle. Aber das was du mit dem Verstehen bei der Digitaltechnik schreibst ist natürlich genau so wichtig. Nur glaube ich dass da nicht genau so viel darüber gesprochen wird. Das ist aber nur mein eigener Eindruck. Deshalb finde ich es gut wenn man sich auch darüber austauscht. Dann kann man auch da lernen was man an der eigenen Anlage verbessern kann. Und was warum wie zustande kommt. Ich selber habe von Digitaltechnik leider nicht viel Ahnung. Und vielleicht geht es anderen genau so. Wenn man im Netz sucht findet man oftmals nur sehr schwierige Texte die nicht jeder gleich gut verstehen kann. Oder halt den Allesklingtgleichblödsinn aus dem Hififorum. Beides hilft nicht weiter wenn man etwas dazu lernen möchte. Hier im Forum kann ich eine Frage stellen und kann eine Antwort bekommen die ich dann auch verstehe. Oder im Bedarfsfall Rückfragen stellen. Das finde ich schon sehr wichtig. So wie Charlie es gerade eben beantwortet hat. Wir Hififreunde haben ja alle das gleiche Hobby. Und wenn man sich dann gegenseitig helfen kann finde ich das eine prima Sache. rost:
      Es grüßt Ingo https://www.open-end-music.de/vb3/co...ies/tongue.pngrost:


      -----------------------------------------------------------


      In Gedenken an die Opfer von 74 :traurig:

      Edit: Im HiFi Forum hat man diesen Avatar und das Avatarfoto verboten. Mit der Begründung es wäre belästigend.

      Kommentar


        #18
        Lwl

        Hallo Andreas

        Dein Test beschränkte sich jedoch auf eine Kombination in einer Kette.
        Letztendlich muss man es immer wieder neu betrachten.
        Z.B probierte ich mal diesen Vergleich an einem alten Denon CD, ein 14kg Modell, damals 2k teuer.
        Lichtwelle klang verwaschen und bedeckt, Cinch Digital offener, sauberer, dafür mit Timing Problem, der Bass hinkte dem Hochton hinterher. Beides Mist, aber klare Unterschiede. Ein Jitterkiller hätte beide Varianten wohl um einiges verbessert. Und auch mehr, wie die Schnittstellen selbst.

        Gruss
        Stephan
        Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

        Kommentar


          #19
          Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
          Ein Jitterkiller hätte beide Varianten wohl um einiges verbessert. Und auch mehr, wie die Schnittstellen selbst.

          Gruss
          Stephan
          Hallo Stefan. Was ist denn ein Jitterkiller? Wie sieht so ein Ding aus? Was verändert der genau am Licht bei Toslink? Sind das diese Wordclocks oder wie die Dinger heissen? Einen Anschluss dafür haben leider nicht alle Geräte.
          Es grüßt Ingo https://www.open-end-music.de/vb3/co...ies/tongue.pngrost:


          -----------------------------------------------------------


          In Gedenken an die Opfer von 74 :traurig:

          Edit: Im HiFi Forum hat man diesen Avatar und das Avatarfoto verboten. Mit der Begründung es wäre belästigend.

          Kommentar


            #20
            Hallo zusammen,

            Mit dem QED Reference habe ich ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht.
            Zum Testzeitpunkt hatte ich noch keinen Reclocker im Einsatz und habe merkliche Unterschiede wahrgenommen.

            In Anbetracht des Preises kann man mit dem QED Reference sicherlich nichts falsch machen - ein solides & hochwertiges Kabel, welches relativ preiswert zu erwerben ist. rost:

            Viele Grüße,
            Steffen
            Gewerblicher Teilnehmer - https://www.aalen-hifi.de

            Kommentar


              #21
              Zitat von aalenHiFi Beitrag anzeigen
              Reclocker im Einsatz
              Viele Grüße,
              Steffen
              Hallo Steffen. Ist das so ein Teil hier? https://www.fairaudio.de/news/lake-p...wandler-06-17/

              Kann man das einfach ohne irgend ein Clocksignal von außen vor einen DA Wandler schalten und man hat sofort weniger Jitter?
              Es grüßt Ingo https://www.open-end-music.de/vb3/co...ies/tongue.pngrost:


              -----------------------------------------------------------


              In Gedenken an die Opfer von 74 :traurig:

              Edit: Im HiFi Forum hat man diesen Avatar und das Avatarfoto verboten. Mit der Begründung es wäre belästigend.

              Kommentar


                #22
                Hallo

                Nach meiner Erfahrung gibt es erhebliche ! Klangunterschiede bei Lichtleiterkabeln.

                Ich benutze selbst 10 m von der Couch und getunter Pure Ipod Dockingstation zum Wandler.
                Ich habe lange gesucht bis ich eins gefunden hatte , welches mir klanglich zusagt.

                Da gibt es schon schönen Klangmist im Sektor Toslink auf dem Markt, trotz hoher Versprechungen. —-Noch mehr Mist als im Chinchbereich. —Es gibt aber auch sehr Gute Toslink.

                Ein parallel ( in meinem Fall ! ) verlegte ,recht hochwertige 10 m Chinchverbindung, bringt bei mir aber minimale Vorteile in der Höhenpräsenz.
                Der Lichtleiter bringt minimal mehr Ruhe ins Klangbild.

                Aber.....hier kommt es erheblich auch auf die Qualitäten der in den Geräten verwendeten Toslink Buchsen an.
                Jaaa,,, sogar die Qualität der Stromversorgung dieser Buchsen spielt eine erhebliche Rolle.
                Das hab ich bei meinen Tuningmaßnahmen erkannt.

                Auch der Schliff , vorne, des Toslink Lichtleiters spielt eine entscheidende Rolle.
                Das ist das Andock Problem an die Buchse, anscheinend eine problematische Sache.
                Das ist ja bei Chinch einfacher zu beurteilen.
                Leider kann man da ja nichts dran ändern.

                Da jedes Gerät anders bestückt ist , hilft hier leider nur , ausprobieren,,,,ausprobieren,,,,ausprobieren.

                Da spielt der Preis ( meiner Meinung nach ) fast eine untergeordnete Rolle.

                Gruss. Klaus

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von IN_GO_OUT_ Beitrag anzeigen
                  Hallo Steffen. Ist das so ein Teil hier? https://www.fairaudio.de/news/lake-p...wandler-06-17/

                  Kann man das einfach ohne irgend ein Clocksignal von außen vor einen DA Wandler schalten und man hat sofort weniger Jitter?
                  Hi Ingo,

                  ich persönlich nutze/empfehle gerne die Geräte von Mutec.
                  Über einen Mutec MC-3+ USB reclocke ich in meiner Kette ein SPDIF-Signal und gebe es an meinen DAC weiter.
                  Weitere Details sind im verlinkten Artikel verständlich erklärt.

                  Viele Grüße,
                  Steffen
                  Zuletzt geändert von aalenHiFi; 21.10.2019, 12:06.
                  Gewerblicher Teilnehmer - https://www.aalen-hifi.de

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von IN_GO_OUT_ Beitrag anzeigen
                    Hallo Stefan. Was ist denn ein Jitterkiller? Wie sieht so ein Ding aus? Was verändert der genau am Licht bei Toslink? Sind das diese Wordclocks oder wie die Dinger heissen? Einen Anschluss dafür haben leider nicht alle Geräte.

                    Hallo Ingo

                    Ohne es nun in irgendeiner Weise bös zu meinen, dachte ich mir einfach, 2 Minuten Google hätten gereicht.
                    Ganz grob geht es bei Digital ja um Rechtecksignale. Je krummer und verbogener, umso schlechter die Übertragung. Ein Jitterkiller bereitet das Signal sauberer neu auf. Bei schlechten Zuspielern, was man ja nicht genau weiss, helfen diese JK meist, das Klangbild wieder sauber aufzuräumen.
                    Jitter erkennt man klanglich an matschigem, manchmal auch harschem, oder belegtem Klang.

                    Gruss
                    Stephan
                    Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X